PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giulietta-Neukauf in Kürze, welche Motorisierung?ß



bravo
03.06.2016, 08:54
Hi,

wie schon in der Vorstellung geschrieben, kehre ich zu Alfa zurück.
Ich bin jetzt am Überlegen, es gibt den 1.4TB mit 120, 150 und 170PS.
Interressant für mich sind nur der 150PS und der 170PS, wo bitte ist der Unterschied zwischen den Motoren??
Zumal das Problem ist, dass ich den 170PS nur mit TCT bekomme, was ich persönlich jetzt nicht so toll finde, also auf den Schalter mit 150 PS gehen muß. Ist da nur ein verringertes Mapping drin?? Laut Datenblatt hat der 150PS das gleiche Drehmoment wie der 170PS??
Ist es ganz einfach möglich das 170PS-Mapping auf den anderen aufzuspielen??
Was taugen die Zusatzboxen bzw. kann man das Umprogrammieren von Andy sofort erkennen??
Ich möchte dazu sagen, daß ich das Fahrzeug mit einer Gasanlage ausrüsten will und werde.

Wäre nett von Euch eure Erfahrungen und Infos zur Technik zu kriegen??

Danke und Gruß
Jürgen

Wolf20VT
03.06.2016, 09:11
Du willst die Kiste gleich leistungsmäßig optimieren und gleichzeitig ne Gasanlage einbauen lassen um zu sparen ?
Wenn du so ein Vielfahrer bist das du ne Gasanlage brauchst. Warum dann nicht gleich den 2.0er Diesel

guzzi97
03.06.2016, 09:39
..wollt ich auch Fragen, warum nicht gleich den 2.0er Diesel, anstelle Benziner & Gas-Anlage..

Grüße

Eddy
03.06.2016, 09:47
Na weil Autogas eine wirklich schöne Sache ist :-D

redtshirt
03.06.2016, 10:04
Sen Unterschied vom 150PS zum 170PS merkst du im alltag kaum. Meine Frau fährt die 120PS Variante mit LPG Anlage, die ab Werk verbaut wird. Läuft seit dem 1 Tag ohne Probleme. Aktuell haben wir 52.000km runter. Für die 120PS Version ist der Umbau für den geschulten total einfach. Er musste nicht mal etwas umprogrammieren. Kamm alles fertig vom Werk. Der LPG Verbrauch liegt bei 7-11 Liter je nach Fahrweise und Verkehr. Im Gesamtschnitt sind es 8,5 Liter bei uns. Schlecht ist LPG für die Motoren nicht, da Ventilsitze gehärtet sind. Außerdem hat das Zeug 110 Oktan. Beim 120PSer Vergleich Benziner, Diesel, LPG war es bei uns so, dass die LPG Version ab dem ersten Kilometer günstiger fährt als der Diesel, Beim Benziner zu LPG hast du den Mehrpreis (für die Werksanlage) nach ca 40.000km wieder rein. Du musst aber konsquent auf LPG fahren und halt alle 400-500km tanken. Bei unseren Konditionen wäre der Diesel ab ca 27.000km pro Jahr erst günstiger als der Benziner gewesen. LPG war bei uns die richtige Entscheidung. Im Schnitt 5€ auf 100km Spritkosten, wenig Steuer, wenig Versicherung und Wartungskosten sind auch gering. Dazu kommt noch das gute Gefühl beim tanken ohne Preisschwankungen. Wenn du nachträglich Chiptuning durchführst, dann muss die LPG Anlage neu abgestimmt werden.
Ab wann lohnt sich eine LPG Anlage?
Im Gegensatz zum Diesel spielt die jahrliche Fahrleistung keine Rolle, sondern nur die Fahrleistung bis zum Verkauf. Wenn du den Hobel 150.000km fahren willst sparst du bei den aktuellen Preisen ca 7500€ im Vergleich zum Benziner. Im Vergleich zum Diesel sparen wir über die Lebensdauer ca 8500€, da wir nur 20.000km im Jahr fahren und die damals höheren Steuern, Versicherung und Wartungskosten höher sind als der Treibstoffvorteil auf 7 Jahre gerechnet.

guerriero
03.06.2016, 10:28
LPG ist ne Vernünftige Lösung würde ich auch in meine QV einbauen lassen wenn es möglich wäre.
Eine Leistungsoptimierung widerspricht ja auch nicht einem Einbau der LPG Anlage.

