PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 159 1,9 JTDM 150PS Motor klackert



SpeedyRS
25.05.2016, 22:19
Hallo Leute,

Es handelt sich wie oben beschrieben um einen Alfa Romeo 159 1,9 16V Diesel.
Bis jetzt hatte ich eigentlich nie Probleme damit.

Nun zu meinem Problem.

Ich bin heute auf die Autobahn gefahren und auf einmal fängt er leise an zu klackern, das nachdem ich vorsichtig mit 80 nach Hause gekrochen bin, lauter wurde. Ebenfalls habe ich immer leichte ruckler gespürt, wenn ich gasgegeben habe.
Das Geräusch kommt definitiv von oben. Zylinderkopfbereich - Einspritzdüsen.

Das klackern nimmt mit Gasannahme zu und wird bei Gasabnahme weniger.
Ich vermute 2ter oder 3ter Zylinder.

Habe ihn vorher gerade nochmal gestartet. Klackern habe ich keines wahrgenommen.
Also komischerweise wieder normal.
Fehlermeldung ist keine erschienen, werde ihn aber morgen mal auslesen.

Was kann hier die Ursache sein ?
Bin für jeden Tipp dankbar.

LG
Patrick

SpeedyRS
26.05.2016, 09:17
Heute früh nochmals ausgelesen keine Fehlermeldung.
Klackern ist noch da. Wird mit Gaszunahme lauter und mit Gasabnahme weniger.
Kommt vom Bereich Zylinderkopf.

fabrim
26.05.2016, 10:35
Wieviel Öl ist noch drin?

SpeedyRS
26.05.2016, 10:59
Ganz normal, bisschen unter max.
Habe vor 2 Wochen mal kontrolliert, da war auch bisschen unter max. Hat sich also nichts geändert.

Wenn man den Öleinfüllstutzen aufmacht, kommt bisschen Luft raus und bisschen Öl spritzt rum, sollte also auch normal sein.

fabrim
26.05.2016, 11:04
Wie stark hörbar ist es denn? Kannst du eine Audio Datei oder ein Video hochladen bei dem das Klackern zu hören ist?
Macht es das permanent oder unter Last?

SpeedyRS
26.05.2016, 11:18
Ich hab heute morgen ein Video gemacht, sollte man deutlich hören.
Es ist permanent, auch am Stand, jedoch um einiges leiser.
Unter Last habe ich leichte Aussetzer.

Downloadlink: http://miniclubrottenmann.at/download/IMG_4397.MOV

fabrim
26.05.2016, 11:28
Mach mal den Keilrippenriemen runter und probiere nochmals.

SpeedyRS
26.05.2016, 11:38
Was ist der Hintergrund ?
Kann ich gerne Nachmittag versuchen.

Vielleicht noch ein Hinweis.
Habe gerade die Stecker der Injektoren abgezogen. Arbeiten alle 4 Stück. Jedoch habe ich noch nicht die Rücklaufleitung kontrolliert. Mit dem Schraubendreher habe ich vorher ebenfalls noch gehört. Ein deutlich hörbareres knattern kommt von Zylinder 3 & 4
Auslassseite - Nockenwelle ist ruhig. Einlassseite ist ist lauter.

baumschubser171
26.05.2016, 11:49
Er möchte damit ausschließen, dass der Riemenspanner das Geräusch verursacht.

SpeedyRS
26.05.2016, 11:53
Aso. Danke für den Hinweis.
Könnte das auch die leichten Aussetzer beim Beschleunigungsvorgang hervorrufen ?

fabrim
26.05.2016, 12:00
Nein das nicht. Aber du bist ganz schön Mutig wenn du bei den Injektoren während laufendem Motor den Stecker ziehst. Denn wenn es piezo Injektoren wären hättest du dir nen Motorschaden zuziehen können.

Selbst wenn das Klackern von den Pleuellagern oder Kw Lagern käme heißt es jetzt mal noch nicht das die leichten Aussetzer bei Beschleunigen erklärt wären. Das muss eine andere Ursache haben. Jetzt aber erst mal versuchen das ganze einzugrenzen.

baumschubser171
26.05.2016, 12:46
Höre ich da auch ein leichtes Pfeifen beim hoch drehen oder bilde ich mir das nur ein?

SpeedyRS
26.05.2016, 12:55
Jap das ist der Turbo im kalten Zustand. Wenn er warm ist ist dies weck. Das ist aber eine andere Geschichte

Probiere das jetzt mit dem Keilriemen. Melde mich dann.

SpeedyRS
26.05.2016, 14:04
So Hallo nochmal,

@fabrim, ja du hast Recht, sollte man nicht machen, aber habe gestern und heute einige Beiträge gelesen, hier wurde es ebenfalls gemacht, darum wusste ich das nichts passiert.

Keilrippenriemen wurde entfernt und ebenfalls nochmal gestartet.
Keine Änderung. Das Geräusch bleibt gleich.
Das Geräusch kommt von Zylinder 3 & 4 (Getriebeseite)
Riemenseite Zylinder 1 & 2 ist er komplett ruhig
An den Nockwellen ist ebenfalls kein hörbarer Unterschied.

Also Laptop angeschlossen und nachgesehen wie viel er am Stand einspritzt. Da kam folgendes heraus.

Drehzahl 852 U/min
Zylinder 1 -> 1,23 mm³/l
Zylinder 2 -> 1,66 mm³/l
Zylinder 3 -> -2,17 mm³/l
Zylinder 4 -> -0,71 mm³/l

Daraufhin Rücklaufleitungen abgeschlossen und in 4 Gläser gegeben.
Zylinder 1-3 gleich / Zylinder 4 etwas mehr


Pleuel oder Kurbelwellenlager schließe ich meiner Meinung nach aus, das würde sich anders anhöhren. Das ist dann ein richtiges klopfen und kein klackern. Kolben ansich ist auch in Ordnung, ansonsten würde Luft bzw Dieseldampf aus dem Ölmesstab herauskommen, oder liege ich da falsch.

Was könnte es sonst noch sein. Viel Möglichkeiten hab ich nun nicht mehr.
Morgen wird er auf jeden Fall mal in die Werkstatt gestellt.

fabrim
26.05.2016, 14:51
Das Klackern kann von einigen Möglichkeiten her auftreten. Lager wäre ein sich veränderndes Klackern vom last in den Schubbetrieb. Wenn das Klackern aus dem Zylinderbereich kommt dann evtl. hydros.

SpeedyRS
26.05.2016, 15:15
Danke für deine Hilfe.
Ne das ist es nicht. Klackern bleibt immer gleich, nur eben abhängig von der Drehzahl.
Und es trat sehr leise auf und wurde lauter. Nun bleibt die Lautstärke gleich.

Ich werde euch auf den Laufenden halten.

SpeedyRS
03.06.2016, 11:40
Habe heute den Alfa wieder von der Werkstatt abgeholt. Der Verdacht war richtig.
Es war eine Einspritzdüse defekt. Nicht die 3te oder 4te wie vermutet sondern die Zweite.

Nun funktioniert wieder alles bestens. Kein klackern mehr und Leistung ist auch wieder vorhanden.

Vielen Dank für eure Mithilfe ;)

Scandalo
03.06.2016, 16:54
Ok, freut mich dass der Fehler gefunden wurde. Ich hab hier mitgelesen mich aber rausgehallten. Wollte ursprünglich sagen, dass das Dieselklackern von einer unsauberen Verbrennung kommt, und dass da die Einspritzdüsen vllt. ne Macke haben.

OliBo
03.06.2016, 21:25
Würdest Du vielleicht nochmal die Korrekturwerte der Einspritzdüsen auslesen und einstellen?
Nur interessehalber, ob das jetzt gleichmäßiger ist oder wie sich die Werte verändert haben.
Dachte bisher immer, solange die Werte unter 2,5 liegen (egal ob pos. oder neg.) wäre alles in Butter.

Timmy89
03.06.2016, 21:37
Wurde der neue Injektor auch eingelernt beziehungsweise den Steuergerät mitgeteilt dies kannst du ebenso unter Mes prüfen

SpeedyRS
05.06.2016, 20:57
Hallo,

Ich kann gerne die Werte erneut auslesen und Ins Forum posten. Jedoch wird dies ein bisschen dauern. Vielleicht komme ich diese Woche dazu.

Genau das wurde mir auch gesagt. 2,5 ist der Grenzwert. Der Zylinder 2 ist unter Last auf über 4 hochgegangen. (Meine Werte waren am Stand ohne Last) Und er sagte auch Zylinder 1 ist nicht mehr der Beste. Der liegt aktuell bei 1,6.

Ob der neue Injektor angelernt wurde kann ich nicht sagen. Wie überprüft man dies ?

Danke

OliBo
05.06.2016, 21:02
Auf dem Injektor ist ein Code aufgedruckt, die kannst Du mit MES auch auslesen.
Wird der Injektor getauscht, muss der Code vom neuen ins Steuergerät eingegeben werden.
Der Code ist praktisch ein Ausgleich für Fertigungstoleranzen der Injektoren.

SpeedyRS
05.06.2016, 21:57
Danke für die Information.
Ich werde dies kontrollieren und ebenfalls posten.

Aber nachdem dies ein Werkstättenmeister ist, der bei unzähligen Autos Düsen wechselt, gehe ich davon aus, das dies in Ordnung ist.

OliBo
05.06.2016, 23:02
Ja, würde ich meinen.
Aber kontrollieren kostet Dich nichts, bist dann auf der sicheren Seite.

PAM
06.06.2016, 20:21
Ja, würde ich meinen.
Aber kontrollieren kostet Dich nichts, bist dann auf der sicheren Seite.

OOOOlllliii .. bin in DU.

Wollen wir mal wieder wat futtern gehen hier & bisschen schnacken? ... :knutsch:

SpeedyRS
07.06.2016, 17:22
Der Code von Zylinder 2 passt. Wie auch zu erwarten war.
Jedoch kommt mir das komisch vor das Zylinder 1,3,4 nicht passen.
Die Einspritzdüsen sind aber defenitiv die ersten und die letzten 50 000 km ist der Wagen auch ohne Probleme gelaufen.
Kann man das irgendwie erklären ?

Die Werte von vorher (vor Tausch)
Drehzahl 852 U/min
Zylinder 1 -> 1,23 mm³/l
Zylinder 2 -> 1,66 mm³/l
Zylinder 3 -> -2,17 mm³/l
Zylinder 4 -> -0,71 mm³/l


Die Werte mit den neuen Injektor an Zylinder 2
Drehzahl 860 U/min
Zylinder 1 -> 1,60 mm³/l
Zylinder 2 -> -0,89 mm³/l
Zylinder 3 -> -1,44 mm³/l
Zylinder 4 -> 0,14 mm³/l

OliBo
07.06.2016, 21:08
Hmmm.... Schwierig, da einen Tip zu geben, weil falsche Codes auch zu Motorschäden führen können.
Wäre es mein Auto, würde ich folgendes machen:
- eingetragene Codes notieren
- Korrekturwerte notieren (bei kaltem, warmem Motor, im Leerlauf und bei Teillast)
- danach die richtigen Codes ins Steuergerät eingeben
- Korrekturwerte mit den vorigen vergleichen

Sind die Korrekturwerte näher an der "null", würde ich es bei den richtigen Codes belassen.

SpeedyRS
07.06.2016, 21:15
Gute Frage.
Ich hab das Auto mit 72000 km vor 3 Jahren gekauft und fahre nun seit über 40 000 km ohne Probleme.
Kein unruhiger Leerlauf, zieht sauber durch, klein Klackern, nichts. (bis auf die defekte Düse)

Zu deinen Punkten:
- Ja habe ich schon notiert und auch die Codes die auf den Düsen stehen.
- Korrekturwerte habe ich noch nicht notiert, könnte ich am Wochenende oder nächste Woche machen.
- Wollte ich heute schon versuchen, jedoch ohne Erfolg.
Die alten Codes bleiben im Steuergerät (Habe noch eine FIAT Version und keine MultiECU) (Anleitung war vom fabrim https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/images/smilies/icon_wink.gif )
- Geht nicht wegen obrigen Punkt.

Timmy89
07.06.2016, 21:16
J dasselbe würde ich auch machen da bist du auf Nummer sicher denn soweit ich weiß können falsch programmierte Injektoren zum Motorschaden führen dass sie ein Loch in den Kolben brennen können

SpeedyRS
07.06.2016, 21:18
Bitte löschen - Doppelpost

OliBo
07.06.2016, 21:22
...

Aber nachdem dies ein Werkstättenmeister ist, der bei unzähligen Autos Düsen wechselt, gehe ich davon aus, das dies in Ordnung ist.

Oder sprich ihn doch mal drauf an, dass er ja für den gewechselten Injektor den neuen Code eingetragen hat, Du aber gesehen hast, dass bei den alten verkehrte eingetragen sind. Ob's da einen Grund geben kann.
Vielleicht fällt er ja aus allen Wolken und packt dir die drei restlichen noch eben drauf.
Hast ja schließlich auch ein bisschen Geld da gelassen, da wird eine Rückfrage wohl gestattet sein.

SpeedyRS
07.06.2016, 21:34
Ich habe mit ihm heute telefoniert, und bei den anderen Zylindern hat er leider nicht nachgesehen.
Er hat nur die Werte kontrolliert und jegendlich den einen der Defekt war getauscht und neu codiert.

Ich habe auch gefragt ob er die anderen Zylinder ebenfalls neu codieren könnte.
Er kann es natürlich, aber würde es nicht machen, wenn diese schon so lange im Steuergerät hinterlegt sind und es nie Probleme gegeben hat. Die Werte würden sich im Laufe der Zeit im Steuergerät anpassen. (wenn man dies so einfach ausdrücken kann)
Und wenn er jetzt die Düsen neu codieren würde, vermutet das Steuergerät, dass neue Düsen eingebaut wurden und es könnte passieren, das er mit dem neu codierten Code nicht mehr ordentlich läuft. (Toleranzen wegen Verschleis und so weiter)

Aber wie du schon sagtest, ein Versuch wäre es Wert.

OliBo
07.06.2016, 22:25
Soweit ich weiß, betreffen die Selbstlernparameter oder Selbstadaption nicht die Injektoren, wäre ja auch schlecht, wenn Du nen neues Steuergerät einbaust, musst Du dem ja auch die Injektoren bekannt machen. Da müssen auch nicht alle vier Inj. neu.
Selbstadaption betrifft z.B. Luftmassenmesser, Diff.druck Sensor.

Die Korrekturwerte der Injektoren werden permanent angepasst, damit die Kurbelwelle möglichst "rund" läuft.

SpeedyRS
07.06.2016, 22:46
Ja, das ist meine Meinung auch. Kann nur das Wiedergeben, das mir gesagt wurde.

Wie gesagt mit dem "Rundlauf" habe ich keine Probleme. Es klackert nichts mehr, ...

Ich werd mir jetzt eine offizielle Version von MultiECU mit dazugehörigen Adapter besorgen und hoffen, dass dies bis Freitag kommt. Dann sollte die Umprogrammierung hoffentlich funktionieren. Und vor allem, ich kann in Ruhe testen.

Momentan verwende ich die FIAT ECU Version aber eine "nicht legale" mit einem ELM Adapter.
Bis jetzt hat eigentlich immer alles funktioniert.

OliBo
07.06.2016, 23:38
Wenn Du den ELM Adapter schon hast, müsste ja die MES Software allein schon reichen.
Kannst ja mal die Demo runterladen und probieren, ob das Lesen klappt.
Für Einstellungen oder Fehler und Service zurück setzen muss es aber die Vollversion sein.

SpeedyRS
10.06.2016, 20:40
Habe mir nun die Software besorgt. Mit dem ELM Adapter funktioniert dies nicht. Multiecuscan schreibt. "mit diesem Adapter nicht möglich"
Die richtigen Adapter kommen Anfang nächste Woche.
Ich werde natürlich weiter berichten.

Seit dem Düsentausch, gute 500 km abgespuhlt, ohne Probleme. Läuft wieder prima.

SpeedyRS
28.06.2016, 11:48
Hallo Leute,

Hoffentlich das letzte Update von mir.
Habe nun vom Händler gegen geringen Aufpreis einen OBDLink Adapter bekommen und den alten zurückgesendet. Hat ohne Probleme funktioniert. Also TOP Service.

Endlich habe ich es geschafft alle restlichen Einspritzdüsen zu korrigieren und den richtigen Code ein zu programmieren. Hat alles prima funktioniert.
Auto läuft ident wie vorher, schön rund, jedoch der große positive Effekt, alle Düsen sind näher bei 0 als vorher. Auch im Lastbetrieb gibt es keine so großen Schwankungen mehr.


Werte vor dem umprogrammieren. (Text wurde von oben kopiert)
Die Werte mit den neuen Injektor an Zylinder 2
Drehzahl 860 U/min
Zylinder 1 -> 1,60 mm³/l
Zylinder 2 -> -0,89 mm³/l
Zylinder 3 -> -1,44 mm³/l
Zylinder 4 -> 0,14 mm³/l


Nach dem umprogrammieren.
Drehzahl 865 U/min
Zylinder 1 -> -0,45 mm³/l
Zylinder 2 -> -0,43 mm³/l
Zylinder 3 -> -0,03 mm³/l
Zylinder 4 -> 0,91 mm³/l


Danach wurde der Alfa auf Betriebstempertur warm gefahren und bin danach ein Stück bergauf mit 4. Gang Vollgas.

Die Düsen bewegen sich kurzzeitig maximal bis + / - 1,5 mm³/l.
Habe das Diagramm im Anhang als Download bereitgestellt.
Jedoch ist hier die Drehzahl und Geschwindigkeit nicht ersichtlich.
Kann ich auf wunsch ebenso hochladen.

LG
Patrick

OliBo
28.06.2016, 12:37
Na das sieht doch sehr gut aus!