PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit 156 selespeed



driver0170
26.01.2016, 18:36
Hallo habe mir einen 156 selespeed 2.0 gekauft gerade neu tüv gemacht jetzt spinnt das Getriebe etwas das auto stand 4 Jahre rum
Fehlermeldung
schalter Hebel 2 Signal nicht plausibel sporadisch
schalter hebeln 3 Signal nicht sporadisch
Motordrehzahl Kreis unterbrochen sporadisch
schalter Hebel 1 Signal nicht plausibel sporadisch

zove156
26.01.2016, 21:54
Woher bist du und was macht der Wagen? Die Fehler sind mutmaßlich erstmal auf festhalten vom Schaltstig zurück zu führen

driver0170
27.01.2016, 04:17
Er schaltet im City Modus vom 4 auf 5 Gang jedes 3 mal ca im neutral gang

guzzi97
27.01.2016, 07:34
Hi,
führ mal die "Checks" durch, die Belli auf seiner Seitere erstellt hatte....Selespeed Anleitung und Dokumentation (http://www.selespeed.de)
Desweiteren, ein OBD-Kabel und die passende Diagnosesoftware (z.b. MultiEcuscan od. AlfaOBD) sind
mehr als hilfreich, bei der Analyse / Lösung Deiner Probleme.
btw. ich würde deswetieren umgehend das Selespeedöl wechseln...empfohlen wird, es alle 20.tsd km
od. 2-Jahre zu wechslen.

Grüße

redtshirt
27.01.2016, 07:47
ich vermute stark, dass nach der langen Standzeit, das Hydrauliköl gewechselt werden muss und neu kalibriert werden muss. Dazu klingt es auch stark nach austausch des druckspeichers.

Eddy
27.01.2016, 08:36
Zusätzlich sollten mal alle Stecker geprüft werden
Vermutlich sind die Kontakte auch oxidiert nach der langen Standzeit

driver0170
27.01.2016, 09:19
Wie wegseln man denn das Öl?
Ist da genauso wie beim normalen getrieben so ne ablassschraube? Und kommt da auch spezielle Öl drauf?

Eddy
27.01.2016, 09:42
Die einfache Variante :

Öl aus dem Vorratsbehälter abziehen und mit neuem Auffüllen

die bessere aber aufwendigere Variante :

Wie vor
dann das unterste Ventil (EV0) ausbauen , damit möglichst alles Öl ausläuft
Danach neues Öl auffüllen und neu Kalibrieren

Belli empfiehlt Zentralhydrauliköl von Liqui Moly

alfaeffect
27.01.2016, 10:41
Die einfache Variante :

Öl aus dem Vorratsbehälter abziehen und mit neuem Auffüllen

die bessere aber aufwendigere Variante :

Wie vor
dann das unterste Ventil (EV0) ausbauen , damit möglichst alles Öl ausläuft
Danach neues Öl auffüllen und neu Kalibrieren

Belli empfiehlt Zentralhydrauliköl von Liqui Moly

Dabei und das ist das wichtigste den Druck voher abbauen, sonst fliegt dir das EV0 direkt ins Gesicht.
40-50bar können ganz schön weh tun.

Eddy
27.01.2016, 11:06
Das ist natürlich richtig Denis :thumb: :-D

redtshirt
27.01.2016, 11:37
oder einfach den Wagen 2 Tage stehen lassen. Dann nicht die Fahrertür öffnen, sondern die Beifahrertür öffnen. Motorhaube auf. Öl aus Behälter absaugen/pumpen und dann einfach wieder randvoll machen. Fertig.

driver0170
27.01.2016, 12:56
Kann man den Druck auch anders ablassen? Und muss man den druckbehälter unbedingt erneuern? Denn günstig ist er ja nicht.

Eddy
27.01.2016, 13:02
Den Druck ablassen ?
Wie im letzten Beitrag schon beschrieben
ansonsten naütrlich mit Software die du eh benötigst um selbst etwas am Selespeed machen zu können

Ob der Druckspeicher unbedingt ernuert werden muss kann ich dir auch nicht sagen ,
aber stell dir mal vor die Membrane darin ist seit 4 Jahren im Ölbad nicht bewegt worden ????

Kannst ja mal testen , mit richtigen Software AlfaOBD oder MES ist dies möglich