Momentan und auf den Bezug auf de Dieselskandal würde ich dieses als beste Lösung sehen, bin viele Jahre Diesel gefahren eigentlich sollte mein nächstes Auto eins mit LPG sein habe mich aber denn in die QV verliebt.

bravo
03.06.2016, 10:42
Ich möchte kurz darauf antworten, ich fahre seit ca. 7 Jahren Gasfahrzege, der Mito war der einer davon, aktuell einen Kia Ceed(bei dem gibt es leider Probleme) und will auch weiter Benziner fahren. Mir gefällt die Leistungsentfaltung und Fahrbarkeit des Turbobenziners. Ich kann für mich den Unterschied gut beurteilen, da ich über Jahre alle möglichen Diesel auch gerade von Alfa gefahren bin, der letzte den ich hatte war der 2.4JTD 210PS im 159 ti, und der läuft wirklich toll.
Trotzdem ist mein Herz beim Benziner. zusätzlich kommt bei mir der extrem günstige Gaspreis, da ich 5km von der belg. Grenze wegwohne und da aktuell einen Preis von unter 25c/l Gas zahle. Dies bedeutet für mich eine Amortisation der Gasanlage innerhalb von max. 30000km, da die Nachrüstung der Gasanlage mich ca. 2000€ kosten würde. Da ich im Jahr ca. 25-30000km fahre, kann ich nicht günstiger Auto fahren. Auch ein Diesel ist dann nicht günstiger. Entsprechend bitte ich nur darum auf meine o.g. Fragen Antworten zu erhalten und nicht meine Entscheidung zu diskutieren.
Danke redtshirt für deine Erläuterungen, ich hatte deine Beiträge im Autogas-Thread schon verfolgt.

Bei der Probefahrt hatte ich auch das Gefühl dass der 150 und der 170PS keinen grossen Unterschied machen, außer in der Endgeschwindigkeit, aber wenn ich kein TCT will kann ich aktuell den 170PS nicht mehr ordern. Deswegen meine Frage wo ist der Unterschied, und kann man das einfach mit dem anderen Mapping überschreiben?? Allerdings wieweit ist das nachvollziehbar und was macht meine Garantie.
Bei einer Zusatzbox steck ich die vor dem Werkstattbesuch einfach ab und gut is.

Soweit, so gut, ich möchte diesen Beitrag nicht als Anmache verstanden haben. Ich will nur meine Entscheidungsgründe klar machen und diese auch nicht diskutieren, Danke.

Gruß
Jürgen

HuSiVi
03.06.2016, 10:43
wenn man mich recht informiert hat ist die Verbrennungstemperatur deutlich höher als bei Diesel oder Benzin.
Was bei Vmax zu Problemen führen kann/soll.
Die termische Belastung soll enorm sein.

wenn man denn unbedingt sparen will, so sucht man sich eine oder zwei Frittenbuden, bereitet das verbrauchte Oel auf
(macht keine grösseren Probleme) und fährt dann im NULL-Modus.
Das macht Spass.

doch schau auch einmal hier:http://www.landwirt.com/Forum/124382/altes-fritieroel-tanken.html



