PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rost rost rost....



nicont
26.05.2016, 00:48
Kein tüv aber viel rost.
Hattet ihr auch so viel?
http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160525/80ad99c5f50367633d246fdfc0362d42.jpg
http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160525/ddc8563e06b51086730abe9249b58688.jpg
Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

33deltahf
26.05.2016, 07:41
Besonders die ersten 156er hatten Probleme im Bereich der Schweller, ist zumindest meine Erfahrung. Andere wiederum haben nix, so wie mein Schlachtfahrzeug zur Zeit (BJ2000). Mein Kombi ist mäßig, aber nicht durch, hat aber die letzten Jahre auch unsere salzige Seeluft zu spüren bekommen. Kann man alles machen, mit ein wenig Geduld, Blechdengeln und Versiegelung.

Eddy
26.05.2016, 09:52
Moin Nicont

Welches Bj. ist dein 156 ?

Und ja ich hatte noch mehr Rost

85613

33deltahf
26.05.2016, 10:21
Moin Nicont

Welches Bj. ist dein 156 ?

Und ja ich hatte noch mehr Rost

85613

Mann o Man, hat der nen Unterboden vom Sud :roll:

Eddy
26.05.2016, 10:32
Mann o Man, hat der nen Unterboden vom Sud :roll:

Stimmt der Rost hat sich langsam schleichend von Innen durchgekämpft :ueberzeug:

Das Bild ist von 2008 und mein 156 läuft aber noch immer:thumb:

AmericanCollie
26.05.2016, 11:34
Moin,

meiner ist BJ 2004 und laut Aussage von Werkstatt und TÜV im Oktober kein Rost, bin ich auch nicht böse drüber^^ Kommt aber auch viel drauf an wo er gelaufen ist. Meiner kommt aus der Straßbourger Ecke.

Eddy
26.05.2016, 11:50
Da spielen Emmens viele Dinge ein Rolle ob ein Wagen rostet oder nicht.

Und nach den Jahren die ich darüber in Foren gelesen habe gibt es auch die unterschiedlichsten Gründe
wodurch der Rost die oberhand gewinnt.

Nachdem ich meinen damals wieder geschweißt hatte habe ich noch ca. 2-3 Monate gesucht bis ich den Grund
für den Wassereintritt gefunden habe.

Timmy89
26.05.2016, 13:51
So hat mein Alter 156 Bj. 2000 auch ausgeschaut die komplette Unterbodengruppe und schweller waren durch

nicont
26.05.2016, 15:11
Meiner ist bj 2004http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160526/7564ec89cade23f80656ecb855fa90db.jpg

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

33deltahf
27.05.2016, 08:24
Wenn Du schon soweit mit Zerlegen bist, kann es ja bald mit Entrosten und Schweissen losgehen. Viel Spass

nicont
27.05.2016, 09:44
Ja bin dabei, was habt ihr für Bodenplatten genommen? Einfaches Blech oder was spezielles?

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Eddy
27.05.2016, 10:11
Hol dir beim Autoteilehändler ein Stück Reparaturblech
das lässt sich am besten in die Form dafür bringen.



Ich habe mir das Bodenblech damals neu geholt und das hintere Stück hinter dem Fahrersitz komplett erneuert.
( Nur wie ich hörte gibt es das Bodenblech nicht mehr wäre für dich auch zu viel aufwand )


Die kleinen Stellen habe ich mit Reparaturblech repariert.

AlfaV6Fan
27.05.2016, 13:32
Das leidige Thema Rost beim 156 er ist ein riesen Problem. Bei meinem 156er sw (Bj 09.02)kamen hinten auch beide Bleche neu beim Vorbesitzer, waren wie es scheint noch orginale Ersatzbodenbleche.

Wenn man sich einen 156er zulegt schaut man am besten in die Lüftungsgitter unter Fahrer- und Beifahrersitz , Jeweils 2 Kreuzschrauben entfernen und mal ein paar Handy Fotos von dort drinnen machen und man ist schon ein wenig schlauer bezüglich Rost.

Als Vorsorge sollte man in alle Hohlräume gut Wachs fluten.


Bei deinem schaut ja sogar der vordere Fußraum richtig knusprig aus :shock:
Das hab ich beim vorderen Fußraum noch nie so schlimm gesehen.
Oder sind das diese Mattenreste?

Boof-Camp
27.05.2016, 14:37
Und ich dachte die 939er wären die Rostlauben :wink:

Eddy
27.05.2016, 14:41
Jedes Modell
jeder Marke
hat an einer Stelle
Schwachpunkte

Beim 156 war es (meiner Meinung)

die oberen Querlenker
und die
etwas mangelde Schutz gegen Wasser in den Innenraum

nicont
28.05.2016, 15:52
Mit Staubsauger Müll gesaugt.
Habe noch ein paar Bilder gemacht.
http://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/d8f8aa25cf62d4ce2e7c146a1f81d4aa.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/18401070a55e7aaabc05037fddef7cc8.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/735641aac2aa264ab5cbaf60ff22d8ed.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/00c79b52b2d6ebf64fdf9f37a9b32703.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/52c415a0f818f78db68cc3264389001e.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/e0a9be90b11e0ce9755824cc990dec63.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/842eaa12c6f712f5467aa78ea2b8be48.jpghttp://uploads.tapatalk-cdn.com/20160528/2459f6a0b9c27095cb563d87390ea35b.jpg
Was wurdet ihr machen bzw Vorgehen.
Wegschmeißen werde ich es nicht. Liebe mein Wagen.

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Timmy89
28.05.2016, 18:47
Das wird viel viel viel Arbeit wenn du das auto schon so zerlegt hast und das auto du noch länger fahren willst dann wäre die überlegung alles mal Trockeneisstrahlen zu lassen dann siehst du wo es überall hapert
Reperaturbleche einschweissen und dann alles neu versiegeln

Dies wird aber dann auch kostenintensiv aber die einzige
Richtige Variante

AlfaShumway
30.05.2016, 00:49
Da spielen Emmens viele Dinge ein Rolle ob ein Wagen rostet oder nicht.


Das interessiert mich - kann man das genauer beschreiben was die Ursachen sind?
Mein jetziger 156er sieht nämlich am Unterboden rostfrei aus und das soll auch möglichst lange so bleiben. :thumb:

Ciao
Timo

Eddy
30.05.2016, 01:29
Das interessiert mich - kann man das genauer beschreiben was die Ursachen sind?
Mein jetziger 156er sieht nämlich am Unterboden rostfrei aus und das soll auch möglichst lange so bleiben. :thumb:

Ciao
Timo

Wie hast du dies kontrolliert ???

von unten ?

Hast du mal die Lüftungsgitter unter den Sitzen heraus gemacht und dir dein Bodenblech von innen angesehen ??



Ich hatte damals mein Alfa auf der Bühne wegen dem Flexrohr und habe mir den Boden von unten angesehen
und dachte noch das der nach nun gut 9 Jahren immer noch sehr gut aussieht ..............
außer einer Stelle unter dem Fahrersitz die nicht rostig aber etwas uneben war

nach etwas drücken auf dies Stelle
bekam ich fast einen Herzinfarkt da der Daumen gleich durch war
und nach einigen Minuten hatte ich eine Öffung wie im Bild oben zu sehen ist frei gelegt.
http://smiley.nowdararpour.ir/other4/61.gif

2 Monate vorher ist der noch ohne Mängel über den TÜV gegangen


Und hätte ( Fahrradkette) ich den eine Woche vorher verkaufen wollen
hätte ich Stein und Bein geschworen das mein 156 Rostfrei ist :jesus::jesus::jesus:

Boof-Camp
30.05.2016, 23:13
nach etwas drücken auf dies Stelle
bekam ich fast einen Herzinfarkt da der Daumen gleich durch war

*schluck 8O

AlfaShumway
30.05.2016, 23:22
Wie hast du dies kontrolliert ???

von unten ?


