PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werkstatt bekommt Brera 2,4 JTD seid Monaten nicht ans laufen.



Ingo9966
31.08.2016, 09:47
Hallo,
hier mal kurz meine Neverending Story:-(.
Vor fast genau einem Jahr, ist bei Kilometerstand 110.000 ein Pleuel ohne Ankündigung durch den Block geschossen. Hatte *** ****, mit 230 HP drauf, und bin ca 30 Min um 200Km/H gefahren. Eigentlich ja nichts unnormales. Das hake ich auch unter Pech ab. Andere sagen, falsches Öl, keine Ahnung.
Dann haben wir einen Ersatzmotor gefunden, dieser wurde von der Werkstatt aufgemacht und kontrolliert. Meine Nockenwellen und Anbauteile genommen, und alles zusammengebaut. Motor sprang an. Dabei war noch ein Simmering an der Kurbelwelle undicht. Dieser wurde getauscht, und danach sprang der Motor nicht mehr an. Die Werkstatt hat die Steuerzeiten mehrmals kontrolliert, Massepunkte geprüft, Einspritzpumpe wurde bei Bosch überholt etc.
Kurbelwellen und Nockenwellensensor getauscht, Raildruck gemessen etc. Es kommt kein Signal an den Injektoren an. Zwischendurch ist er 2 Mal angesprungen- Niemand weiss warum, und lief dann immer einwandfrei. OBD zeigt keine Fehler mehr an. Als letztes haben wir das Steuergerät von 2 Firmen prüfen lassen. Die erste hat nichts gefunden, und die Zweite (auf Alfa spezialisiert) hat irgendwelche defekten Teile getauscht, und das Steuergerät resettet. Dann haben wir den Brera zu Fiat gebracht. Die haben die Originalsoftware aufgespielt, und das Gleiche wie vorher. Motor springt nicht an. Leider ist deren Spezialist noch im Urlaub. Die vermuten jetzt die Ursache im AGR Ventil. Da sind Platten drin. Um das auch auszuschließen, habe ich jetzt mal eines bestellt. Auch da gibt es ja unterschiedlichste Meinungen, viele Mechaniker, meinen das kann nicht am AGR liegen. Habe aber auch schon gelesen, das ein defekter Schalter zu nicht anspringen führt, ohne das es eine Fehlermeldung gibt.
Falls Jemand eine Idee hat, immer her damit:-D.

Scandalo
31.08.2016, 09:52
Schon mal an den Nockenwellenpositionssensor gedacht? Is zwar scheinbar getauscht worden, aber vllt. nicht richtig justiert, oder der neue hat ne Macke? Wenn von dem nicht das OT-Signal kommt dann geht garnichts mehr.

harvensaenger
31.08.2016, 11:11
Tolle Geschichte Ingo,:shock: ich könnte mit einer Packung Streichhölzer und einem Kanister Sprit aushelfen.
Du hast es ja scheinbar mit echten Profis zu tun:roll: schade .

Timmy89
31.08.2016, 11:16
Wenn die die Kiste nicht zum laufen bringen dann ist das ein Fall für unsereren 939Guru Fabrim :thumb:

Pilly
31.08.2016, 11:36
Hallo Ingo. Ich hoffe auch daß Dir hier im Forum jemand helfen kann. Deine Werkstätten tauschen Dir Teile auf Verdacht und wissen nicht woran es liegt. Bestimmt hat das auch schon genug Kohle gekostet.
Stoppe Deine Werkstatt Spezialisten und warte bis Fabrim, wie hier erwähnt, sich meldet.
Wünsch Dir Glûck
Lg.Thomas

guzzi97
31.08.2016, 12:26
Hi,

hmm, Dieselpumpe fördert aber kommt nix aus den Injektoren ?

Somit "erteilt" das Steuergerät kleine "Freigabe" zum zünden..
Somit, mal alle Sensoren (NW sowie KW) sowie die Kabel-Leitungen (auf Kurzschluss) prüfen lassen

Denn, für mich hört es sich so an, als ob die Herren, beim Einbau des Motors, ein Kabel "eingequetscht" haben,
denn, vor der Repa des Simmerings ist der doch "wunderbar" gelaufen, der Motor..

Daher die Frage, wie haben sie denn die Sensoren geprüft oder haben sie sie einfach nur getauscht ?
Weil, könnte doch möglich sein, dass das "Anschlusskabel" zw. Sensor & Steuergerät "gequetescht" oder
gar so beschädigt, dass es "mal" geht und daher auch, "der Motor lief mal wieder"..

Ansonsten, "Crash-Schalter" frei ?

Grüße

Andre
31.08.2016, 12:53
Spannend. Bin auf die Lösung gespannt.
Am AGR wird es auf jeden Fall nicht liegen. Wenn die ECU erkennt, dass da was nicht stimmt, setzt es einen Fehlercode, aber sperrt nicht den Motorstart.

Ingo9966
31.08.2016, 13:20
Hi,

hmm, Dieselpumpe fördert aber kommt nix aus den Injektoren ?

Somit "erteilt" das Steuergerät kleine "Freigabe" zum zünden..
Somit, mal alle Sensoren (NW sowie KW) sowie die Kabel-Leitungen (auf Kurzschluss) prüfen lassen

Denn, für mich hört es sich so an, als ob die Herren, beim Einbau des Motors, ein Kabel "eingequetscht" haben,
denn, vor der Repa des Simmerings ist der doch "wunderbar" gelaufen, der Motor..

Daher die Frage, wie haben sie denn die Sensoren geprüft oder haben sie sie einfach nur getauscht ?
Weil, könnte doch möglich sein, dass das "Anschlusskabel" zw. Sensor & Steuergerät "gequetescht" oder
gar so beschädigt, dass es "mal" geht und daher auch, "der Motor lief mal wieder"..

Ansonsten, "Crash-Schalter" frei ?

Grüße

An ein kaputtes Kabel dachte ich auch schon. Finde auch, das da etwas oberflächlich gearbeitet wird. Richtige Fehlersuche geht wohl anders. Alleine das Ding mit dem Simmering ist unmöglich. Wenn ich so einen Motor schon auf den Tisch habe, wechsle ich alles was verschleißen kann aus. Die Fehlersuche geht auch nicht zu meinen Lasten, der lief ja. Trotzdem ärgerlich, weil immer ein schlechtes Gefühl bleibt. Aber da keine Sensorfehler angezeigt werden, müssten dann bei einem defektem Kabel nicht Fehlermeldungen kommen?

Andre
31.08.2016, 13:34
Eigentlich schon, sofern der Sensor überwacht wird.
Aber sollte eigentlich.

Schokomanu
31.08.2016, 13:48
Da gab es doch nen Threat zu? Wenn ich das jetzt nicht verwechsel, dann war da schon alles nur halbherzig und nix zuende geprüft. Verlink doch mal. Ich bin mir fast sicher, da steht schon alles an Tipps. Da kam doch dann irgendeiner dazu, der meinte an Masseproblemen liegt es nicht... Es sind ja keine Kabel durchgemessen etc.
Wer gibt das Signal an die Injektoren raus, Steuergerät. Hängt noch was dazwischen? Durchmessen. Wer sagt dem Steuergerät wann es ein Signal raus zu geben hat? Bauteile ALLE durchmessen (nicht behaupten es passt). Ist das io, Kabel von diesen Bauteilen durchmessen, bis man am Steuergerät ist. Alle zwischenstationen, Abzweigung, weiß der Teufel was, durchmessen.

HTC One M9

fabrim
31.08.2016, 19:55
Es kann mehrere Ursachen haben warum der Motor nicht starten will oder manchmal ja und manchmal nein.
Die Werkstatt hat bei der Aktion Simmerringwechsel definitiv gemurkst.

Eine Ferndiagnose ist leider in diesem Umfang zu Umfangreich da es ALLES sein kann was zu einem nicht starten des Motors führen kann. Bis auf das AGR!!! Das ist es DEFINITIV NICHT!!!!

Grundlehrgang für die Werkstatt.
Was braucht ein Motor egal ob Diesel oder Benzin zum anspringen?
- Luft
- Kraftstoff
- Kompression
- Zündung (Nur bei Benzinern versteht sich)

KRAFTSTOFF
Dieser liegt wie ich gelesen hab an der Dieselpumpe an und wird "gefördert!" Ok. Wird es auch ins Rail weitergegeben? Macht das Kraftstoffregelventil an der Hochdruckpumpe auch auf? -> per Diagnosesoftware Test durchführen und an der Pumpe hören ob es "Klick" macht.
Dann am Rail angelangt. Gibt der Kraftstoffdrucksensor auch den Richtigen Wert an? Kein Kraftstoffdruck -> Keine Freigabe vom STG
Railrohre alle in Ordnung und auch dicht?! Keine Sichtprüfung durchführen. Nachmessen. Hochdruckkreis und Niederdruckkreis prüfen.
Fördert die Vorförderpumpe? Fördert die auch genug?
Injektoren tun die auch was die tun sollen? Oder hauen die alles an Kraftstoff durch den Rücklauf wieder zurück?
Rücklaufmengentest durchführen.

LUFT
Drosselklappe. Wird diese angesteuert und gibt auch die richtige Position raus? Sicherung F11 aus dem Sicherungskasten im Motorraum durchgebrannt oder i.O?

Luftkreislauf dicht?

KOMPRESSION
Die eigentliche Kompression sollte i.O sein da der Motor vorher wohl ohne Probleme lief. Ist hier aber auch der Öldruck ausreichend für die Hydros an den Kipp bzw. Rollenhebel i.O (stark defekte Hydros können so ein Phänomen hervorrufen dass der Motor nicht mehr anspringt.)

Zuguterletzt die Elektronik. Jetzt wird es kompliziert.
Als erstes sämtliche Kabel auf Quetschungen überprüfen. Durchmessen wie bereits erwähnt ja. Aber viele Werkstätte machen dies leider falsch. Es muss eine Spannungsverlustprüfung durchgeführt werden um effektiv zu 100%iger Sicherheit ein nicht sichtbar gequetschtes Kabel auffinden zu können. Eine Widerstandsprüfung wie gerne durchgeführt wird ist mehr als unzuverlässig.

Zudem gibt es ein Hauptrelais die das gesammte System kontrolliert, den Crashschalter (1x an Batterie) und den Kraftstoffversorgungsschalter (Notschalter unter dem Fahrersitz). UND UND UND

Um eine richtige Richtung einschlagen zu können müsste ich von der Werke einige Informationen haben was gemacht wurde und wie vorgegangen wurde.

Alfabeto
01.09.2016, 14:49
Der Luftkreislauf (Drosselklappe) war bei meinem das anfängliche Problem.

Einige Starts vollkommen normal, dann sporadisch immer wieder völlig druckloses Orgeln, als hätte der Motor fast keine Kompression.
(hatte er auch nicht, da er die erforderliche Luftmenge gar nicht ziehen konnte)
Erst ein alter Meister hat meine Beschreibung zur Kenntnis genommen, er kannte das von bestimmten VAG-Motoren. Er hat sich die verrußte Drosselklappe zur Brust genommen und nachdem alles wieder schön gängig war, ist dieses Phänomen nicht mehr aufgetaucht.

fabrim
01.09.2016, 15:00
Viele denken eben zu kompliziert.

Eddy
01.09.2016, 15:21
Viele denken eben zu kompliziert.


Geht mir leider selbst manchmal so :roll::roll:

Alfabeto
01.09.2016, 15:27
Viele denken eben zu kompliziert.

oder gar nicht:evil:...wenn ich bedenke, welche Diagnosen da vorher so von den Fachwerken kamen:down:

Beiträge au***atisch zusammengeführt


Geht mir leider selbst manchmal so :roll::roll:

das glaube ich Dir nicht! Dafür gehst Du die Sachen viel zu pragmatisch an:thumb:

fabrim
02.10.2016, 20:35
Weis jemand wie das hier ausgegangen ist?

Andre
02.10.2016, 21:12
Nope.

fabrim
02.10.2016, 23:12
Ich geh dann mal davon aus das die den zum laufen bekommen haben da von dem TE Ersteller nichts mehr zu hören ist.

guzzi97
03.10.2016, 09:54
Ich geh dann mal davon aus das die den zum laufen bekommen haben da von dem TE Ersteller nichts mehr zu hören ist.

Schade eigentlich :(
Ich hoffe, der TE postet die Lösung..

fabrim
03.10.2016, 10:03
Ja das wäre optimal.

Ingo9966
17.10.2016, 16:50
Sorry das ich mich nicht gemeldet habe, aber mein Hals wurde immer dicker. Und nein die Karre läuft noch nicht. Jetzt hat er ein neues Rail Rohr eingebaut- Mir allen Sensoren, und andere generalüberholte Einspritzdüsen. Das war es natürlich nicht- Habe ich ihm gleich gesagt.
Raildruck ist noch 92 Bar. Also zu wenig. Gerade ist die vom Boschdienst überholte Pumpe wieder beim Boschdienst, um die zu kontrollieren. Wenn der dann nicht läuft, schleppe ich den direkt zum Bosch Dienst. Ist ja schließlich Bosch Technik:evil:

fabrim
17.10.2016, 18:27
Hast du auch mal an das
kraftstoffdruckregelventil in der Hochdruckpumpe gedacht?! Wenn die nicht richtig auf macht dann springt der Motor auch nicht an. Das kann doch net so schwer sein das dingens zum laufen zu bekommen.

Ingo9966
18.10.2016, 09:11
Hoffe ja. dass die das beim Boschdienst auch überprüfen. Wenn der jetzt nicht langsam fertig wird, muss ich wohl doch mal andere Schritte gehen. Ist eigentlich nicht mein Ding, aber mit nur Teile tauschen geht es wohl auch nicht. Bezahle schon wieder seid Monaten Steuern und Versicherung umsonst, weil es heißt, der wird fertig.

fabrim
18.10.2016, 12:15
Ich würde eh die Teile die "auf Verdacht" auf deine Kosten getauscht werden nicht bezahlen. Die Arbeitszeit erst recht nicht. Du bist doch nicht denen ihr Versuchskarnickel.

Ingo9966
18.10.2016, 12:56
Nee, dass muß ich auch nicht. Alles was gerade passiert, geht auf deren Kappe. Aber die Zeit die das kostet, nervt gewaltig.

Schokomanu
18.10.2016, 14:41
Wie sieht es mit der Vorförderpumpe aus? Fördert die genug Diesel? Evtl sind ja auch die Leitungen für Vor- und Rücklauf vertauscht worden? Wenn nicht genug Diesel in der Hochdruckpumpe ankommt, dann baut die auch keinen Druck auf.

Ich glaube, 4,5 Bar Druck sollten anliegen

HTC One M9

vonLeon
18.10.2016, 15:39
Das ist am 939 eigentlich alles Idiotensicher gemacht. Die Vorförderpumpe läuft hörbar an, die Dieselleitungen sind nicht tauschbar, leicht Prüfbar ob Diesel kommt etc. Die werte der beiden Druckregler kann am Diagnosegerät sehen.

Wenn der nur wegen dem Kraftstoff nicht anläuft, dann ist das schwach, denn so gross ist das System nicht.

Als erstes würde ich die Kabelschuhe auf den Druckregler an der Pumpe, mal etwas zusammen biegen.

Ingo9966
09.11.2016, 11:57
So, neue Erkenntnisse :popcorn:. Nachdem jetzt die Einspritzpumpe zum 3 Mal überprüft wurde, und die neuen Injektoren so wie das neue Rail auch nichts gebracht hat (Alles auf Werkstattkosten) wurde endlich der Zahnriemen noch einmal komplett runter genommen. Jetzt vermutet der Meister, dass beim Simmeringwechsel die Riemenscheibe um 180 Grad falsch aufgesetzt wurde. (vorher lief der ja) Wobei ich jetzt auch optimistisch bin, dass es das war. Vorher war mir eigentlich klar, dass die ganze Murkserei nicht zielführend ist.

Schokomanu
09.11.2016, 15:03
Dann fasse ich es echt nicht mehr, dass man nicht seinen eigenen Sch... Von Anfang an überprüft.
Vorallem möchte ich doch wetten, dass die irgendetwas hat, damit das gar nicht passieren kann?!
Trotzdem drück ich die Daumen, dass diese Horrorgeschichte jetzt ein gutes Ende bekommt

HTC One M9

guzzi97
09.11.2016, 15:21
..naja, wg. der Riemenscheibe, da muss aber ein extremer "Honk" drann gewesen sein,
wenn mann sie so "verdreht"..
Aber, stimmt schon, alles ist möglich ;)

Ingo9966
15.11.2016, 15:49
Es waren die Steuerzeiten:???:. Springt jedenfalls bei jedem Versuch an sagt die Werkstatt voller Stolz. Jetzt müssen die den noch zusammenbauen, und alles gut einstellen. Wenn der nicht 1A läuft nehme ich den nicht ab.Tut sich wohl beim starten noch etwas schwer. Bin gespannt, sollte jetzt ja bald was werden.

guzzi97
16.11.2016, 09:58
..ich glaubs echt nicht...lags es echt an der falsch aufgelegten Riemenscheibe..
Unglaublich..
Nu ja, wenn sie schon solche "Fundamentären" Fehler gemacht haben, hoffe ich doch, dass sie
wenigstens den Rest "ordentlich" zusammenbauen..

33deltahf
16.11.2016, 13:30
Ohne Worte!

Schokomanu
17.11.2016, 02:26
Ich bin echt platt. Was für ein Armutszeugnis!

ABER ich bin wirklich froh, dass für dich jetzt ein akzeptables Ende in Reichweite ist.

HTC One M9

Ingo9966
17.11.2016, 09:38
War gestern mal da. Die haben es geschafft, den Zahnriemen um 2 Zähne daneben zu legen. Das war die Ursache. Dabei hat den JEDER, selbst der Azubi darauf hingewiesen. Das nennt man dann wohl Betriebsblind. Jetzt fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, welche die bestellen mussten, wie Hitzeschutzblech:-s. Dann wird es wohl Anfang nächster Woche etwas. Zwischenzeitlich habe ich mir aber vor lauter Frust einen Werkswagen, Opel Cascada Cabriolet mit laaanger Garantie bestellt :cool:. Der kommt auch nächste Woche. Mal sehen was ich dann mit dem Alfa mache, finde den ja immer noch Obergeil.

Ingo9966
25.11.2016, 12:08
Mir fehlen die Worte:cry: Habe ja schon viel Dummheit gesehen, aber das schlägt alles, und holt die Werkstatt jetzt richtig ein. Hatte ja in Auftrag gegeben einen Motor zu beschaffen, und den dann nach voller Revision einzubauen. Was macht der, guckt sich alles von aussen an, erneuert die Anbauteile, den Zahnriemen, und nimmt, weil er die Injektoren damals nicht rausbekommen hat, noch nicht mal den Kopf runter. Obwohl wir das besprochen hatten, und mein alter Kopf eigentlich 1A war. Die Probleme mit den Rissen bei bestimmten Baujahren hatte ich ihm auch gesagt. Er hat mir immer versichert, alles geprüft der Motor ist 1A. Jetzt dreht der anscheinend nicht mehr richtig, und mindestens der Kopf muss runter. :^o. Da sieht man mal wieder, oberflächliches Arbeiten holt einen immer ein. Habe ich ständig gepredigt, das hat ihm die 10 fache Arbeit, und Kosten ohne Ende beschert.
Ich bin für mich durch damit. Bekomme nächste Woche meinen neuen, und der will den Alfa für mich mit Garantie verkaufen, wenn er dann läuft, so dass ich das, was ich benötige raus bekomme.
Wirklich schade, Der Brera ist schon eine geile Kiste. Aber nach der Zeit will man nur noch etwas mit Garantie und Service haben.

Boof-Camp
25.11.2016, 12:11
Tut mir echt leid für dich:???: