PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 159 1,9 8V - Tipps zum Kauf



neurauter
28.10.2015, 11:33
Hallo Kollegen,
ich bin ja leider aktuell kein Alfa Fahrer mehr, aber ein Freund möchte sich einen 159 kaufen.
Könnt ihr mir sagen auf was ich achten sollte?
Hier mal ein Link und die Daten zum Fahrzeug:
Alfa Romeo 159 Alfa 1,9 JTDM 8V Progression Gebrauchtwagen, Diesel, ? 5.900,- in Hall in Tirol (http://ww3.autoscout24.at/classified/275542366?asrc=fa|as)

Alfa Romeo 159 Alfa 1,9 JTDM 8V Progression
104.000km
EZ 11/2007

- Zahnriemen und Wasserpumpe gewechselt!
- Öl und Filterwechsel
- Bremsenservice 04/15

Laut Besitzer überwiegend Autobahnkilometer.

Was haltet ihr davon? Ich hatte ja damals mit meinem 159 einige Probleme, war aber ein 16V.
Soll ich noch was nachfragen bzw. kontrollieren??

Danke im Voraus!

SG Roman

guzzi97
28.10.2015, 14:11
...der hat ja die gleichen Vor-und Nachteile wie alle 159er & Diesel ;)
Ausfühlriche Kaufberatug zum 159er findest Du ja hier im Forum.

Wenn Deinem Kollegen die 120-PS bei ca. 1.6 Tonnen reichen...warum nicht, denn
der Preis und das Fahrzeug sehen echt gut aus..

Alessio
28.10.2015, 14:37
Da is wohl das Standlicht/Kennzeichenbeleuchtung defekt ;) (Bild 10)
Zwecks Peisverhandlung höhö

Ansonsten wie guzzi schon sagte, schau dir mal die anderen Beiträge dazu an.
z.B.
https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-kaufberatung-verkaufsberatung-135/mein-erster-alfa-soll-ein-159er-kombi-diesel-werden-35782.html

Kommt immer auf das Budget an - grundsätzlich würde ich zu einem jüngeren BJ. raten.

Andre
28.10.2015, 15:05
Falls ihm die 120PS dann irgendwann nicht mehr reichen, kann er sich gerne bei mir melden. :thumb:
Das AGR und Co sollten wir dann auch gleich ausprogrammieren.

RedSlusher
29.10.2015, 10:47
Der 8V hat doch im Gegensatz zum 16V keine Swirl-Klappen. Lieg ich da richtig?
Wenn ja, eine Problemquelle weniger :P

treff2000
29.10.2015, 11:01
Hab ja selber einen 8V von 11/2006.

Mittlerweile knappe 200.000km drauf. Motorisch NULL Probleme.
Es stimmt schon, dass 1,6 Tonnen nicht gerade wenig sind, wie Andre aber schon schrieb, kann man das mit einer vernünftigen Optimierung perfekt ergänzen.

Was motorisch ein Nachteil ist, ist das regelmäßige überprüfen bzw. einstellen des Ventilspieles. Da muss man im Schnitt mit € 300 rechnen.

Vorteil beim 8V ist halt, dass das Getriebe noch nicht am Limit liegt. Der 16V hat ja von Haus aus 320NM, also genau die Grenze für das M32. Der 8V hat normal 280NM (soweit ich es in Erinnerung habe).

Der Preis ist für Österreich auf alle Fälle in Ordnung. Der Kilometerstand ist auch relativ gering. Kann ein Vorteil, aber auch Nachteil sein.

:-D