PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 156 2.4 Jtd springt nur mit Startpilot an



Steinchen2000
19.01.2016, 10:07
Hallo an die Alfa Gemeinde.
Normaler weise habe ich 2 Hübsche "Bellas" die soweit super laufen.
Nun habe ich durch Zufall einen 2.4 Jdt Bj 99 in Silber geschenkt bekommen.
Natürlich läuft er nicht so wie er soll.
Er springt nur mit Startpilot an.
Und da liegt auch mein Problem.
Ich habe ihn bevor Ich ihn abgeholt habe mit Multiecuscan ausgelesen, da Stand kein Fehler drin !
Nun steht er bei Mir auf der Grube und er verbindet sich nicht mehr mit Dem Programm.
das ist Problem Nummer 1.
Problem Nummer 2 ist das Anspringen.
Versucht haben wir folgendes :
Dieselpumpe OK
Glühkerzen OK
Filter OK
LMM OK
LUFI OK
Batterie OK
Anlasser OK
Rücklauftest OK ( alle 5 Zyllinder exakt 7 ml in 3 min, Keine Abweicheungen untereinander)
Wenn der Rücklaufmengen test OK ist, kann ich dann auch Gleichzeitig die Einspritzpumpe als OK ansehen ?

Da ich momentan nicht in das ECUSCAN reinkomme , kann ich nicht schauen ob neue Fehler aufgetreten sind.
Idee ist der 2. Nockenwellensensor. Kann man denn Irgendwie anderweitig testen ?
Wir wollten gestern die AGR Testen bzw Stilllegen. Nur ich finde die nicht. Bei meinen beiden 1.9jdt ist die jeweils hinter dem Motorblock rechts. beim 2.4er ist da eine schwarze abdeckung wo nur ein Schlauch rangeht. aber kein AGR Ventil.
Hat der 2.4. JTD keine AGR ?

Hab jetzt erstmal viele Fragen gestellt. Vielleicht kann jemand einige davon beantworten !?
Ahso, Startpilot brauch ich nur einen kleinen Stoss dann kommt der Motor sofort, Er fährt sich auch echt super wenn er denn einmal läuft !

AR-oppa
19.01.2016, 10:55
Der 2.4 JTD mit dem Baujahr hat noch kein AGR, wenn der Nockenwellensensor defekt wäre würde er auch mit Startpilot nicht anspringen, kannst also ausschließen.

Hast du am MES irgendwelche Parameter verändert, oder einen anderen Rechner dran ?
Bei mir war es schon so das es gereicht hatte einen anderen USB Port zu verwenden.
Batterie abklemmen für 10 Min könnte evtl auch was bringen, dann solltest du wieder drauf kommen.

Wie hast du die Glühkerzen gemessen ? wie springt er an wenn er warm ist ?
Denke das Problem kannst du im Bereich Glühkerzen, oder oxidierten Leitungen finden.
Ist immer schwierig aus der Ferne.

Steinchen2000
19.01.2016, 14:42
Hallo.
Ok, Also AGR kann ich ausschliessen.
Es hies in einem Forum das der 2.4 2 Nockenwellensensoren hätte, wovon einer nur für das Starten zuständig ist ??
Wenn er nur einen hat hast du recht, dann könnte ich das ausschliessen.
Am MES hatte ich nur die fehler ausgelesen. Nichts verstellt. Das war als ich Ihn abgeholt habe. Da hatten wir aber auch noch 10 Grad Plus und trotzdem ist er nicht angesprungen.
Ich habe gestern dann einen 2. Laptop angeschlossen mit USB genau das selbe. Latenzzeit zu hoch.
Soll heissen ich habe mehrere kabel da. eines mit Seriell eines mit USB. Beide funktionieren bei meinen beiden anderen Ladys einwandfrei ! Ich bekomme beim test der Verbindung immer Latenzeit zu hoch. teilweise 130 ms.
Batterie habe ich dann gestern abend abgeklemmt und versuche wenn ich heim komme noch mal mein Glück
Glühkerzen habe ich mit der Amperezange getestet.
Ich kann Ihn nicht wirklich fahren da er ja nicht angemeldet ist. Wenn ich Ihn ne halbe stunde im Stand laufen lasse und dann ausschalte, springt er auch nur mit startpilot an.
Das Problem ist jetzt übrigens nicht erst mit der Kälte gekommen. Ich habe denn schon 2 Monate da stehen und auch da sprang er nur mit Start Pilot an.
Wie kann ich denn zum beispiel die Einspritzpumpe (Hochdruckpumpe) testen oder ausschliesen ? Die ist das einzige wo ich noch nichts getestet habe.
Ausser dem Rücklauftest. Und der Geht ja erst wenn der Dicke Läuft.
Ach so. Wenn er erstmal läuft dann läuft er saumässig gut. Haben Ihn mal übern Acker gejagt, Das hat schon spaß gemacht. Auf jeden Fall mehr durchzug wie der 19.jdt 16V