Ja, bisher nur von unten und mit drücken und puhlen mit den Fingern und so.



Hast du mal die Lüftungsgitter unter den Sitzen heraus gemacht und dir dein Bodenblech von innen angesehen ??

Ne, bisher nicht. Demnächst werde ich da wohl auch sehr gut rankommen, da ich eine graue Lederausstattung für den Wagen erworben habe (nochmal Danke an Soulman1978!) und man das ja wunderbar beim Umbau machen kann.




Ich hatte damals mein Alfa auf der Bühne wegen dem Flexrohr und habe mir den Boden von unten angesehen
und dachte noch das der nach nun gut 9 Jahren immer noch sehr gut aussieht ..............
außer einer Stelle unter dem Fahrersitz die nicht rostig aber etwas uneben war

nach etwas drücken auf dies Stelle
bekam ich fast einen Herzinfarkt da der Daumen gleich durch war
und nach einigen Minuten hatte ich eine Öffung wie im Bild oben zu sehen ist frei gelegt.


Genau das gleiche ist mir bei der Besichtigung eines 156er passiert: Der hatte vor meiner Besichtigung keine Durchrostung *hüstel* und danach eine 40-50cm lange (erst 2-3cm, dann 10cm usw...). Allerdings war zu sehen, dass der Wagen noch weitaus länger durchgerostet war (mind. 70-80cm), nur hatte ich einfach keine Lust mehr am Unterboden rumzupuhlen.



Und hätte ( Fahrradkette) ich den eine Woche vorher verkaufen wollen
hätte ich Stein und Bein geschworen das mein 156 Rostfrei ist :jesus::jesus::jesus:

Moment, ich schwöre nicht, dass mein 156er rostfrei ist.
Um was es mir ging: Welche "immens viele Dinge" spielen denn eine Rolle?
Also so ganz konkret:

Wasserablauföffnungen (wahrscheinlich unter den Lüftungsgittern beim Scheibenwischer)
Türdichtungen und Türfolien (die von links hinten hatte ich erst am Wochenende runter und habe es nur mit recht schmalem doppelseitigem TESA-Klebeband (https://www.amazon.de/tesa-64621-00000-04-Doppelseitiges-Klebeband/dp/B00ABKBOVS) verklebt :roll:).
Was noch?


Ich würde, wie eben in meinem vorherigen Beitrag erwähnt, gerne vorbeugen. Welcher Zustand der Unterboden momentan von innen hat, werde ich demnächst jedenfalls genau sehen können.

Ciao
Timo

nicont
30.05.2016, 23:40
Morgen kommen neue Fotos.
Innen erste Runde fertig.
Unterboden kommt als letztes.
Habe gedacht es Sandstrahlen zu lassen.


Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Eddy
31.05.2016, 00:13
An dieser Stelle lag bei mir das Hauptproblem

86140

Die ist im vorderen Radkasten nach ausbau des Radkastens der Übergang zum Schweller hat sich wohl über die Jahre
geweitet und so konnte während der Fahrt (bei starken Regen) Spritzwasser in den Schweller und am Übergang des
vorderen und hinteren Bodenblech in den Innenraum , ist das Wasser mal dort drinne kann es in aller Ruhe seine
schlechten Aktivitäten ausüben.


Über die Jahre habe ich aber noch viele andere Stellen von anderen Usern lesen können.

Schiebedach
Antennenfuß
hinteren Radkasten
Kondensatablauf
Schwellerkante
Frontscheibe

dabei habe ich noch nicht mal die üblichen Verdächtigen wie Türdichtungen und Seitenscheiben bzw. Türabläufe usw. aufgeführt.

AlfaShumway
31.05.2016, 00:25
Danke Eddy für die Auflistung! :thumb:
Wo genau am hinteren Radkasten?
Da sollte es ja eigentlich keine Öffnung zum Innenraum geben. :??

Gute N8
Timo

Eddy
31.05.2016, 00:34
Das weiß ich heute nicht mehr so genau , der User der dort ein Problem hatte
beschrieb nur das er nach dem entfernen des Radhausschutzes einen Bruch in einer Blechverbindung sah
wodurch wohl bei Im Wasser in den Innenraum kam und dann über die Schwerkraft unter den Fondsitzen
in dein Innenraumboden gelaufen ist.

Timmy89
31.05.2016, 02:58
Morgen kommen neue Fotos.
Innen erste Runde fertig.
Unterboden kommt als letztes.
Habe gedacht es Sandstrahlen zu lassen.


Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Ich persönlich würde dir eher Trockeneisstrahlen empfehlen da im Gegensatz zum Sandstrahlen Trockeneisstrahlen etwas Sanfter zum Metall ist es kann durchaus beim sandstrahlen passieren dass du noch weitere lösche bekommst je nach Dicke vom Blech da Sandstrahlen je nach Körnung relativ aggressiv ist dies wurde zumindestens wir das letztemal n so erklärt wobei für mich das schon eine logische Schlussfolgerung ist

33deltahf
31.05.2016, 07:55
Das weiß ich heute nicht mehr so genau , der User der dort ein Problem hatte
beschrieb nur das er nach dem entfernen des Radhausschutzes einen Bruch in einer Blechverbindung sah
wodurch wohl bei Im Wasser in den Innenraum kam und dann über die Schwerkraft unter den Fondsitzen
in dein Innenraumboden gelaufen ist.

Ich hab gerade ein Deja-vu. Das hatten wir doch schon in den 90ern, als die 907er Kombis vom Band kamen und die Kunden Schlange standen, weil sie Wassereinbruch im Kofferraum hatten. Ich weiss gar nicht mehr, wie oft ich mit Taschenlampe im Kofferraum gelegen hab, während mein Kollege den Hochdruckreiniger in der Hand hatte um den Radkasten auszusprühen.

Max Power
31.05.2016, 08:16
Moin. Ja, hier ist das Kind leider schon in den Brunnen gefallen... Zu den Ursachen für dieses Schadenbild habe ich hier:
https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/wassereinbruch-hinten-35594.html ein paar Bilder gemacht.

Der 156 hat leider ab Werk im Schweller auf beiden Seiten 2 Öffnungen zur Kabine hin. Diese wären mit einer Wachsflutung (FluidFilm, Mike Sander, etc pp...) geschlossen. Diese Wachsbehandlung hat man sich aber ab Werk gespart obwohl diese konstruktionsbedingt vorgesehen war. Die Schweller laufen bei starkem Regen mit Wasser voll - das ist normal - und dieses sollte abfließen können, aber ein kleinwenig davon kommt entlang der Falze in den Innenraum und kann unter dem wasserdichten Teppich nicht trocknen. Und dann entsteht der eben wieder gesehene Schaden...

Also Leuts: flutet Eure Schweller mit irgendeiner Pampe, alles ist besser als nix, und trocknet unten alles ! Falze mit Owatrol fluten und weitere Wasserquellen nach und nach eliminieren!!! Bei mir wars noch der Klimaablauf! vorletztes Jahr hab ich auch den hinteren Dom als nicht 100%ig dicht enttarnt (Hochdruckstrahler hat in den Kofferraum gespritzt!

Nehmt die Tipps ernst ;) Diese dedektivische Suche nach Wassereinbrüchen macht irgendwie aber auch Spaß und ist eine schöne Gelegenheit sich mit seinem Alfa zu beschäftigen... :)

Eddy
31.05.2016, 10:17
Genau so ist es ich habe damals knapp 3 Monate gebraucht bis ich den Zusammenhang gefunden habe
Bei Wasschstraße , Wasserschlauch und "normalen" Regen war nichts furz trocken alles

Aber als es mal ein starken Regen gab und ich einen Bekannten bat mal damit zu fahren
während ich mich im Fond mit einer Taschenlampe bewaffnet gelegt habe
War nach nur wenigen Metern Fahrt die Ursache gefunden

Und ich bin dann hin gegangen und habe den Spalt im vorderen Radkasten mit Karosseriedichtmasse verschlossen
und natürlich auch die Hohlräume versiegelt.

Beiträge au***atisch zusammengeführt


Wenn ich die Stelle schon als Neuwagen gekannt hätte
hätte ich gleich eine Hohlraumversiegelung gemacht.

Und da dies im Prinzip die einzig neuragische Stelle zur Rostbildung beim 156 ist
es gibt sonst keine
Wäre der Rost am Bodenblech kaum ein Thema am 156

alfaeffect
31.05.2016, 10:28
.....

Und da dies im Prinzip die einzig neuragische Stelle zur Rostbildung beim 156 ist
es gibt sonst keine
Wäre der Rost am Bodenblech kaum ein Thema am 156

Das ist eine "Sollbruchstelle". ;)

Eddy
31.05.2016, 11:54
Ich glaube nicht das dies bewusst gefertigt wurde
ist halt ein Fehler der nicht entdeckt wurde

nicont
10.06.2016, 18:54
UPDATE Alfa wird in Teilen Verkauft. Lohnt sich nicht für mich.

Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

Schokomanu
11.06.2016, 10:08
Das lohnt sich für keinen.
Was für eine Farbe hat er?
Würde evtl den Fensterheberschalter hinten rechts brauchen.
Und vlt noch andere Sachen...

HTC One M9

alfaeffect
11.06.2016, 11:09
Sind schon reserviert. ;)

baumschubser171
11.06.2016, 11:18
Wer bietet mehr :popcorn:

Schokomanu
11.06.2016, 11:18
Dann halt vorne rechts oder hinten links

HTC One M9

alfaeffect
11.06.2016, 12:56
Dann sage ich es anders, ich brauche alle. ;)

Schokomanu
11.06.2016, 15:32
Wer bietet mehr :popcorn:
Ist nicht meine Art. Wenn jemand vor mir war, dann ist das eben so.
Mir ist da mein Anstand sehr wichtig. Außerdem ist dieses Forum hier eine hilfsbereite, nette Gemeinschaft. Ich mag da nichts kaputt machen.

Dafür müsste ich ins unfreundliche Forum

HTC One M9

baumschubser171
11.06.2016, 15:40
Manu... :ironie::prost1:

alfaeffect
11.06.2016, 16:00
So ist das. Um hier zu stänkern sind wir viel zu lieb, nett und Hilfsbereit.

Eddy
11.06.2016, 20:52
So ist das. Um hier zu stänkern sind wir viel zu lieb, nett und Hilfsbereit.

Den Job hat zweifelsfrei unser Ingo :wink:

AlfaShumway
11.06.2016, 23:46
Mich hat nun doch mal die Neugierde gepackt und ich habe die Lüftungsdüsen unter den Vordersitzen demontiert. Ergebnis: Rechts gar kein Rost zu sehen, links sieht's so aus:

86817

Wenn ich dann mal die Sitze tauschen werde, lohnt sich links wohl doch mal ein Blick in den Fahrersitzfußraum. Und - wenn ich mir diesen Beitrag (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/wassereinbruch-hinten-35594.html#post567961) ansehe - evtl. der Kauf von Fluid Film NAS zur Schwellerversiegelung...

Ciao
Timo

alfaeffect
11.06.2016, 23:56
Das ist alles noch im grünen Bereich.
Zur Kontrolle würde ich mal mit einer Endoskkamera in die Schweller rein schauen und den hinteren Teppich nach oben nehmen und die Bitumenmatte herausnehmen und da kontrollieren.

Ich seh schon das richtige Thema hast Du ja schon gefunden. ;)
Es gibt da noch ein anderes wo man sieht das beim 156er im / am unteren Teil des hinteren Radlaufes ein nicht sichtbares Doppleblech gibt.
Finde es grad nicht, das ist auch manchmal ein Schadstelle.

Eddy
12.06.2016, 00:06
Mich hat nun doch mal die Neugierde gepackt und ich habe die Lüftungsdüsen unter den Vordersitzen demontiert. Ergebnis: Rechts gar kein Rost zu sehen, links sieht's so aus:

86817

Wenn ich dann mal die Sitze tauschen werde, lohnt sich links wohl doch mal ein Blick in den Fahrersitzfußraum. Und - wenn ich mir diesen Beitrag (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/wassereinbruch-hinten-35594.html#post567961) ansehe - evtl. der Kauf von Fluid Film NAS zur Schwellerversiegelung...

Ciao
Timo



Das sieht ja noch Top aus :thumb:

Welches Bj. war der noch mal ?

Da lohnt sich eine Vorsorgliche Versiegelung auf jeden Fall :-D

AlfaShumway
12.06.2016, 00:36
Das sieht ja noch Top aus :thumb:

Ich hab mir das so oder so ähnlich auch vorgestellt bzw. erhofft. :wink:
Auf der Hebebühne sah er nämlich echt super gut und gesund aus und ich hab auch viel vor dem Kauf am Unterboden rumgedrückt und gestochert; aber wie Ihr schon bemerkt habt, kann das von innen natürlich ganz anders aussehen.



Welches Bj. war der noch mal ?

EZ Mitte 2003. Innenfacelift.




Da lohnt sich eine Vorsorgliche Versiegelung auf jeden Fall :-D

Denk ich auch.
Druckbecherpistole und entsprechende Hohlraumsonden habe ich bereits. Sogar noch vier kg Mike Sanders Hohlraumfett, aber ich glaube eigentlich dass Fluid Film NAS besser geeignet ist um diese Miniöffnungen dauerhaft zu verschließen.

Alternativ könnte ich auch die Schweller mit Fluid Film A versiegeln und nach einigen Monaten das schon 8 Jahre alte Mike Sanders Hohlraumfett verarbeiten (alternativ entsorgen) - selbiges wird auch hier (http://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/fluidfilm.pdf) empfohlen.
Oder sogar zunächst Fluid Film NAS und danach eben Mike Sanders um eine ordentliche Schichtstärke zu erreichen, die zum Verschließen der Öffnungen im Schweller führt.

Endoskopkamera könnte ich mir auch beim Korrosionsschutzdepot leihen oder sind inzwischen die No-Name Teile bei Lidl, Aldi & Co brauchbar?

EDIT: Kontrolle des hinteren Fußraums könnte ich gut mit dem Einbau der Rücksitzbank meiner Lederausstattung verbinden. Danke für den Tipp! :thumb:

Ciao
Timo

alfaeffect
12.06.2016, 01:05
Druckbecherpistole könnte ich dann später leihweise gebrauchen. ;)


Hier mal ein paar Tipps, finde das Thema gerade nicht.
Ich weiß ist schon oft verlinkt worden.

AlfaShumway
12.06.2016, 01:41
Klar alfaeffect, kein Problem, kann ich Dir dann gerne leihen. :thumb:
Links les' ich mir mal morgen durch.

Gute N8
Timo

alfaeffect
12.06.2016, 12:36
Klar alfaeffect, kein Problem, kann ich Dir dann gerne leihen. :thumb:
Links les' ich mir mal morgen durch.

