PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : massives Elektronikproblem Alfa 156 V6



allfister
27.11.2015, 07:54
Hallöchen an Alle,

wiedermal findet sich mein Alfa unter den Problemkindern. Diesmal mit einen für mich eher derben Fehler. Leider bin ich kein Talent wenns um Elektronik geht.

Seit ich den Wagen habe, kann ich mich daran erinnern, eine leicht flackernde Innenraumbeleuchtung wahrgenommen zu haben. Ich hab es aber immer ignoriert, solang alles funktionierte. Das dümpelte eben etwas mehr als ein Jahr so vor sich hin.

Mit dem langsamen Kälteeinbruch kam aber ein weiterer Aussetzer hinzu. Die Scheinwerfer dunkelten sich während der Fahrt langsam ab, um mit einen mal wieder heller zu leuchten.
Das Ganze geht manchmal so schnell, dass ich mir dachte es liegt an mir,bzw meiner Wahrnehmung. Trotzdem ist das Fahrzeug weiterhin gefahren-->also weiter ignoriert :D
Jetzt kam noch die Airbag-Warnleuchte hinzu...brennt nach wie vor.

Als die Temperatur auf angenehme -5°C fiel, merkte man schon wie der Anlasser nicht mehr so willig drehte. Aber wieder hab ich mir keine Gedanken gemacht, kennt man ja allgemein so. (Obwohl es mich wunderte, die Batterie ist erst 1 Jahr).

Dann geschah es gestern Abend auf der heimfahrt. Es leuchteten ABS+Handbremssymbol auf. Ich dachte zuerst an defekte Sensoren. Dann aber kamen Zündaussetzer. Durch abschalten aller Vebraucher gingen die Leuchten wieder aus, das verschaffte mir kurz Zeit um auf die Raststätte zu gelangen. Aber auch hochtouriges Fahren ohne Verbraucher konnten mir keine Reichweite mehr garantieren. Ich war kurz davor den Wagen in die Parkbucht rollen zu lassen. ABER PLÖTZLICH funktionierte alles wieder als wäre nie etwas gewesen. Soll heißen: Motor lief wieder rund, sämtliche Symbole gingen aus, die Tachobeleuchtung war wieder richtig hell. Trotzdem schaltete ich aus Skepsis den Motor aus und wieder an. GING ALLES. Ich konnte die letzten 10km ohne Probleme heimfahren.

Über Nacht habe ich die Batterie (1 Jahr alt) wieder laden lassen. Heute früh orgelte er lebendig und ging super. Fahrzeug ging an und ich sitze nun auf Arbeit. Da ich mein Messgerät daheim nicht finde , kann ich leider keine genauen Zahlen liefern.:-k

Es solle noch gesagt werden, dass der Wagen manchmal etwas unrund läuft/teils sogar im Standgas ausgeht. Ich hielt es für die Lambdasonde. Dazu brennt noch die gelbe Motorkontrolllampe sobald ich das Licht einschalte, um später einfach wieder auszugehen. Als ich heute früh mit voller Batterie startete, leuchtete nichts

1. Batterieklemmen sitzen und sind gut eingefettet..

2. Andere potenzielle Möglichkeiten:

Vllt ein Wackelkontakt im Bereich Lima und Batterie ?

Oder ein anderer Massefehler ?

Meine Theorie: Die Batterie gleicht alle Schwankungen im Stromverbrauch aus, schalte ich einen Verbraucher zu, bringt die Batterie erst mal den Strom bis die Lichtmaschine werkelt ? Deshalb habe ich vorher auch nie wirklich was bemerkt. Im Sommer sind kaum Verbraucher an,kein Licht läuft und die Temperaturen sind besser für die Batterie. Wenn die Batterie aber langsam nieder ist (wie gestern eben) muss das theoretisch die Lima alleine machen, somit bewirkt jeder Mehrverbrauch(oder überhaupt Verbrauch) der Elektrik einen schleichenden Spannungsabfall ?