Sen Unterschied vom 150PS zum 170PS merkst du im alltag kaum. Meine Frau fährt die 120PS Variante mit LPG Anlage, die ab Werk verbaut wird. Läuft seit dem 1 Tag ohne Probleme. Aktuell haben wir 52.000km runter. Für die 120PS Version ist der Umbau für den geschulten total einfach. Er musste nicht mal etwas umprogrammieren. Kamm alles fertig vom Werk. Der LPG Verbrauch liegt bei 7-11 Liter je nach Fahrweise und Verkehr. Im Gesamtschnitt sind es 8,5 Liter bei uns. Schlecht ist LPG für die Motoren nicht, da Ventilsitze gehärtet sind. Außerdem hat das Zeug 110 Oktan. Beim 120PSer Vergleich Benziner, Diesel, LPG war es bei uns so, dass die LPG Version ab dem ersten Kilometer günstiger fährt als der Diesel, Beim Benziner zu LPG hast du den Mehrpreis (für die Werksanlage) nach ca 40.000km wieder rein. Du musst aber konsquent auf LPG fahren und halt alle 400-500km tanken. Bei unseren Konditionen wäre der Diesel ab ca 27.000km pro Jahr erst günstiger als der Benziner gewesen. LPG war bei uns die richtige Entscheidung. Im Schnitt 5€ auf 100km Spritkosten, wenig Steuer, wenig Versicherung und Wartungskosten sind auch gering. Dazu kommt noch das gute Gefühl beim tanken ohne Preisschwankungen. Wenn du nachträglich Chiptuning durchführst, dann muss die LPG Anlage neu abgestimmt werden.
Ab wann lohnt sich eine LPG Anlage?
Im Gegensatz zum Diesel spielt die jahrliche Fahrleistung keine Rolle, sondern nur die Fahrleistung bis zum Verkauf. Wenn du den Hobel 150.000km fahren willst sparst du bei den aktuellen Preisen ca 7500€ im Vergleich zum Benziner. Im Vergleich zum Diesel sparen wir über die Lebensdauer ca 8500€, da wir nur 20.000km im Jahr fahren und die damals höheren Steuern, Versicherung und Wartungskosten höher sind als der Treibstoffvorteil auf 7 Jahre gerechnet.

bravo
03.06.2016, 10:47
@Guerriero; aktuell ist die einzige Gasanlage die angeblich in einer QV zum Einsatz kommen könnte eine Prins DLM, und ich kann davon nur abraten, ich hab die gerade in meienem Kia Ceed GT drinne und habe seit 1,5 Jahren damit nur Ärger, da sie nicht zum korrekten Lauf zu überreden ist. Lass da auf alle Fälle die Finger von!! Auch wenn in Kürze ein Abgasgutachten kommt, mach es nicht. Ich weiß wovon ich rede und ich bin kein Einzelfall, zumal bei Kia der Vorteil ist, dass die 7 Jahre Garantie auch für die Gasanlage gilt, bringt nur bedingt was wenn das Auto ständig in der Werkstatt steht, weil es nicht anspringt/ ins Notprogramm geht/ ausgeht etc. ich könnte elend lange Geschichten erzählen, das würde einen Abend beim Bier locker füllen.
Deshalb, weg mit und wieder Alfa mit Verdampferanlage, da weiß ich was ich hab.

redtshirt
03.06.2016, 11:07
wenn man mich recht informiert hat ist die Verbrennungstemperatur deutlich höher als bei Diesel oder Benzin.
Was bei Vmax zu Problemen führen kann/soll.
Die termische Belastung soll enorm sein.

wenn man denn unbedingt sparen will, so sucht man sich eine oder zwei Frittenbuden, bereitet das verbrauchte Oel auf
(macht keine grösseren Probleme) und fährt dann im NULL-Modus.
Das macht Spass.

doch schau auch einmal hier:altes fritieroel tanken (http://www.landwirt.com/Forum/124382/altes-fritieroel-tanken.html)

Das kommt vom Stammtisch. LPG verbrennt sogar kühler als Benzin. Nur auf Grund der sauberen Verbrennung kühlt das Abgas langsamer ab und somit werden die Auslassventile beim 4ten Takt etwas weniger gekühlt. Aber bei den Italienern ist das kein Problem, da diese im Vergleich zu andern Marken gehärtet sind. Im Alltag fahren wir sowieso nur mit einer Reisegeschwindigkeit von 160-170 km/h und da stehen 4000 Touren an. Da gibt es keine Probleme. Wer immer Vmax fährt und Vollgas hat egal ob mit oder ohne Gas mit den Turbo Motoren Probleme, da die gar nicht mehr auf Maximalbelastung dauerhaft ausgelegt sind.

Beiträge au***atisch zusammengeführt


@Guerriero; aktuell ist die einzige Gasanlage die angeblich in einer QV zum Einsatz kommen könnte eine Prins DLM, und ich kann davon nur abraten, ich hab die gerade in meienem Kia Ceed GT drinne und habe seit 1,5 Jahren damit nur Ärger, da sie nicht zum korrekten Lauf zu überreden ist. Lass da auf alle Fälle die Finger von!! Auch wenn in Kürze ein Abgasgutachten kommt, mach es nicht. Ich weiß wovon ich rede und ich bin kein Einzelfall, zumal bei Kia der Vorteil ist, dass die 7 Jahre Garantie auch für die Gasanlage gilt, bringt nur bedingt was wenn das Auto ständig in der Werkstatt steht, weil es nicht anspringt/ ins Notprogramm geht/ ausgeht etc. ich könnte elend lange Geschichten erzählen, das würde einen Abend beim Bier locker füllen.
Deshalb, weg mit und wieder Alfa mit Verdampferanlage, da weiß ich was ich hab.

Hier in Franken fahren 2 159 1.8 TBi mit PrinsVSI rum. Der eine hatte zuletzt 140.000km drauf und das ohne Probleme. Es steht und fällt mit dem Umrüster und seiner Kompetenz.
Bei 1.4 Multiair braucht der Umrüster etwas kompetenz. Beim 120PSer weniger, da dort alles ab Werk vorprogrammiert ist.

Eddy
03.06.2016, 14:30
wenn man mich recht informiert hat ist die Verbrennungstemperatur deutlich höher als bei Diesel oder Benzin.
Was bei Vmax zu Problemen führen kann/soll.
Die termische Belastung soll enorm sein.





Diese Aussage ist Grundsätzlich falsch , hält sich leider wie Kleber an den Fingern
ist nicht aus den Köpfen der Leute heraus zu bekommen

Liegt leider auch mit daran das selbst die, selbsternannten Gasumrüster; dies auch teilweise
gesagt haben

Auf jeden Fall ist diese Aussage falsch !!!!!! :down:


Edit:

Ich sehe gerade Redtshirt hatte dies Thema ja schon geklärt :thumb:

Eddy
03.06.2016, 14:46
@Guerriero; aktuell ist die einzige Gasanlage die angeblich in einer QV zum Einsatz kommen könnte eine Prins DLM, und ich kann davon nur abraten, ich hab die gerade in meienem Kia Ceed GT drinne und habe seit 1,5 Jahren damit nur Ärger, da sie nicht zum korrekten Lauf zu überreden ist. Lass da auf alle Fälle die Finger von!! Auch wenn in Kürze ein Abgasgutachten kommt, mach es nicht. Ich weiß wovon ich rede und ich bin kein Einzelfall, zumal bei Kia der Vorteil ist, dass die 7 Jahre Garantie auch für die Gasanlage gilt, bringt nur bedingt was wenn das Auto ständig in der Werkstatt steht, weil es nicht anspringt/ ins Notprogramm geht/ ausgeht etc. ich könnte elend lange Geschichten erzählen, das würde einen Abend beim Bier locker füllen.
Deshalb, weg mit und wieder Alfa mit Verdampferanlage, da weiß ich was ich hab.


Mich würde das ja mal interessieren :-D

Als ich von der Liquid Max hörte und mich etwas über das System eingelesen habe
fand ich das sehr Inovativ und interessant.

Da die anderen beiden Hersteller ( Icom und Vialle) ja leider auch etwas Probleme mit dem System hatten

Aber es liegt wohl hauptsächlich an Steuerungsprogramm


Von den wenigen die sich in den Gas Foren mitteilen hörte ich das es bei der Icom HP
nach einigen Versuchen geregelt bekommen haben das die Anlage zufriedenstellend läuft.


Von der Prins DI und anderen Systemen habe ich nie viel gehalten , ok vielleicht etwas zu Unrecht.
Mich stört das die Systeme aus dem Direkteinspritzer einen Saugrohreinbläser machen
aber zum Schutz der Benzindüsen noch zwischen 7-12 % an Benzin einspritzen.

Man kann also kein reines LPG fahren


Ich mag ja die Subventionspolitik unserer Regierung nicht so ganz , das sind Schnellschüsse
aber warum nicht etwas Schützenhilfe für Autogas , das ist Flächendeckend vorhanen
und es müssen nicht erst Ladeanlagen gebaut werden die dann ,
wenn der Wunsch Merkels war wird,
dann ständig besetzt sein werden.


Aber ich Schweife wieder mal ab :???::ueberzeug:

Andre
03.06.2016, 15:24
Der Multiair Motor hat in seiner Software jede Menge Kennfelder in Bezug auf Autogas. Somit kann man davon ausgehen, dass der Motor auf Gasbetrieb hält, AR wird sich ja was dabei gedacht haben.

Ansonsten klar kannst du den 150PSer auf die Leistung des 170PSer bringen. :thumb:

Eddy
03.06.2016, 15:32
Was diese Kennfelder bezwecken ?
Weist du das oder kannst es erahnen ?

Mit einem " halten" sollten die Werte nichts zu tun haben !!?

Das verstehe ich auch nicht so ganz , auch was Redtshirt schreibt
Das die Lovato voreingestellt sei !!?
Also nichts umprogrammiert werden muss !!?


Denn im Grundsatz emuliert das Steuergerät ja nur die Einspritzzeiten der Benzindüsen
auf die Größe der verbauten Gasdüsen. !!!!!

Ich frage mich die ganze Zeit was da (wenn Lovato) nicht umprogrammiert werden muss ????

bravo
03.06.2016, 16:40
@Eddy:
zur Prins DLM Liquimax 2.0, ich glaube das ist der korrekte Name der Gasanlage.
Die Prins funktioniert wie deine Benzineinspritzung, du startest auf Gas und du benötigst kein Benzin mehr.
Rein theoretisch könntest du den Benzintank ausbauen. Es wird kein Benzin zusätzlich zum Gas eingespritzt.
Zur Funktion: das Benzin wird über eine Boosterpumpe auf einen hohen Druck gebracht, das Gas genauso, so stehen beide Flüssigkeiten an den Umschalter vor den Einspritzung an, je nachdem was gerade ausgewählt ist, Benzin oder Gas, wird das entsprechende Zeug über die Serieneinspritzung in den Motor eingespritzt. Dabei gibt es keinen Leistungsverlust, du merkst auch im Betrieb keine Veränderung beim Umschalten, und das ist jederzeit möglich, auch unter Vollast. Einziger Nachteil bei Gas, die etwa 30% höheren Verbrauchswerte. wenn die Gasanalge mal irgendwann läuft, dann ist das genial. Aber ich hatte das Problem, dass sie eben immer wieder Probleme macht, und das leider bei vielen Anderen auch.
Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

turitar
03.06.2016, 16:47
Also was nun das Gas betrifft kann ich Dir leider nicht weiterhelfen. Zur PS Aussage: Ich hatte zuerst die 170PS Variante, Bj. 2011, und fahre nun seit Oktober des vergangenen Jahres die 150PS Variante. Der Unterschied ist absolut minimal und zu vernachlässigen. Die Beschleunigung ist von unter heraus ohne Unterbrechung und gleichmäßig. In der 170PS Version hast Du ein minimales aber spürbares Turboloch (der Turbo spricht später an). Erst ab ca. 3000 U/min legt sie dann richtig und vehement los. Wenn Du auf die 7KM mehr Geschwindigkeit und 0,4 Sekunden weniger bei der Beschleunigung verzichten kannst, rate ich Dir zu der 150er Variante. Sie bekommst Du auch mit "normaler" Schaltung, während die 170er Variante nur mit dem Doppelkupplungsgetriebe zu ordern ist

Eddy
03.06.2016, 16:55
@Eddy:
zur Prins DLM Liquimax 2.0, ich glaube das ist der korrekte Name der Gasanlage.
Die Prins funktioniert wie deine Benzineinspritzung, du startest auf Gas und du benötigst kein Benzin mehr.
Rein theoretisch könntest du den Benzintank ausbauen. Es wird kein Benzin zusätzlich zum Gas eingespritzt.
Zur Funktion: das Benzin wird über eine Boosterpumpe auf einen hohen Druck gebracht, das Gas genauso, so stehen beide Flüssigkeiten an den Umschalter vor den Einspritzung an, je nachdem was gerade ausgewählt ist, Benzin oder Gas, wird das entsprechende Zeug über die Serieneinspritzung in den Motor eingespritzt. Dabei gibt es keinen Leistungsverlust, du merkst auch im Betrieb keine Veränderung beim Umschalten, und das ist jederzeit möglich, auch unter Vollast. Einziger Nachteil bei Gas, die etwa 30% höheren Verbrauchswerte. wenn die Gasanalge mal irgendwann läuft, dann ist das genial. Aber ich hatte das Problem, dass sie eben immer wieder Probleme macht, und das leider bei vielen Anderen auch.
Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

Ja danke ich kenne das System , aber leider nur vom Lesen , nicht in Natura

Und die Liquimax ( Namen vergesse ich gerne) hat einen Variabeln Gasdruck
deine beschrieben Pumpe ändert je nach anforderung den Einpritzdruck
um so den geringeren Heizwert des LPGs auszugleichen

Leider habe ich keine Beschreibung gefunden wie das genau die ICOM oder die Vialle Di machen ??
Ich gehe davon aus das dort , wie auch bei anderen Systemen die Einspritzzeiten emuliert werden. ???

Bei der ICOM HP war , wie schon geschrieben, die Software anpassung das Problem

Bei deiner Prins muss ja auch die Software den Einspritzdruck anpassen,
und meine Vermutung ist darin liegt der Knackpunkt

Ist ein Interesantes Thema , aber nicht ganz was du Wissen möchtest
oder an Infos suchst
:-D

bravo
03.06.2016, 20:47
@eddy: Wie gesagt, ich fahre diese Liquimax jetzt mehr oder weniger seit 1,5 Jahren und ja es gibt immer wieder Softwareprobleme, einmal wurden zusätzlich die Einspritzdüsen mitgetauscht, aber meistens wurde an der Software rumgeändert. Und trotzdem nicht lauffähig. Dazu noch so falsche Werte dann auch von der Additivdosierung( läuft auch über eine Software), dass auch die alles aber nie richtig funktioniert, was in verbrannten Tassenstösel endete, und das nach 25000km. Konnte mir zwar eigentlich egal sein, da ja von der Garantie bei Kia abgedeckt, aber es nervt, das man sich auf das Auto nicht mehr verlassen kann. Also meine Empfehlung momentan, Finger weg!!!!

Beiträge au***atisch zusammengeführt

@Turitar: danke für deine Ausführungen, es bestätigt meine in der kurzen Probefahrt gemachten Erfahrungen.
ich hatte es aber auf die wenigen Kilometer der beiden Fahrzeuge geschoben.
und Schaltung anstatt TCT ist für mich persönlich eh schon gesetzt.

Eddy
03.06.2016, 20:50
Verbrannte Tassenstößel ???
durch falsche / schlechte Addivierung ???

Ich glaube wir beide könnten mal ein ganzen Abend verbringen und ich hätte immer noch Fragen :???: :-D :thumb:

Soviel Sch....e was du da Erlebt hast :roll:

bravo
03.06.2016, 22:09
@eddy: ja, da könnten wir einen sehr langen Abend verbringen. Wäre bestimmt interessant!! Und ich möchte hier mal bemerken dass der Kia als Ceed Gt ein richtig geiles Auto ist. Das muss ich hier mal klar und deutlich sagen. Ich bin immer noch echt begeistert, was die da auf die Strasse gestellt haben. Aber die Gasanlage ist grosser Schrott. Und der Verbrauch im normalen Benzinbetrieb nicht Stand der Technik. Aber Leistungsentfaltung, Ausstattung, Fahrwerk ist schon klasse, hatte ich so von Kia nicht erwartet. Aber sei es drum, jetzt gehts wieder zu Alfa. Da hatte ich diese Probleme nie, trotz teilweise Tuning mit Box, die sind auch super gelaufen, und das über viele Kilometer.

turitar
04.06.2016, 09:30
Als Empfehlung gebe ich Dir die sportliche Abstimmung. Leider mußt Du dann aber auch das Paket "Veloce" nehmen verbunden mit anderen Sitzen und Felgen. Das verteuert die Sache aber gewaltig. Ich hatte bzw. habe bei beiden Fahrzeugen diese Abstimmung und bin immer wieder begeistert, gerade in der aktuellen Giulietta wurde sie noch einmal überarbeitet. Sie ist zwar sehr straff, im Gegensatz zu 1., bietet aber Fahrspass ohne Ende. Die Krücke liegt wie ein Brett! Nach Aussage meiner Frau könnten die Strassen aus permanenten Kurven bestehen. Sie meinte ich würde dann permanent grienen. Gerade auf der Rückfahrt aus Wismar höätte sie dies feststellen können. Na ja, ich sage mal nichts, laß die Aussage unkommentiert :mrgreen:.

Was mir gerade zu der 170 PS Version noch im Gehirn eindimmt. Die 20 PS sind auch der Overboost Funktion geschuldet die in der 150 PS Version nur sehr minimal zur geltung kommt. Diese Funktion führte auch dazu, dass ab 3000 U/min die Beschleunigung dann sehr hart einsetzte weil der Turbolader dann die Funktion abrief. Das war natürlich top, nur darunter passierte halt nicht soooooooo viel. Und da wir erade bei dem Thema sind, ich habe gestern beim überholen eines LKWs den 3, Gang wunderbar bis zum Anschlag ausdrehen können (6500 U/min) ohne dass der Motor auch nur ein Anzeichen von Schwäche zeigte, ganz im Gegenteil. Er drehte konstant ohne Leistungsabbau bis anden roten Bereich.

Andre
04.06.2016, 10:46
Was diese Kennfelder bezwecken ?
Weist du das oder kannst es erahnen ?

Mit einem " halten" sollten die Werte nichts zu tun haben !!?

Das verstehe ich auch nicht so ganz , auch was Redtshirt schreibt
Das die Lovato voreingestellt sei !!?
Also nichts umprogrammiert werden muss !!?


Denn im Grundsatz emuliert das Steuergerät ja nur die Einspritzzeiten der Benzindüsen
auf die Größe der verbauten Gasdüsen. !!!!!

Ich frage mich die ganze Zeit was da (wenn Lovato) nicht umprogrammiert werden muss ????

Sie regeln wieviel NM und Ladedruck freigegeben werden soll auf Gasbetrieb. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe wird gleich viel oder sogar etwas mehr freigegeben im Vergleich zu normalen Super.

guerriero
04.06.2016, 12:08
Habe ich das hier jetzt richtig gelesen das es eine Möglichkeit gibt die QV auf LPG umzurüsten?

Eddy
04.06.2016, 12:35
Habe ich das hier jetzt richtig gelesen das es eine Möglichkeit gibt die QV auf LPG umzurüsten?


Nein , ist mir noch nicht bekannt.

Hatten wir ja schon das Thema
solange die möglichen Hersteller (ICOM , Vialle und Prins ) keine System und damit auch Gutachten für deinen Direkteinspritzer
herstellen.

