PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe: Tankgeber beim Alfa Romeo 147 JTDm 1,9 Liter 120 PS tauschen



QBix_
27.02.2016, 11:03
Hallo, ich habe seit langer Zeit Probleme mit meinem Alfa Romeo 147. Er war bei der Werkstatt wo Kraftstoffpumpe, Hochdruckpumpe getauscht wurden. Nun erhalte ich das Auto zurück mit 2 defekten Vorglühkerzen, defekter Tankanzeige/geber. Das Auto war 2 Wochen bei dieser Werkstatt.

Ausserdem war die Heizung defekt - heißt sie hat nur noch geheizt konnte nicht eingestellt werden. Dies konnte ich nach Ausbau des Handschufachs, Radio und der Bedienelemente schließlich behoben werden, indem ich ein Widerstand parallel zur Glühlampe welche die temperatur einstellung beleuchtet eingelötete habe, behoben werden.

Wie tausche ich nun den Tankgeber aus der defekt ist, wo sitzt dieser. Ich habe beim 156er gelesen das die Rückbank ausgebaut werden muss. Vielleicht kann mir auch einer erklären wie ich die VorGlühkerzen wechsel.

Könnte es denn sein das dieser Tankgeber schon von anfang an defekt war, also Ursprung des ganzen Fehlers war? Nach dem ich bei der Werkstatt angefragt hatte ob denn diese Teile wirklich(Kraftstoffpumpe, Hochdruckpumpe) defekt waren und nicht der Tank einfach leer meinte er das die 4 Liter beim Probefahren und testen vollens leergegangen sind. Wenn kein Diesel da ist bringt diese Pumpe auch kein Druck. Sehe ich das richtig?

QBix_
02.03.2016, 18:29
Schade das sich niemand meldet. Ich habe jetzt mein Auto zurückerhalten, nach Austausch der Glühkerzen frisch aufgetankt. Es zeigt 5/8 Tankfüllung an obwohl ich diesmal daraufgeachtet habe das es voll ist. Vor dem tanken war es zu etwas weniger als 1/8 voll. Ist der Geber defekt, bzw kann ich darauf schließen?

Es wäre nett wenn mir ein Experte hier im Forum erklären könnte wie ich den Geber tausche. :mrgreen:

baumschubser171
02.03.2016, 18:35
Der Geber wird wie bei den meisten anderen auch von oben im Tank sitzen. Klapp mal Deine Rückbank hoch, da drunter sollte eine Öffnung sein, die mit einem Deckel mit 3 oder 4 Schrauben verschlossen ist. Deckel ab, dann schaust Du direkt auf den Tank und die Einheit drauf. Das Gelumpe ist meist verschraubt und mit einem Ring gesichert. Beim Diesel könnte ausser dem Geber noch eine Vorförderpumpe da mit dran hängen. Vielleicht stösst Dieter (AR-Oppa) noch auf das Thema und weiss da mehr, ich habs bei meinem noch nicht zerlegen müssen.

Was den Geber als solches angeht, kannst Du es nach dem Ausbau aber erstmal mit Reinigen versuchen. Danach wieder einhängen und Zündung an, dann siehst Du sofort das Ergebnis.

QBix_
02.03.2016, 18:42
OK vielen dank baumschubser, ich werde das morgen versuchen (falls ich die Zeit dafür finde) und bericht erstatten.

QBix_
05.03.2016, 17:04
Ich habe nun mithilfe eines Hammers und einem großen Schraubenzieher, da ich kein Spezialwerkzeug habe für den Ring, die Förderpumpe wo der Tankgeber dran ist ausbauen können. Da ich aber leider erst frisch vollgetankt habe habe ich ihn gleich wieder eingebaut (Es war Randvoll). Ich will nähmlich nicht alles voller Diesel haben in meinem Auto. Also nochmal 500-600 KM fahren und dann ausbauen.
Ich habe bei dem Stecker die zwei Drähte mit kleinem Querschnitt gebrückt, und dadurch dummerweise die Sicherung ausgelöst. Das Auto springt nicht an, Sicherung gewechselt, geht wieder. Am Stecker sind 4 Drähte, 2 dünne mit kleinem Querschnitt und 2 dicke mit größerem Querschnitt. Ich habe keine Ahnung welches was macht, ich konnte bei den 2 kleinen 12 Volt messen.

Nach dem wiedereinbau ging die Nadel auf fast voll hoch. Vielleicht tut es ja wieder mal schauen. Ich informiere in 1-2 Wochen.

vonLeon
05.03.2016, 17:42
Wenn Du den Becher dann mal draussen hast, mit dem Schwimmer. Dann stellst Du das auf reichlich Zeitung und fixierst den Schwimmer in verschiedenen Stellungen, die Zündung ist dabei immer aus wenn Du den Arm bewegst. Erst wenn der Arm fixiert ist machst Du die Zündung an.

OliBo
05.03.2016, 22:58
Und ne neue Dichtung wäre Ratsam.
Bei mir haben sie beim Standheizungseinbau beim 7 Jahre alten Auto keine neue genommen. Als ich dann bis zum Stutzen vollgetankt habe, ist die Soße genau an dem großen Ring übergelaufen.

vonLeon
05.03.2016, 23:03
Also meiner ist noch dicht und war bestimmt schon mindestens 5 mal ausgebaut. Bremsenreiniger etc vertragen diese Gummis garnicht.

Olli, genau deshalb mache ich das selbst. Das mir danach nicht noch einer, der dort mit absicht eine Dichtung weglässt, Horrorgeschichten erzählt und mit Wonne die nächste Fette Rechnung schreibt.

OliBo
05.03.2016, 23:27
Ich hab die alte Dichtung ja gesehen.
Und weil ich mich so über die Flecken in der Einfahrt geärgert habe, hab ich weder für die neue Dichtung und schon gar nichts für's Nachbessern bezahlt.

vonLeon
05.03.2016, 23:30
Meine ist noch top. Allerdings war bisher auch nur Diesel in dem Tank:wink:

QBix_
07.03.2016, 14:58
Ich habe seit dem Volltanken nur 200 km. Ich werde noch mal 200 km fahren und dann das ganze rausholen und im auto auf zeitung legen und testen. Ich gebe dann bescheid.

QBix_
14.03.2016, 16:15
Also, ich habe die Förderpumpe komplett mit Tankgeber ausgebaut und angeschaut. Der Tankgeber ist ein Schwimmer die an einem Potentiometer befestigt ist. Steigt nun der Tank sinkt der Widerstand. Wenn der Tank leer ist liegt der Widerstand bei etwa 300 Ohm. Das funktioniert alles einwandfrei. Ich habe allerdings festgestellt das der Geber an einem flexiblen Schlauch streift und auch hängen bleibt. Das ist der Fehler dachte ich mir. Nun konnte ich den Schlauch aber nicht kürzen oder anderst hinbiegen. Dann habe ich gesehen das da eine 2 Befestigungsmöglichkeit ist an der ich den Geber befestigen kann. Geber ummontiert und eingebaut. Nun zeigt er einen andern Wert an und ich denke es geht wieder. Danke für die Hilfe.:mrgreen:

vonLeon
14.03.2016, 17:31
Beim nächsten mal volltanken, mit Zündung aus, sollte es wieder korrekt anzeigen. Ich habe bei meiner Limo auch alles ausgebaut und den Schwimmerarm noch verbogen, weil ich von der Genauigkeit in meinem SW so verwöhnt bin, nun Zeigt auch die Tankanzeige in der Limo ganz präzise Füllstände an.