Das würde zumindest für mich eine Möglichkeit sämtliches unregelmäßiges Licht zu erklären, erst recht die herben Fehlzündungen auf der Autobahn.

Ich würde gern aus euren Erfahrungsschatz heraus wissen, was der typische Verdächtige sein soll/könnte...in anbetracht meiner genannten Möglichkeiten.
Ich werde heute/morgen ein Messgerät kaufen , dann kann ich auch genaue Werte liefern.

Schonmal vielen Dank für die Kenntnisnahme !

Eddy
27.11.2015, 08:58
Du hast die üblichen Verdächtigen ja schon aufgeführt :thumb:

Prüfe die Masseverbindungen. Ich hatte mal die Punkte aufgeführt diese findest du im Werkstattbereich

Prüfe die Ladespannung , sollte bei min. 13,5 Volt liegen ,besser um die 14 Volt

Auch eine nur 1 Jahre alte Batterie kann mal kaputt gehen.

allfister
27.11.2015, 09:24
Danke, die hab ich gefunden :)
Evtl. wäre mir noch der Lichtmaschinenregler in den Sinn gekommen...zwecks des plötzlichen Umschwenkens.
Das war sowieso eine nicht allzu starke Noname-Batterie, dass wäre zu verkraften.

guzzi97
27.11.2015, 15:18
..klingt verdammt nach einem Problem mit der Lima, iss wahrscheinlich noch die erste, wa ?

Also, prüf mal die Ladespannung (an der Batterie) :

- Zündung aus : min. 12.3V (eine voll geladene hat ca. 12.8V)
- Motor im Leerlauf : min 13.5V
- erhöhter Leerlauf (ca. 1.500giri) und Verbraucher an (Licht, Radio, Heckschiebenheizung) : min. 14V bis max. 14.5V

Sollte Deine Messung abweichen, dann darfst den Fehler entweder bei der Batt. od. Lima suchen.

GrÜße

suzikata
27.11.2015, 22:39
Meine Theorie: Die Batterie gleicht alle Schwankungen im Stromverbrauch aus, schalte ich einen Verbraucher zu, bringt die Batterie erst mal den Strom bis die Lichtmaschine werkelt................

Google mal nach Funktion und Aufgaben Batterie / Lichtmaschine........... nur für dein Verständnis.


Batterieklemmen sitzen und sind gut eingefettet..

:??.......ich hoffe nicht.
Das Polfett wird nur unten am Minus /Pluspol hauchdünn aufgetragen, nach der Montage der Anschlusskabel wird oben einmal "Drübergefettet" um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Der eigentlich Pol / die Klemme müssen fettfrei sein.

Kleine Hilfe für die Suche

80006

Alles andere ist schon gesagt.

:winkewinke: suzikata

allfister
28.11.2015, 10:06
Das mit dem Polfett ist natürlich auch auf die Abschlussenden der Klemmen bezogen.
Dank der Werte hier aus dem Forum hatte ich den Übeltäter in 30 Minuten gefunden. Die Batterie ist noch gut, war die Lima. Beim Auslesen mit AlfaOBD bekam ich gleich noch vor Weihnachten eine neue Überraschung... Siehe Bildauszug. 80007

suzikata
28.11.2015, 20:18
Nanu................mal ganz ruhig bleiben. Haste die neue Lima schon drin ? Wenn nicht, dann erstmal Tausch der Lima, Fehler löschen und schauen was übrig bleibt nach Start und erneutem auslesen.


:winkewinke:suzikata

allfister
30.11.2015, 06:57
Die neue Lichtmaschine wird erst die Tage eintrudeln. Bin gespannt wie "ergonomisch" sich das Ganze einbauen lässt :D
DIe Fehler sind erstmal gelöscht und ich werde Ende der Woche nochmal auslesen. Bisher war mir nur die Lambdasonde bekannt.

Grüße