PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tipps für unerfahrenen Autohändler von den erfahrenen Händlern unter euch?



ender
01.11.2015, 21:36
Hallo an alle,

Seit einem Jahr betreibe ich einen Autohandel, so als zweites Standbein, meinen Job habe ich nicht aufgegeben, also ich schaffe es weil mir mein Bruder sehr dabei hilft.
Aber ich brauche noch viel Erfahrung und gute Tipps von erfahrenen Autohändlern wenn ich erfolgreich damit sein will, deswegen hoffe ich hier einige gute Tipps zu bekommen.
Wie wo bekommt man die besten und günstigsten Autos zum Weiterverkauf?

Bin über jede Antwort dankbar

Andre
01.11.2015, 21:45
Mein Nachbar ist auch Händler und er kauft die Autos immer auf großen Auktionen ein, bei denen man auch online live mitsteigern kann.

Herline
02.11.2015, 00:18
Du hast dein Problem eigentlich schon selber erkannt, du musst dich mehr dem Autohandel widmen wenn du erfolgreich sein willst. Du brauchst Erfahrung aber die sammelst du nicht wenn dein Bruder für dich arbeitet, ich sage nicht das du deinen Beruf aufgeben oder vernachlässigen sollst, aber dich mehr für den Autohandel interessieren. Die Autos verkaufen sich nicht von selber. Das wirst du aber auch mit der Zeit selber einsehen. Autos auf Auktionen kann man günstig kaufen hier eine Seite dazu http://www.bca-europe.com/de/de/ aber dafür brauchst du auch zeit und Geduld um das richtige zu finden und zu kaufen.

75 Evo
02.11.2015, 08:13
Zu Vertragshaendlern brauchst Du gute Kontakte, dann bekommst da einiges mit hohem Kilometerstand oder Alter zu guten Konditionen, Es kommt aber auch auf das Preissegment an, bietet Du günstig oder im Hoch preis Bereich an ?. Je nach Marke eventuell auch im Ausland suchen. Bei Amis musst die weiteren Kosten und Umrüstung einplanen. Aber immer das Wichtigste ,
Kontakte aufbauen.

guzzi97
02.11.2015, 10:26
Moinsen,
ansonsten, die vielen Kleinanzeigen der Tageszeitung druchforsten, denn dort sind
die "alten" Schätzchen, z.b. aus Rentnerhand zu finden, warum, weil viele "ältere" nix mit
dem Internet zu tun haben.
Als nächstes, die Anzeigen der Online-Börsen nutzen..

Und als drittes, Fahrzeuge aufarbeiten (innen wie aussen, "saugen/waschen, etc.") und,
Mängel reparieren oder dem Käufer sagen, somit spart mann sich späteren Stress..
Ich sage da nur "gesetzl. Sachmangelhaftung seitens des Händlers".

All diese Punkte sind nix, solange mann nicht den Kunden wie einen "König" behandelt, also
mit Respekt und Ehrlichkeit.
Das hilft ungemein, vor allem, wenn es sich dann rumspricht, da "dort" ein netter und fairers
Händler ist.

Denn, es gibt einfach viel zu viele "schwarze" Schafe, die sich null MÜhe um den Kunden und den
Wagen machen, dazu gepaart mit versteckten Mängel und Verweigerung von Gewährleistungen..

Von daher, es sollte wirklich gut überlegt werden, ob man sich den "Streß" antut :)

Ansonsten wünsche ich Euch viel Erfolg