PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Innenansicht ESD - Giulietta QV



Qv2013
28.10.2016, 23:14
Hallo,

ich habe mir den ESD von meiner Giulietta QV Baujahr 2013 mit einem Endoskop von innen angesehen.

Recht einfache Konstruktion und mich wundert nun nicht mehr, warum viele keinen extremen Unterschied zwischen diesem ESD und einem Sportauspuff feststellen. Zumindest dann wenn die Randbedingungen (warmgefahren, Lufttemperatur kühl, geeignete Perpherie usw.) stimmen.

Außer zwei gelochten Rohren und zwei stark gelochten Blechen, habe ich nicht viel gesehen.
Dämmung? ESD ist im absoluten orignalen Zustand.

Es ist kein reiner Kammerschalldämpfer!

Wer Interesse hat, kann sich die Bilder in einem Album auf meinem Profil anschauen.
Bilder sind etwas dunkel, es ist ein Endoskop, aber man erkennt die Konstruktion.
Eine kleine Skizze wie der ESD aufgebaut ist habe ich angefertigt.

Masi
29.10.2016, 00:26
und wieso hattest du das Bedürfnis da reinzuschauen? Ich putze immer nur die Endrohre von aussen.....:??

Qv2013
29.10.2016, 14:20
Das Bedürfnis ist recht einfach erklärt.


Es war zumindest nicht das Bedürfnis den ESD von innen zu polieren.
Spaß beiseite.


Ich habe bei meiner AGA den MSD optimiert und mir dann die Frage gestellt ob ein Wechsel des ESD noch Entscheidendes bringt.


Voraussetzung war hier, dass die Maßnahme legal also mit E-Zeichen oder ABE ist.


Da die Sound****s der legalen Umbauten mich nicht wirklich überzeugt haben (die sind vom Klang nicht wesentlich anders als ich es jetzt durch die Änderung MSD habe) und auch die Aussagen in den Foren eher etwas ernüchternd sind, habe ich mich gefragt wie ist der originale ESD überhaupt aufgebaut?


Ist da überhaupt ein großartiges, legales Potential durch einen Wechsel des ESD zu erwarten?


Zum originalen ESD der QV:

Wie ich festgestellt habe, sind ausschließlich zwei Bleche eingeschweißt welche die Bezeichnung Prallbleche eigentlich nicht verdienen, da sie wie ein Schweizer Käse perforiert sind. Sieb würde es hier eher treffen.


Die Lage dieser Bleche kann man auch von außen ganz gut erkennen. Der ESD zeigt nach einigem Gebrauch in der Mitte eine breite Verfärbung. Diese Verfärbung (durch die Abgastemperatur) stellt in etwa die Lage der Kammer dar welche von diesen „Siebblechen“ links und rechts begrenzt wird.


Direkt an der Stelle an welcher die Endrohre beginnen, schließt sich links und rechts jeweils ein Siebrohr an, welches dann parallel zur Außenwand läuft und in den Siebblechen endet. Die Rohre stehen ca. 3 cm (geschätz nicht gemessen) über die Siebbleche in die Kammer.


Ich habe von dem Aufbau ein Prinzipskizze gemacht, die in meinem Album angesehen werden kann.


Also eine recht einfache (spartanische) Konstruktion, die eine direkte und kurze Ableitung der Abgase gewährleistet. Ich finde das hat Alfa gut gemacht.

Irgendwelche Dämmmaterialien konnte ich nicht erkennen.
Ich möchte aber nicht ausschließen, dass die zwischen der Seitenwand und dem Siebblech vorhanden sind.


Zum MSD der QV:

Der originale MSD hat eine Länge von ca. 1,00 m!!


Ich habe mir einen anderen MSD mit E-Zeichen eingebaut, dieser hat eine Länge von ca. 0,25 m!!


Bei ähnlichem Querschnitt, habe ich damit das Dämpfungsvolumen nicht UM sondern AUF ein Viertel minimiert!


Nach ca. 2000 – 3000 km hat sich hier der Klang und auch das Abgasgeräusch nach meiner Auffassung sehr positiv verbessert. Das konnte man auch erwarten, da sich ja das Dämpfungvolumen auf ein ¼ reduziert hat.


Aber aufpassen, durch das verändern des MSD „dröhnt“ der Wagen besonders bei niedrigen Drehzahlen. Für mich noch gebrauchstauglich, man muss es aber mögen.


Mein persönliches Fazit ohne Anspruch auf eine unumstößlichen Wahrheit:

Der originale ESD der Giulietta QV ist kein reiner Kammerschalldämpfer.


Bestenfalls (sofern die Dämmung vorhanden ist?) ein ESD analog eines Absorptionsschalldämpfers mit einer Kammer.


Er ist so konstruiert, dass die Abgase recht einfach und direkt zu den Endrohren geführt werden (geringer Staudruck).


Aufgrund der mittigen Kammer, sind keine Bögen vorhanden, durch welche die Abgase umgeleitet werden müssten.


Das Prinzip ist einfach, dürfte aber keine billige Konstruktion sein, da das „Innenleben“ besonders die Siebbleche der Geometrie des Kasten angepasst und umlaufen eingeschweißt werden müssen. Wird zwar wahrscheinlich durch einen Au***aten geschweißt aber aufwendig ist es dennoch.


Beim reinen Absorptionsschalldämpfer wird ein gedämmtes, gelochtes Rohr von links nach rechts zu den Endohren geführt.


Ich würde den originalen ESD der Qv durchaus als Sport-ESD bezeichnen. Wie es bei den anderen
Giulietta Modellen ist weiß ich nicht.


Das Vermindern des Dämpfungsquerschnitts bei dem MSD bringt in der Tat etwas.
Das dadurch bedingte "Dröhnen" muss man akzeptieren.
Ich gehe davon aus, dass Alfa bewusst die originale Länge von ca. 1,00 m gewählt hat, um dieses Dröhnen zu vermeiden. Die Version mit den 25 cm, wird nicht sehr weit vom MSD-Ersatzrohr weg sein, aber mit E-Zeichen und das Dröhnen wird wenigstens noch etwas kompensiert.


Diese persönlichen Eindrücke beziehen sich ausschließlich auf legale Änderungen im Rahmen der Betriebserlaubnis. Und unter dem Aspekt der täglichen Gebrauchstauglichkeit. Wer es manchmal etwas lauter wünscht sollte vielleicht zu einem Klappenauspuff tendieren. Hier hat man beides.


Downpipe, MSD-Ersatzrohr, Sportkat, ESD ohne jegliche Dämpfungselemente sind nicht Bestandteil meiner Überlegungen und ein ganz anderes Kapitel.


Das war mein Bedürfnis.

Ps. Zum polieren der Endrohre:
Die Endrohre habe ich geändert. Denn die originalen Endrohre sind nicht sehr schön.
Meine Änderung:
Massiv Edelstahl, 90 mm, handpoliert und nicht verchromt. Gerade geschnitten und nicht eingerollt. Sonderanfertigung und Unikate da die originalen Endrohre (besser Blenden) sehr kurz sind, aber mit ABE!

91209