PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Startprobleme wenn Motor kalt - Vorglühanlage nicht verfügbar



ElBartoHH
16.02.2017, 11:59
Kaum habe ich den Alfa neu, schon das erste Problem.

Es ist so:
Morgens versucht zu starten: ganz schwaches drehen des Anlassers und leidiges Georgel. Er sprang aber doch noch an.
Leider hörte er sich hinterher an, als würde er nicht auf allen 5 Zylindern laufen, inklusive schüttelndem Motor und Vibrationen. Das verging aber schnell nach dem losfahren.
Ich achte immer darauf, dass ein Diesel genug vorglüht. Das tat der Alfa auch... aber während des Startens stand dann "Vorglühanlage nicht verfügbar" im Display.
Naja, ich bin dann los zur Arbeit. Soweit keine weiteren Auffälligkeiten. Er fuhr ganz normal.

Nachmittags aus der Firmentiefgarage wieder los. Aber er sprang wieder mies an inklusive blauer Wolke aus dem Auspuff.
Zu hause habe ich dann eine 2 Jahre alte Batterie eingebaut, die mir immer treue Dienste in meinem Megane leistete.
Auch von den Werten her ist die besser, als die, die im Alfa steckte. Die soll angeblich auch erst 3 Jahre alt sein aber lang halten die Dinger ja heute auch nicht mehr und ich habe schon viel gelesen, dass es mit der Batterie zu tun haben könnte.

Soweit so gut! Springt besser an aber heute früh (Auto kalt) wieder etwas widerwillig.
Leichte Wolke hinter dem Wagen, "Vorglühsteuergerät nicht verfügbar" aber erst nachdem er angesprungen ist.
Gefahren ist er dann aber nach den ersten 100 Metern wieder sehr sauber und normal.
Generell läuft er wunderbar, wenn er warm ist. Er springt auch immer wieder sauber an.

Da ich nun im Forum schon so einiges gelesen habe, habe ich die Vermutung, dass es eine oder mehrere Glühkerzen sein könnte oder im schlimmeren Fall ein oder mehrere Injektoren.
Ich habe übrigens dieses AutoDia E327 Interface und einen Laptop aber muss noch die passende Software installieren um den Fehlerspeicher auszulesen.

Nochmal kurz zum Auto:

Alfa 159 SW mit 2.4l Diesel 200 PS (Serie 0)
EZ 07.07.2006
167.000 km gelaufen
AGR noch drin
keine geänderte Software
keine geänderten Swirlklappen
DPF vorhanden

Gestern habe ich das erste Mal vollgetankt und 200 ml 2 Takt Öl mit reingetan.
Als alter Dieselfahrer schwöre ich darauf und habs bisher bei jedem Wagen so gemacht und nur gute Erfahrungen sammeln können.

Ich habe auch ein Video gemacht, welches ich aber erst heute Abend hochladen kann.
Den Link liefere ich dann nach und ich hoffe, dass mir irgendjemand weiterhelfen kann. Das ist ja kein Zustand und wenn es "nur" die Glühkerzen sind.... na gut.
Übrigens hat das Auto vor dem Kauf (von privat) keinen Ärger gemacht aber da war er auch nicht kalt. :neutral: Klassiker.....

Ich bin allen dankbar, die zur Lösung beitragen wollen.
Hoffe einfach, dass es nichts großartiges ist. :roll:
So macht das Auto ja wahnsinnig Spaß aber er sollte auch sauber starten... :??

Viele Grüße!!

Timmy89
16.02.2017, 12:35
Ich würde bei den km-Stand mal obligatorisch alle 5 Kerzen zu erneuern und das AGR zu verschließen dann wie du schon sagst mit 2takt-öl den Treckker fahren ruhig am Anfang etwas mehr 300 bis 400ml

Sollte dies nicht Besserung bringen dann könnte es auch was anderes sein dazu aber dann später

Prüfe mal ob im Kühlwasserbehälter kleine blasen aufsteigen und ob das Kühlwasser nach Abgase stinkt
Ebenso am Auspuff mal schnuppern ob da es nach Kühlwasser stinkt

Scandalo
16.02.2017, 12:48
Kapier nicht ganz warum Du da rumknauserst und dir keine neue Batterie gönnst. Warum steckst Du da ne 2 Jahre alte Renault-Batterie rein, ne Neue kostet keine 80€. Der 159 braucht mindestens 75AH, leider fließt da wegen der ganzen Elektronik auch im Stand viel Strom. Wenn du so weiter machst wirst du mit deiner Bella nie glücklich werden. das ist alles Flickzeug, da muß man in die Vollen gehn, sonst wird das nix.
https://www.autobatterienbilliger.de/Exide-Premium-Carbon-Boost-EA770-77Ah-Autobatterie

ElBartoHH
16.02.2017, 12:58
Vielen Dank für deine Hinweise!!

