PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Poliermaschine



Scandalo
13.03.2016, 10:50
Hi zusammen,

ich will jetzt im Frühjahr meiner roten Bella sonen richtig dicken Speckglanz drauflegen. Dafür hab ich mir extra ne Poliermaschine angeschafft. Ich hab allerdings bisher immer nur mit Hand gearbeitet. Ist sone Poliermaschine überhaupt notwendig bzw. sinnvoll? Ok, hätte ich wohl vor dem Kauf fragen sollen. :oops: Welche Arbeitsschritte (reinigen/polieren/waxen) machen mit Maschine Sinn?
Die Handhabung ist ja deutlich umständlicher, das schwere Teil in die Ecken und Kanten zu bringen ist ja nicht gerade einfach, mit Hand kommt man da eindeutig besser klar. Mit welcher Drehzahl sollte die Maschine laufen, hab gehört dass man viel kaputt machen kann wenn die Maschine zu schnell läuft (Wärmeentwicklung)?
Kann man eigentlich mehrere Schichten Wax auftragen, ergänzen die sich, oder waxt man dann "ins Leere"?
Danke für Tipps.

baumschubser171
13.03.2016, 10:57
Schau mal da:
http://www.meguiars.de/detailing-guide

Da steht schon einiges drin.

AR-oppa
13.03.2016, 11:00
Kommt drauf an Willi, ich hoffe du hast bei deiner Maschine eine stufenlose Drehzahleinstellung.
Des weiteren sollte vor der Behandlung der Lack mit Reinigungsknete gesäubert werden, teures Wachs trägt man am besten mit den Fingern auf, durch die Körpertemperatur, hat es dann die richtige Konsistenz, danach kannst du mit der Maschine das Wachs abnehmen.
Wichtig ist natürlich auch das du die richtigen Polierscheiben dafür verwendest.
Zum Einstieg würde ich dir raten die Maschine an unbedenklichen Stellen, wie z.B. innenseite Kofferraumdeckel auszuprobieren,
damit du ein Gefühl für das Gerät bekommst.

Was die Poliermittel angeht, so schwöre ich auf Produkte von Meguairs, ist aber ähnlich wie mit dem Motoröl, da läßt sich trefflich darüber diskutieren.....:roll:

@Basti
Mist ich werde alt, Basti schon wieder schneller:-)


BTW Willi
Wegen der anderen Sache, ich habe erst frühestens nach Ostern Zeit, das wir vorbeischauen könnten in Eching

sven1967
13.03.2016, 11:13
Willi, es gibt bei YouTube tausende Videos wie man mit der Maschine poliert.
Es kommt auch drauf an ob du eine Rotations Maschine hast oder eine normal drehende.
Nicht jedes Poliermittel ist auch für die Maschine geeignet, es steht immer drauf.
Welches ist immer Geschmacks und Geldbeutel Sache.
Megurias und Rot Weiß habe ich gute Erfolge mit erzielt.
Meine Empfehlung nach der Behandlung mit Knete (wie Dieter schon sagte) das ganze Auto mit Isopropanol abwischen und die letzte Schicht Wax mit der Hand machen.
Dann gibt es keine Hologramme.

baumschubser171
13.03.2016, 11:16
Wo ist denn der Unterschied zwischen einer Rotationsmaschine und einer normal drehenden...? Rotation ist doch eine normale Drehung...

sven1967
13.03.2016, 11:22
Dann nenne es Exenter , bei meiner Festool heißt das Rotation.
Kann es aber einstellen.

75 Evo
13.03.2016, 11:24
Ich benutze NIE eine Poliermaschine, mache alles per Hand mit Meguairs, brauche dafuer zwar lange und hab gleichzeitig was für meine Armmuskeln getan.:mrgreen:

baumschubser171
13.03.2016, 11:25
Rotationsmaschinen drehen einfach nur und sind eigentlich nur was für Leute mit Erfahrung. Für Maschineneinsteiger sind Exzentermaschinen besser, weil man sich erstmal nur auf eine Bewegung konzentrieren muss. Einmal etwas zu viel Druck oder eine Sekunde zu lange auf einer Stelle verzeiht eine Exzentermaschine durch die versetzte Bewegung eher als eine Rotationsmaschine.

alfaeffect
13.03.2016, 11:38
Schau mal da:
Meguiar's Deutschland GmbH - Pflegehandbuch (http://www.meguiars.de/detailing-guide)

Da steht schon einiges drin.

