PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 166 / linke hintere Tür geht nicht auf



chrisog
31.12.2015, 16:03
Hallo zusammen!

Bei meinem Alfa 166 Bj. 2000, ging von jetzt auf gleich die hintere linke Tür nicht mehr auf!
Der Griff von aussen fühlte sich auch nicht mehr so an wie es sollte, und da war mir klar, dass es etwas mit dem Griff oder mit der Verbindung vom Griff zum Schloss etwas nicht stimmen musste.
Da der Mechanismus, von innen zum Öffnen der Tür, augenscheinlich ok war.
Nur kam jetzt erschwerend hinzu, dass die Kindersicherung aktiv war und ich sowieso die Tür auch von innen nicht
aufbekommen habe.

Jetzt stellte sich die Frage, wie bekomme ich die Verkleidung ab, um ans innere ran zu kommen, bei geschlossener Tür??

Es blieb leider nichts anderes übrig, als die Verkleidung von oben soweit runter zu drücken, sodass ich ans Schloss ran kommen konnte.
Natürlich ist die Verkleidung dadurch in der Mitte durchgerissen.

Nach Erkennung der Problematik, könnte ich feststellen, dass die Verbindung (Draht) vom Griff zum Schloss, nicht mehr bestand.
Es war nichts rausgerissen, sondern der Draht war nicht mehr in der vorgesehenen Bohrung. Ist irgendwie heraus gesprungen.
Nach dem ich das Schloss locker hatte, konnte ich den Draht wieder in die Bohrung hinein schieben.
Kann mir nicht erklären, wie der Draht dort heraus springen konnte!!

Naja, nachdem ich eine gebrauchte und gut erhaltene Verkleidung bekommen habe, habe ich alles wieder zusammen gebaut und jetzt ist wieder alles in Ordnung!!

Ich hoffe, dass ich eventuell etwas weiter helfen konnte die ein ähnliches Problem haben.

Blacky
02.01.2016, 16:57
Hallo,der "Draht" kann normal nich alleine rausrutschen ,der ist normal mit so einen Plastiksicherung gesichert ist.Ewentuell ist die Sicherung bei dir nicht mehr da(abgebrochen?)oder einfach war die nicht eingerastet.

mfG Jürgen

Masi
02.01.2016, 17:56
Man kann auch die Türeinlage (das mit Stoff oder Kunst-Leder bezogene Teil) rausnehmen, selbst wenn die Nupsis auf der Rückseite kaputtgehen sollten, das bekommt man wieder fest.Dann soweit wie möglich in Schlossnähe mit einem Lochkreis-Bohrer eine genügend grosse Öffnung bohren, zwei überlappende Löcher.Dann muss man eine schlanke Hand suchen und fummeln bis man den Riegel zu fassen bekommt. Hinterher sind die Löcher von der Einlage verdeckt.

chrisog
02.01.2016, 18:33
Hallo!
@Blacky - mir ist so etwas wie eine Sicherung nicht aufgefallen, kann auch runter in die Tür rein gefallen sein.
Ich habe mir die Bewegung ausführlich wieder im zusammen gebauten Zustand angeschaut und selbst ohne Sicherung sollte dort nichts heraus springen.
Kann ich mir nicht wirklich erklären wie das passieren konnte.

@Masi 0815 - ich habe zum ersten mal solch eine Arbeit gemacht, und wenn man keine Ahnung hat wo und wie dort alles liegt, blieb mir nichts anderes übrig als so vor zu gehen. Aber fürs nächste mal ist deine Art eine gute Alternative.

Eddy
02.01.2016, 19:20
Mein Gedanke an der Sache wäre vermutlich gewesen

Auf der anderen Seite die Verkleidung entfernen
um dann nachzuschauen ob man über die herabgelassene Scheibe
an die Entriebelung heran kommmt.

Aber nun ist es ja offen

blupp
03.01.2016, 11:34
Hatten genau das gleiche an unserem 166, hab die Türverkleidung demontiert (dabei die Kunstoff Innenschweller Abdeckung durch die Schrauben leicht verkratzt) und das wieder eingehängt. Jeder andere Clip mit Sicherung hat irgendwie nicht gepasst. Jetzt fährt das Auto bei nem Bekannten weiter, bis jetz is alles fein.

Masi
03.01.2016, 14:01
Mein Gedanke an der Sache wäre vermutlich gewesen

Auf der anderen Seite die Verkleidung entfernen
um dann nachzuschauen ob man über die herabgelassene Scheibe
an die Entriebelung heran kommmt.

Aber nun ist es ja offen

.....da braucht man aber eine gut Portion "polnisches Potential" :-D