Die Glühkerzen werde ich dann mal angehen. Hoffe nur, dass ich sie rausbekomme und nichts kaputt mache.
Bin halt noch totaler Anfänger mit dem Auto aber das Prinzip ist mir geläufig.
Das AGR habe ich ja auch schon im Blick aber keine Ahnung wie das genau abläuft. Da würde es mir am ehesten helfen, wenn ich das alles mal mit einem "Wissenden" aus der Hamburger Ecke besprechen könnte.

Kann ich jetzt einfach noch mehr 2 Takt Öl (auf den vollen Tank) reinkippen? Ich mache das eigentlich immer bevor ich tanke, damit es gut durchgemischt wird.

Das Kühlwasser prüfe ich bei warmem Motor?
Du meinst, es könnte die Kopfdichtung sein...? Ich hoffe es mal nicht. Öldeckel ist frei von Schleim und das Kühlwasser sauber "pink".
Bisher rochen die Abgase einfach nur nach Dieselabgasen.... das mit dem Wasser wäre mir bereits aufgefallen. Die Wolke, die er beim Starten raushaut ist eher bläulich.
Also kein Wasser.

Mache mir echt Sorgen, dass ich scheiße gekauft hab. :-s Oh je....

Beiträge au***atisch zusammengeführt


Kapier nicht ganz warum Du da rumknauserst und dir keine neue Batterie gönnst. Warum steckst Du da ne 2 Jahre alte Renault-Batterie rein, ne Neue kostet keine 80€. Der 159 braucht mindestens 75AH, leider fließt da wegen der ganzen Elektronik auch im Stand viel Strom. Wenn du so weiter machst wirst du mit deiner Bella nie glücklich werden. das ist alles Flickzeug, da muß man in die Vollen gehn, sonst wird das nix.
https://www.autobatterienbilliger.de/Exide-Premium-Carbon-Boost-EA770-77Ah-Autobatterie

Nun erst mal ganz entspannt. Der Ton ist etwas seltsam!?
Ich habe kein Flickwerk betrieben sondern mit den mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten das Ausschlussverfahren bedient.
Die ach so schlechte Renault Batterie ist eine Varta, die ich selber neu gekauft habe. Und keine Sorge, daran sollte es auch nicht scheitern.

Wenn ich so weiter mache? Weil ich eine Batterie eingebaut habe, die nicht gerade eben vor 5 Minuten gekauft wurde? Zum Testen??

Trotzdem Danke für deine interessanten Ausführungen.

Waschbär
16.02.2017, 12:58
Vor dem Glühkerzenwechsel den Motor warm laufen/fahren lassen. Dann lösen sie sich besser. Hinsichtlich AGR und den ganzen Rattenschwanz dahinter kannst du dich ja mal mit Andre in Verbindung setzen (ItaloEcu)

frank72
16.02.2017, 18:44
Ich würd mir auch zuerst die Batterie anschauen. Du schreibst ja dass bis zum Starten alles normal ist. Die Italiener reagieren sehr allergisch auf zu wenig Spannung.

Timmy89
16.02.2017, 21:58
Vielleicht Lohn es sich auch mal die Lichtmaschine zu testen aus Erfahrung sind kaputte Batterien meist auf schlechter werdene Lichtmaschinen zurückzuführen nur mal so als Tipp ;)

- zum 2takt-öl fahr paar km kipp nochmal 200ml nach und mach den Tank wieder voll das mischt sich schon durch

- Kühlwasser; im kalten und im Warmen Zustand bei mir waren es kleine blasen die aufstiegen vom unteren Schlauch am Kühlwasserbehälter

Scandalo
16.02.2017, 22:30
@Elbatohh
Sorry wenn das etwas komisch rübergekommen sein sollte. Hatte grade meine etwas ironische Phase und war auch privat etwas angefressen. Nochmal sorry, aber das mit ner neuen Batterie war ernstgemeint.

vonLeon
16.02.2017, 23:18
Kaum habe ich den Alfa neu, schon das erste Problem.

Es ist so:
Morgens versucht zu starten: ganz schwaches drehen des Anlassers und leidiges Georgel. Er sprang aber doch noch an.
Leider hörte er sich hinterher an, als würde er nicht auf allen 5 Zylindern laufen, inklusive schüttelndem Motor und Vibrationen. Das verging aber schnell nach dem losfahren.
Ich achte immer darauf, dass ein Diesel genug vorglüht. Das tat der Alfa auch... aber während des Startens stand dann "Vorglühanlage nicht verfügbar" im Display.
Naja, ich bin dann los zur Arbeit. Soweit keine weiteren Auffälligkeiten. Er fuhr ganz normal.

Nachmittags aus der Firmentiefgarage wieder los. Aber er sprang wieder mies an inklusive blauer Wolke aus dem Auspuff.
Zu hause habe ich dann eine 2 Jahre alte Batterie eingebaut, die mir immer treue Dienste in meinem Megane leistete.
Auch von den Werten her ist die besser, als die, die im Alfa steckte. Die soll angeblich auch erst 3 Jahre alt sein aber lang halten die Dinger ja heute auch nicht mehr und ich habe schon viel gelesen, dass es mit der Batterie zu tun haben könnte.

Soweit so gut! Springt besser an aber heute früh (Auto kalt) wieder etwas widerwillig.
Leichte Wolke hinter dem Wagen, "Vorglühsteuergerät nicht verfügbar" aber erst nachdem er angesprungen ist.
Gefahren ist er dann aber nach den ersten 100 Metern wieder sehr sauber und normal.
Generell läuft er wunderbar, wenn er warm ist. Er springt auch immer wieder sauber an.

Da ich nun im Forum schon so einiges gelesen habe, habe ich die Vermutung, dass es eine oder mehrere Glühkerzen sein könnte oder im schlimmeren Fall ein oder mehrere Injektoren.
Ich habe übrigens dieses AutoDia E327 Interface und einen Laptop aber muss noch die passende Software installieren um den Fehlerspeicher auszulesen.

Nochmal kurz zum Auto:

Alfa 159 SW mit 2.4l Diesel 200 PS (Serie 0)
EZ 07.07.2006
167.000 km gelaufen
AGR noch drin
keine geänderte Software
keine geänderten Swirlklappen
DPF vorhanden

Gestern habe ich das erste Mal vollgetankt und 200 ml 2 Takt Öl mit reingetan.
Als alter Dieselfahrer schwöre ich darauf und habs bisher bei jedem Wagen so gemacht und nur gute Erfahrungen sammeln können.

Ich habe auch ein Video gemacht, welches ich aber erst heute Abend hochladen kann.
Den Link liefere ich dann nach und ich hoffe, dass mir irgendjemand weiterhelfen kann. Das ist ja kein Zustand und wenn es "nur" die Glühkerzen sind.... na gut.
Übrigens hat das Auto vor dem Kauf (von privat) keinen Ärger gemacht aber da war er auch nicht kalt. :neutral: Klassiker.....

Ich bin allen dankbar, die zur Lösung beitragen wollen.
Hoffe einfach, dass es nichts großartiges ist. :roll:
So macht das Auto ja wahnsinnig Spaß aber er sollte auch sauber starten... :??

Viele Grüße!!




Diesel sind schon immer holprig angesprungen wenn die Vorglühanlage nichts tut. Der 5 Zylinder ist dies bezüglich einer der ganz alten schule. Ohne ausreichend Glühen, springt der total beleidigt an und humpelt, richtig Geil wie der vor sich hinpfuit, wenn man weiss das er sonst Kerngesund ist. Was aber VIELE nicht sind.

Massekabel Verbindungspunkt zur Karosse reinigen, mindestens ein 680 Ampere Kältestrom Batterie rein. Im Idealfall noch ein separates Massekabel von der Batterie direkt zum Motor. Dann ggf Vorglühanlage in Ordnung bringen.

Das der Qualmt wie blöd nach orgelei ist normal, der spritzt ja beim Orgeln satt Öl ein.

Blauäugig einen 939 Diesel kaufen, kann mächtig ins Auge gehen, wenn es bei Deinem weiter nichts ist wäre es fast ein Lotto fünfer.

alfachaot
17.02.2017, 07:19
Moin,
mein Tipp sind die Glühkerzen. Vor dem Ausbau und Tausch der Glühkerzen kannst du die im eingebauten Zustand durchmessen und dann schon mal die defekte oder defekten ermitteln. Ob du dann alle tauscht, bleibt dir überlassen. Ich selbst wechsle immer nur die defekte Glühkerze. Habe aber immer welche auf Vorrat im Keller liegen. Zum Prüfverfahren findest du Infos hier im ARP.
Gruß Ulli

ElBartoHH
17.02.2017, 08:44
@Elbatohh
Sorry wenn das etwas komisch rübergekommen sein sollte. Hatte grade meine etwas ironische Phase und war auch privat etwas angefressen. Nochmal sorry, aber das mit ner neuen Batterie war ernstgemeint.

Danke! Alles gut und kein Problem. Ich kenne das ja selber aber es ist ein feiner Zug, dass du es kurz richtig stellst.



Ich werde am WE die Glühkerzen durchmessen und habe bereits neue Kerzen bestellt.
Dann werden wir sehen...

2 Takt Öl habe ich nochmal reingetan und heute früh lief er schon viel besser an aber es kam wieder (nach dem Start) die Meldung, dass die Vorglühanlage nicht verfügbar sei.
Und den Fehlerspeicher habe ich gestern Abend ausgelesen. Es waren folgende Nummern gespeichert:

P0683: Preheating control Unit (Feedback) - Signal low
P0335: RPM Sensor - invalid Signal
P0380: Preheating unit control - no Signal

Ich habe alle Fehler erst mal gelöscht und werde nachher in die TG laufen und noch mal auslesen.

Weiterhin werde ich eine neue Batterie einbauen und zwar die, die mir Scandalo verlinkt hatte.
Nicht nur die Italiener reagieren mega empfindlich auf eine alternde Batterie... Der Megane 2 ist dafür gerade zu berüchtigt. Aber anderes Thema.
Den Dieselfilter mache ich dann auch gleich mit und den Luftfilter vom Motor sowieso. Ölwechsel wird heute gemacht.
Die Masseverbindung werde ich auch direkt mal inspizieren. Danke für den Tipp!!

Ich möchte mich an dieser Stelle schon einmal bei allen bedanken! :thumb:

vonLeon
17.02.2017, 09:14
Kümmer Dich mal bischen um den Dicken:thumb:. Ich hoffe der vor Dir hat dies auch getan und Du hast keine Kopf Leiche erwischt. Dann könntest Du an dem Ding eventuell verzweifeln.

Kontrolliere mal wenn er warm ist die Kühlerschläuche, ob die hart und gebläht sind.

alfachaot
17.02.2017, 09:46
Hallo David,
das Ganze hört sich nach einem logischen und guten Plan an. Wirst sehen das wird schon werden.
Gruß Ulli

guzzi97
17.02.2017, 13:04
.-.die Fehlermeldungen kommen von der Unterspannung beim anlassen..

Denn, der "dicke" ist ja nicht doof, wenn er merkt, dass die Batterie nicht geüngend Saft für starten
hat (u.a. für die Glühkerzen, da gehen gerne mal locker 100A wech), dann schaltet das system alles
unwichtig aus, wie ABS, Bremshilfe, etc. einfach ab.. :)

Also, neben den 5 Glühkerzen (ca. 15e per Stück) solltest Dir eine neue und Markenbatterie mit mit. 75Ah
sowie hohem "Kaltstartstrom", hier sollte der Wert über 700 sein..

Und, selbstredend sollte, vor allem im Winter, auf "Kurzstrecke" verzichtet werden, denn alleine um den
Saft der beim starten "verloren" gegangen ist, wieder aufzuladen, benötigt die Lima gute 15 bis 20km..

Grüße

ElBartoHH
28.02.2017, 15:23
Ich hab vor einer Woche die neue Batterie eingebaut, es handelt sich um eine Exide EA770 Premium Carbon Boost 77Ah, Kälteprüfstrom 760A.
Des weiteren habe ich alle 5 Glühkerzen und den Dieselfilter erneuert.
Er springt schon besser an und es folgt auch keine Fehlermeldung mehr.
Aber es kommt noch vor, dass er die erste Minute eher müßig läuft und etwas bläut. Das Problem ist also noch nicht aus der Welt.
Mir ist aufgefallen, dass er besser anspringt, wenn ich den Schlüssel nach dem ersten Vorglühen nochmal rausziehe, wieder reinstecke um ein weiteres Mal vorzuglühen.
Es spricht also etwas dafür, dass es damit zu tun hat. :ueberzeug:

Ich habe dann auch mal im kalten, wie heißen Zustand auf aufsteigende Blasen im Kühlwasserbehälter geachtet. Nichts.
Auch die Schläuche sind nicht hart oder aufgebläht.

