PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Forum für die Diskussion über alternative Antriebsarten



turitar
06.03.2016, 06:25
Ich habe keine Lust, mir die Einführung der Giulia mit einer Diskussion über alternative Motorkonzepte deformieren zu lassen. Von daher habe ich mir erlaubt diesbezüglich ein Thema zu erstellen, das sich genau mit diesem Sachverhalt auseinandersetzt. Mit dem Thema werden wir uns in der Zukunft wohl öfter beschäftigen.

Es gibt und wird wohl auch auf einen längeren Zeitraum kein Konzept entwickelt werden, das nicht eine Umweltbelastung mit sich bringt. Batterien, Strom etc. belasten jeder auf seine Art die Umwelt. Bei uns in Berlin wird nun über den Verkehr im Jahre 2050 diskutiert. Diese Diskussion ist so hirnrissig, dass ich mir die Frage stelle, warum konnte man mir. auch wenn das nun nichts mit dem Fahrzeugverkehr zu tun hat, nicht vor 4 Jahren sagen, dass Millionen von Weltbewohnern sich auf den Weg nach Europa machen. Die Technik schreitet mit so großen Schritten voran, dass man nicht einmal im Ansatz weiß, welche Antriebe in 20 oder 25 Jahren in den Fahrzeugen sein werden. Ich hoffe nur, dass unsere Industrie dabei wegweisend voran geht, habe aber oft meine leisen Zweifel.

peterQ4
06.03.2016, 07:32
Nun, da muss ich dir schon teilweise widersprechen. In 20 oder 25 Jahren wirst du keine Ueberraschung erleben, außer dass neue Konzepte vorgestellt werden. Hybrid, Brennstoffzellen, Elektro. Was heute noch keinen Namen hat, wird bis dahin weder entwickelt noch seriennah sein. Gebaut wird womit Geld verdient wird und die Politik wird sich immer am profitablen Stand der Technik orientieren, das Grosskapital will sich doch ordentlich repräsentiert wissen.
Downsizing und Abgasreduktion wird andere Namen bekommen und vielleicht kommen neue Vorschriften und Tests mit weniger Transparenz, äh, meine natuerlich Toleranz. ....
Und es ist hoechste Zeit über Verkehr in 2050 nachzudenken. Was ist wenn die von dir angesprochenen heutigen Asylanten und ihre zweite Generation dann auch Auto fahren wollen, nicht nur S-Bahn.
Der Kollaps wird ja nicht plötzlich 2050 eintreten, sondern ist latent. Das muss man schon etwas differenzierter sehen. Der Nahverkehr wird um intelligente Rolltreppen, Laufbaender, vielleicht Gondeln wie schon in Südamerika und bald auch beamen erweitert werden muessen ;-)

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

harvensaenger
06.03.2016, 07:59
Moin Moin,bislang ist der Hybrid sicher immer noch ein guter Weg,ich persönlich mag dabei den Volvo V60 am liebsten,ein optisch ansprechendes Auto das durch seinen kombinierten E Antrieb auf Allrad zurückgreifen kann,und anfänglich auch einen schön brummeligen2,4 Ltr 5 Zylinder verbaut hatte....glaube den Motor haben die Volvo Techniker leider auch letztes Jahr sterben lassen.
Aber das Auto liegt mit dem Gewicht auf dem Niveau des 159 ers mit der ganzen Technik, und ist optisch ein wenig gepimpt ein mehr als ansehnliches Auto.(Es sind immerhin 50 rein Elektrische Kilometer möglich)
Ich habe selbst 2 Volvos gefahren und kann sagen die laufen mega unspäktakulär.
Die Autos wollten bislang nie die schönsten sein die Prioritäten liegen da wo anders,ausserdem hielten sie immer ein Drittel länger als alle anderen.
Jedenfalls ist das ganze Teil eine länge hübscher verpackt als ein prinzipiell ähnlicher Toyota Prius,auf den hässlichen Hobel stehen eh nur die Blinden Amis.:thumb:

harvensaenger
06.03.2016, 08:17
https://youtu.be/BgkZTHkeRJQ

Hier nur mal das ein V60 auch schnell sein kann,und wie!!!Ist natürlich kein Hybrid :-D

turitar
06.03.2016, 08:39
Kai da gebe ich Dir meine volle Unterstützung. Volvo und Saab waren und sind für mich immer erstklassige Autos gewesen. Besonders Saab hatte es mir angetan, bin jetzt noch vom Untergang der Marke enttäuscht.

