PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 147 Radlager



Quintonalfa
02.01.2017, 10:38
Hallo zusammen,

nachdem beim Aufziehen der Winterreifen durch ein wenig Übermotivation gepaart mit ein wenig zu viel Kraft (s. Meine Vorstellung) 3 von 5 Gewinden am Radlager ruiniert wurden, stand ein Wechsel des Radlagers bei meinem 147 von 2001 an. Mit der Beschreibung von Eddy (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-147-und-gt-82/radlager-hinten-wechseln-f%FCr-gt-147-156-a-41210.html) bin ich auch schon recht weit gekommen. Genau bis zu dem Punkt, an dem die innere Hülse am Zapfen fest klemmt. Ich schaffe es ums Verrecken nicht, den Spalt so weit zu erweitern, dass der Abzieher packen kann. Schraubenzieher brechen ab, Meißel ist viel zu stumpf um in die Lücke überhaupt rein zu kommen. Mit ner Flex trau ich mich nicht ran.
Hat jemand noch einen Tipp, ev. ein kurzer Meißel, der vorne so scharf ist, dass er dazwischen passt? Oder ein spezieller Abzieher, der oben und unten (dort scheinen ca. 5mm breite Lücken zu sein, in die ein Werzeug greifen könnte) ansetzt und die Hülse runter zieht?

Bin für jede Hilfe dankbar.

Thomas

suzikata
02.01.2017, 11:42
Moin,Moin..............
wie kann man den Radschrauben überziehen :??...................? Naja, eben Pecht gehabt und wieder Lehrgeld (Leergeld) bezahlt.
Als Erstes: Drehmomentschlüssel kaufen !

Nun zum Radlager:
Aus Erfahrung wird eher der Meißel aufgeben als der Laufring
Du kannst den Metallring erhitzen, aber mit Hobbymitteln wird das gefrickel und unter umständen klappt es dann auch nicht weil mann eher zu vorsichtig ist und nicht mit der groben Kelle rangehen möchte.
Ich würde mit der Flex vorsichtig schlitzen ( in Achsrichtung) um die "Spannung" zu reduzieren und dann mit einem Meißel bei genügender Schnitttiefe dat olle Ding sprengen. Notfalls trennst du eben langsam den gesamten Laufring auf. Von Vorteil ist eine Flexscheibe die schon gebraucht wurde, weil mit geringerem Umfang läßt es sich einfacher hantieren. Denk an die Schutzausrüstung (Brille+Handschuhe).

:winkewinke:suzikata

Ansonsten: Verursacherprinzip..........wer hat es gemacht, der macht sich auch nen Kopf

sven1967
02.01.2017, 11:58
Wie schon geschrieben und wie auch bei Rückenschmerzen, wärme viel hilt da viel.
Entweder mit nem Brenner noch besser aber mit nem Heißluftfön und da meine ich jetzt nicht den von Mutti.
und wenn möglich nur den Ring erwärmen nicht den zapfen, dann gut zielen und mit einem schlag solltest du einen Spalt groß genug haben um das der Abzieher passt.
Geht aber auch ohne Abzieher ganz gut.

Eddy
02.01.2017, 14:51
Den Innenring lösen geht nur mit einem scharfen Meißel wie schon in der Anleitung beschrieben ist.

Etwas Wärme kann helfen. Wichtig ist aber auch ein vernünftiger Hammer mit einem 250 g Hammer kommt man nicht weit

Und vorsicht beim Anziehen der Radschrauben :-D

Masi
02.01.2017, 17:24
nun hackt nicht auf dem Bengel rum :mrgreen:.....ewiges anziehen mit dem Luftverzeug,vorgeschädigte Gewinde an Nabe oder Bolzen oder einfach zu kurze Bolzen? Neue Felgen?.....vielleicht mal die Bolzenlänge checken?
Also einfach mal ins Macfit-Studio und danach Radbolzen abdrehen wenn der Alte daneben steht? So einfach ist das nun auch nicht.

harvensaenger
02.01.2017, 17:36
nun hackt nicht auf dem Bengel rum :mrgreen:.....ewiges anziehen mit dem Luftverzeug,vorgeschädigte Gewinde an Nabe oder Bolzen oder einfach zu kurze Bolzen? Neue Felgen?.....vielleicht mal die Bolzenlänge checken?
Also einfach mal ins Macfit-Studio und danach Radbolzen abdrehen wenn der Alte daneben steht? So einfach ist das nun auch nicht.Das wäre meinen beiden Mädchen nicht passiert.:-D
ich hab beim Reifenwechsel letztes Jahr alle 20 Gewinde nachschneiden lassen müssen...(noch beim 159er) Material der Bolzen und der Nabe ist nicht dolle gewesen,habe das aber noch frühzeitig gemerkt.

Quintonalfa
05.01.2017, 09:08
Wie heißt es so schön, Problem erkannt, Problem gelöst :thumb:

Erstmal danke für eure Unterstützung, das neue Radlager ist drauf und die neuen Bolzen (40er statt der kaputten 25er) gingen ganz sauber rein. Immer noch ein Rätsel, was schief gelaufen war aber möglicherweise taugen die 25er nix. Bin gespannt, was im Frühjahr bei den anderen 3 Reifen passiert...

Warum hats jetzt funktioniert? Nein, mit der Flex das wollte ich mir wirklich nicht antun, also nochmal 30 Minuten mit der Heissluftpistole auf die Hülse (extra eine Art Halterung gebaut) und dann hatte ich mir die Antwort ja selbst gegeben: Wenn der Meißel zu stumpf ist, mal mit nem neuen, scharfen probieren. Und dann ging alles ganz schnell. 3/4 kräftige Schläge und schon war die Lücke groß genug für den Abzieher. Also eigentlich alles genau so wie von Eddy beschrieben.

und ja, die neuen Radbolzen habe ich selber rein gedreht :roll:

Der Kleine hat jetzt wegen der neuen Felgen übrigens ne Spurverbreiterung von etwa 20mm auf jeder Seite. Kommt optisch ziemlich gut. Nehme an, die waren vorher auf nem 156er...

Gruss Thomas

suzikata
05.01.2017, 10:08
Moin,Moin..............
hat ja super geklappt :thumb:.
Hatte so einen ähnlichen Fall am 145iger, allerdings beim "Rausschrauben" zwei Radmuttern abgerissen.
Was war passiert ?
Die Radmuttern waren nicht Original, also zu lang. Der innen überstehende Teil des Gewindes hatte im Winter Rost angesetzt und der passte nicht "durchs Loch". Peng.....beim Radwechsel habe ich dann die Mutter abgerissen. War wie durch Butter schneiden, ohne "Ochsenkraft".

Also Obacht !!

:winkewinke:suzikata