Gute N8
Timo


Das wär super, bei mir dauert es aber noch, eh ich an diese Projekt denken kann.
Endoskopkamera kannst Du zBsp die hier (http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2062648.m570.l1313.TR0.TRC0.H0.TRS0&_nkw=381295634856&_sacat=0) nehmen. Flexibel, im Koffer, für ein bißchen schauen völlig ausreichend.

BlackKawa
14.06.2016, 18:55
Wo das Blech noch gut ist empfehle ich dir es mit Owatrol zu bestreichen.....link dafür habe ich keinen aber die Seite heißt Korrosionsschutz-Depot.de
Da findest du auch WIRKLICH brauchbares um den Rost zu bekämpfen.....


Edit. Eeben gesehen seit ja schon auf Seite 3 :D

AlfaShumway
14.06.2016, 22:41
Hallo BlackKawa,
beim Korrosionsschutz-Depot bin ich schon seit 8 Jahren Kunde. :thumb:
Owatrol-Öl hab ich auch noch im Keller liegen - daran sollte es nicht scheitern.
Ist vielleicht für den - auf dem Photo sichtbaren - rostigen Falz auch wirklich nicht die schlechteste Idee... :??

Um was es mir eigentlich geht: Ich würde gerne diese "Mini-Öffnungen" im Schweller (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/wassereinbruch-hinten-35594.html#post567961) verschließen.
Optimal wäre natürlich, wenn man es schaffen würde, diese mit Karosseriedichtmasse vom Innenraum aus zu verschließen - was man ja IMHO schon von Werk aus hätte machen müssen.
Man scheint nur ziemlich schlecht diese Stellen zu finden...

Ciao
Timo

AlfaShumway
21.10.2016, 07:15
An dieser Stelle lag bei mir das Hauptproblem

86140



So, mich hat es nun wohl auch erwischt.
Als ich vor ein paar Tagen das Auto ausgesaugt habe, fiel mir auf, dass der Beifahrerfußraum feucht ist.
Heute Nacht hat es gut geregnet und ich schau mal ob es nun heute feuchter ist als zuvor, wobei das ja immer relativ ist ohne den Teppich lose zu machen und vorher alles abzutrocknen.
Falls es nun feuchter ist, könnte es evtl. der Schacht unter der Frontscheibe sein, falls da der Ablauf verstopft ist, könnte das Wasser ja auch darüber in den Innenraum kommen, oder? (Zugegeben, eher unwahrscheinlich)

Da es ja auch möglich ist, dass das Kondenswasser von der Klimaanlage in den Innenraum tropft, würde mich mal interessieren wie man da ran kommt und ob das jemand mal bebildert hat.
Hab den Wagen nämlich schon ewig nicht mehr sauber gemacht, evtl. steht das Wasser schon seit dem heißen September.
Ich kann mich jedenfalls daran erinnern, dass gewöhnlicherweise nach dem Abstellen, das Kondenswasser unten raus getropft ist. Ähnlich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=3lr6N6OFvpE
Was ja eigentlich völlig normal ist, oder?

Ansonsten würde ich mir auch mal den obig abgebildeten Übergang vom Radkasten zum Schweller anschauen.
Hatte das Gefühl, dass die Verkleidung auf der Beifahrerseite auch etwas mehr Spiel hat.
Da ich eh vorhabe am WE auf Winterreifen umzurüsten, kann ich das gleich mitmachen.
@Eddy: Weißt Du noch wie dieser montiert ist? Sind das die gleichen Befestigungspins wie bei der hinteren Radhausverkleidung aus Filz? Die habe ich nämlich eh rumliegen.

Schiebedach oder Antenne gibt's jedenfalls bei mir nicht und fallen daher als Fehlerursache aus.
Frontscheibe dürfte noch die erste sein.
Ansonsten fällt mir noch die Öffnung im Schweller zum Innenraum (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/wassereinbruch-hinten-35594.html#post567961) ein.

Ciao
Timo

Eddy
21.10.2016, 07:29
Moin

Der Radkasten ist mit 5 Blechtreibschrauben die in Kunststoffdübeln sitzen gehalten.
die seitliche Motorraumabdeckung sind auch noch 2 Schrauben diese muss auch raus wenn
der Radhauskasten ausgebaut wird.

guzzi97
21.10.2016, 10:25
..auch möglich, defekte untere Türdichtungen od. Ablauf der Türen verstopft.

AlfaShumway
21.10.2016, 12:31
Heute früh mal kurz gecheckt:
Subjektiv war es wesentlich feuchter. Aber eben nur subjektiv, kann auch an der Witterung liegen und an der allgemeinen Luftfeuchtigkeit im Wagen.
Selbst die Sitze haben sich feucht angefühlt.

Ablauf der Türen prüf ich nochmal, allerdings sollten die frei sein. Hab erst neulich die Türpappen unten gehabt und die Tür mit Alubutyl isoliert und unten in der Sicke einmal Fluid Film draufgesprüht. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es davon sich zusetzt.
Das Alubutyl ist nur auf der Aussenhaut drauf, während die Ablauflöcher auf der Innenhaut sind. Daher kann es auch nicht dadurch verstopft sein.

@Eddy: Danke bezüglich der Info mit der Radhausverkleidung.

Also wird voraussichtlich morgen mal die Abdeckung bei den Scheibenwischern runtergeschraubt und das Radhaus gecheckt. Ich denke das ist mit der Klimaanlage momentan am vielversprechensten.

Ciao
Timo

Eddy
21.10.2016, 13:46
Im Kasten unter der Wischerabdeckung ist in der Mitte ein
Ablauf mit einem Gummischnuffel wenn der sich zugesetzt
hat kann auch Wasser Über den Lufteinlass nach innen dringen

Sieh dir das mal an

AlfaShumway
22.10.2016, 00:01
Hallo nochmal,
bezüglich dem Klimaanlagenablauf: Ich habe nirgends ein Photo oder genaue Infos dazu gefunden.
Am stichhaltigsten war eine Thread mit ein paar Abbildungen im Alfa-GT-Forum (http://www.alfa-gt.de/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=8231).
Kernnaussage war: Man kommt ohne Demontage des Armaturenbretts nicht hin.
Mag natürlich beim 156er anders sein, aber da doch die alle mehr oder weniger miteinander verwandt sind, bezweifle ich es mal.

Hat von Euch noch jemand Tipps dazu?

alfaeffect
23.10.2016, 02:59
Das Wasser /Kondensat Auffangbecken.
Zu finden direkt unter der Lüftung.
Dazu müssen die Seitenteile ab.
Der Ablaufschlauch ist hinter dem Motor an der Spritzwand, dieser ist von unten erreichbar.

Andre
23.10.2016, 03:02
Hast eben in deinen schlauen Laptop geschmult? :cool::thumb:

alfaeffect
23.10.2016, 03:06
Hast eben in deinen schlauen Laptop geschmult? :cool::thumb:

Nein das weiß ich so ;)
Außerdem kann ich ja bei meinen das komplett sehen.
Ich habe ja sozusagen frei Sicht im kompletten Innenraum. :mrgreen:

Andre
23.10.2016, 03:07
:mrgreen::mrgreen::mrgreen:

Max Power
23.10.2016, 11:32
bezüglich dem Klimaanlagenablauf: Ich habe nirgends ein Photo oder genaue Infos dazu gefunden. ... Hat von Euch noch jemand Tipps dazu?