Danke Peter für den Widerspruch. Wenn, wie Du schreibst, ich keine Überraschungen erlebe, dann sind neue Konzepte in meinen Augen aber doch Überrschungen. Meine Aussage bezog sich explizit auf das Beharren der jetzigen Technik der von Dir beschriebenen Antriebsarten. Was nun den von Dir beschriebenen Nahverkehr betrifft, so ist dieser in seiner jetzigen Funktion auszubauen, dies geht aber einher mit einer begrenzten Fläche die zur Verfügung steht. Die Zuwanderung wird die Minimierung der jetzigen Bevölkerung aber nicht ausgleichen, wir werden zukünftig weniger Einwohner in diesem Land haben. Das der Kollaps latent ist lasse ich mal dahin gestellt, latent wird er in Ballungsräumen sein, das ist er jetzt schon, daran wird sich auch nichts ändern. Man sollte aber aufhören das Menetekel permanent an die Wand zu malen nach der Devise "der Untergang naht". Ob sich Transportmechanimen von einem Erdteil auf einen anderen übertragen lassen, lasse ich einmal dahingestellt. Es ist ja teilweise noch nicht einmal möglich soziale Standards zu übertragen geschweige denn diese zur Akzeptanz zu verpflichten.

peterQ4
06.03.2016, 17:15
Da muessen wir uns wohl ueberraschen lassen ;-)
Ich glaube es werden tolle Ideen und Erfindungen folgen, das gab es immer. Bei den heutigen Möglichkeiten Ideen zu teilen, bin ich noch zuversichtlicher. Große Geister lassen sich nicht klein kriegen


Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Alfabeto
06.03.2016, 18:17
Da muessen wir uns wohl ueberraschen lassen ;-)
Ich glaube es werden tolle Ideen und Erfindungen folgen, das gab es immer. Bei den heutigen Möglichkeiten Ideen zu teilen, bin ich noch zuversichtlicher. Große Geister lassen sich nicht klein kriegen


Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

da stimme ich zu! Sorgen machen mir aber die bereits bestehenden und noch folgende Konzepte, die einfach "weggekauft" werden und auf Ewig in der Schublade verschwinden. Begleitet von dem Schrei nach Fördermitteln.

Eddy
06.03.2016, 19:52
Dies ist das oder zumindest ein Problem Georg :thumb:

Viele Erfindungen oder Entwicklungen gehen am Markt vorbei
da Großkonzerne dies Unterbinden und in der berüchtigten Schublade verschwinden lassen.

Alfabeto
01.04.2016, 23:39
Tesla holt zum Rundumschlag aus, während unsere großen Au***obilzusammenbauer noch um Fördermittel winseln!

Innerhalb 24h 115.000 Optionen a 1.000$ auf den Model3 vertickt:thumb:
Lieferung Ende 2017 und der Paypal Elon wird pünktlich liefern! Dem glaub ich das eher als dem Pulli

Eddy
01.04.2016, 23:50
Tesla holt zum Rundumschlag aus, während unsere großen Au***obilzusammenbauer noch um Fördermittel winseln!




Ganz deiner Meinung :thumb:

Alfabeto
02.04.2016, 01:02
Ich bin echt geneigt, mir so eine Option zu schießen:??

täglich ca. 5 km zum Betrieb mit Zwischenstopp bei Post und Bäcker. Abends 5 km ohne Stopp zurück (Langstreckenlauf:mrgreen:)
im Sommer schon mal Fahrrad, aber oft zu viel Krempel mit zu schleppen.
1-2 mal pro Woche ca. 50 km am Stück.
Bei dem Fahrprofil fühlt sich der Dicke "echt wohl" :down: permanenter Wechsel zwischen Kaltlauf und Freibrenn- Modus.
Selbst ein Benziner mag das nicht auf Dauer.
Son Autoscooter als Daily-Driver:??
Fraglich ist, wie viele Ladezyklen die LiFePo's aushalten? Was kostet die Erneuerung? Daraus ergeben sich ja die tatsächlichen Kosten, die zur Zeit noch verschwiegen werden, aber sicherlich nicht unerheblich sind.

Dazu ein halbwegs modernes Auto mit einem sportlichen Fahrwerk, guter Ausstattung und einem ehrlichen V6 Sauger als Spaßmobil und die Welt ist wieder in Ordnung.

redtshirt
02.04.2016, 07:57
das Problem wird das Lithium werden. Ich hab mal einen Artikel gelesen (wie seriös das war kann ich schwer beurteilen), dass wenn 10% der aktuellen Verbrennungsautos Elektroautos wären, die Batterie 50% weniger Lithium bräuchten und 100% mehr Lagerstätten entdeckt würden, dass dann das Lithium alle wäre. Wie sollen wir dann alle E-Auto fahren wenn die Speichertechnologie schon überholt ist. Was noch wichtiger ist. Der Lithiumpreis ist relativ weit unten. Kennt jemand Firmen/ Minenbetreiber, die das Zeug fördern und dabei noch eine AG ist? Spekulativ wäre das eine Idee.

turitar
02.04.2016, 08:06
Gerade in der Zeitung gelesen, dass der Peis der Batterien schneller gefallen ist als erwartet, im vergangenen Jahr um 25%. Der akruelle Preis war erst für 2020 zu erwarten. Eine Kilowattstunde kostet den Autobauer z.Zt. 275€.

Excalibur
02.04.2016, 20:53
Elektroauto ist jetzt mal wieder aktuell, aber für mich nicht zukunftsfähig. Was spricht eigentlich gegen Wasserstoff als Treibstoff? Ich finde, dass das die beste Alternative für die Zukunft wäre. Die Energie kann durch Solaranlagen erzeugt und in Form von Wasserstoff gespeichert werden, somit ist das Thema Batterie schon mal erledigt. Auch der Transport ist für die Umwelt ungefährlicher, als der Transport von Öl. Ich verstehe nicht, warum nicht in diese Richtung weiter entwickelt wird, :??.
Ich vermute mal, da steckt wie immer und überall die Lobby dahinter, :ueberzeug:.

Eddy
02.04.2016, 21:02
Denke auch das dies die sauberste Methode ist Elektroautos zu bewegen
man hat den Dreck mit den Batterien nicht.


Nur wie ist kostengünstig und effektiv Wasserstoff zu erzeugen.
Die Konzerne dachten bis vor einigen Jahren zum Beispiel an Island
die mit ihren vielen Geysieren geügend Strom erzeugen könnten um Wasserstoff zu produzieren
oder halt wie du schon schreibst in den Wüsten mit Solarzellen Strom erzeugen Wasserstoff erzeugen


Ich denke mal die haben aber Angst sich wieder Abhängig von diesen Ländern zu machen
Island ist noch berrechenbar aber die Wüsten sind da relativ unsicher wenn man dabei mal an Afrika denkt

Excalibur
02.04.2016, 21:13
Wieso sind die Wüsten unsicher? Ich denke das wäre eine Möglichkeit für die "Dritte" Welt. Der Transport aus Afrika erfolgt wie das Öl in Tankern. Wasserstofferzeugung mittels Solartechnik, kann in jedem Land geschehen. Das Problem sehe ich nur, dass die entsprechende Lobby und der Mut dazu fehlt. Wenn man sich das von Anfang bis Ende durchdenkt, ist es eine Saubere Sache, mit der Geldverdient werden kann. Was nicht unwesentlich ist, diese Resurse ist unendlich, solange die Sonne existiert.

Alfabeto
02.04.2016, 21:53
Mal sehen was kommt!
Egal was, so ein kräftiger Tritt in den Hintern der eingeschworenen Herstellergemeinde macht mir echt Freude:mrgreen:

Eddy
02.04.2016, 22:24
Wieso sind die Wüsten unsicher? Ich denke das wäre eine Möglichkeit für die "Dritte" Welt. Der Transport aus Afrika erfolgt wie das Öl in Tankern. Wasserstofferzeugung mittels Solartechnik, kann in jedem Land geschehen. Das Problem sehe ich nur, dass die entsprechende Lobby und der Mut dazu fehlt. Wenn man sich das von Anfang bis Ende durchdenkt, ist es eine Saubere Sache, mit der Geldverdient werden kann. Was nicht unwesentlich ist, diese Resurse ist unendlich, solange die Sonne existiert.


Da die vielen LÄndern um die Sahara sich im Umbruch befinden wie Lybien
Algerien Niger Tschad eine Ölbohrung kann man sicher mit Armee noch einigermaßen Sichern
aber ob das mit Hunderten km von Solar Anlagen so klappt ???

Letztlich wäre es natürlich eine gute Chance für diese Staaten, aber danach geht es leider zu selten.
Da es immer Neider oder Andersweitig Interessierte gibt die die in dem Land momentan das Machtmonopol haben
Ihre Rechtmäßigkeit streitig machen.

Eine Chance wäre es , sehe ich genau so :thumb:

OliBo
02.04.2016, 23:53
Elektroauto ist jetzt mal wieder aktuell, aber für mich nicht zukunftsfähig. Was spricht eigentlich gegen Wasserstoff als Treibstoff? Ich finde, dass das die beste Alternative für die Zukunft wäre. Die Energie kann durch Solaranlagen erzeugt und in Form von Wasserstoff gespeichert werden, somit ist das Thema Batterie schon mal erledigt. Auch der Transport ist für die Umwelt ungefährlicher, als der Transport von Öl. Ich verstehe nicht, warum nicht in diese Richtung weiter entwickelt wird, :??.
Ich vermute mal, da steckt wie immer und überall die Lobby dahinter, :ueberzeug:.

Nicht nur die Lobby, auch die Naturgesetze ;-)
Wasserstoff ist das leichteste und kleinste Element, die A***e diffundieren sogar durch Metall... Also in der Wüste produzieren und 6 Wochen lang mit dem Tanker nach Rotterdam, da kommt am Ende nicht mehr viel dort an.
Für den gleichen Energiegehalt der gleichen Menge Erdgas bräuchte man einen dreifach größeren Tank (Druckgasspeicherung).
Bei Speicherung als Flüssiggas gibt's prinzipbedingt Verluste, so dass der Tank bei Nichtbenutzung in 9 Tagen leer ist.

Gibt einen interessanten Artikel im Wikipedia: Wasserstoffspeicherung

Excalibur
02.04.2016, 23:58
OK, das meinst du mit unsicher. Da gebe ich dir natürlich recht. Letzten Endes ist es eine Chance für jedes Land, Solaranlagen zu installieren und somit Energie "anzubauen" ohne die Natur zu schädigen, auch wenn es von der Optik nicht soo ästhetisch ist.

Excalibur
03.04.2016, 00:12
Den Artikel bei Wikipedia habe ich auch gelesen. Ich habe ja nicht gesagt, dass keine Probleme gibt. Würden sich jedoch Wissenschaftler, Ingenieure, Professoren usw. dieser Erforschung genauso intensiv widmen, wie der bisherigen Technologie, so denke ich, könnten hier bestimmt enorme Fortschritte erzielt werden.

Timmy89
04.04.2016, 00:15
Wenn mann den Nachrichten von NTV glauben kann sind vom neuen Model Tesla Model-3 schon 253000 bestellungen Eingegangen

das ist mal ein sehr achtlicher Erfolg

Alfabeto
04.04.2016, 00:28
Wenn mann den Nachrichten von NTV glauben kann sind vom neuen Model Tesla Model-3 schon 253000 bestellungen Eingegangen

das ist mal ein sehr achtlicher Erfolg

Erfolg ja! Jedoch ist damit keine Bestellung, sondern eine Option von 1000$ auf ein Auto von ca. 35.000$ gemeint.

Eddy
04.04.2016, 07:20
Wenn mann den Nachrichten von NTV glauben kann sind vom neuen Model Tesla Model-3 schon 253000 bestellungen Eingegangen

das ist mal ein sehr achtlicher Erfolg


Wie Gerorg schon richtig stellt sind das Vorbestellungen
dazu habe ich oben schon was geschrieben.

Il Biscione
04.04.2016, 08:31
Quatsch Elektrogerümpel :roll:
Das Konzept ist ja überhaupt nicht nachhaltig. :^o
Ich bin ja für Holzvergaser-Autos wie früher :roll:. Energie aus nachwachsenden Rohstoffen, da stimmt wenigstens die Kohlendioxidbilanz :mrgreen:

Andre
04.04.2016, 09:12
Das Ding wird sich durchsetzen. Konzept und Preis stimmen.
https://www.teslamotors.com/de_DE/model3

Alfabeto
04.04.2016, 09:59
Das Ding wird sich durchsetzen. Konzept und Preis stimmen.
https://www.teslamotors.com/de_DE/model3

Dann setz Dich schon mal mit den RC-Car und Flieger-Freaks aus dem Elektrobereich in Verbindung:mrgreen: Die wissen wie man Regler richtig optimiert:letsrock:

AR-oppa
04.04.2016, 10:17
Tesla holt zum Rundumschlag aus, während unsere großen Au***obilzusammenbauer noch um Fördermittel winseln!

Innerhalb 24h 115.000 Optionen a 1.000$ auf den Model3 vertickt:thumb:
Lieferung Ende 2017 und der Paypal Elon wird pünktlich liefern! Dem glaub ich das eher als dem Pulli

:popcorn:ha, ha, wäre das erste Mal das Musk pünktlich liefern kann, damit hat er auch auf der Tesla 3 Präsentation schon kokettiert, hier ist er ähnlich wie der Pulli, allerdings versteht er es den Leute Geld aus der Tasche zu ziehen für etwas was keiner weiß ob es denn schon Serienreif ist oder nicht.
Jedenfalls gibt es mit den 1000.-$ Vorbestellungs Geld schon einiges in die Entwicklungskasse bei den angeblichen 235.000 Vorbestellungen.

Grundsätzlich ist das Konzept von Tesla schon toll, gibt fast keine Komforteinbußen im Vergleich zu den konventionellen Antrieben, hatte es hier schon vor einiger Zeit gepostet das ich Tesla probegefahren bin und auch zweimal mir über ein WE einen bei Autovermietern einen ausgeliehen hatte.

Die Reichweite von über 350 KM, ist realistisch, toll auch das Flächendeckende Netz mit den sog. "Superchargern" die laden innerhalb einer halben Stunde 80% der Batterieladung, wo die sind sagt dir permanent das Navi, alles sehr gut durchdacht.
München > Hamburg ist somit mit dem Tesla kein Problem.:thumb:

Was die Batterien angeht googled mal nach "Kunststoffbatterie" wenn die serienreif ist gibt es keinen Unterschied mehr zum konventionellen Antrieb.
Damit wird Laden überflüssig:-D

Il Biscione
04.04.2016, 10:36
Was die Batterien angeht googled mal nach "Kunststoffbatterie" wenn die serienreif ist gibt es keinen Unterschied mehr zum konventionellen Antrieb.

Das mit der Serienreife kann aber noch dauern, die Forschungsberichte sind von Herbst 2015 :roll:

Excalibur
04.04.2016, 11:09
Das mit der Serienreife kann aber noch dauern, die Forschungsberichte sind von Herbst 2015 :roll:

Das stimmt schon Ingo, aber es ist wichtig, dass überhaupt in diese Richtung weiter geforscht und entwickelt wird.
Jedoch sehe ich die reine Stromlösung als kritisch an, da ich keine Stromerzeugung durch A***kraftwerke will. Wenn es immer mehr Stromverbraucher geben wird und wir sprechen hier nicht von n paar kWh, dann müssen wir uns über die Stromherstellung Gedanken machen, die nur regenerativ erfolgen kann. Meiner Meinung nach.

Il Biscione
04.04.2016, 11:19
Man müßte versuchen den ganzen Umweg über elektrische Energie im Fahrzeug zu umgehen. Die Nutzung von chemischer Energie im Fahrzeug wäre wesentlich effizienter. Die ganze Umwandlung von chemischer Energie in elektrische Energie und die wieder in Bewegungsenergie ist doch mit viel zu viel Verlust behaftet.

Alfabeto
04.04.2016, 11:24
Kunststoff-Batterie? erinnert mich so ein bisschen an die lächerliche Nummer von DBM-Energy (Mirco Hannemann):mrgreen:

Der einzig brauchbare, halbwegs sichere und verfügbare Akku-Typ ist derzeit LiFePo von A123-Systems (Ursprung)
Selbst die Nachbauten von renommierten Herstellern kommen an diese Qualität nicht ran.

AR-oppa
04.04.2016, 12:26
.............vor nicht all zu langer Zeit dachte man auch, das sich Verbrennungsmotoren niemals durchsetzen werden :roll:

sven1967
04.04.2016, 12:31
.............vor nicht all zu langer Zeit dachte man auch, das sich Verbrennungsmotoren niemals durchsetzen werden :roll:

War das mit dem Internet nicht auch so ;-)

AR-oppa
04.04.2016, 12:36
War das mit dem Internet nicht auch so ;-)

jepp "kleinweich" dachte gar bis Win95 die Zeit ist nicht reif für so neumodischen Kram:-D

BTW, Zeppeline konnten sich auch nie durchsetzten:secret::razz:

Alfabeto
04.04.2016, 12:53
.............vor nicht all zu langer Zeit dachte man auch, das sich Verbrennungsmotoren niemals durchsetzen werden :roll:

da bin ich mir selbst heute bei manchen Motoren nicht so ganz sicher:??:mrgreen: