PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weißer Rauch und gestank alle 500km



ryudo84
30.07.2016, 16:47
Moin Leute,
ich glaube ich habe das verflixte 7. Jahr mit meinen 159 SW 1.9 JTDM erwischt.
Ca. alle 500 bis 1000km fängt mein motor extrem schnell zu beschleunigen und weißer rauch kommt aus dem Auspuff. Nebenbei riecht es auch noch im Innenraum nach Grillanzünder. Kein Dieselgeruch! Wasserausgleichbehälter ist auch ok. Und auch kein Schlamm im Öl-Stutzen.
Mir ist auch aufgefallen das der weiße Rauch auch an den seiten der Motoröffnung leicht austritt.
Auto lässt sich sonst normal fahren. Nur der Weiße Rauch,geruch und die schnelle drehzahl anhebung bei Gasgabe sind auffällig.
Hat jemand davon schon gehört?

LG

Desmo
30.07.2016, 17:00
Der Gestank "hört" sich für mich an, wie das Freibrennen des Dieselpartikelfilters. Das riecht wirklich ordentlich verbrannt. Dafür würde auch die Regelmäßigkeit sprechen.

Wenn das nächste mal das Phänomen auftritt, kanst du mal schauen, ob beim Gaswegnehmen der Ladedruck nicht langsam zurückgeht wie normal, sondern schlagartig abfällt. Dann ist es das Freibrennen.

Das Beschleunigen irritiert mich allerdings etwas...

ryudo84
30.07.2016, 17:13
Nein, der Ladedruck fällt ganz normal. Habe alles soweit ich weis überprüft, ob auch der Ladedruck gleichmäßig fällt. Hatte auch schon nen Laderschaden im Kopf. Aber was ist denn dann der weiße Rauch, der auch bisschen vorne heraus kommt?

P.s. In der Zeit ist mein verbauch auch doppelt so hoch, laut BC.

Scandalo
30.07.2016, 18:10
Weißer Rauch deutet eigentlich auf Wasserdampf hin. Verbrennungsrauch wäre schwarz.

Eddy
30.07.2016, 18:18
Wie Bernd schon schreibt das ist der Freibrennzylkus

Wenn ein Fehler vorliegen sollte , warum sollte der alle 500 km kommen ??

Vermutlich ist der Qualm auch nicht ganz weiß sondern gräulich
wobei man das aus der Ferne ja auch nur raten kann

ryudo84
30.07.2016, 18:19
Das habe ich auch gedacht. Darauf hin habe ich ja den Wasserstand kontrolliert und der hat sich nicht verändert.
Mir kommt es so vor wenn der Rauch auftritt das der Motor bei der Gasgabe schneller und aggressiver reagiert als ob mehr Diesel
eingespritzt wird. Das würde auch den erhöten verbauch in der Zeit erklären den der BC von sich gibt.

Eddy
30.07.2016, 18:26
Während des Freibrennzyklus wird ja auch mehr Diesel eingespritzt
auch zu etwas anderen Zeiten damit sich die Temperatur im Partikelfilter erhöht.

Und das was dort hinten heraus kommt ist der gesammelte Dreck
der im normal Zyklus den Dieselfahrern suggeriert ein sauberes Fahrzeug zu fahren

Ach was ich Diesel liebe :roll:

Schokomanu
31.07.2016, 03:16
Alles gesagt, du beschreibst das mit dem dann hohen Verbrauch auch super.
Freibrennintervall

HTC One M9

guzzi97
31.07.2016, 12:47
Nein, der Ladedruck fällt ganz normal. Habe alles soweit ich weis überprüft, ob auch der Ladedruck gleichmäßig fällt. Hatte auch schon nen Laderschaden im Kopf. Aber was ist denn dann der weiße Rauch, der auch bisschen vorne heraus kommt?

P.s. In der Zeit ist mein verbauch auch doppelt so hoch, laut BC.

..keine Sorge, iss der Frebrennzyklus :)

Dass evtl. "weißer" Rauch auch von vorne raus kommt, kann durchaus sein, der ganze AGA wird doch auf bis zu
650 Grad heiß, da kann es dann schon mal vorkommen, dass, wenn was "feuchtes" im Motorraum ist (Wischwasser ? )
dass dann auch "verbrannt" wird..

Von daher, alles oki

Scandalo
31.07.2016, 16:45
@ ryudo84
Du schreibst "verflixtes 7. Jahr", hast Du den Trekker schon 7 Jahre oder erst seit kurzem? Wenn Du ihn schon seit 7 Jahren hast dann ist das schon komisch dass Du das Freibrennen vorher noch nie bemerkt hast, wenn Du ihn erst kurz hast, dann ist dieser Schreck normal. Und wie lange dauert denn das "Phänomen"? Du solltest da schon etwas deutlicher werden.
Du solltest während des Freibrennens auf KEINEN FALL den Motor abschalten, sondern immer warten bis der Zyklus zu Ende gelaufen ist. Und danach noch ca. 10 Minuten kaltfahren, immerhin wird der DPF fast 700° heiß und sollte abkühlen bevor der Wagen abgestellt wird. Auf Dauer handelst Du Dir außerdem evtl. noch Krümmerprobleme ein.
Last not least: Willkommen bei der Dieselproblemfraktion :mrgreen:

ryudo84
01.08.2016, 18:18
Moin Danke schon mal für die antworten.
Naja der Wagen ist 7 Jahre alt und ich habe ich jetzt seit 8 Monaten. Also bisher konnte ich nicht so lange fahren bis der Zyklus zu Ende War. das Was ich aber gemacht habe ist wenn ich am Ziel angekommen bin und geparkt habe das ich den Wagen min. 15 Minuten im Leerlauf weiterlaufen lies. Dabei macht sich der Gestank im Innenraum auch breit, was sehr unangenehm ist. Wie viele km sollte denn das Freibrennen andauern?

bahneis
01.08.2016, 18:28
Wenn er fertig ist merkst du daran, das er nicht mehr brummt, der Ladedruck nicht sofort auf Null geht und der Momentanverbrauch wieder normal ist!

ryudo84
01.08.2016, 18:31
Ok beim nächsten mal fahre ich dann mal die A23 rauf und tunter. Aber mit dem Gestank hat mir bis dato noch Niemand geholfen der sich im Innenraum breit macht.

Eddy
01.08.2016, 18:37
Ok beim nächsten mal fahre ich dann mal die A23 rauf und tunter. Aber mit dem Gestank hat mir bis dato noch Niemand geholfen der sich im Innenraum breit macht.

Vielleicht hilft es in der Zeit die Lüftung auszuschalten ??


Nur so als Gedanke , fahr keinen Diesel

Alfur
01.08.2016, 20:08
Ich hatte genau das gleiche mit meinem 1.9er. Roch während der Regeneration nach Spiritus und qualmte aus der Motorhaube raus. Ist auch drinnen zu riechen. Ursächlich bei mir sind zum einem eine durchgebrannte Dichtung zwischen Turbo und Kat. Habe ich behoben, ging schnell und günstig zu beheben. Zum anderen habe ich festgestellt, dass es zum Teil auch aus den Drallklappen raucht. Die sind zwar fixiert, aber doch ziemlich ausgeschlagen. Will die beizeiten aber komplett raus machen, ich befürchte nur des wird ne etwas größere Aktion....

a.slight
05.08.2016, 13:29
hallo,
also nach meiner info kann es nicht gut sein wenn der freibrennvorgang im stand im leerlauf vollzogen wird und so liest es sich nach deinem post. wo soll denn die Temperatur abgeführt werden, wenn kein Fahrtwind kommt und die motordrehzahl so niedrig ist, dass öl und Wasserkreislauf nur wenig umgewälzt werden. im stand nachlaufen lassen bezieht sich darauf dass man nach beendeter Regeneration den Motor am besten auch nicht gleich ausstellt sondern am besten noch ein paar Minuten fährt oder im notfall im stand laufen lässt aber definitiv nicht die komplette regenration im stand. da gibt's bestimmt Bereiche im Motorraum die so warm werden dass es irgendwann zu dauerschäden kommt.
die regenration dauert bei mir gerne 10 min. allerdings wie gesagt beim fahren und danach noch 5 min weiterfahren zum abkühlen.

Alfur
05.08.2016, 16:48
Das es nicht gut ist die Regeneration im Leerlauf ablaufen zu lassen stimmt. Allerdings hat das nix mit fehlendem Fahrtwind oder dergleichen zu tun. Moderne Autos sind so gut gekapselt, dass im Motorraum kein Fahrtwind im technischen Sinn zum Tragen kommt. Dazu hat heute jedes Auto leistungsstarke Kühlgebläse. Gerade was Dieselmotoren betrifft ist man ja sogar darum bemüht die Wärme dicht am Motor zu halten, da er ohnehin nur wenig Abwärme produziert. Das man während der Regeneration lieber fahren sollte liegt in der Notwendigkeit den Abgasstrom im Auspuff aufrecht zu erhalten, damit die benötigte Wärme im DPF auch ankommt. Dieser ist gerade beim 159 ziemlich weit weg von der eigentlichen Wärmequelle. Man muss sich immer vor Augen halten, dass das Abgas vom Auslassventil bis zum Austritt aus dem Endrohr um mindestens 300°C abkühlt. Um Russ zu verbrennen braucht es jedoch mal aus dem Kopf gekramt mindestens um die 500°. Wenn der Russ einmal gezündet hat, dann brennt der idealerweise von ganz alleine durch bis nur noch Asche da ist. Quasi wie die Kohle im Grill. Wenn man den Motor jedoch abstellt und der Russ nicht über der Verschwelung hinaus kommt, dann verkokt der ganze Scheiß im Filter und der ist ohne äußere Hitzezufuhr nicht mehr zu verbrennen. Das Fahren soll also nur sicherstellen, dass der Inhalt des Filters komplett verbrannt wird. Ich habe jetzt mal außen vorgelassen, dass die Filtergeometrie und die Gesamtauslegung des Abgasstrangs eine wesentliche Rolle spielt.
Ach ja, noch mal was den Geruch betrifft... Was man da riechen kann (aber eigentlich nicht soll) sind unverbrannte Kohlenwasserstoffe. Wenn man es riechen kann, kommt der Wind bei stehendem Auto von hinten, oder irgendwas ist undicht. Das sollte man beheben. Als Notbehelf schaltet man halt die Lüftung auf Umluft.....