PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zylinderkopfüberholung / Hydrostoessel / max. Überstand der Ventile



R23PO
28.03.2016, 18:12
Hallo,

bin neu hier und beginne meinen ersten Fred gleich mal mit einem sehr technischen Anliegen. Ich bin gerade dabei, von einem 1.6 TS Motor, den Zylinderkopf zu überholen.

Da es nötig war, die Ventilführungen auszutauschen, mußten auch die Ventilsitze nachgearbeitet werden. Bei manchen reichten wenige Hundertstel mm, die man den neuen Sitz tiefer fräsen mußte, bei manchen waren es aber auch mal 1,5 - 2,0 Zehntel mm .

Das bedeutet, daß diese Ventile nun auch ca. 2,0 Zehntel mm weiter im Sitz drin sind und die Ventilschaftenden in Richtung der Federtellerauflagen entsprechend weiter nach hinten überstehen und damit auch in Richtung der Hydrostoessel.

FRAGE: haben die Hydrostoessel damit ein Problem oder gleichen diese die 1,5 - 2,0 Zehtel zusätzlichen Überstand der Ventilschaftenden einfach aus?


Grüße an alle

Alfa-JTS
31.03.2016, 11:09
Wenn ich das richtige Verstehe sind deine Ventile weiter eingeschliffen?

Die Federn drücken das Ventile bis ran so das es geschlossen wäre. Der Hydro ist ja nur zur Dämpfung da, der gleicht nichts aus. Wenn die Ventile Bestätigt werden öffnet sich dein Ventil weiter als angenommen. Der Abstand ist immer der selbe nur das er mehr Luft ziehen kann da er weiter eingeschliffen wurde.

Es sollten auf jedenfall alle Ventile gleich eingeschliffen sein, sonst führt das zu Unkontrollierter Verbrennung.

Das gleiche muss dann auch bei den Auslass Ventilen gemacht werden.

Ist das - das was du gemeint hast`?

Alfabeto
31.03.2016, 14:02
Hallo,
dem kann ich so nicht zustimmen!
Der Höhenunterschied zwischen den Ventilsitzen spielt eine untergeordnete Rolle. Sowohl in der Federvorlast als auch im Brennraumvolumen geht das in diesem Bereich von 0,2mm in den allgemeinen Toleranzen unter.
Die Hydrostössel haben die Ausgleichsfunktion, die früher von Stellschrauben oder Einstellplättchen übernommen wurden. Durch die Ölfüllung geschieht dies permanent und gleicht sich ständig an. Da sich Flüssigkeiten (zumindest theoretisch) nicht komprimieren lassen, gibt es hier auch nur eine sehr geringe Dämpfungswirkung.
Also ich sehe bei diesen Unterschieden noch gar kein Problem.