PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 308.000km! 155 2.0 TS 8V Restauration



BergWerk
12.12.2016, 12:13
Hallo,

da es im Vorstellungsbereich etwas viel geworden ist ( https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/vorstellungsrunde-107/ein-155-vom-dorf-%3B-41689.html) , verlege ich es jetzt mal hierher ;) Einzelheiten gibt es dort aber hier nochmal ein grober Umriss:

Baujahr 1993, stand ca. vier Jahre mit Unmengen an Wasser im Innenraum herum.
Bei der Abholung lief er, hat nur etwas Kraftstoff wegen einer defekten Leitung "versprüht".

Preis: 250€ inklusive zusätzlicher dunkler Innenausstattung, bestehend aus allen Sitzen und allen Türverkleidungen.

In den Hohlräumen und auch ansonsten an allen wichtigen Stellen ist die Substanz wirklich gut. Ansonsten hätte ich mir die Arbeit nicht gemacht.
Ich habe mir vor ein paar Jahren die komplette Ausrüstung (Hohlraumsonden etc.) für die Verarbeitung von Mike Sanders Korrosionsschutzfett besorgt und schon viele Fahrzeuge damit konserviert (ein Freund von mir Sammelt Oldtimer) und konnte auch beobachten, wie sich das Zeug in der weiteren Zeit verhält. Ich bin absolut begeistert davon. Natürlich werde ich den 155 nach fertigstellung auch damit behandeln. Also Hohlräume und Unterboden sowie alle anderen relevanten Stellen.

Hier sind einige Bilder von den bisher erfolgten Arbeiten und Problemstellen.

https://www.dropbox.com/sh/ibbgdm4jy3wd64z/AAAM0oJWTDvAb2iLgsdnQhTma?dl=0

Grobe Übersicht der erfolgten Arbeiten:
- Benzinfilter, Ölwechsel
- Tank ausgebaut, ca 4 Jahre alten Kraftstoff abgelassen
- Hinterachse ausgebaut
- Neue Rippenriemen
- Neue Schweibenwischer :P
- Neue Stehbolzen (Auslass), Gewinde am Fächerkrümmer instand gesetzt
- Neue Kerzen und Zündkabel
- Neue Koppelstangen (PU)
- Staubschutz Federbein VL und VR erneuert
- Ventildeckel abgenommen, Ventilspiel überprüft, keine Einstellung nötig (Neue Ventildeckeldichtung)
- Neue Antriebswellenmanschetten Getriebe- und Radseitig
- Neue Staubschutzmanschette Lenkgetriebe rechts
- Alle Türdichtungen gewaschen
- Neue Bremsscheiben und Beläge rundum
- Bremsattel VL und VR instand gesetzt (Reparaturkit)

Schweiß- und Rostarbeiten:
- Alle Radläufe
- Tankstutzen
- Kofferraum rechts und links
- Schweller rechts und links
- Diverse andere kleine und große Baustellen

Und folgendes muss noch gemacht werden:
1. Innenraum zusammenbauen, Türdichtungen einbauen
2. Rechten Nebelscheinwerfer austauschen (Glas gerissen)
3. Bremse entlüften
4. Zwei kleine Bleche einkleben (an den Stellen kann ich nicht schweißen)
5. Neuen linken elektr. Außenspiegel einbauen (die Stecker sind anders ;/ )
6. Schalldämpfer einbauen
7. Ursache für Wassereinbruch im Innenraum finden

Das war der Stand gestern ;)

Viele Grüße

LindiTS
12.12.2016, 14:56
RESPEKT vor solch einem Projekt....... :thumb:

alfaeffect
12.12.2016, 15:53
Respekt vor der Arbeit und weiterhin viel Erfolg.

Wegen den Bildern kannst Du hier im Forum ein Album anlegen und die Bilder dort hochladen.
Bei externen Anbietern weiß man nicht immer wie lang diese da sind.
So hat man bis zum Ende des Forums was davon ;)

guzzi97
13.12.2016, 09:13
..Raspekt und finde ich Klasse, das Du den 155er "rettest"..so langsam werden sie echt rar
und tut schon in der Seele weh, wenn mann die vielen "runtergrockten" Exemplare sieht...

Bin auf die Fortsetzung gespannt.

BergWerk
13.12.2016, 22:26
Vielen Dank Leute ;)
Ja, fühlt sich gut und richtig an, den Wagen zu retten. War natürlich viel Arbeit aber ehrlich gesagt hab ich lieber einen für 250€ und stecke viel Arbeitszeit und weitere 750€ rein als einen für 1000€ zu kaufen an dem sowieso auch einige Arbeiten und Investitionen anstehen würden. Mal so grob verallgemeinert gesagt. Aber so lerne ich ein Auto wirklich gründlich kennen und weiß recht genau, was Sache ist. Und das ist fein fürs Gewissen ;)

Wird vermutlich erst am Wochenende richtg weitergehen. Kleine Verzögerung. Muss auch noch auf ein paar Teile warten.
Der linke (elektr.) Außenspiegel war abgebrochen. Ich habe einen gebrauchten dazu bekommen aber ich hab grad festgestellt, dass die Stecker anders sind. Und ich glaube, es ist sogar ein Kabel mehr oder weniger dran. Muss ich mir nochmal in Ruhe ansehen. Frickelei im Innenraum und vor allem an Türverkleidungen sind grausig.

@alfaeffect
Ja, dass wäre besser. Ich werd die Tage anfangen, die Bilder hier her zu verlagern, hatte ich sowieso vor.

Weiß zufällig jemand, welche Clips (als Halterungen) ich für die Seitenschweller brauche? Würd ich gern erneuern, wenn ich den Korrosionsschutz gemacht habe. Hab grad in der Bucht geschaut aber da gibts verschiedene.

Raptor155
14.12.2016, 17:17
Verschiedene Stecker vom Außenspiegel könnte beheizt/nicht beheizt sein. Anderen Unterschied gibt es nicht.

33deltahf
15.12.2016, 08:21
In irgendeinem Jahr gab es ne bauliche Änderung an den Spiegelanschlüssen, soweit ich weiss. Kann aber nicht sagen, wann das war. Vielleicht mit FL.

BergWerk
20.12.2016, 13:08
Soo, einiges geschafft in der letzten Woche. Spiegel ist noch nicht dran, dass schiebe ich irgendwie immer einen Tag weiter raus :p Hab ich mir noch nicht weiter angesehen. Aber danke für die Infos.

Ist nicht mehr viel übrig. Eigentlich wollte ich morgen zum TÜV... Aaaber...

Ich wollte eben eine Proberunde auf dem Hof drehen... Allerdings bin ich nicht wirklich weit gekommen. Ich kann keine Gänge einlegen (kommt auch kein knarzen oder sonstiges Geräusch), wenn der Motor läuft. Muss ja irgendein Kupplungsproblem sein.
Nochmal so am Rande, der Wagen wurde bis jetzt nur auf den Trailer und wieder runter bewegt. Aber da war alles normal mit der Kupplung. Ich hatte natürlich das Bremssystem offen, deswegen gestern alles entlüftet, auch die Kupplung. Entlüftet habe ich mit Überdruck über den Ausgleichbehälter (ich war alleine).
Bremsflüssigkeit war auch ca 4 Jahre alt. Als ich den Nehmerzylinder entlüftet habe kam da echt ne Menge grauschwarze Plörre raus. Hab gefühlt einen Liter neue Flüssigkeit durchlaufen lassen.
Ich bin alles andere als ein Experte, was hydraulische Kupplungsbetätigungen angeht - Ist das erste Mal, dass ich daran rumfummeln muss. Ich vermute, dass der Geber oder Nehmerzylinder schrott ist. Kann ich das irgendwie überprüfen? Das Kupplungspedal fühlt sich auch irgendwie komisch an, finde ich. Es kommt zwar zurück und bleibt nicht unten liegen aber... kommt mir zu leichtgängig vor.. Vielleicht auch nur, weil ich zuviel drauf achte ;)

Relinquished
20.12.2016, 20:31
Will dir gerade nicht´s unterstellen, aber... ähh.. sicher das dein Gestänge noch OK ist? :´D Hatte sowas vor ca. 4 Monaten. Und zwar hat sich ein Teil von meinem Schaltgestänge verabschiedet. Das ist beim TS noch simpelste Vorkriegstechnik. Kugelkopf und Gummibuchse draufgedrückt, fertig. Mein Hobel hat 245.000km gelaufen. Hast ja auch ähnlich viele. Evtl. ist es das ja ;)

33deltahf
21.12.2016, 11:27
Will dir gerade nicht´s unterstellen, aber... ähh.. sicher das dein Gestänge noch OK ist? :´D Hatte sowas vor ca. 4 Monaten. Und zwar hat sich ein Teil von meinem Schaltgestänge verabschiedet. Das ist beim TS noch simpelste Vorkriegstechnik. Kugelkopf und Gummibuchse draufgedrückt, fertig. Mein Hobel hat 245.000km gelaufen. Hast ja auch ähnlich viele. Evtl. ist es das ja ;)


Wenn nichts kracht und knarzt beim Gang-Einlegen liegt die Vermutung mit dem Schaltgestänge sehr nahe. Wenn die Kupplung nicht richtig trennen würde, sei es, dass der Kreislauf Luft hat oder die Kupplung an sich runter ist, hakt und knarzt es.

BergWerk
21.12.2016, 14:34
Guter Gedanke aber ich schrieb ja, dass es "bei laufendem Motor" nicht funktioniert. Wenn das Gestänge was hätte, würde es ja nie funktionieren. Wenn der Motor aus ist, lassen sich die Gänge normal einlegen und es hört und fühlt sich dann auch alles richtig an.
Ich hab jetzt Geber und Nehmerzylinder bestellt. Hole ich morgen früh ab. Ich vermute mal, dass es eins von beidem sein wird.

Außerdem funktioniert die Wischwasserpumpe nicht. Die muss ich dann auch mal suchen und schauen, was da los ist ;)