Ich beobachte weiter.
Demnächst muss er erst mal zu Seck nach Barsbüttel... Zahnriemen und Wasserpumpe, sowie die Keilriemen erneuern. :winkewinke:

guzzi97
01.03.2017, 14:38
Hi,
mein Tipp fürs anlassen :
- Schlüssel rein
- einige Sek. warten
- erst dann "Knöppsche" drücke
und
- erst los lassen, wenn der "bock" läuft.
Denn, ich hatte anfangs zu früh losgelassen und warum auch immer, lief er die ersten Sek. extrem unrund.
Also, ruhig den Finger länger drauf lassen :)

Hallodrii
01.03.2017, 15:16
Hi,

- erst los lassen, wenn der "bock" läuft.
Denn, ich hatte anfangs zu früh losgelassen und warum auch immer, lief er die ersten Sek. extrem unrund.
Also, ruhig den Finger länger drauf lassen :)

Aber der startet doch "von allein" wenn man den Knopf einmal drückt?

Zumindest wenn man Kupplung und Bremse drückt.

Ich drücke nur einmal kurz und dann startet der auch wenn er mal länger braucht :D

Was soll das länger drücken bringen?

ElBartoHH
01.03.2017, 15:20
Danke für den Tipp mit dem länger Drücken. :thumb: Das probiere ich in jedem Fall mal aus.

Klingt erst mal total profan aber ist was dran... Im Megane 2 musste ich nur Kupplung oder Bremse treten und den Startknopf einmalig betätigen.
Den Anlassvorgang hat er dann von allein durchgeführt.
Beim 159er ist es ja so, dass man den Knopf gedrückt halten muss, bis er läuft.
Aber ich habe einen mit Q-Tronic. Eventuell ist es bei einem mit manuellem Getriebe ja anders??

kal_el
01.03.2017, 16:21
Aber der startet doch "von allein" wenn man den Knopf einmal drückt?

Zumindest wenn man Kupplung und Bremse drückt.

Ich drücke nur einmal kurz und dann startet der auch wenn er mal länger braucht :D

Was soll das länger drücken bringen?
ich muss auch drauf bleiben . Bj. 2006

vonLeon
01.03.2017, 17:05
Aber der startet doch "von allein" wenn man den Knopf einmal drückt?

Zumindest wenn man Kupplung und Bremse drückt.

Ich drücke nur einmal kurz und dann startet der auch wenn er mal länger braucht :D

Was soll das länger drücken bringen?

Das gibts erst ab 2008, bis dahin Starttaste festhalten.

guzzi97
02.03.2017, 09:33
Nein, der "Taster" "ersetzt" nur den Dreh am Zündschluss zum starten...
Sprich, lässt mann zu früh los, dann hört die Startprozedur (Glühkerzen werden nicht vorgeglüht, Anlasser
dreht nicht mehr, etc.) auf..
Ist identisch wie "früher" mit dem Zündschlüssel, hier hörte mann mit dem Startvorgang auch erst auf,
wenn der Motor lief und dann "drehte" (bzw. lies den Schlüssel "los") mann den Schlüssel "zurück" zurück auf
die "Fahr"-Position.
Nix anderes macht auch der "Start"-Knopf.

Erst bei den neueren Modellen ist wohl eine "Logik" verbaut, dass ein kurzer Druck auf den Taster den Anlass Vorgang
beim Diesel bedeutet das, Glühkerzen vorglühen dann Anlasser in Bewegung setzen und wenn Motor läuft,
Glühkerzen aus, Anlasser hört auf zu drehen, etc.

Bitte bedenkt, dass der 159er einer der ersten euopäischen Fahrzeuge mit so einer Start-Taste beim
"Volumen Modell" eingeführt hat.
Das war 2005, da haben die anderen, vor allem Premiumhersteller noch in der Nase "gebohrt" *g*

OliBo
02.03.2017, 18:01
Fast alles richtig, außer dass die Kerzen bei kaltem Motor noch ne Weile "nachglühen" und damit für einen geschmeidigeren Kaltlauf sorgen.