Also der Link ist nicht praktisch.
dort steht zwar man soll in den Downloadbereich gehen aber wenn das Buch dort mit der Suchfunktion sucht gibt es keine Treffer.

baumschubser171
13.03.2016, 11:41
http://www.meguiars.de/downloads/17?group=true

Bitte sehr Herr Admin, und das sogar per Handy :mrgreen: Hab da eben nicht wirklich drauf geachtet...

Masi
13.03.2016, 11:44
Ich benutze NIE eine Poliermaschine, mache alles per Hand mit Meguairs, brauche dafuer zwar lange und hab gleichzeitig was für meine Armmuskeln getan.:mrgreen:

Das ist auch meine Marschrichtung....Ich habe so viele Poliermaschinen-Lackschäden gesehen. Was spricht gegen eine ordentliche Lackpflege per Hand? Nix . Glaube es geht um Faulheit. In die Ecken und Kanten kommt die Maschine sowieso nicht und die glatten Flächen sind ja einfach zu polieren auch mit der Hand.
Der Lackreiniger von Megarius taucht nix.(Meine pers. Meinung)

sven1967
13.03.2016, 11:50
Willi, das hier dürfte vielleicht ein bisschen helfen.
https://youtu.be/gl6UtqJg9Go

Beiträge au***atisch zusammengeführt



Der Lackreiniger von Megarius taucht nix.(Meine pers. Meinung)

Thomas, beim Lackreiniger gebe ich dir recht, ansonsten ist Megurias klasse.
Der Lackreiniger von Rot/Weiß ist super, aber sehr lackabhänhig, jeder sollte seine eigenen Erfahrungen sammeln.

Aber im groben kann man sagen, finger weg vom Baumarkt Poliermittel.

75 Evo
13.03.2016, 11:52
Thomas, Reinigungsknete , zusätzlich zu Step 1-4 benutzen, dann wird das Ergebnis bestens, zumindest auf : Grau , Schwarz und Silber. Eventuell an notwendigen Bereichen vorher auch mal ne Schleifpaste nehmen (Marke egal)-
Auch wenn ich jetzt verwunderte Blicke bekomme, aber ich hab damals die Poliermaschine verschenkt weil ich ne Karrosse per Hand besser behandeln kann.:winkewinke:

Masi
13.03.2016, 12:00
Und es ist wie mit den Frauen, ist doch was anderes die Formen und Rundungen mit der Hand zu spühren. Ich nehme ja auch keine Frauenstreichelmaschine......Und wenn ich dann sehe wie die Leute noch Gummileisten und Plastikteile vorher abkleben, da würde mein Frau einen zuviel kriegen, überall das olle Tesaband.

AlfaNerd
13.03.2016, 12:01
Hier (http://www.autopflegeforum.eu/) steht alles und zu jedem Thema, hab da viel gelernt.
Was die verwendeten Produkte angeht.... Glaubenskrieg, nimm das, was DICH ueberzeugt

Relaxo
13.03.2016, 12:18
Exzenter is gut als alternative zur handpolitur um guten lack auf Hochglanz zu bringen. Will man Kratzer raus polieren, Beilackierenen angleichen oder verwitterten lack aufpolieren kommt man an einer Rotationsmaschine nicht vorbei, mit dem nachteil der etwas widerspenstigen Handhabung und dem entstehen von Hologrammen bei dunklen lacken.

Ich hab vor Jahren eine günstige Rotationsmaschine bei Ebay gekauft, hab damit schon diversen Gebrauchtwagen zu neuem Glanz verholfen und kleine Lackschäden verschwinden lassen, sogar Glas wurde damit schon poliert. Bin absolut zufrieden, zumindest nach dem die richtige Politur gefunden war.

Scandalo
13.03.2016, 12:46
O Mann oh Mann,
Sonntag früh und schon werde ich von einer Lawine Antworten niedergewalzt. Anstatt auszupennen hängen wir da schon wieder im Forum. Mann sind wir alle krank :mrgreen::-->>:mrgreen:
Erst mal danke dankr für die Tipps. Ich habe ne stufenlose Rotationsmaschine, und werde die wohl "zum Teil" bei den Arbeiten einsetzen. Handstreicheln, wie unser Masi sagt, wird meiner Bella wohl tatsächlich besser gefallen. Aber nochmal die Frage: Welche Drehzahl ist da ideal, und machen mehrere Wachsschichten Sinn?

@baumschubser: bei deinem zweiten Link bekomme ich leider nur nen schwarzen Bildschirm :-s

baumschubser171
13.03.2016, 12:58
Och Leute, ein bisschen Eigeninitiative... Ich habe dynamische Links nicht erfunden, ich kann da auch nichts für.

Beim ersten Link auf den unterstrichenen Link klicken, im neuen Fenster dann auf PDF - et voilà.

alfaeffect
13.03.2016, 13:03
Danke, der zweite Link Funktioniert.
Dynamisch scheint der nicht zu sein.
Aber was war der Suchbegriff, hab da einiges probiert, aber immer null Treffer.

baumschubser171
13.03.2016, 13:08
Keine Ahnung Dennis (oder Denis? Ein n oder zwei?).

Ich hab das Büchlein mal in Papierform bekommen und auch wenn es natürlich Werbung für die eigenen Produkte ist, stehen da schon ein paar informative Basics drin.

alfaeffect
13.03.2016, 13:14
Bitte nur einmal, wir müssen sparen. ;)

baumschubser171
13.03.2016, 13:18
Gemerkt :mrgreen:

guzzi97
13.03.2016, 15:17
Moinsen,
ich fnde den "Hype" um die Teuren Poliermaschinen ein bissel übertrieben, denn, für
den Heimgebraucht, reicht eine ausm Baumarkt für 50 bis 70€.
Ich poliere mit so einer schon seit ~10-Jahren und tuts immer noch wie am ersten Tag und erzeugt
TOP Ergebnisse :)

Wichtig dabei ist :
- dass die Maschine eine regelbare Drehzahl von ~ 500 bis ~ 3000 giri hat
- ob sie nun den Halteknauf an der Seite hat (wie z.b. eine Felx) oder oben drau, bleibt jedem
selbst überlassen.
Ich habe beide getestet und für mich entschieden, die mit Kanuf anner Seite liegt mir besser.

Bei den Poliertellern & etc. sollten mann nicht sparen. Hier sollte, nein, hier muss mann auf "qualität"
setzen und da bietet z.b. die Firma Lupus richtig viel Auswahl.
https://www.lupus-autopflege.de/
Wer sich im Forum "www.Autopflegeforum.eu" anmeldet der bekommt bei Lupus & Petzold dauerthaft 5%
auf die Bestellung :)

Als Grundausstattung empfehle ich daher :
- Polierpads in drei versh. Varianten
-- weich zum "finish" od. zum auffrischen der Politur, auch zum Auftragen der Versiegelung geeignet
---> https://www.lupus-autopflege.de/Rotweiss-Polierschwamm-fein-blau-verschiedene-Groessen
od.
--> https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-CCS-Finishing-Pad-verschiedene-Groessen

-- mttelhart -> zum entfernen leichter Kratzer
--> https://www.lupus-autopflege.de/Rotweiss-Polierschwamm-mittel-gelb-verschiedene-Groessen
od.
--> https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-CCS-Polishing-Pad-verschiedene-Groessen

-- hart -> zum entfernen "tiefere" Kratzer
--> https://www.lupus-autopflege.de/Rotweiss-Polierschwamm-mittelgrob-orange-verschiedene-Groessen
od.
--> https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-CCS-Cutting-Pad-verschiedene-Groessen

- Polierpads "Lammfell" -> zum auspolieren / entfernen der Versiegelung
--> https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-Foamed-Wool-Buffing-Pad-verschiedene-Groessen

Dazu noch die "Handpads", für die Ecken, wo mann mit der Maschine nicht hinn kommt
z.b. https://www.lupus-autopflege.de/Lake-Country-Polishing-Pal-Handpolierhilfe-SET

Dazu dann die passenden "Mittel" :
- Reingungsknete (zum soften entfernen von Teerflecken, etc.)
- Lackreiniger
- Politur mit versch. abrasiven Eigenschaften
D.h. je mehr / tiefer die Kratzer, desto mehr an "Schleifmittel" (Abrassiv) sollte die Politur enthalten
Hier z.b. ein "Einsteigerset", welches mann sich nach seinen Anforderungen zusammensetzen kann :
https://www.lupus-autopflege.de/Menzerna-Einstiegsset-nach-Wahl

- Lack-Versiegelung (ob nun Wachs od. Nano ist eine Glaubensfrage)
z.b. https://www.lupus-autopflege.de/3M-Polish-Rosa-Hochleistungswachs-80345-Sonderpreis

Dazu sollte man noch min. 5, besser 10 Microfasertücher bereit halten :)
TIP : einfach mal die Sonderangebote der Discounter achten, hier gibts oft Tücher (~20 od. 30*30cm) für
gerade mal ein bis 2 EUS..

Grüße

Masi
13.03.2016, 15:31
Ja eben....ein beträchtliche Liste .

SelespeedDriver
13.03.2016, 15:35
TIP : einfach mal die Sonderangebote der Discounter achten, hier gibts oft Tücher (~20 od. 30*30cm) für
gerade mal ein bis 2 EUS..
Richtig!
Habe mir erst letztens nochmal erstklassige Microfasertücher beim Aldi gekauft, 3 Stk. für 1,99€ :thumb:
Habe schon ich bereits vier von, die sind echt super und stehen den teuren die ich habe im nix nach.

Darkin
13.03.2016, 18:27
mein chef vom altem schlag damals in der kfz werkstatt meinte

nur von hand polieren bringt das gewünschte ergebnis wenn man weiß wie ;)

ich habe mich an allem versucht was es so gibt und stelle immer wieder mit bewunderung fest ..... der alte knabe hatte recht

eventuell eine glaubensfrage aber wenn man bedenkt das im grunde eine maschiene zuviel abträgt und man das eigentlich nicht will bleibt wohl doch nur die handpolitur über

AR-oppa
13.03.2016, 18:34
Vielleicht noch zur Info Willi,
wenn dein Lack ok ist, brauchst du keine Politur, da diese - wie geschrieben - immer abrasive Eigenschaften hat, Ergo wird bei jedem Poliervorgang der Lack dünner.
Aus diesem Grund bevorzuge ich das wachsen, bei einwandfreien Lacken.

Nur mal so als Tip:winkewinke:

Masi
13.03.2016, 18:43
Natürlich , ist der Lackzustand Ok ,dann brauche ich nicht jedesmal komplett neu "Aufbauen" .

Kevin
13.03.2016, 22:34
Nabend zusammen,

ich habe seit gut 6 Jahren eine Rotationsmaschine von 3M und dazu die entsprehenden Polituren. Das ist aber eine Glaubensfrage. Ich bin mit 3M gross geworden im Lacker Bereich. Deswegen 3M. Mit Hand polieren??? No Way. Das ist ja viel zu umständlich. Aber auch hier Glaubensfrage. Mit chli Übung bekommt man auch wunderbar Rundungen hin und Hologramme sind selbst bei schwarz uni kein Problem wenn man weiss wie. Wenn man die feine Politur poliert dann diese nicht trocken auspolieren sondern nen Film stehen lassen, den dann mit einem weichem, dicken Microfasertuch ab nehmen und dann wachsen. Auch hier eine Glaubensfrage! Ich nehme das von 3M, wer hätte es gedacht, und nach knapp 2 Jahren glänzt mein schwarzer 166 noch immer ;)
Um meinen 166 zu polieren habe ich mir einen ganzen Tag Zeit genommen. Waren glaube 12h+. Und das alles mit Maschine. Der Lack war aber auch matt und stumpf und ich musste hier und da ein wenig in die Trickkiste greifen. Aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen denn beim Probefahren von meinem 159sw fragte mich der Verkäufer ob ich den 166 mal poliert habe. Klar vor knapp 2 Jahren ;) :thumb:

Ich hatte damals bei Prosol eine Aktion abgegriffen wo man alles zusammen in einem Koffer für ca 600€ bekam. Also die Maschine und alle Politurenund Knete und Tücher und Wachs.

83546

Die Seitenwand hi re und die Tür hi re hatte ich bei dieser Aufnahme schon poliert und zum Vergleich die Beifahrertür noch unbehandelt... Ich denke man kann es gut erkennen wie er mal aussah und wie er jetzt ausschut. Und Hologramme kann ich keine erkennen ;) Alles mit Maschine und ca 2,5 Arbeit.

guzzi97
14.03.2016, 10:32
..mit der Hand polieren, seid ihr des Wahnsinns, oder "Masochisten" ? ;)
Vor allem bei zwei Fahrzeugen ? :D :D

Nun, mit der Hand "polieren" geht, aber, nach einigen Jahren Nutzung sind, vor allem bei dunklen
Lacken, schon einige kleine sog. "Haarliner" (Haarkratzer) die wunderbar "raus" kommen :)
Ergo, hier muss mit entsprechenden abrassiven Mittel ran gegangen werden.

Desweiteren, mit einer Maschine und ein wenig übung, ist das ganze um einiges einfacher und effektiver
durchzuführen als per Hand, denn, das "Eigengewicht" der Maschine bringt den "Druck" auf, bei Hand,
muss mann immer selbst etwas "drücken" und hier, mit der Zeit, lässt einfach die Kraft nach.

Bei mir nimmt das abkleben (der Plastik.und Chromteile, etc.), die meiste Zeit in Anspruch..denn,
ist die Politur / Wachs / Versiegelung erstmal auf den "Plastikteilen", sind diese schwer zu reinigen :)

Das das polieren auf Dauer "schädlich" für den Lack ist, nu ja..wenn mann es übertreibt, schon, ansonsten,
wird ja nur der obersten Lackschicht, hier i.d.R. der Klarlack "poliert" :).

I.d.R. reicht bei Neufahrzeugen ein "Peeling" (also ein Lackreiniger) und danach eine Versiegelung aus.
Je nach Versiegelungsart, sollte diese all 3 bis 6-Monate wiederholt werden um den "Lack" (im Grunde den
Klarlack) vor Umwelteinflüssen zu schützen.

Eine "Empfehlung", wie oft der Lack tatsächlich "poliert" werden soll, kann man nicht genau sagen, hängt
von vielen Faktoren ab, i.d.R. gitl aber, alle 3 bis 5-Jahre reicht aus..
Dazwischen einfach nur mit Knete, Lackreiniger / Auffrischer (ganz leichter abrassvier Anteil) und Versiegelung
arbeiten.

Und, welche Mittel mann nun nimmt, ist eine Glaubensfrage :) obs das "preiswerte" von Meguiars oder
das super-duper-Teure von Swizöl bleibt jedem selbst überlassen.
Im Autopflegeforum finden sich einige / viele Tests der versch. Mittel und am Ende, war das Ergebniss bei
fast allen (ausser den "Bauhaus / Tankstellen" Mitteln) mehr oder weniger auf gleichem Niveu.
Wichtig ist im Grunde nur eins, penible Vorbereitung und Geduld, so bekommt mann am Ende das "beste"
Ergebniss.

Letzter Tip :
- wer per Hand "polieren / versiegeln" will, der kann sich die Arbeit selbst erleichtern, indem er die "Grundpolitur"
einem Fachmann überlässt.
Dieser bereitet den Wagen perfekt auf, sodass mann in den darafufolgenden Jahren eigentlich nur den Lack säubern
und versiegeln braucht.
Die Preise liegen zw. 200 bis 300€..

Grüße

HuSiVi
14.03.2016, 12:10
My way - ein bischen Spass muß sein.

Wagen schwarz metallic
1. Zulasung 8/06 davon on the Road >200.000 KM

Pflege, so denn möglich (will sagenn leider nicht immer) Frühjahr und Herbst "Pflege toral"

d.h. Chrom, Leder , Plastik, Felgen Glas alles kommt drann.

Lack
zuerst auf die Tanke und eine normale Wäsche
danach "vor der Tür" warmes Wasser plus Pflegemittel, danach waschen
nur Dach und danach Step bey Step weiter.
Kneten, mit einer Knete die ich gerade habe
Polieren - Sonax die rote Dose
Wachsen mit dem Feinsten von Carnauba
gabs früher aus China mit klasse Namen jetzt gibts wohl das gleiche von Petzolds.
is etwas teuer aber hält ewig vor.

Das ganze von Hand. Stählt den Körper.
Und man freut sich im Schweisse seines Angesichts vom Resultet.

Der Lack bleibt glatt wie ein Babypopo.
Nix Riefen.

Abrieb kann ich keinen feststellen.
Von dem Einsatz einer Maschiene haben mir alle Dealer abgeraten.
Mal mehr mal weniger deutlich.
Ich Denke wenn die auf Kohle verzichten muß schon was dran sein.

Zum Schluß: Das Teil sieht heute nach 10 Jahren immer noch so aus wie vor der Erstauslieferung.
was will man mehr?

P: ARISTOCLASS hieß das Carnaubawachs zu Verscien der Oberfläche.
Petzolds hat den Nachfolger.
Von dort bekommt man auch das grosse Buch der Fahrzeugpflege
kann ich nur Empfehlen.

75 Evo
14.03.2016, 14:53
Branni, Du wirst einen handpolierten (147 oder Spider von mir) auf dem Pottreffen sehen, dann wirst Dich wundern das der handpoliert ist. Ist zwar viel Arbeit, aber ich kann dabei wunderbar "abschalten und die Welt um mich rum vergessen":winkewinke:

guzzi97
15.03.2016, 08:22
@ Gerd : Du nimmst den weiten Weg zum Pott-Treffen auf Dich, wie cool ist das denn :)

Klaro, per Hand bekommt mann auch tolle Ergebnisse, da zweifle ich kein Stück. Habe ich anfangs
ja auch gemacht, aber, mit der Zeit wurde es mir einfach zu "anstrengend" zudem auch zu Zeitaufwendig :)
Von daher, kaufte ich mir, eigentlich nur zum testen, so eine Preiswerte "Rotations Maschine" ausm Baumarkt.. ;)
Seitdem möchte ich sie nicht mehr missen..erspart einem doch extrem viel Zeit.

Am Ende isses doch egal, ob mit Hand od. Maschine, der "Schutz" und der Glanz zählt doch ;)

75 Evo
15.03.2016, 08:51
Branni, ist zwar falscher Tread dafür, aber ich hab uns doch mit 2 Autos angemeldet.:winkewinke:

guzzi97
15.03.2016, 12:17
..oooh, übersehen Deine "Anmeldung" ich wohl habe..

sorry dafür,
aber, ich freue mich dafür umso mehr über Euer kommen.. ;)

Scandalo
15.03.2016, 12:18
Vielleicht noch zur Info Willi,
wenn dein Lack ok ist, brauchst du keine Politur, da diese - wie geschrieben - immer abrasive Eigenschaften hat, Ergo wird bei jedem Poliervorgang der Lack dünner.
Aus diesem Grund bevorzuge ich das wachsen, bei einwandfreien Lacken.

Nur mal so als Tip:winkewinke:
Dieter, hast Recht, aber ich habe vor das "Meguiars Deep Crysal Polish" zu verwenden, das ist ohne Schleifmittel. Mein Lack ist ja noch ziemlich in Ordnung, ne echte, abrasive Politur ist da nicht nötig.