Hi AlfaShumway,
was den Klimaablauf betrifft: wenn ich mich korrekt erinnere - das war bei mir 2011 - hatte ich nach einem Tag Dauerlauf (Urlaubsfahrt) einen gut nassen Teppich vorne - auf beiden Seiten! Das Problem habe ich damals mit diesem "Kondensablassrohr" (Nr. 50501717) gelöst und habe seither diesbezüglich Ruhe! Mehr dazu hier (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/rostvorsorge-18458/index12.html#post350539) und hier (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-92/twins-156-q4-crosswagon-20810/index2.html#post390223). Da muss man motorseitig von unten an die Spritzwand...
Aber wenn Du nur auf der Beifahrerseite Wasser hast, dann muss es das ja nicht sein. Viel Erfolg!

(https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/rostvorsorge-18458/index12.html#post350539)

alfaeffect
24.10.2016, 10:53
Hi AlfaShumway,
was den Klimaablauf betrifft: wenn ich mich korrekt erinnere - das war bei mir 2011 - hatte ich nach einem Tag Dauerlauf (Urlaubsfahrt) einen gut nassen Teppich vorne - auf beiden Seiten! Das Problem habe ich damals mit diesem "Kondensablassrohr" (Nr. 50501717) gelöst und habe seither diesbezüglich Ruhe! Mehr dazu hier (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/rostvorsorge-18458/index12.html#post350539) und hier (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-92/twins-156-q4-crosswagon-20810/index2.html#post390223). Da muss man motorseitig von unten an die Spritzwand...
Aber wenn Du nur auf der Beifahrerseite Wasser hast, dann muss es das ja nicht sein. Viel Erfolg!

(https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/rostvorsorge-18458/index12.html#post350539)

Das gleiche habe ich doch schon geschrieben. :??

AlfaShumway
25.10.2016, 00:23
Das Wasser /Kondensat Auffangbecken.
Zu finden direkt unter der Lüftung.

Lüftungsmotor oder Lüftungssteuerung?
Von der geringen Wahrscheinlichkeit abgesehen, dass ich sie wirklich finde, aber würde es dazu theoretisch eine Grafik im eLearn geben? :??



Dazu müssen die Seitenteile ab.

Welche Seitenteile? Die vom Armaturenbrett???

Ich bin am Wochenende übrigens nicht zum Reifen wechseln gekommen. Dafür hab ich die Scheibenwischer demontiert (der rechte saß echt übelst fest) und mal den Dreck darin ausgesaugt.
Da war zwar schon ein bisschen was drin, aber das war alles schön trocken. In der Mitte war der Ablauf auch frei. Das war's also nicht.

Dann habe ich noch unten die Gummideckel aus dem Unterboden und dem Schweller rausgemacht.
Sieht eigentlich auch nicht direkt so aus als wäre die Feuchtigkeit von unten gekommen. War alles extremst trocken. Kann natürlich auch täuschen, wenn beispielsweise vor 2-3 Monaten das Wasser über den Schweller in den Fußraum gelaufen ist, dann kann der Schweller natürlich schön trocken wieder sein.
Das was ich sehen konnte (hab nicht mit einem Endoskop geprüft), war übrigens auch rostfrei.

Ich fahr mal morgen mit Klimaanlage an zur Arbeit (25km) und schau mal ob's feuchter wird, dann ist es evtl. doch der Klimaablauf. Glaub nur nicht, dass bei den momentanen Temperaturen besonders viel Kondenswasser produziert wird.

Außerdem werde ich beim nächsten Waschanlagenbesuch zunächst einen Hydrometer in den Fußraum stellen (ich hab so n Teil, dass bei einem vorher festgelegten Grenzwert anfängt zu blinken) und dann mal mit dem Hochdruckreiniger nachforschen (z.B. gut von schräg unten in den Innenkotflügel auf der Beifahrerseite vorne halten).

@Max Power: Danke für die Erläuterung und die superinteressanten Links! Kann mir zwar noch nicht so ganz vorstellen wie und wo ich da Schnitte setzen muss, aber versteht man sicher besser wenn man es praktisch vor Augen hat. :thumb:

Ciao
Timo

alfaeffect
25.10.2016, 10:07
Lüftungsmotor oder Lüftungssteuerung?
Von der geringen Wahrscheinlichkeit abgesehen, dass ich sie wirklich finde, aber würde es dazu theoretisch eine Grafik im eLearn geben? :??...

Folgender Weg im Elearn

Beschreibungen > 50 ZUSATZAGGREGATE > 5020 HEIZUNG > Allgemeines - HEIZUNG


...Welche Seitenteile? Die vom Armaturenbrett???...

Ja genau diese. Die fangen ungefähr bei den Sitzen an und gehen fast bis Ende zur vorderen Spritzwand.

AlfaShumway
02.11.2016, 00:02
Hi zusammen,
sooo... die Tage mal wieder Zeit gehabt mich etwas dem Problem zu widmen.
Zunächst hab ich die Einstiegsleisten beidseitig entfernt.
Auf der Fahrerseite komplett trocken: Der Schaumstoff unter dem Teppich ist trocken und unter der mit Bitumen (?) verkleideten "Schale" (die ja auf dem mit Bitumen verkleideten Bodenblech aufliegt) ist es auch trocken.
Auf der Beifahrerseite sieht es so aus:
Schaumstoff unter dem Teppich ist ziemlich feucht, aber unter der darunter liegenden Schale (bzw. auf dem Bodenblech) ist es trocken.

Außerdem hab ich die Stopfen am Schweller und im Beifahrerfußraum entfernt - da war alles trocken. Zum Teil mit Spinnweben drin und Staub.

Dann war ich Auto waschen: Ich hab mit der Hochdrucklanze so gut es geht von schräg unten gegen Radhausverkleidung und Schweller gespritzt. Zwischen drin immer mal wieder innen geschaut wie es aussieht - keine Veränderung.

Da ja das Bodenblech trocken ist, gehe ich davon aus, dass die Feuchtigkeit nun nicht von außen über die Schweller den Weg in den Innenraum gefunden hat.
Ich vermute eher, dass es tatsächlich was mit der Klima zu tun hat.
Bin allerdings noch nicht dazu gekommen die Klimaanlage näher zu untersuchen.

Eins ist mir nun noch eingefallen: Ich fahre - aus verschiedenen Gründen - nun schon seit einiger Zeit ohne Motorschutz rum. Könne das auch den Kondenswasserablauf der Klima negativ beeinflussen?

Ciao
Timo

OmaAndy
02.11.2016, 07:15
Eintritt durch fehlende Motorabdeckung macht für mich jetzt erstmal keinen Sinn......da ich relativ faul bin frage ich jetzt einfach mal kurz nach:mrgreen:

Wie kommst du darauf dass es von der Klima kommt? Nur feucht über längeren Zeitraum bei Klimabetrieb?

Wann wird es nass?

Wird es bei regen nass......bei regen von oben oder durch Spritzwasser?

Hast du ein Schiebedach? Kenne es noch aus den GM Zeiten. ......Ablauf über A-Säule Schlauch futsch

Kühlflüssigkeit fehlt nicht?
Wärmetauscher? Heizungsventil?

Gibt es in der Spritzwand Löcher die von Vorbesitzern genutzt wurden um unprofessionell Kabel zu durchführen?

Ist deine Frontscheibe irgendwo milchglas ähnlich unterlaufen....würde dann Rost darunter bedeuten der nach oben drückt und eine undichte Stelle hervor ruft?Dies lässt sich auch schön testen indem du mit einer Sprühflasche Spüli/Wasser von außen auf den Scheibenrand sprühst und von innen mit der Druckluftpistole den Rand mal ab gehst. .........Blasen Bildung außen wäre dann ein Grund für Wasser im Innenraum :wink:

Schokomanu
02.11.2016, 07:38
Ist deine Frontscheibe irgendwo milchglas ähnlich unterlaufen....würde dann Rost darunter bedeuten der nach oben drückt und eine undichte Stelle hervor ruft?Dies lässt sich auch schön testen indem du mit einer Sprühflasche Spüli/Wasser von außen auf den Scheibenrand sprühst und von innen mit der Druckluftpistole den Rand mal ab gehst. .........Blasen Bildung außen wäre dann ein Grund für Wasser im Innenraum :wink:

Diesen Test finde ich echt super! Wäre ich so nie drauf gekommen. Hab wieder was dazu gelernt.

HTC One M9

suzikata
02.11.2016, 08:53
Moin,Moin...........


Ist deine Frontscheibe irgendwo milchglas ähnlich unterlaufen....würde dann Rost darunter bedeuten der nach oben drückt und eine undichte Stelle hervor ruft? Dies lässt sich auch schön testen indem du mit einer Sprühflasche Spüli/Wasser von außen auf den Scheibenrand sprühst und von innen mit der Druckluftpistole den Rand mal ab gehst. .........Blasen Bildung außen wäre dann ein Grund für Wasser im Innenraum :wink:

Der ist gut :thumb:.............bedingt aber den Besitz eines Kompressors und einer dünnen und langen "Ausblaslanze", oder wie das Ding heißt.

Eine irgendwann mal erneuerte und schlampig verklebte Frontscheibe könnte allerdings so auch entlarvt werden. Also lohnt sich dieser Test so oder so.

:winkewinke:suzikata

AlfaShumway
02.11.2016, 09:31
Eintritt durch fehlende Motorabdeckung macht für mich jetzt erstmal keinen Sinn......da ich relativ faul bin frage ich jetzt einfach mal kurz nach:mrgreen:

Ich dachte, da es so mehr Verwirbelungen unter dem Auto gibt (der Luftzug ist ab 140km/h schon ziemlich laut), könnten diese ja dazu führen, dass z.B. Kondenswasser nur teilweise abläuft und eben ein Teil davon sich im inneren breit macht. - So zumindest meine bescheidene Theorie. :???:
Ich hab auch keinen Rost am Bodenblech und im Schweller erkennen können, daher gehe ich davon aus, dass das Problem noch nicht allzulange vorliegt. Es könnte also durch eine kürzliche Änderung erst entstanden sein - daher auch meine Vermutung mit dem Motorschutz.



Wie kommst du darauf dass es von der Klima kommt? Nur feucht über längeren Zeitraum bei Klimabetrieb?

Eigentlich nur über Ausschluß der von Eddy aufgeführten Punkte (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/rost-rost-rost-40293/index2.html#post700925).



Wann wird es nass?

Das weiß ich noch nicht genau. :roll:
Ich arbeite mich momentan nach dem "Wann wird es nicht naß" Schema vor. :cool:



Wird es bei regen nass......bei regen von oben oder durch Spritzwasser?

Bislang konnte ich das nicht erkennen.



Hast du ein Schiebedach? Kenne es noch aus den GM Zeiten. ......Ablauf über A-Säule Schlauch futsch

Nein.



Kühlflüssigkeit fehlt nicht?
Wärmetauscher? Heizungsventil?

Hmmh, guter Punkt. Neulich hab ich nach 5000km minimal Kühlflüssigkeit nachgekippt. Der Stand war nur noch etwas über dem Minimum-Strich.
Aber die Feuchtigkeit im Fußraum hat sich eigentlich nicht wie Kühlerflüssigkeit "angefühlt". Das greift ja mit der Zeit doch die Finger an und fühlt sich irgendwie komisch klebrig an (weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber ich denke ihr wisst was ich meine).



Gibt es in der Spritzwand Löcher die von Vorbesitzern genutzt wurden um unprofessionell Kabel zu durchführen?

Konnte ich nicht erkennen. Schau ich mir aber nochmal an.
Der Vorbesitzer war angehender Elektrikermeister und kam daher schon auf so manche geschmackslose Idee (blau leuchtende LED-Innenbeleuchtung - mmmhhh), aber HIFI-mäßig sah noch alles original aus (und dafür braucht man ja üblicherweise solche Löcher).



Ist deine Frontscheibe irgendwo milchglas ähnlich unterlaufen....würde dann Rost darunter bedeuten der nach oben drückt und eine undichte Stelle hervor ruft?Dies lässt sich auch schön testen indem du mit einer Sprühflasche Spüli/Wasser von außen auf den Scheibenrand sprühst und von innen mit der Druckluftpistole den Rand mal ab gehst. .........Blasen Bildung außen wäre dann ein Grund für Wasser im Innenraum :wink:

Guter Tipp! :thumb:
Hab zwar noch nichts entsprechend unterlaufenes an der Frontscheibe erkannt, aber ich hab es mir auch nicht im Detail angeschaut.
Die Scheibe dürfte jedenfalls noch die erste sein.

Vielen Dank schon mal an alle Beteiligten für die Hilfe!

Ciao
Timo

alfaeffect
02.11.2016, 10:26
Das Wasserablauf von der Klima ist mehr Richtung BFS, vllt ist der von außen verstopft, abgebissen.....
Der Unterfahrschutz sollte wieder dran.
Der soll diverse Schraubverbindung vor Wasser, Dreck ... somit vor Korrosion schützen.

OmaAndy
02.11.2016, 10:55
Moin,Moin...........



Der ist gut :thumb:.............bedingt aber den Besitz eines Kompressors und einer dünnen und langen "Ausblaslanze", oder wie das Ding heißt.

Eine irgendwann mal erneuerte und schlampig verklebte Frontscheibe könnte allerdings so auch entlarvt werden. Also lohnt sich dieser Test so oder so.

:winkewinke:suzikata


In den besten Fällen reicht der Druck von Reifendruckprüfgerät an der Tanke.....Ihr müsst auch mal bisschen flexibel sein :mrgreen:

AlfaShumway
02.11.2016, 11:42
Das Wasserablauf von der Klima ist mehr Richtung BFS, vllt ist der von außen verstopft, abgebissen.....


Mir fiel neulich wieder auf, dass nach dem Abstellen Wasser unter dem Auto vor lief - und da hat es nicht geregnet. Allerdings hab ich nicht geschaut woher das Wasser gekommen ist. Vermute aber, dass es Kondenswasser von der Klima war. Evtl. ist der Ablauf ja nur "teildefekt"?



Der Unterfahrschutz sollte wieder dran.
Der soll diverse Schraubverbindung vor Wasser, Dreck ... somit vor Korrosion schützen.

Verstehe. Ist auch mein Ansinnen, allerdings hat sich gerade unter den hinteren Halterungen vom Motorschutz Korrosion gebildet, die ich mittlerweile mit Owatrol und Brantho Korrux Nitrofest behandelt habe. Außerdem ist ja da noch das siffende Getriebe (siehe Thread im 147er Forum (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-147-und-gt-82/getriebe%F6lverlust-40858.html)), dass ich zwar mittlerweile relativ dicht habe, aber eben nur relativ.

Ich denke ich check mal sobald ich die Zeit finde das mit der Frontscheibe (Kompressor hab ich). Bin aber wahrscheinlich die nächsten 2 Wochen eh erst mal mit anderem Zeugs beschäftigt.

Danach lass ich eh wohl das Getriebe neu von der Alfawerkstatt abdichten und dann kann der ja auch gleich noch nach dem Ablassrohr an der Klima schauen. Scheint ja nicht besonders arbeitszeitintensiv zu sein das zusätzliche Kondensablassrohr (siehe Beitrag und Links in MaxPowers-Beitrag #21 (https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/rost-rost-rost-40293/index4.html#post733975)) montieren zu lassen.

Ciao
Timo

suzikata
02.11.2016, 12:17
Ich dachte, da es so mehr Verwirbelungen unter dem Auto gibt (der Luftzug ist ab 140km/h schon ziemlich laut), ...............................

Bei lauter werdenden Windgeräuschen fallen mir 2 Dinge ein: Türdichtung + Fensterdichtung! Sind die i.O ?
Wenn der Teppich "nur oben" feucht ist, kann es auch eine defekte oder unsauber verklebte Türinnenfolie sei (war bei meinem 147iger so).
Also: Tür auf, Wasser drauf, Türverkleidung unten kontrollieren. Bei mir tropfte es seinerzeit langsam aus dem Lautsprecher in den Innenraum.

@OmaAndy

.....Ihr müsst auch mal bisschen flexibel sein :mrgreen:

Sind wir..............wie Brennholz :mrgreen:

:winkewinke:suzikata

AlfaShumway
02.11.2016, 12:26
Türdichtung hab ich erst die Tage auf der Fahrerseite gewechselt, wobei da die Tür noch ein bisschen Spiel hat, wenn möglich muss ich mal das Schloss da nachstellen.
Auf der Beifahrerseite sieht die Dichtung noch gut aus.
Fensterdichtung sieht okay aus, wobei ich auch noch nie eine verschlissene gesehen habe. :??

Türinnenfolie sollte in Ordnung sein, hab nämlich erst vor kurzem die Verkleidung der Beifahrerseite abgehabt, da ich die Türe isoliert habe. Hab's dann mit feuchtigkeitsbeständigem doppelseitigem Klebeband wieder montiert.

Ciao
Timo

suzikata
02.11.2016, 13:02
.............Das gilt natürlich auch für die Türen hinten.


Die Spiegeldichtung auch kontrolliert und alles wieder korrekt "ohne Falten" eingebaut ?

Wenn ich mich richtig erinnere :??, war es bei mir die Dichtung zwischen Lautsprecher und LS - Topf, das Teil wo der LS verschraubt bzw am Türblech verschraubt wird.

Is nur so ne Idee.

:winkewinke:suzikata

AlfaShumway
02.11.2016, 13:39
Ich schau mal. Evtl. mach ich auch nochmal die Türverkleidung der Beifahrerseite weg um es zu kontrollieren.
Spiegel wurde nicht von mir abgeschraubt, daher hab ich mir dahingehend keine Gedanken gemacht, ist aber auch eine Idee. :thumb:
Die hinteren Türen schließe ich momentan aus, da ja dann dort auch der Fußraum feucht sein müsste - ist er aber nicht.

suzikata
02.11.2016, 15:06
......mit Fensterdichtung meine ich natürlich auch die Schachtdichtung des Fensters !!

Da war hier mal vor nicht allzulanger Zeit auch ne Wasserproblematik.

:winkewinke:suzikata

AlfaShumway
02.11.2016, 15:30
Schachtdichtung ist nur am Ende leicht aufgequollen.
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es daran liegt.
Tatsächlich hab ich aber auch schon dafür (gebrauchten) Ersatz rumliegen, muss die nur auch erst mal mit Owatrol versiegeln, damit das innenliegende Metall nicht mehr rosten kann.

Schokomanu
02.11.2016, 16:29
Du lässt das Getriebe abdichten?
Wenn dir von der Übersetzung und auch sonst das vom 2.4 JTD 10V passt, meins ist zu verschenken.
Steht im Flohmarkt hier genauer drin in meinem Schlachtauto Threat

HTC One M9

AlfaShumway
02.11.2016, 19:37
Öh, eigentlich find ich das 1.8l Getriebe schon in Ordnung. Klar, es ist nicht zum schnell fahren bei gemäßigten Drehzahlen geeignet, aber ansonsten ist's schon okay. :thumb:
Außerdem muss es dafür wohl eh nicht komplett raus, da nur am oberen Ende Richtung Fahrerseite eine Dichtfläche undicht ist.
Ich vermute das 2.4er hat ne längere Übersetzung, oder?
Würde das überhaupt in den 1.8l Twin Spark passen?

Ciao
Timo

Schokomanu
03.11.2016, 10:17
Hab mir keine Gedanken gemacht, was für einen Motor du hast. War schneller am Handy getippt, als nachzuschauen. Kann also gut sein, dass da nix passt. Würde also jetzt wo ich weiß was du hast von meinem Getriebe abraten (außer du magst dir nen Hocker nen Tisch oder weiß der Teufel was draus bauen 😂


HTC One M9

Biscione
25.01.2017, 22:36
Hallo zusammen,

Ich hab hier schon fleißig mitgelesen und will auch mal meinen "Zustand" kund tun :-):
Bei meinem 156 Bj2000 hab ich bezüglich Rost auch zu erst die Lüftungsgitter unter den Vordersitze gecheckt...
Leider habe ich da auch ne Niete gezogen (siehe Bilder) :(. Loser Rost war auffindbar...
Also dann mal den ganzen Innenraum raus gezogen und die Lage geprüft... Er hatte jetzt nichts "tödliches". Keine Durchrostungen aber hier und da schon angerostet.
Die Fahrerseite war dabei etwas schlimmer als die Beifahrerseite. Hinten schlimmer als vorne. Von der Innenseite am Schweller entlang in der "Rille" war überall etwas Gammel. Hinten unter der Bitumenmatte an den halbmondförmigen Ausstanzungen war an fast jeder Rost dran. Auch hinten am Fersenblech wurde man stellenweise wo beide Bleche überlappt verschweißt sind fündig. Ich ich denke das ist von außen nach innen gerostet, hattet Ihr das auch schon :-)?

Meine bisherigen Maßnahmen waren jetzt alles ab zu schleifen, das Bitumen soweit weg zu machen bis kein Rost mehr auftrat, Rostumwandler, Rostgrundierung und Lack... Die Hohlräume im Schweller hab ich mit FluidFilm geflutet und will im Frühjahr da noch mit FluidFilm Wachs drüber gehen. Ferner werde ich auch noch vorne in den Radhäusern im Bereich der Bremsleitung den werkseitigen "Rostschutz" mal entfernen... das ist mir darunter auch schon etwas "knusprig" aufgefallen. Wenn man schon dabei ist noch die Radhausverkleidung raus und komplett das Radhaus mal checken...
Die Ausstanzungen mach ich wahrscheinlich mit Karosseriedichtmasse vollends zu.

Anbei mal paar Bilder vom Ausgangszustand
936169361793618936199362093621

guzzi97
26.01.2017, 08:41
Biscione,
..ich verstehe solche Zustände einfach nicht..vonn innen nach aussen rosten...
Zudem, datt muss doch irgendwie "riechen".....
Ich würde mal die Türdichtungen & Ablauf prüfen, scheint so, als ob diese "dicht" wären,
daher gelangt dann auch das Wasser in den Innenraum.

alfaeffect
26.01.2017, 10:30
Das ist ganz normales Schwitzwasser und solange kein Stoff dazwischen ist der immer etwas feucht ist, riecht da auch nichts.

guzzi97
26.01.2017, 15:40
..Schwitzwasser ?
Nenene, so viel kann datt doch gar nich sein...wo soll datt denn her kommen ?

Schokomanu
26.01.2017, 16:53
..Schwitzwasser ?
Nenene, so viel kann datt doch gar nich sein...wo soll datt denn her kommen ?
Es regnet wie bekloppt, der durchnässte Fahrer steigt ins Auto, es regnet normal, und mehrere steigen ein. Es schneit...
Da gibt's viele Möglichkeiten. Beim ein- und aussteigen im Regen regnet es auch gern mal etwas rein...

HTC One M9

SelespeedDriver
26.01.2017, 16:58
Es regnet wie bekloppt, der durchnässte Fahrer steigt ins Auto, es regnet normal, und mehrere steigen ein. Es schneit...
Da gibt's viele Möglichkeiten. Beim ein- und aussteigen im Regen regnet es auch gern mal etwas rein...

HTC One M9
richtig Manu, ich hatte bei dem feuchten Wetter das Problem die Feuchtigkeit überhaupt wieder raus zu bekommen, hatte letztens von innen gefrorene Scheiben :shock:, zwar nur ganz dünn, aber dennoch Kagge.
Ein Beutel Trockenmittel ins Auto gelegt und schon ist der Hobel von innen furztrocken :thumb:

Biscione
26.01.2017, 20:03
Also gerochen hat er wirklich nie. Der war auch staubtrocken als ich da aufgemacht habe...Andererseits find ich halt Schwitzwasser auch komisch... Da müssten andere Hersteller ja dann auch Probleme haben oder?
Ich muss auch sagen, dass der Wagen seit 2011 keinen Winter mehr gesehen hat (will ihn noch lange haben ;-)). Denke daher dass das alles in der Zeit davor anfing... 17 Jahre Gammelei sieht dann leider so aus. Vielleicht find ich in den Radhäusern noch was verdächtiges...
2011 meinte ich auch ihm einen neuen Unterbodenschutz spendieren zu lassen. Habe mal gesucht und die Fotos vom Karosseriemeister gefunden (siehe Bilder). Der meinte damals war auf jeden Fall fällig. Scheint iwie auch so als hätten die damals am Unterbodenschutz gespart?

Naja ich hoffe meine Arbeit trägt Früchte...
93628
93629
93630

SelespeedDriver
27.01.2017, 00:05
Schwitzwasser ist das ja nicht, man steigt mit nassen Schuhen und Klamotten ein, diese Feuchtigkeit verteilt sich im Auto und wenn der Wagen bei dem kalten Wetter abkühlt kondensiert das Wasser an den kalten Scheibe und kalten Blech.

guzzi97
27.01.2017, 12:04
Hmm,
das würde aber nur dann "funktonieren", wenn mann keine Fußmatten nutzt.
Und auch hier, da muss dann reichlist "Feuchtigkeit / Wasser" drinn sein, dass das "Wasser"
sowas anrichtet..
Ich vermute eher, dass hier "Wassereinbruch" stattfand und hier wiederum sind die Türdichtungen
gerne der übeltäter ...
Das würde dan von der "Menge" passen, wenn dann selbst bei Regenfahrten, datt Wasser "tröpsche für tröpsche"
in den Innenraum kommt :)

Gearhead313
29.01.2017, 10:51
Macht es Sinn die halbmondförmigen Ausstanzungen zu verschlissen ? Sind die nicht dazu da ,das dass eingedrungene Wasser schnell wieder austritt ohne sich zu sammeln und nen Ablauf zu schaffen ?

SelespeedDriver
29.01.2017, 19:48
Ja das macht Sinn die zu verschliessen, aber nur wenn man von oben ud unten arbeitet.
Wasser läuft wegen den nicht ab, es sammelt sich da drin, weil da drüber die Teermatten auf dem Blech kleben.
Gedacht waren die für die Produktion, damit die Tauchgrundierung ablaufen kann.

Das steht bei meinem GTA diesen Sommer an, wenn ich ne Halle finde in der ich da machen kann, wird viel viel Arbeit :???:

Alfabeto
30.01.2017, 00:08
Man schleppt ja ständig Feuchtigkeit ins Auto, das lässt sich nicht vermeiden. Bei mir ist allerdings die Klima auch ständig an, da sie als erstes mal die Luftfeuchtigkeit absenkt! Und das auch im Winter!
Gegenüber früheren Autos ohne Kima oder mit manuell geregelter Klima habe ich selbst bei Kurzstrecken sehr wenig Feuchtigkeit im Innenraum.
Kliima abschalten ist aus meiner Sicht sparen an der falschen Stelle.

paula
30.01.2017, 00:17
Georg :kaffe::dont_smoke:...benutze die Klima im Winter überhaupt nicht. Normal die Heizung an und Schiebedach 1cm schräg offen. alles trocken....

suzikata
31.01.2017, 18:25
......und wer kein Schiebdach hat ?:mrgreen:
Abgesehen davon.................läuft der Klimakompressor m.M. n. unter +2° Grad gar nicht an. So steht es in meiner BDA. Und: Er machts auch nicht.

Alles andere ist schon gesagt.

:winkewinke:suzikata

AlfaShumway
17.02.2017, 19:48
Hallo zusammen,
ich hab ja auch seit einiger Zeit nicht's mehr hierzu gepostet.
Also: Ich fahre nun schon seit Herbst mit loser Einstiegsleiste beifahrerseitig (zur Erinnerung: Lediglich im Beifahrerfußraum fühlte sich der Teppichboden feucht an).
Die Feuchtigkeit war zwischen Teppichboden und dieser Gummiwanne, die direkt unter dem Teppichboden ist, es war keine "fühlbare" Feuchtigkeit zwischen Gummiwanne und Bodenblech vorhanden.
Also zunächst mittels Zeitung und Fußraumheizung schön alles getrocknet und dann zur Kontrolle neue Zeitung zwischen Gummiwanne und Teppichboden reingelegt.
Diese wurde tatsächlich auch noch einmal nass. Leider hab ich nicht in sehr kurzer Frequenz die Zeitung kontrolliert, daher kann ich nicht sagen ob zwischenzeitlich die Klima lief oder/und ob es geregnet hat.
Interessant war aber die Stelle an der die Zeitung nass wurde: Es war die linke Spitze zum Sitz hin. Die Feuchtigkeit scheint also irgendwo mittig herzukommen.
Seit dem wurde es nicht mehr feucht - und zwischenzeitlich hat es sehr oft geregnet.
Daher ging ich bisher davon aus, dass wahrscheinlich tatsächlich die Feuchtigkeit von der Klima kommt - jedenfalls hab ich die Schweller ausgeschlossen (gut, es können natürlich auch mehrere Quellen sein).

Gestern lag ich nun aus anderen Gründen kurz unterm Alfa und hab folgende Stellen gefunden:
9446694467
Eine links, eine rechts - beide so in etwa in Höhe der Rücksitzflächen. Kann mir auch nicht erklären wieso ich das bisher übersehen habe, ich schätze soweit hinten hab ich bisher nie nach evtl. Unterbodenöffnungen geschaut. :??

Das gelbe Zeugs ist Unterbodenwachs, welches ich eh gestern hier und da gerade am Unterboden aufgebracht habe.
Es sah jedenfalls so aus, als waren dort auch mal vor grauer Vorzeit Gummidichtungen drauf (Fehlstellen im Unterbodenschutz um die Öffnung rum).
Lieg ich richtig?

Wenn dem so ist, werde ich morgen mal beim Schrottplatz des Misstrauens vorbei fahren und nach Ersatz suchen. :roll:

Ciao
Timo

SelespeedDriver
17.02.2017, 19:52
Nein da sind kein Stopfen drauf, die Stelle ist offen und hat auch keine Öffnung zum Innenraum.
Ordentlich Fluidfilm rein da und gut is'.

AlfaShumway
17.02.2017, 20:32
Danke SelespeedDriver für die flotte und eindeutige Antwort! :-)
Genau das haue ich dann dort auch rein. :thumb: