PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fehlermeldung "Motoröldruck zu niedrig" Alfa 147



speedcat85
22.03.2016, 18:25
Hi Alfistis,

kann mir evtl. einer von euch noch einen Rat geben was es sein könnte?
Immer wenn mein 147 über mehrere Stunden gestanden ist (>6 Std.) kommt beim Anlassen die Fehlermeldung "Motoröldruck zu niedrig" im BC. Die Anzeige verschwindet dann auch nach ein paar Sekunden wieder und kommt den ganzen Tag nicht mehr, solange anscheinend noch genug Öl im Motor selbst ist. Habe jetzt schon den Öldruckschalter getauscht und einen Ölwechsel mit vorhergehender Motorreinigung gemacht. Leider kommt die Meldung nach längeren Standzeiten immer noch. Einfach ein Fehler im BC? Ölpumpe am verrecken? Irgendwelche Ölkanäle im Motor offen, die eigentlich mit Verschluss-Stopfen dicht sein sollten? Hab das Auto erst gekauft und der Verkäufer hat mir den Mangel verschwiegen, obwohl er davon wusste, was er auch schon zugegeben hat. Hab halt jetzt schiss, das mir die Karre mal hops geht beim fahren. Von den Laufgeräuschen her klingt der 2.0 TS einwandfrei, läuft ganz ruhig. Her hat jetzt 146tkm runter.

Grüße

Speedcat

SelespeedDriver
23.03.2016, 09:29
Leuchtet die Ölkontrollleuchte auch oder flackert die evtl.?

speedcat85
23.03.2016, 11:08
Hi,

die Kontrollleucgte geht gar nicht an. Es kommt nur einmal kurz im BC die Meldung "Motoröldruck zu niedrig " und das wars.
Sonst gar nix. Wenn ich den Öleinfüllstutzen öffne ist auch überall schön Öl auf der Nockenwelle.

Alfa-JTS
23.03.2016, 17:47
Ist das nur im Kaltstart? Oder auch wenn er Warm noch wäre, aber 6 Stunden ist ja auch bissel lang. Also wäre ja das nur im Kalten zustand?.

Was fährst für Öl?

speedcat85
23.03.2016, 18:27
Hi,

ist nur im absoluten Kaltstart. Bisher war ein 10W60 drin. Nach dem Ölwechsel habe ich jetzt ein 5W40 einfüllen lassen. Da Alfa das 10W60 ja nur bei extrem sportlicher Fahrweise vorschreibt. (Bitte jetzt keine Öldiskussion anfangen :-)

Alfa-JTS
23.03.2016, 18:38
Doch muss man anfangen :D

10 W60 A und O ^^

War das auch bei 10 W60 schon? Wie ist deine Drehzahl im Kaltstart normal bei ca 1100Giri. Wäre es weniger könnte man sich vorstellen das er sich bissel schwer tuht eventuell im Kalten zustand. Aber so richtig Gravierend würde ich das nicht sehen wenn kurz der BC Piep und gleich wieder aus könnte es normal sein.

speedcat85
23.03.2016, 19:00
Ja war unter 10W60 auch schon. Darauf hin meinte mein "Dealer" es könnte zu flüssig sein. Und nachdem 5W40 auch freigegeben ist, meinte er wir probieren jetzt lieber mal ein etwas dickeres Öl. Drehzahl muss ich schauen, aber bilde mir ein sie liegt über 1000 rpm. Man hört halt kurz die Hydrostössel (geschätzt ca. max. 3 Sek) nach dem Start und dann läuft er ganz leise und sauber. Die Meldung kommt wirklich nur ganz kurz und ist dann wieder weg. Wie gesagt, den ganzen Tag über, wenn er immer wieder mal benutzt wird, kommt auch keine Fehlermeldung und während der Fahrt auch nicht.

baumschubser171
23.03.2016, 20:08
Wenn Du die Hydros hören kannst, hat er im ersten Moment auch ein Druckproblem.

speedcat85
23.03.2016, 20:11
die hydros höre ich aber bei meinem mx5 auch kurz, wenn ich ihn anlasse

Alfa-JTS
24.03.2016, 11:25
Hydros hört man eigentlich nicht selbst wenn die Paar Wochen standen, Vorausgesetzt ist halt das die Anständig Arbeiten.

Das die kurz Klappern am Anfang könnte man von ausgehen das die immer leer laufen bis wieder Öl kommt.

Ob es jetzt die Öl Pumpe ist weiß man ja so auch nicht, da diese ja Funktioniert nur im Kaltstart kurz Piept der BC wegen Öl Mangel ist eine komische Sache.

Würde man ein Kompletten Öl Wechsel machen könnte das vorkommen beim ersten Start. Aber es ist ja bei jeden Kaltstart bei dir.

Da kann man nur Fahren und Beobachten, oder man geht es richtig auf den Grund nach was halt auch Geld Kostet.

speedcat85
24.03.2016, 12:02
Hi,

ja nach dem Ölwechsel kam die Meldung auch kurz. Dann werde ich mich angesichts des Kaufpreises von 2300€ für die Variante fahren und beobachten entscheiden, da ab jetzt alle noch bestehenden Alternativen fast schon ein wirtschaftlicher Totalschaden wären. Mir stinkt es nur das der Verkäufer das verschwiegen hat, obwohl er von dem Mangel wusste.

Alfa-JTS
24.03.2016, 12:26
So lange nichts verändert beim fahren oder sonstiges kann "könnte" man das als normal einstufen.

Hätte trotz allem den Verkäufer erst mal bissel was erzählt, was hat er angegeben beim verkauf bsp Motor top oder sowas? War das von Privat oder Händler?

speedcat85
24.03.2016, 20:49
Hatte das Auto bei einer KFZ Werkstatt gekauft. Aber es wurde mir als "privat" verkauft. Kaufvoraussetzung war frischer TÜV also technisch funktionsfähig. Hab Gott sei Dank einen Zeugen beim Kauf dabei gehabt. Das Auto hatte Mängel, die beseitigt wurden. Querlenker, Servoleitung, Bremsen, wurde alles gemacht. Nur das mit dem Öldruck wurde nicht erwähnt. Nach einem Telefonat mit dem Vorbesitzer, den ich über den Brief ausfindig gemacht hatte. Erfuhr ich, das dieser das Auto verkauft hat mit dem Hinweis: Motoröldruckschalter defekt. Hat mir auch eine Kopie seiner Anzeige zukommen lassen. Aber der Verkäufer behauptet weiterhin er wusste nichts davon. Will das Ganze jetzt mal ein meinen Anwalt übergeben.

Beiträge au***atisch zusammengeführt

PS: Heute kam die Fehlermeldung das erste mal nicht! :-) *vorsichtiges FREU*

Alfa-JTS
25.03.2016, 11:34
Ok, Na wie gesagt so lange der Öl Druck dann sofort da ist muss man nicht unbedingt das schlimmste erwarten. Gibt ja Autos wo sowas schon unter normal fällt.

Das die dir was verschwiegen haben ist schon mies, die haben dir auch bestimmt das Auto als Privat Verkauft weil man dadurch nicht so hohe Verpflichtungen hat und keine Steuern abdrücken muss von den Einnahmen wie beim Händler. Angaben bestimmt Ohne Gewährleistung und bla bla richtig?

Wenn ja kannst das gleich sein lassen mit Anwalt, kommt man nicht weit.

Einzige kannst versuchen das die dir als Kulanz da mal schauen und den Fehler Lokalisieren.

OliBo
25.03.2016, 13:16
Bei vorsätzlichem Verschweigen von Mängeln ist das aber wohl was anderes. Da bist Du auch als "echter" Privatverkäufer gekniffen, wenn's rauskommt.
Sprich mal mit Deinem Anwalt, aber überleg Dir vorher, was Du überhaupt willst?
Rücknahme, Reparatur, Durchsicht?
Rücknahme könnte ich mir vorstellen, dass Deine Chancen gut stehen,
Reparatur auch, aber Du wirst erstmal den Defekt nachweisen müssen.
Und die Ursachenforschung (Motor zerlegen, alle Lager vermessen etc.) wird schon allein den Kaufpreis übersteigen.
Und wenn am Ende dabei rauskommt, dass alles in der Toleranz liegt, bist Du zwar schlauer, aber auch armer.