PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kauf Hilfe für denn Crombo!



Crombo
14.11.2016, 09:48
So, bevor ich hier schreibe, das bin ich - https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/vorstellungsrunde-107/crombo-ich-will-alfa-sein-41488.html

Damit auch jeder weiß wer ich bin :P

So nun gut, wie ich schon in der Vorstellung geschrieben habe, habe ich mich einigen Tagen da schon etwas herum gelesen doch als unerfahrener Alfa ist das ganze doch noch sehr verwirrend und kaum zu merken.

Im Grunde für mich gilt die Regel "Hast du Glück mit dem Auto freu dich! Hast du Pech damit schlag dich"
Nicht jedes Fahrzeug ist genau so wie das andere.

Wie auch immer

Meine Vorstellung: (Ich versuche es Realistisch zu halten)
-Normaler verbrauch, 10l Stadt
-Alltags Fahrzeug, Auto die stehe Rosten (für ich) ich will es oft bewegen und das auch gerne mit durchgedrückten Gaspedale
- Stadt!
- kann ruhig "tunen" bar sein. Leistungsteigerung
- zuverlässig wie es nur geht...

Ich Spekuliere zurzeit zwischen 2 Alfas, einmal denn GT 1,9 (leider nicht gerade viel Auswahl) und denn Brera 2,4 (wegen verbrauch)

Natürlich würde ich sofort ohne viel nachzudenken denn 3,2 aber der verbrauch ist leider zu enorm, sehr schade...

So, der Brera ist natürlich um einiges schöner aber welche von denn beiden hat das berühmte M32 Getriebe? Beide? oder der 2,4? was hat der 1,9?

Was könnte man bei denn beiden Fahrzeugen Software mäßig machen? evtl. auch ausbau von Partikelfilter, ich bin kein Fan von dem... Tüv? darüber mache ich mir später Gedanken ^^

Sonst ja... kleine Tipps und Empfehlungen wären nice. Wichtig sind mir eigentlich wie die Motoren und Getriebe sind weil auf ein anfälliges Getriebe hat so keiner Lust denke ich.

P.S: achja bevor ich es vergesse, spielt evtl. das Baujahr auch eine Rolle?

Das wären z.B. mein auswahlen, abgesehen jetzt von Preisen.

https://www.autoscout24.at/angebote/alfa-romeo-gt-alfa-1-9-jtd-m-jet-16v-distinctive-diesel-schwarz-a39b1140-d1b0-c60a-e053-e350040a354a

https://www.autoscout24.at/angebote/alfa-romeo-brera-2-4-jtdm-sky-window-diesel-silber-1a6fa13f-7a9a-4219-e053-e350040a774e


Da fällt mir ein, wie sieht es eigentlich mit einem z.B. Brera 3,2 V6 mit Autogas aus?

Also notfalls Autogas nachrüsten, hat er damit weniger Leistung? alfas mit Autogas sind auch erwünscht rein aus Neugier :P

redtshirt
14.11.2016, 12:01
Der 3.2 JTS im Brera geht nicht auf LPG, da Direkteinspritzer und kein Umrüster bietet dafür Anlagen an. Es gibt einfach zu wenige am Markt. Das führt zu Problem Nr.2. Irgendwann muss auch hier die Kette gewechselt werden. Aber für die JTS Motoren gibt es keine mehr. Nur in Australien bekommt man noch Ketten und muss ein wenig modifizieren.
Der 3.2 im GT, 147 GTA, 156 GTA, 166, GTV geht super auf LPG, da Saugrohreinpritzung. Die Umrüstung ist für einen guten Umrüster kein Problem. Wenn die Anlage richtig eingestellt ist, dann liegt der Leistungsverlust in der Messtoleranz (bei mir waren es 8 PS).
Der 1.9er Diesel im GT ist sehr robust (musst nur auf Zahnriemen achten) und dank 2Takt Öl und AGR dicht machen, macht der Filter auch keine Probleme.
Diesel und Brera würde ich nach dem 2.0 JTDM mit 170 PS suchen. Der wurde nur am Ende verbaut und gilt wie der 1.9 im GT als langlebig und robust. Ich würde den 2.0 dem 2.4 immer vorziehen, da der 2.4 schon seine speziellen Krankheiten hat.
Schwächen hat jede Fahrzeugmarke am Markt.
Auf LPG gehen alle ALFA Benziner ohne Direkteinspritzung. Dank gehärteten Ventilsitzen. Die Zylinderköpfe bei den Italienern sind für LPG ausgelegt.

John Locke
14.11.2016, 16:38
Da schließe ich mich Redshirt an mit dem 2.0, der is schon klasse und von den Dieseln im 159/ Breara wohl der Beste. Hab aber gerade deine Vorstellung gelesen und wenn ich da sehen 'Tuningpotential erwünscht' und Vorgänger war ein 400 PS Opel und Stadt fahren, da biste mitm 2.0er Diesel wohl eher falsch. Mittlerweile haben alle Diesel im Bekanntenkreis - selbst der 2.0er meines Dad im 159 - irgendwelche DPF AGR blabla Probleme, also würde ich dir raten lass da die Finger von für die Stadt.
Kauf dir nen günstigen GT mitm 2.0er Benziner, die kriegst für wenig Geld und die sind auch stadttauglicher.

bahneis
14.11.2016, 17:18
Diesel für die Stadt ist doch eh quatsch. Da sind die Probleme vorprogrammiert!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Eddy
14.11.2016, 20:57
Der 3.2 JTS im Brera geht nicht auf LPG, da Direkteinspritzer und kein Umrüster bietet dafür Anlagen an. Es gibt einfach zu wenige am Markt. Das führt zu Problem Nr.2. Irgendwann muss auch hier die Kette gewechselt werden. Aber für die JTS Motoren gibt es keine mehr. Nur in Australien bekommt man noch Ketten und muss ein wenig modifizieren.
Der 3.2 im GT, 147 GTA, 156 GTA, 166, GTV geht super auf LPG, da Saugrohreinpritzung. Die Umrüstung ist für einen guten Umrüster kein Problem. Wenn die Anlage richtig eingestellt ist, dann liegt der Leistungsverlust in der Messtoleranz (bei mir waren es 8 PS).
Der 1.9er Diesel im GT ist sehr robust (musst nur auf Zahnriemen achten) und dank 2Takt Öl und AGR dicht machen, macht der Filter auch keine Probleme.
Diesel und Brera würde ich nach dem 2.0 JTDM mit 170 PS suchen. Der wurde nur am Ende verbaut und gilt wie der 1.9 im GT als langlebig und robust. Ich würde den 2.0 dem 2.4 immer vorziehen, da der 2.4 schon seine speziellen Krankheiten hat.
Schwächen hat jede Fahrzeugmarke am Markt.
Auf LPG gehen alle ALFA Benziner ohne Direkteinspritzung. Dank gehärteten Ventilsitzen. Die Zylinderköpfe bei den Italienern sind für LPG ausgelegt.



Das ist so nicht ganz korrekt ich habe vor 2-3 Jahren mal bei Fa. Fishan (ICOM) angefragt ob die ein 3.2 jts auf Autogas umrüsten können
Da ich mal überlegte mir einen 159 mit dem Motor zu kaufen.
Mir wurde gesagt das dies mit der ICOM HP möglich wäre.

Auch andere Direkteinspritzer können umgerüstet werden wie der 1750 Tbi mit einer Prins liquid max

Und dies sind dann keine Saugrohreinbläser

Der beschrieben Leistungsverlust kommt auch fast ausnahmslos bei Verdampferanlagen vor
bei Flüssigeinspritzern kommt dies nicht vor

Einen jts Motor auf Autogas Umrüsten kostet nur einiges mehr als Saugrohreinspritzer da muss der Nutzer
selbst entscheiden ob er dies möchte.

redtshirt
14.11.2016, 21:10
man kann jedes Auto auf LPG umrüsten. Die Frage ist ob es wirtschaftlich ist. Für die 3.2 JTS gibt es halt keine Abgasgutachten und ich habe noch keinen funktionierenden umgerüsteten gesehen. Für den 1.8TBi gibt es auch nur Abgasgutachten für den 159er (Umrüstkosten ca 3500-4000€, beim Arese mit aktueller Prins VSI 2200€-2500€). Die Motoren sind halt so wenig verbreitet, dass da kein Hersteller was macht und so blasenfrei laufen die DIs auch nicht auf LPG. Ich persönlich sehe die LPG Umrüstung für die klassische Saugrohreinspritzung als ausgereift an und die Umrüstung ist relativ einfach, langlebig und ohne Nachteile (ich hab weder beim 166 2.5, GTA 3.2, Mitsubishi Colt, Giulietta, Fiat Stilo und Subaru Impreza Motorschäden oder ähnliches gehabt (teilweise 300.000km auf LPG), aber bei DIs sieht das anders aus). Der zusätzliche Wartungsaufwand fällt kaum ins Gewicht. Aber auch ohne LPG würde ich auf Grund der Ersatzteillage den JTS meiden. Wenn Brera und Benziner dann nur 1.8TBi und als Diesel den 2.0 JTDM.

Eddy
14.11.2016, 21:45
Natürlich ist ein jts umzurüsten teurer als ein Sauger umzurüsten.
hatte ich ja auch so geschrieben.
Ob dies jemand möchte muss jeder selbst entscheiden.
Und wenn z.B. Prins den 159 1.8 Tbi mit der Liquid max in seiner Liste hat
muss auch davon ausgehe das ein Abgasgutachten vorhanden ist.



Denn sollte noch kein Gutachten vorhanden sein , macht eine Umrüstung wegend er hohen Umrüstkosten
wohl kaum noch Sinn .


Du hast natürlich Recht das die Erfahrungen mit dem Jts Umrüstung sehr gering sind.

Beiträge au***atisch zusammengeführt

Die Aussage da der jts nicht mit Autogas geht
war das was mir an dem Beitrag als nicht ganz richtig aufgefallen ist. :-D

Crombo
15.11.2016, 07:16
Danke für eure Beiträge.

Was mich persönlich stört (jetzt nur von Internet lesen und so, keine EIGENE Erfahrung!) ist bei denn 2,0 Benziner Alfa der Spritverbrauch... ca. 12l für 166 PS? Ist doch etwas viel, aber ich möchte schon gerne trauftreten!.

Beim 1,9 Diesel dachte ich mir das ich da was mit "Tuning" Optmieren könnte, DPF, AGR deaktivieren und so.

Benziner vergleich zu Diesel ist natürlich der Benziner viel lustiger zu fahren keine frage aber der Verbrauch ist mir leider doch etwas zu hoch für diese 166 Leistung (GT)

Wenn ich auch andere Beiträge so lese bin ich doch etwas enttäuscht von 2,4... aber oke, jeder hat seine Macken :D

Achja, natürlich das mit DPF AGR Deaktivieren und was weis ich ist jetzt mal nur so gesagt, ich habe absolut 0 Erfahrung mit dieseln....

alfachaot
15.11.2016, 07:43
Da du Fahrspaß zu einigermaßen günstigen Kosten haben möchtest, würde ich sagen, für dich kommt nur der GT mit dem guten alten Arese 3,2 mit Gasanlage in Frage. Oder ein junger 156 aus den letzten Baujahren mit dem 2,5 er V6 und Gasanlage.
Wenn du dir meinen Fuhrpark ansiehst, erkennst du meine Vergleichsmöglichkeiten. Meine Benziner haben keine Gasanlage, da es sich wegen der geringen KM-Leistung nicht lohnt.
Dabei weiß ich nicht, um wie viel Gas in Österreich günstiger ist und wie viel man spart.

redtshirt
15.11.2016, 07:48
der Diesel kann gerade bei Kurzstrecken am Ende teurer sein als der Benziner. Höhere Steuern, Versicherung und höhere Wartungskosten. Gerade der letzte Punkt ist bei "modernen" Dieseln nicht unproblematisch. Bei viel Kurzstrecke und ohne richtiges Freibrennen drückt es Diesel in den Ölkreislauf, da du gebraucht kaufst ist die Ansaugbrücke vielleicht schon kurz vor dicht (hier im Forum gibt es Bilder von demontierten Brücken nach 100.000km ohne dichtes AGR), AGR tauschen, Filter ggf. erneuern oder extern reinigen lassen, Injektortausch ist auch nicht das Günstigste, durchs Drehmoment sind viele Kupplungen am Ende, durch Tuning leidet die Lebensdauer des Turbos, ... . Denn Spritkosten sind nur ein Teil der Gesamtkosten.
Dazu kommst du aus der schönen Stadt Wien. Die Österreicher sind bei Umweltdingen immer vorn dran. Ich vermute dass die Diesel aus Umweltgründen mittelfristig aus Städten verbannt werden. Gerade bei Großstädten.

Eddy
15.11.2016, 08:56
Dabei weiß ich nicht, um wie viel Gas in Österreich günstiger ist und wie viel man spart.


Österreich und Autogas passen so gar nicht zusammen
ich weiß nicht wie es in Wien ist, aber im restlichen Österreich sind Autogastankstellen
sehr knapp bestückt.

guzzi97
15.11.2016, 09:11
..also, der 2.0er Benziner ist beim Verbrauch nicht soo schlimm, wie gerne beschrieben..
In der Stadt liegt der Verbauch zw. 9 und 10-L, für ein 150 / 166-PS Auto, recht sparsam..
Manche schaffen es gar weniger ;)

Wg. den Dieseln, für "Stadt" od. Kurztrecke, ist einfach das falsche Auto, weil, der Diesel hier nicht "wirken"
kann und somit der "Motor" mehr Schaden nimmt, als nutzen..
Von daher, wenn dann einen Benziner..
Und hier ist Wahl "leicht" begrenzt.
Ideal wäre der 1.8er TS, er ist mit 144-PS recht flott und absolut zuverlässig.
Der 2.0er JTS mit 166-PS (Egal ob im GT od. 156er), ab 2004 ist ebenfalls empfehlenswert, allerdings sind
auch seine Unterhaltskosten (Zahnriemen mit Ausgleichwellen) um ca. 30 bis 50% höher..

Wichtig, erst Recht bei Alfa, dass die Wartungshistorie 1A stimmt, d.h. alle Wartungen eingehalten (Serviceheft)
und vor allem, passende Rechnungen..denn, so ein "Heft" kann mann gegen wenige EUS vollstempeln lassen :D :D

Grüße

Crombo
15.11.2016, 14:54
Ok, eine letzte frage hätte ich bei denn Benziner.

kurz und einfach . 2,o GT und 2,2 Brera, sollte ich eigentlich nix falsch machen? weder für Stadt noch wenn ich irgendwo außerhalb Urlaub machen möchte?

mir macht nur der Verbrauch sorgen bisschen sorgen. Natürlich gibt es auch normale Fahrweiße bei mir aber ich möchte nicht wenn ich Drauftrete das ich die Tank Anzeige schneller bewegt als die Km/h. hihi

Dann schaue ich auch mehr nach nehm Benziner nach, vobau die auch irgendwie optischer auch cooler aussehen :P

redtshirt
15.11.2016, 17:12
tue dir einen Gefallen und nimm weder 2.2 JTS oder 3.2 JTS. Gerade der 2.2 JTS leidet früher oder später an der Steuerkette und die gibt es nicht mehr in Europa zu bestellen.

HuSiVi
15.11.2016, 19:21
also bei meinem 2.0TS laufen bei normaler fahrweise immer so um die 11 Ltr. durch die Einspritzdüsen.
nur wenn ich mir 120 über die BAB, total konstant, juckele dann gehts mal unter die 10


..also, der 2.0er Benziner ist beim Verbrauch nicht soo schlimm, wie gerne beschrieben..
In der Stadt liegt der Verbauch zw. 9 und 10-L, für ein 150 / 166-PS Auto, recht sparsam..
Manche schaffen es gar weniger ;)

Wg. den Dieseln, für "Stadt" od. Kurztrecke, ist einfach das falsche Auto, weil, der Diesel hier nicht "wirken"
kann und somit der "Motor" mehr Schaden nimmt, als nutzen..
Von daher, wenn dann einen Benziner..
Und hier ist Wahl "leicht" begrenzt.
Ideal wäre der 1.8er TS, er ist mit 144-PS recht flott und absolut zuverlässig.
Der 2.0er JTS mit 166-PS (Egal ob im GT od. 156er), ab 2004 ist ebenfalls empfehlenswert, allerdings sind
auch seine Unterhaltskosten (Zahnriemen mit Ausgleichwellen) um ca. 30 bis 50% höher..

Wichtig, erst Recht bei Alfa, dass die Wartungshistorie 1A stimmt, d.h. alle Wartungen eingehalten (Serviceheft)
und vor allem, passende Rechnungen..denn, so ein "Heft" kann mann gegen wenige EUS vollstempeln lassen :D :D

Grüße

revej
15.11.2016, 21:32
Kauf einen Arese 3.2 V6 der braucht auch im mittel auch nur 11L.

RedSlusher
15.11.2016, 21:54
Der 2.2JTS ist ein elendiger Motor. Klingt schlecht, zieht nicht und säuft.

Gesendet von meinem MI NOTE LTE mit Tapatalk

Crombo
16.11.2016, 07:01
Ok danke für eure Beiträge, im großen und ganzen haben die sehr geholfen, ich gucke mir noch denn Markt an, was ich aber ganz sicher sein werde, es wird aufjedenfall ein Alfa sein ;)

Ich schätze mal spätestens nächsten Monat sollte ich einen haben, mir fehlt nur noch das nötige Kleingeld für einen wunderschönen.

guzzi97
16.11.2016, 09:22
.mit dem GT sowie dem Brera kann mannn vortrefflich in Urlaub fahren, da der Kofferaum recht groß
ist..Schau Dir mal im Internet die entsprechenden Bilder an und Du wirst echt überrascht sein wieviel
Platz da ist.
Wg. dem "Saufen" der JTS-Motoren, nu ja, geht so, mit 10 bis 12-L für 185-PS finde ich das durchaus
in Ordnung, wobei die Modelle ab ~ 2008 hier locker 1-L weniger verbrauchen, da sie bis zu 150kg leichter sind,
also die Autos.
--> Benzinverbrauch: Alfa Romeo - Brera - Spritmonitor.de (http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/1-Alfa_Romeo/886-Brera.html?fueltype=2&vehicletype=1&power_s=180&power_e=190&powerunit=2)
Und, was die Steuerketten-Problematik des 2.2er JTS angeht, i.d.R. ist schon min. die zweite drinn und diese
hält wohl länger, da hat GM ein bissel nachgebssert, was die Haltbarkeit angeht.
Von daher, wenn Dich also der Brera interssiert, dann nach einem Ausschau halten, der erst ab 2008 "zur Welt"
kam :smile:
Alternative, den GT als 2.0er (166-PS) od. gar 3.2 V6 (241-PS).
Verbrauch 2.0er JTS -> Benzinverbrauch: Alfa Romeo - GT - Spritmonitor.de (http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/1-Alfa_Romeo/3-GT.html?fueltype=2&vehicletype=1&power_s=160&power_e=170&powerunit=2)
Der V6 macht natürlich mehr als spass, dafür kostet er aber auch deutlich mehr im Unterhalt.
Alleine der Zahnriemenwechsel ist hier fast doppelt so teuer (ca. 1.300€) wie beim 2.0er.
Verbrauch V6 -> Benzinverbrauch: Alfa Romeo - GT - Spritmonitor.de (http://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/1-Alfa_Romeo/3-GT.html?fueltype=2&vehicletype=1&power_s=180&power_e=250&powerunit=2)
Dazu Steuer, Versicherung, Wartung, etc.
Ergo absolut "unvernünftig", aber dafür unheimlichen Fahrspass und die Klangkulisse hat einen immer wieder um :smile:

Grüße