AR-oppa
19.01.2016, 15:03
Könnte evtl. an der Hochdruckpumpe liegen, das die zuwenig Druck aufbaut, schau mal ob alle Leitungen zur Pumpe hin ok und nicht porös sind, check den Stecker zur Pumpe, riecht es irgendwo in der Nähe der Pumpe nach Diesel ?

Stell mal MES nach Eddys Anleitung hier im Forum ein, dann sollte es laufen, welchen STecker hast du zum auslesen, ich nutze das kkl über USB

Ja der 5-Zyl Diesel macht schon laune, wir hatten den auch, geht wie Hölle das Teil:thumb:

Steinchen2000
19.01.2016, 15:18
Also die schläuche sind soweit OK.
Ich hab da nur einen stecker gefunden der ist auch OK. Bei dem Dicken kommt man natürlich echt schlecht an die Pumpe ran.
Wie kann ich die Pumpe denn testen ? Kennt jemand nen Brauchbaren test der nicht zu kompliziert ist ?

Steinchen2000
08.02.2016, 19:30
So,
Langsam mal ein Update.
Er springt wenn er kalt ist immer noch nur mit Startpilot an.
Wir haben Ihn am Wochenende mal richtig warmlaufen lassen.
Dann ging er auch ein Ohne startpilot an. Zwar auch mit ein wenig Orgeln.
Nun wollt ich mal testen wie der Rücklauf beim Starten ist. Und nun hab ich ein neues Problem.
Beim Normalen Rücklauftest hab ich denn schlauch abgezogen und es kam nirgendwo etwas raus.
Nun hab ich denn Rücklaufschlauch abgezogen und es kam jede Menge Diesel von Richtung Dieselfilter ?!
Nur Zündschlüssel umgedreht und es spritze sofort los. Aber ebend nicht von denn Injekjtoren her sondern von dem Bauteil wo der Rücklauf rangeht und in denn Kraftsoffschlauch reingeht.
Wir haben zwischendurch die Glühkerzen komplett getausch und einen neuen Dieselfilter eingebaut.
Jemand eine Idee wiso aus dem Rücklauf plötzlich diesel kommt ? War auch mächtig Druck dahinter !

Frage nummer 2 : Der Rücklauftest denn ich mit denn Röhrchen gemacht habe, was sagt er aus ? Sagt er mir das die Injektoren 100%ig OK sind ?

Ich konnte zwischendurch auch mein ECU Scan in Gang bringen und habe mir denn Einspritzdruck angeschaut. er ist permanent über 350 Bar.

Was könnt ich denn noch testen ?

Langsam hab ich keine Ideen mehr.

neutrinobox
08.02.2016, 22:19
Hör auf Lange rum zu doktern und bau die Hochdruckpumpe aus.
Verpass ihr nen Dichtsatz (Den Dichtring vom Druckregelventik muss man extra kaufen) -> Kosten Gesamt 19 Euro
Das ganze wieder rein und freuen.

Zahnriemen muss nicht runter, die FIAT Ingeneure haben mitgedacht und Gewinde hinter das Pumpenrad gemacht um dieses zu fixieren. Geht alles recht fix und alles ist gut.


BTW: Der Diesel der dir aus dem kleinen Schlauch der zum Rücklauf führt entgegenkommt ist der Diesel von der Pumpe im Tank. Da wird ja etwas druck aufgebaut .... der will irgendwo hin !

AR-oppa
09.02.2016, 06:58
Hör auf Lange rum zu doktern und bau die Hochdruckpumpe aus.
Verpass ihr nen Dichtsatz (Den Dichtring vom Druckregelventik muss man extra kaufen) -> Kosten Gesamt 19 Euro
Das ganze wieder rein und freuen.

Zahnriemen muss nicht runter, die FIAT Ingeneure haben mitgedacht und Gewinde hinter das Pumpenrad gemacht um dieses zu fixieren. Geht alles recht fix und alles ist gut.


BTW: Der Diesel der dir aus dem kleinen Schlauch der zum Rücklauf führt entgegenkommt ist der Diesel von der Pumpe im Tank. Da wird ja etwas druck aufgebaut .... der will irgendwo hin !

Genau, kannst meine Anleitung dazu benutzen die gibts hier:

https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/bereich/reparaturanleitungen-alfa-159-spider-brera-939/how-hochdruckpumpe-ausbauen-und-neu-abdichten-1-9-jtd-1402.html

@Neutrinobox, naja easy fast:roll:, die dritte Schraube zum befestigen der Pumpe am Motor hat mich beim montieren fast wahnsinnig gemacht, musst zumeindest beim 1.9, die Schraube "blind" ertasten.:???:

neutrinobox
09.02.2016, 20:12
@Neutrinobox, naja easy fast:roll:, die dritte Schraube zum befestigen der Pumpe am Motor hat mich beim montieren fast wahnsinnig gemacht, musst zumeindest beim 1.9, die Schraube "blind" ertasten.:???:

Ich hab das meine Frau machen lassen.
Sie hat die Schraube innerhalb 5 minuten da raus gehabt.
Zwar ist sie ihr aus der Hand gerutscht und landete zwischen Motorblock und der Konsole da hinten am Motor, aber das iss wurst.
Wenn man nicht zimperlich ist, den Kabelbinder untem am Ölmessstab entfernt der den Kabelbaum da hält und anschließend den Ölmessstab einfach mal grob nen Stück nach hinten biegt kann man die Mutter auch wieder anstrengungslos rein machen.

Steinchen2000
09.02.2016, 20:24
Moinmoin. Ok. Das sollte kein Problem sein. Aber wenn ich in FiatEcuScan schaue da ist der einspritzdruck permanent über 350 bar.
kann es denn trotzdem an der pumpe liegen?

neutrinobox
09.02.2016, 20:32
Moinmoin. Ok. Das sollte kein Problem sein. Aber wenn ich in FiatEcuScan schaue da ist der einspritzdruck permanent über 350 bar.
kann es denn trotzdem an der pumpe liegen?

JA !!!!
Sie bringt die Startdruck bei Anlasserdrehzahl nicht und somit gibt das Motorsteuergerät keine Startfreigabe.
Kannst ihn genau so gut anrollen oder Anschieben. Da gehts auch weil die Pumpe schneller dreht.

Hatte genau das gleiche erst vor paar Wochen an unserem 147er

AR-oppa
09.02.2016, 20:35
Dann kannst du die Pumpe ausschließen, möglich wären zum einen noch das Vorglühsteuergerät, und trotzdem auch noch die Batterie.
Du hast zwar geschrieben das du die auschließen kannst, häng aber trotzdem mal eine andere rein, warte 15min, nach dem du sie angeklemmt hast uns starte dann die Macchina.

neutrinobox
09.02.2016, 20:45
Dann kannst du die Pumpe ausschließen, möglich wären zum einen noch das Vorglühsteuergerät, und trotzdem auch noch die Batterie.
Du hast zwar geschrieben das du die auschließen kannst, häng aber trotzdem mal eine andere rein, warte 15min, nach dem du sie angeklemmt hast uns starte dann die Macchina.

NA NA NA

warum denn Ausschließen ?
Hatte genau das gleiche an meinem JTD 16V . Einmal mit Startpilot gestartet und dann lief er und man konnte um die Welt fahren. Soll und Ist Druck waren eigentlich immer wie sie sein sollten.
Nur eben starten wollte er nicht.

Es war die Pumpe !

Ah so: Bei dem Wetter sollte er ganz ohne Glühen auskommen.
Mein alter TDI lief selbst bei -14°C OHNE GLÜHANLAGE !

Lediglich Batterie käme infrage wenn die Anlasserdrehzahl unter 200upm fällt und die Spannung unter 10V beim leiern einbricht !

AR-oppa
09.02.2016, 20:49
@neutrinobox, ich denke wir beide haben schon soviel an Autos geschraubt, -du sicher erheblich mehr als ich- das wir beide wissen das es nicht immer an dem einen, sondern auch an ganz anderen machmal sogar profanen Dingen liegen kann oder:roll:

neutrinobox
09.02.2016, 20:57
Naja wenn man immer wieder das gleiche erlebt.....

Startunwillige Common Rail Diesel die keine Fehler im Fehlerspeicher haben und trotz kräftigem Durchziehem mit dem Anlasser nicht starten wollen , aber mit Anschieben oder Startpilot laufen als wenn nichts wäre haben in 99% der Fälle Probleme den Startdruck aufzubauen.
Entweder hast du dann einen Injektor der leckt oder eben die Hochdruckpumpe schafft es nicht mehr bei wenig Drehzahl den Druck aufzubauen.
Da ich nen ganzen Fuhrpark betreue war die HD Pumpe auf Platzt 1 gefolgt vom Injektor auf Platz 2 ;)

Steinchen2000
15.02.2016, 10:50
So, Sorry das ich mich erst jetzt melde.
Nochmal Für mich.
Wie kann ich denn einigermassen zuverlässig testen ob es einer der Injektoren ist ?
Der Rücklaufmengentest ist ja wenn ich es richtig verstanden hab nur für denn laufenden Motor brauchbar.
Die Pumpe kann ich also so auch nicht testen ?!
Ich habe ja denn 2.4 JTD 8V. ist das der Selbe Dichtungssatz ?
Der in der Anleitung ist ja nur der 4 Zylinder ?!
Beim Pumpe dichten seh ich so kein Problem. Hab beim T4 AAb schon 3 4 Mal ne Pumpe abgedichtet . . .

vonLeon
15.02.2016, 14:35
Der Rücklaufmengentest geht auch mit dem Anlasser.

neutrinobox
15.02.2016, 22:01
Ich habe ja denn 2.4 JTD 8V. ist das der Selbe Dichtungssatz ?
Der in der Anleitung ist ja nur der 4 Zylinder ?!
Beim Pumpe dichten seh ich so kein Problem. Hab beim T4 AAb schon 3 4 Mal ne Pumpe abgedichtet . . .

Den Dichtsatz musste bei Bosch nach Pumpennummer holen. Gibt verschiedene.
Wenn du erfolgreich VP37 abgedichtet hast.... solllte ne CP1 / 2 nen Spaziergang für dich sein.

BlackKawa
04.06.2016, 12:40
Hallo mich würde mal interessieren was bei der Sache bei rum gekommen ist! Habe ein ähnliches Problem da liegt es allerdings an dem Stg.

fabrim
04.06.2016, 16:45
Leider Gottes scheinbar Gang und gebe das keine Rückmeldung mehr kommt.

Eddy
04.06.2016, 17:50
Leider ist es so Fabrizio

http://www.kolobok.us/smiles/standart/aggressive.gifhttp://www.kolobok.us/smiles/standart/aggressive.gif


Wäre echt gut Resultate zu erhalten
es sollen ja Erfahrungen weiter gegeben werden.

Das ist ja das was Fragesteller erwarten :???:
Aus Erfahrungen nutzen ziehen :wink:

neutrinobox
07.06.2016, 09:37
Hallo mich würde mal interessieren was bei der Sache bei rum gekommen ist! Habe ein ähnliches Problem da liegt es allerdings an dem Stg.


Warum sollte es das STG. sein ?

BlackKawa
07.06.2016, 11:47
Ich fasse mich mal Kurz: Bei mir liegt es am Stg da die Hochdruckregelung immer bei 4854mA liegt. Darum springt er bei mir auch nur mit Starthilfe an. Hat dann natürlich auch begrenzt Leistung....

vidar
17.06.2016, 12:59
Hallo liebe Gemeinde,
ich habe ein aktuelles Probem mit meinem 156er 2.4 JTD 20V.
Seit gestern startet er nicht mehr.
Die Tage zuvor war bei warmem Motor manchmal auch kein Anspringen möglich.
Nach ca. 10 Min. gings dann plötzlich. Gestern abend war aber endgültig Ende.
Der Dieselfilter ist sauber, Vordruck sind 3 bar am Eingang zur Hochdruckpumpe,
die Fördermenge ist auch mehr als ausreichend (hab gerade geduscht !).
Die Vorglühung stimmt auch (ca. 30 sek Spannung an allen Glühkerzen).
Bis auf Kerze für Zyl. 3 haben alle Durchgang und ziehen ca. 10A beim Start.
Ausser dem Vorglühfehler (ist aber schon länger so) keine Fehler in der ECU.
Beim Anlassen betragt der Dieseldruck (mit ECUscan) ca. 100 bar;
die Vorgabe sind ca. 400 bar.
Seit ein paar Tagen stelle ich leichten Dieselgeruch im Motorraum fest,
habe aber noch kein Leck gefunden.
Der Wagen hat 180000 km runter und lief bis dato prächtig.

Im Moment komme ich mit der Fehlersuche nicht weiter.

Eigentlich habe ich die Hochdruckpumpe im Verdacht, weis aber nicht,
welchen Druck die beim Start bringen muss, damit die ECU die Startfreigabe gibt.
Meine Frage: welche Bauteile kann ich noch prüfen ?
Kann bei der Laufleistung die Dieselpumpe schon defekt sein ?
Wie äussert sich ein Defekt der Dieselpumpe ?

Besten Dank im voraus für Eure Tips.

BlackKawa
17.06.2016, 14:09
Der Motor springt gerade mal so bei etwa 130bar an! Vorgabe ist aber nach ca. 5sec. und mehr als 200U/min muss die HP mehr als 300bar schaffen (wenn die Injektoren nicht angetaktet werden).

Du könntest, ABER VORSICHT! Etwas Bremsenreiniger in die ansaugung sprühen, aber nur GANZ wenig so fürn sec reicht. Zu machen alles und starten. Damit muss er dann anspringen!! Mach bloß nicht mehr Bremsenreiniger rein!! Der dreht dir dein Motor sonst den Kopf ab!!

Kannst du Soll/Ist-Werte über OBD lesen?

Schokomanu
17.06.2016, 17:03
Bekommst du während dem Anlassen ein Drehzahlsignal, also eine Drehzahl angezeigt?
Beim 20v weiß ich nicht, was man von der Pumpe sieht, da müssen andere was sagen, aber wenn es an den Deckeln der Pumpe feucht ist, ist sie undicht.

HTC One M9

vidar
17.06.2016, 17:53
Hallo BlacKKawa, danke für deine Antwort.

Habe gerade mal den Turboschlauch oben an der Drosselklappe abgemacht
und einen kurzen Stoss Bremsenreiniger reingegeben.
Der sprang sofort an und lief auch völlig normal im Stand weiter.
Bin dann eine Runde gefahren - alles bestens.
Nach dem Abstellen und etwas Zeit lief er auch ohne "Starthilfe" wieder an.
Klar hat bei warmem Motor der Anlasser eine etwas höhere Drehzahl,
was sich natürlich beim Einspritzdruck wohl bemerkbar machen wird
Ich denke schon, dass es dann die Pumpe ist,
weil er die Tage zuvor auch schon mal gezickt hat (allerdsings immer bei warmen Motor).
Die Werte über OBD hatte ich ja schon gepostet; sind halt grad mal 100 - 106 bar,
also weit weg von den 130 bar.
Der Wagen wird nur im Sommer gefahren, sonst wäre das Problem
wohl schon viel eher aufgefallen.

@Schokomanu
Besten Dank auch für Deine Antwort.

Ja, Drehzahl wird angezeigt.
Ich habe noch eine Pumpe vom verflossenen 10V rumliegen,
mechanisch sieht die genauso aus wie die vom 20V,
hat nur andere Anschlusstücke (gesteckt).
Auch die Boschnummern ist fast identisch:
10V: 0 445 010 006
20V: 0 445 010 072
Ich habe allerdings keine Ahnung, ob die hydraulischen Daten einigermassen passen.
Leider ist mir heute morgen beim Druckmessen der Förderpumpe der Schlauch abgegangen
mit der Folge dass alles eingesaut ist und somit ein Leck optisch nicht so leicht zu sehen sein wird.

Könnten "feuchte" Deckel und die daraus resultiernden Lecks einen Abfall des Startdruckes hervorrufen ?
Wäre dann nicht im Fahrbetrieb,
wenn der Pumpendruck richtig hoch geht nicht deutlichere Spuren zu sehen ?

Besten Dank derweil vidar

Schokomanu
17.06.2016, 18:11
Bin recht sicher, im 10v ist eine R60 und im 175 PS 20V ist eine R65 Pumpe drin. Also reicht die Förderleistung unter Umständen nicht aus. Wenn du etwas basteln kannst, dann baust du die Hauptwelle der 20V Pumpe in die 10V Pumpe, und gelöst ist dein Problem. Zerlegen und die Dichtungen erneuern, außerdem Rost aus der Pumpe wenn sie schon ne Weile lagert ist Pflicht. Dichtsatz kostet keine 20€

So eine Pumpe wird ja schleichend undicht, irgendwann pinkelt sie, davor schwitzt sie und dazwischen tropft sie
HTC One M9

vidar
17.06.2016, 19:00
Hallo Schokomanu,

ich hab die Pumpe und das Umfeld vorhin noch mit Bremsenreiniger abgesprüht.
Werde mal morgen schauen, ob irgendwie Diesel austritt.
Man sieht halt leider nur richtig an den oberen Kopf dran.

Ich hätte nicht erwartet, dass die Pumpe schon bei 180000 km schlapp macht.
Den letzten 156er aus der ersten Serie habe ich mit knapp 400000 km -
funktioniered, aber leider rostig - abgegeben.
Bis dahin hatte nur die Servopumpe und die Lima ersetzt werden müssen.

Der Zahnriemen ist zwar erst ca. 40000 km drin; werde den dann halt gleich mit machen,
wenn man schon an das ganze Geplärre dran muss.
Wo bekommt man denn den Dichtsatz zu der Pumpe ?

BlackKawa
17.06.2016, 19:31
HALT STOP!!! Der zahnriemen muss dafür nicht runter! Der Umbau der Pumpe dauert bei mir inzwischen etwa 30min. Also easy going wenn man etwas Talent hat��.

Der Unterschied zwischen der 10v und der 20v Pumpe müsste der mögliche maximal Druck sein. Korrigiert mich aber ich mein der 10er hat Max 1200bar plus Reserven und der 20er muss 1800bar plus Reserven schaffen!

Eine Fehlermeldung bezüglich Druck wird erst ab einen differenz wert von etwa 300bar gesetzt. Deswegen wäre es interessante wie die Werte im letzten Gang aus niedriger Geschwindigkeit und Vollgas aussehen. Soll und ist wert vom raildruck, parallel dazu die hochdruckregelung. Damit sollte man den Fehler gut eingrenzen können ob nun Pumpe, hochdruckregler oder Injektoren.

vidar
12.07.2016, 18:40
@BlackKawa

So,
hab mich gestern mal der inkontinenten Dieselpumpe meines 156ers gewidmet.
Danke nochmal für den Tip mit der Fixierung es Pumpenrades mittels 2 Stück M6-Schrauben.
Ich hatte mir zwischenzeitlich einen Dichtsatz von Bosch besorgt.
Nach dem Ausbau der Pumpe war ich erstaunt, dass die Schrauben
der Zylinderköpfe auf der Hochdruckseite sehr leicht zu öffnen waren.
Bei der Demontage war dann der Defekt auch sofort sichtbar.
2 Stück der kleinen O-Ringe der Hochdruckseite waren fast durchtrennt.
Der Rest der Pumpe sieht sehr gut aus.
Leider haben die kleinen stählernen Konusringe vom Durchmesser her nicht gepasst.
Gibt es den irgendwo eine Liste, welcher Reparatursatz für welche Boschpumpe passt ?
Habe dann die Pumpe einfach mit den bisherigen Konusringen und den neuen Dichtringen wieder zusammengebaut.
Das Teil funktioniert wieder einwandfrei.
An meisten Aufwand bei der Sache ist eigentlich der Ab- und Anbau der oberen Zahnriemenverkleidungen.
Ansonsten alles wirklich überschaubar.

Schokomanu
13.07.2016, 10:09
Die alten Metall Konusringe funktionieren schon noch. Ist bestimmt nicht nach Bosch Vorschrift, aber das macht ja nix. Pumpe ist dicht, liefert den Druck, und fertig. Ob die jetzt 10 Bar weniger kann als davor, egal

HTC One M9

vidar
13.07.2016, 16:51
@Schokomanu

Die Geheimnisse der Boschnummern lassen sich wohl nicht so leicht lüften.
Hast recht - die Pumpe funktioniert auch so.
Der springt wieder auf der ersten Umdrehung an - alles prima.
Ich war nur verwundert, wie lasch die Kopfschrauben der Pumpe angezogen waren.
Ich habe noch eine Pumpe (auch eine CP5) vom 2,4 10V liegen, die bis zum Ausbau perfekt war.
Die Schrauben gehen nicht zu öffnen, selbst mit neuem Werkzeug sind die Torx gleich "rund".
Habe mal eine rausgebohrt; das Gewinde war nicht verrostet; einfach nur fest zu.
Hab hier irgendwo was von 40 Nm als Anzugsmoment gelesen.
In Erwartung desselben Problems hab ich dann erst neue Schrauben mit 10.9 besorgt,
die es natürlich nicht im Baumarkt gibt. Die habe ich jetzt nicht mal gebraucht.
Ich habe davon 40 Stück - falls jemand Bedarf hat.