Was ich nicht glaube :???:

Ist das auch weiterhin nicht möglich


Andre schrieb ja nur allgemein vom Multiairmotor das in denen Parameter zum Gasbetrieb hinterlegt sind.

guerriero
04.06.2016, 15:22
Das kommt vom Stammtisch. LPG verbrennt sogar kühler als Benzin. Nur auf Grund der sauberen Verbrennung kühlt das Abgas langsamer ab und somit werden die Auslassventile beim 4ten Takt etwas weniger gekühlt. Aber bei den Italienern ist das kein Problem, da diese im Vergleich zu andern Marken gehärtet sind. Im Alltag fahren wir sowieso nur mit einer Reisegeschwindigkeit von 160-170 km/h und da stehen 4000 Touren an. Da gibt es keine Probleme. Wer immer Vmax fährt und Vollgas hat egal ob mit oder ohne Gas mit den Turbo Motoren Probleme, da die gar nicht mehr auf Maximalbelastung dauerhaft ausgelegt sind.

Beiträge au***atisch zusammengeführt



Hier in Franken fahren 2 159 1.8 TBi mit PrinsVSI rum. Der eine hatte zuletzt 140.000km drauf und das ohne Probleme. Es steht und fällt mit dem Umrüster und seiner Kompetenz.
Bei 1.4 Multiair braucht der Umrüster etwas kompetenz. Beim 120PSer weniger, da dort alles ab Werk vorprogrammiert ist.



AW: Giulietta-Neukauf in Kürze, welche Motorisierung?ß
@Guerriero; aktuell ist die einzige Gasanlage die angeblich in einer QV zum Einsatz kommen könnte eine Prins DLM, und ich kann davon nur abraten, ich hab die gerade in meienem Kia Ceed GT drinne und habe seit 1,5 Jahren damit nur Ärger, da sie nicht zum korrekten Lauf zu überreden ist. Lass da auf alle Fälle die Finger von!! Auch wenn in Kürze ein Abgasgutachten kommt, mach es nicht. Ich weiß wovon ich rede und ich bin kein Einzelfall, zumal bei Kia der Vorteil ist, dass die 7 Jahre Garantie auch für die Gasanlage gilt, bringt nur bedingt was wenn das Auto ständig in der Werkstatt steht, weil es nicht anspringt/ ins Notprogramm geht/ ausgeht etc. ich könnte elend lange Geschichten erzählen, das würde einen Abend beim Bier locker füllen.
Deshalb, weg mit und wieder Alfa mit Verdampferanlage, da weiß ich was ich hab.



dachte es wäre möglich wegen den 2 posts oben, dort wird ja gesagt das 159 1.8TBi's mit LPG fahren, und das ne Prins DLM eventuell dafür passen würde.
Deswegen nochmal meine Fragestellung, wäre nur zu schön.

Eddy
04.06.2016, 15:34
dachte es wäre möglich wegen den 2 posts oben, dort wird ja gesagt das 159 1.8TBi's mit LPG fahren, und das ne Prins DLM eventuell dafür passen würde.
Deswegen nochmal meine Fragestellung, wäre nur zu schön.





Wie gesagt das Hauptproblem ist nicht die Anlage ,
ich denke auch die anderen beiden Hersteller wären theoretisch in der Lage
eine Anlage für den Motor zu konzipieren.


Aber man benötigt ja auch ein Abgasgutachten (R115) für dein Motor und auch dein Modell
und da wird die Sache schwierig
Ein Hersteller lässt sicher nur Gutachten erstellen für Fahrzeuge bei denen auch gewisse Stückzahlen
verkauft werden können

Es nutzt nichts wenn es ein Gutachten für z.B. 159 mit gleichen Motor gibt
es muß für die Giulietta mit diesem Motor geschrieben /zugelassen sein.


Ich persönlich fände es auch besser wenn noch Anlagen nach der alten R67-01 erstellt würden.

Dann hätten die " guten " Umrüster mehr kreative Möglichkeiten für einen Gasumbau

Einsviersieben
04.06.2016, 23:05
also, ich habe bei meiner 170hp Jule ab 200 auch keinen Dampf mehr ....
Wo soll die 'Kraft' dort oben auch herkommen bei 1.4liter Hubraum?

guerriero
05.06.2016, 09:04
Na ja ich hatte schon Hoffnung aber wer weis vielleicht geht es doch in Zukunft.:shock: