PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 159 2.0 JTDM Motor - Schwachstellen?



gumpx
29.11.2016, 19:38
Hallo,

ich bin absoluter Alfa-Neuling und habe an dem 2.0 Dieselmotor Interesse.

Wie zuverlässig und Robust ist dieser Motor? Welche Schwachstellen hat dieser?

Ich habe gelesen das die Ansaugbrücke aufgrund der AGR gerne verkokt, die Swirlklappen dann herausbrechen können und in den Zylindern landen können.

Sind das nur Einzelfälle oder hat jeder 2.0 Motor das gleiche Problem das früher oder später auftreten wird?

Die Lösung wäre wohl rechtzeitig den AGR Mechanismus zu entfernen und die Ansaugbrücke zu reinigen oder? Müsste das nicht vorhandene AGR dann rausprogrammiert werden?

Wie sieht es mit den üblichen Diesel-Problemteilen wie Injektoren, Hochdruckdieselpumpe, Turbo und Kupplung aus? Gibt es da beim 2.0 JTDM bez. dieser Teile Auffälligkeiten?

Gebt ihr bei diesem Typ Motor auch 2-Takt Öl beim Tanken hinzu?

Wie standfest ist übrigends das Getriebe? Gibt es hierbei eventuell auch Probleme?

bahneis
29.11.2016, 20:15
Alles kann, nix muss. Soll heißen, das die AGR-Swirlklappen Geschichte auch diesen Motor treffen kann. Ist mir hier bisher aber wenig bis gar nicht bekannt. Spezialisten zum Ausprogrammieren etc sind hier vorhanden. Getriebe ist nicht das vom 1.9jtdm und wird als Standfest angesehen. Zweitaktöl fahre ich auch. Ich fahre den Motor seid ca. 25tkm ohne irgendwelche Probleme. Er hat ein recht großes Turboloch, aber da kann man auch abhilfe schaffen. Ich kann im Gesamten nix negatives Berichten. Aber benutze mal die Suche und lese dich ein, Informationen findest du reichlich!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

gsxrdriver
29.11.2016, 20:32
Laufleistung bisher 160tkm, jederzeit wieder den 2,0jtdm, nie wieder den 1,9...
-F40Getriebe ist haltbar
- ich mische auch 2T Öl, keine Ahnung ob es hilft?
- von AGr,Swirll,.., habe ich bei dem Motor noch nichts gelesen.
Dachte anfangs mir geht der Turbo hoch da er anfing zu pfeifen. Hab es so gelassen und nun pfeift er seit 100tkm dieselbe Symphonie, soll wohl so... :-)

Masi
29.11.2016, 20:43
Melde 130 TKM mit dem 2,0JTDm ...Daumen hoch, auch ohne 2T Öl keine Probleme mit AGR,Swirl oder DPF. Unser ist optimiert auf ca 200 Pferdchen/390Nm.

Andre
29.11.2016, 20:54
Mit einer Optimierung geht er richtig gut voran. [emoji1303][emoji1303]

bahneis
29.11.2016, 21:28
Meiner pfeift auch. Aber mir gefällt der Ton [emoji1]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

mado1969
30.11.2016, 10:50
Fahre seit ca. 2 Monaten auch den 159er 2,0 JTDm in der Ti-Version. Vorher gute 100.000 Km mit einem 1,9-16V JTD abgespult.

Nach dem rausprogrammieren vom AGR, Reinigung des Ansaugtraktes und Leistungssteigerung auf ca. 190 Pferde geht der 2,0 JTDm nun wesentlich flotter voran als vorher. 2Takt Öl bekommt er bei jeder Vollbetankung natürlich auch wieder. Dadurch wird das Dieselnageln wesentlich sanfter, die Hochdruckpumpe freut sich über bissl Schmierung und die Ventile über permanente Reinigung. Im Langstreckenbetrieb hält sich der Verbrauch mit ca. 5,5 L in erfreulichen Grenzen. Im Stadt- und Mixverkehr gönnt er sich aber auch schon mal deutlich über 7 Liter...

Dodger3000
30.11.2016, 11:11
Auch ich fahre den 2.0 JTDM mit 170 PS. Aktuell 75.000 km. Davon 35.000 km selbst gefahren und ohne Probleme. Auch die Werkstatt-Historie ist frei von Problemen. Baujahr des Wagens ist Mitte 2011. Nur das Nageln des Motors sowie das Rasseln des Zwei-Massenschwungrades finde ich für einen schicken AR ziemlich unsexy. Die 170 PS merkt man ihm nicht unbedingt an. Da war ich schon etwas enttäuscht. Hatte mehr erwartet. Aber egal. Ist dennoch ein ausreichend durchzugsstarkes Auto und schön obendrein. Innen wie außen. Bei mir alles original. Auch kein 2-Takt-Öl. Bin da irgendwie skeptisch. Keine Ahnung ...

AOesterr
30.11.2016, 12:06
Ich fahre eine 159er Limo 2.0 JTD seit 02/2014. Damals gebraucht mit 97 tkm als 2011er BJ gekauft. Aufgrund meiner 2.4er Erfahrungen habe ich als erstes das AGR ausprogrammieren lassen und die Leistung auf 205PS/420NM steigern lassen (Was für ein Unterschied).
Verbrauch in der Schweiz: 5,3 bei AB 125 km/h Tempomat
Verbrauch Deutschland: höchstens 8 Liter/100km bei oben offen ----> fährt sich obenraus lockerer als der 2.4er, meiner läuft Tacho 240

Habe mittlerweile 185 tkm runter, alles ohne nennenswerte Zwischenfälle. Nur ganz normaler Service (Ölwechsel , Dieselfilter etc)
Bin der Meinung, dass der 2.0er Motor um einiges Standfester ist als die 2.4/1.9er Varianten.
Getriebe ist das selbe wie beim 2.4er

Dodger3000
30.11.2016, 14:36
Das mit dem Getriebe ist ne interessante Info! Wusste ich noch nicht. Wenn's 1:1 ist und für den 2.4er gut ist, ist's für den 2.0er allemal gut bzw. theoretisch etwas oversized was gut für eine Leistungssteigerung ist!

Andere Fragen:
1.) Qualmt der Wagen wie ein 2-Takter nach Zugabe des 2-Takt-Öls?
2.) Ist das in AU-Phase, vor dem Hintergrund irgendwelcher, sich evt. zu Negativen verändernden Abgaswerte, zu unterlassen?
3.) Welches Mischungsverhältnis ist zu empfehlen? Muss tanken und überlege das evt. doch mal auszuprobieren.

guzzi97
30.11.2016, 15:09
...die Antworten..

zu 1: nein, solange mann "Aschearmes" Öl verwendet.
zu 2: kein Problem, da bei der AU nicht die NOX-Werte gemessen werden
zu 3: 150 bis 200ml pro Tankfüllung

Grüße

Smartos
30.11.2016, 15:36
Hier eine brauchbare kleine Übersicht (http://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=724209) div. 2-Takt-Öle und deren Eignung für solches "Gepansche".

Hab erst vor ein paar Wochen mal all meinen Mut zusammengenommen und beim Audi Turbo-FSI-Benziner 1:200 von dem dort auch aufgeführten Meguin / LiquiMoly 1502 eingeflößt. Selbst dort ist aus dem berüchtigten FSI-Nageln eher ein gleichmäßiges pulsierendes "Sirren" geworden.

Dodger3000
01.12.2016, 09:35
WOW! Das werde ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen und auch mal ausprobieren. Danke für den Link!

Smartos
01.12.2016, 09:49
Viele schwören auf das Addinol MZ 406, das Monzol gilt als Geheimtipp. Ich hab aber mal das Liqui Moly ausprobiert, weil man es eher mal im Baumarkt oder an der Tanke findet und ich die dort erwähnte hohe Reinigungsleistung interessant fand. Beim Benziner sollte 2-Takt-Öl eh nur alle 6 Monate mal zum Einsatz kommen.