PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 156 SW 1,9 JTD 150ps - Kühlflüssigkeit raus + Geräusche Lenkgetriebe



narrer
06.02.2016, 18:11
Liebes Forum,
nachdem mein Alfa mehr als 10 Jahre keine größeren Probleme gemacht hat (LMM + AGR, Querlenker, Turboschläuche), kam heute morgen der erste große Schock (gestern abend lief er noch problemlos):
beim Starten kamen Geräusche aus dem Motorraum, als ob eine Pumpe trocken läuft. Wenn ich die Lenkung bewegt habe, wurde das Geräusch noch schlimmer. Erster Gedanke: Lenkgetriebe hat sich verabschiedet. Dann habe ich aber festgestellt, dass sich unter dem Wagen eine große Lache mit Kühlflüssigkeit gebildet hatte. Nach einem Blick auf den Ausgleichsbehälter dürfte gut ein 1 - 1 1/2 Liter raus sein. Bremsflüssigkeit ist normal. Jetzt meine Fragen:
1) Kann das nur mit der Wapu zusammenhängen?
2) Wenn ja, wieso hört sich dann die Lenkung beim Einschlagen seltsam an?
3) Das Auto steht in der Tiefgarage. Kann ich die Reparatur (wenn Wapu und ZR schuld) selbst vornehmen (d.h. nur Beifahrerseite aufbocken)? ... und was muss überhaupt und wie repariert werden?
1000 Dank für Eure Hilfe!!

suzikata
06.02.2016, 21:31
Moin,Moin.........


Kann das nur mit der Wapu zusammenhängen? Aus meiner Sicht NEIN


Wenn ja, wieso hört sich dann die Lenkung beim Einschlagen seltsam an?

Vielleicht wegen fehlender Servoflüssigkeit. Hat mit der Bremsflüssigkeit nix zu tun. Also schnellstens den Stand der Servoflüssigkeit kontrollieren.


Das Auto steht in der Tiefgarage. Kann ich die Reparatur (wenn Wapu und ZR schuld) selbst vornehmen
Kann man, wenn Du dir das antun willst und die Nachbarn dir wohlgesonnen sind
Deine Fragestellung deutet aber daraufhin, dass Du ohne Vorkenntnis das evtl. nicht lösen kannst, bzw nicht alleine lösen kannst.

Bevor Du an das Zerlegen des Autos denkst, prüfe doch erstmal wo das Kühlwasser herkommt/rausläuft. Wenn da noch der erste Kühler drin ist, wäre mein Tip, dass es diesen in die Bestandteile aufgelöst hat. Das Wasser läuft dann in die Motorschutzmatte, diese saugt sich voll und dann läuft es "Mitte Vorderwagen aus der Matte ins Freie. Und zwar genau da wo die Wasserpumpe läuft.

Also: Servoölstand pürfen, ggf. nachfüllen. Durch lenken re/li bis Anschlag bei laufenden Motor Servopumpe entlüften.
Dann: Wasser auffüllen. Richtig entlüften, dann Kühler sorgsam auf Undichtigkeiten prüfen, auch alle Kühlerschläuche.


:winkewinke:suzikata

Eddy
06.02.2016, 21:49
Suzikata hat eigentlich schon alles beschrieben :thumb:

narrer
07.02.2016, 00:18
Hey Suzikata,
danke! Sorry, hatte gedacht, dass Bremse und Lenkung den gleichen Kreislauf nutzen. Der Servobehälter ist weit unter MIN und nach einem Geruchstest sieht es so aus, als ob ein Teil der Lache Servoöl ist. Ich werde erstmal das Servoöl am Montag nachfüllen. Gibt es eigentlich eine bekannte Schwachstelle in der Servoleitung?
Grüße

Schokomanu
07.02.2016, 10:05
Mach auf keinen Fall Zahnriemenwechsel und Wasserpumpe selbst. Du scheinst so wenig Ahnung zu haben, dass das in nem Super Gau endet.
Das ist überhaupt nicht persönlich gemeint, das lässt sich auch lernen, nur fang klein an.
Falls du es trotzdem machst, Hilfe bekommst du hier sicher

Gesendet von meinem HTC One M9

AR-oppa
07.02.2016, 10:09
Hast ne PN

narrer
07.02.2016, 12:37
Danke für den Tip. Ich hoffe aber, dass ich gar nicht an den ZR ran muss. Sieht eher nach einem Leck in den Servoleitungen aus. Grüße aus MUC

AR-oppa
07.02.2016, 18:08
Glaube nicht das es die Leitungen sind, denke eher das dein Lenkgetriebe undicht ist, war mal ein Problem beim 156.
Liegt aber nicht an den Manschetten, sondern an den Simmerringen innerhalb des Lenkgetriebes.
Würde hier zuerst mal nachsehen, bevor du auf gut Glück - wie auf der dunklen Seite empfohlen - die Leitungen tauscht.

:-->>

suzikata
07.02.2016, 19:28
Moin,moin..........

Sieht eher nach einem Leck in den Servoleitungen aus. Grüße aus MUC
Das könnte wohl sein. Aber nicht orakeln, sonder "reinglotzen":mrgreen: und schauen wo es "rauskommt".
Das bedingt ggf. eine vorherige Reinigung aller Prüfstellen. Das ist leider so.


Nach einem Blick auf den Ausgleichsbehälter dürfte gut ein 1 - 1 1/2 Liter raus sein
................aber auch Kühlwasser verschwindet nicht mal einfach so. Vor allem nicht 1,5 Liter:??.

Du solltest, schon alleine zu deiner eigenen Sicherheit und aus Fürsorge zu deiner Bella, den Verbleib der Flüssigkeiten zwingend klären und den Wagen stehen lassen bevor die Reparatur(en) richtig ins Geld geht.

Nur mal so, und nicht EBei-Ware:
Servopumpe 250 - 500 € + ggf. Einbaukosten
Lenkgetriebe ca. 400 € + ggf. Einbaukosten
Wasserkühler ca. 150 € + ggf. Einbaukosten

:winkewinke:suzikata

Kleineronkel
07.02.2016, 20:02
Hatte bis November den gleichen 156er. Hatte auch mal das Problem mit undichten Leitungen der servo. Mein Mech der das privat gemacht hat, hat damals die Leitungen von Pumpe zum Kühler getauscht und auch dazu gesagt " die korrodieren einfach irgendwann ma". War zwar ne riesen sauerei die zu tauschen , aber danach Lenkung wieder leise und kein tropfen mehr.

Oller Schrauber
07.02.2016, 21:27
Eieiei ... Da kann man echt nur Raten in die Werke zu fahren(Und das tu ich nicht oft und auch nicht gern).

Kupplung und Bremse ... die sind EIN Kreislauf .. sprich behälter.
SERVO ist bei JEDEM AUTO Extra.
Marode Kühler,naja muss man leider sagen das es bei Passendem Alter "Normal" ist.

Beim Rest muss Suzikata zustimmen.

Marcus

narrer
08.02.2016, 11:48
Hi Suzikata,
danke für Kostenschätzungen. Mal eine Frage: wie würde der der Lenkgetriebeaustausch ablaufen? Wie gut kommt man da ran mit Hebebühne (würd ich nicht selber machen)? Was muss alles runter?

Beiträge au***atisch zusammengeführt

Hi Kleineronkel, was meinst Du mit Riesenrauerei? Wg dem Öl oder weil es eine Sch... Fieselarbeit war? Wie lange hat Dein Mech gebraucht? Und welche Schläuche wurden gewechselt (s. Bild)?
Danke und Grüße82100

Kleineronkel
08.02.2016, 12:14
Die 2, die da parallel vor Teil 14 weglaufen. War ne fieselei die weg und die neuen dran zu bekommen. Hebebühne Pflicht und Verkleidung Radkasten muss weg. Sauerei deshalb, weil mein Vorbesitzer das Tropfen schon hatte und das Servoöl durch ein Fliessfett ersetzt hat. Das musste natürlich raus gespült werden..

AR-oppa
08.02.2016, 13:06
Also Lenkgetriebe tauschen ist relativ aufwendig, hab das vor zwei Jahren am 156, 2.4 JTD meiner Frau gemacht.
Dazu muss der Vorderachsträger abgesenkt, werden das Hosenrrohr muss auch ab, hab das ganze - wie immer - ohne Bühne gemacht, kein Akt.
Der Einbau war etwas fummelig, weil du die Schraube für den Servoschlauch unten am Lenkgetriebe ziemlich schlecht rankommst.
Werke denke ich verlangt so um die 800 - 1000 .-€ dafür, ich hatte damals ohne Bühne 9 Std gebraucht.
Lenkgetriebe hatte ich ein gebrauchtes aus der Bucht gekauft.
Wenn du willst kann ich dir ein paar Bilder vom Ausbau schicken.

narrer
08.02.2016, 13:19
Wäre super! Hebebühne wäre vorhanden ...

Beiträge au***atisch zusammengeführt

Danke!!

Kleineronkel
08.02.2016, 14:44
Als erstes würde ich mal auf die Bühne und klären wo der gute leckt. Servolenkung oder Lenkgetriebe...Macht ja schon nen Unterschied bei den Kosten.

narrer
09.02.2016, 14:17
Hallo zusammen,
ich habe gestern Abend mal nachgeschaut und paar Fotos gemacht:
821278212882129821318213382134
82135
Ich habe das Rad auf der Beifahrerseite abgenommen und konnte auf der Manschette des Lenkgetriebes nichts erkennen (bis auf einen Ölspritzer auf der Unterseite, aber kein Riss). Dafür war der Unterboden bis auf Höhe des Flexrohres voll mit Servoöl.
Auch im roten Bereich war es verölt. Was ich nicht prüfen konnte, war der blaue Bereich. Die vom Behälter wegführenden Leitungen scheinen alle in Ordnung zu sein. Irgendeine Idee, wo das Leck sein könnte? Meine Idee wäre, das Servoöl wieder aufzufüllen (bin ca. 3cm unter MIN) und die Gute kurz anzuschmeißen. Was meint Ihr?
Gruß

suzikata
09.02.2016, 17:56
Moin,Moin...........

Ja, mach doch, wenn die Servopumpe trockenläuft...............isse hin.
Es weiß ja keiner ob dort überhaupt Öl ankommt.
Wenn nach dem Auffüllen "Ruhe" ist, dann kannste Lecksuche betreiben und immer ein Ohr "an der Lenkung".


(Kühlflüssigkeit).......dürfte gut ein 1 - 1 1/2 Liter raus sein
Haste schon aufgefüllt ?

Ohne saubermachen wird das aber nix.

So ,wie auf den Bildern, wird dir hier leider niemand einen Tipp geben können, denn der Fahrtwind verteilt den "Saft" über den gesamten Unterwagen.

:winkewinke:suzikata

narrer
15.02.2016, 10:51
Hallo Kleineronkel und AR-oppa,
So wie es aussieht, habe ich den Übeltäter gefunden. Ich habe den Wagen aufgebockt, den Servoölbehälter aufgefüllt (es fehlten ca. 0,3 l) und dann den Motor gestartet: keine Geräusche mehr von der Servo, dafür nach ein paar Lenkbewegungen ein kleines Rinnsal an der markierten Stelle, die zum Ölkühler (oder vom Ölkühler weg?) führt, d.h. das untere Metallrohr. Ich habe noch ein Foto von der richtigen Seite, das ich später nochmal hochladen kann. Jetzt bräuchte ich noch die eper-Nr. von diesem Doppelrohr
(kann man wahrscheinlich nur komplett wechseln, richtig)?
82322
Danke und Grüße

AR-oppa
15.02.2016, 12:21
Nr. 60661834 sollte es sein, gemäß eper, einfach mal nach Fiat eper googeln, dann findest du ein eper und kannst selbst nachsehen.

narrer
17.02.2016, 00:32
Hi AR-oppa, hab im ePER die Nr gefunden. Es ist die 60694627 (s. Bild). Jetzt ist es so, dass bei mir das untere Rohr genau in der Befestigung bei "1" leckt. Leider finde ich im Netz kein Gebrauchtteil. Das Neuteil kostet ca. 130 EUR. Jetzt habe ich in woanders gelesen, dass sich ein Leck in dieser Leitung auch mit einem Hochdruckschlauch + Schlauchschellen reparieren läßt. Genau an der Befestigung kann ich mir das aber nicht vorstellen. Was haltet ihr davon? Dann noch zwei Fragen: mit welchem Werkzeug kriege ich die Verbindung zu den Schläuchen bei "2" runter? Und wo ist in diesem System die Servopumpe??(Das ePER-Bild, das ich am 9.2. gepostet habe, war für ein anderes Modell ...) Danke!82386

AR-oppa
17.02.2016, 07:13
Die Servopumpe wird vom Keilriemen angetrieben, die findest du ganz leicht wenn du die Leitungen verfolgst.
Die Kupplungen habe ich mir noch nicht angesehen, denke aber die sind so wie bei der Kraftstoffleitung, also zwei Kunststofflaschen geleichzeitig zusammendrücken und dann rausziehen, schau mir das aber heute Abend noch genauer an.

narrer
17.02.2016, 10:32
Danke fürs Nachschauen! Wegen der Servopumpe meinte ich die Darstellung in der Skizze. Mir war nicht klar, wieso sie nicht gezeigt wird. Grüße

narrer
10.04.2016, 00:01
Noch kurz fürs Protokoll: Ich habe das Doppelrohr 60694627 bestellt und ausgetauscht und seitdem ist wieder Ruhe ...
Aufwand mit Hebebühne: 3,5h. Erst Servoölbehälter raus, dann von oben Schraube am Lenkgetriebe (Verbindung mit Servoschlauch) lösen, dann die Kiste hoch und von unten (vorher Verkleidung am Radkasten entfernen) die zwei Schläuche vom Kühler abklemmen. Vorsicht! Wenn ihr das Spezialwerkzeug dafür nicht habt (beim Ersatzteil nicht erforderlich, da einfaches Klicksystem), wird das eine Riesenfieselei! Der meiste Aufwand war das Einfädeln der neuen Rohre!! Danach Behälter wieder auffüllen, paar Mal ganz nach links und rechts lenken und dann nochmal nachfüllen. Fertig

guzzi97
10.04.2016, 10:36
Hallo narrer,
vielen Dank für den Lösungbericht !

mnemonic
29.04.2016, 10:32
Wenn es jemanden interessiert, bei mir waren die Aluleitungen bei Punkt 1, also genau in der Ecke Träger und Spritzwand vergammelt. Ich hab dann dort einfach die Leitungen abgeschnitten, die vergammelten Stellen auch weg und einen Hochdruckschlauch mit Schlauchschellen dazwischen geklemmt. Funktioniert jetzt seit fast 10TKM ohne Probleme.

Gruß
Rainer