PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auto in Werkstatt lagern - wie am Besten Lack schützen?



berndhac
04.01.2017, 16:05
Hallo zusammen,

mein Alfa 156 SW mit noch intaktem Lack wird die nächsten Monate in einer Selbsthilfewerkstatt abgestellt, damit ich ohne Streß einige Reparaturen machen kann. Ein paar Stellplätze weiter wird ein Auto geschweißt und geflext und ich kann natürlich auch nicht ausschließen, dass ein (Beliebige Beleidung einsetzen) mal meint irgendein Werkzeug auf dem Auto ablegen zu müssen oder irgendwelche Teile durch die Werkstatt fliegen.
=> ich rechne mit dem schlimmsten ;-)

Wie/womit kann ich das Auto am besten Schützen?

Ich besitze schon so eine billige "Planengarage", aber viel mehr als Grobschmutz hält die nicht ab und an Funkenflug oder Schweißperlen brauche ich gar nicht zu denken.
Persönlich denke ich an dickes Leder wie z.B. Schweißschürzen, aber selbst in billig würden da bestimmt 200 Euro fällig. Andererseits wäre mir das ein guter und Dauerhafter Schutz schon fast wert ...

Wie macht Ihr das so?

Gruß
Bernd

sven1967
04.01.2017, 17:12
In der Regel verleitet eine Decken auf dem Auto erst recht zur Ablage von Werkzeug.
Eine gute Schweißschürze kostet ja schon 200€, wieviel willst da kaufen damit das Auto abgedeckt ist?
Ich würde eher an einen Vorhang zwischen beiden Autos denken und deinen Lack vorher gut Schützen.
Zudem gibt es ein Verursacher Prinzip, der der was kaputt macht zahlt.
Eine Selbsthilfewerkstatt sichert sich da gut ab durch Unterschrift einer Selbsthaftung, also vorher dem "Schweißer" mal ne Ansage machen um evtl. Zivilprozesse zu vermeiden.

guzzi97
05.01.2017, 08:11
..Idealerweise, wie Du schon angemerkt hast, so eine "Lederhaube"..
Und, da der Inhaber der Selbsthilfewerkstatt auch für Schäden haftet, die in Abwesendheit, an Deinem
Auto, solltest den guten Mann/Frau mal darauf ansprechen, wie er sich datt vorstellt.
Evtl. hat er ja die Möglichkeit, wenn solche Arbeiten anstehen, den WAgen aus der Halle zu schieben..
Wie gesagt, mit Ihm abklären, es findet sich i.d.R. immer eine Lösung ;)
Andererseits, erst dann zur Werke fahren, wennde alle "Teile" da hast, damit das Auto nicht allzulange
dort steht..

Eddy
05.01.2017, 08:51
Wenn ein Fahrzeug "normal" (Plane mit irgend was weichen darunter) abgedeckt ist kann
da nichts mehr passieren.

Fliegende Funken von ner Flex oder so kommen durch die Plane nicht durch
Schweißspritzer dir zur Seite fliegen im normal Fall auch nicht

Ich denke mal das dein Auto auch weiter als 1,5 m entfernt steht ?

berndhac
05.01.2017, 09:31
Hallo,

danke für die vielen Tips.

Die Selbsthilfewerkstatt ist relativ eng und der Betreiber restauriert da selbst alte VWs. Ist alles leider eher informell, ohne AGBs und irgendwelche offiziellen Sachen - soweit ich weiß aber angemeldet ...

Die Sache mit der Haftung ist klar, lässt sich nur nicht durchsetzen, wenn ich nicht die ganze Zeit daneben stehe und aufpasse, wer Misst macht. Und ob man das grundsätzlich auf den Betreiber schieben kann weiß ich nicht - ohne Vertrag oder sowas wird es schwierig. Der ein oder andere Kratzer ist ja leider doch schon im Lack bei einem 14 Jahre alten Auto.

Ich werde nochmal mit dem Betreiber reden und erstmal so eine billige dünne Stoffhaube drüber packen (weil vorhanden). Parallel gucke ich mich mal nach LKW-Planen um - die sind als B-Ware sehr sehr günstig.

Gruß
Bernd

alfaeffect
05.01.2017, 11:10
Alte Möbeldecken helfen am besten, aber nicht die dünne Ausführung sondern die dicken, die findet man auch gebraucht.
Wenn Du die nicht findest, die einfach dreifach legen.
Oder hier im Forum mal anfragen vllt hat jemand was übrig.
Bevor Du Dein Wagen "verkleidest" solltest Du ihn waschen.