PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kühlflüssigkeit tropft GTV 3.0 24v



Impi69
12.10.2015, 16:40
Kühlflüssigkeit tropft am Motor.
Wie schon geschrieben habe ich als erste Aktion bei dem Fahrzeug den Zahnriemen und die Wasserpumpe gewechselt. Allerdingstropft jetzt der Motor. Das Auto ist aktuell noch aufgebockt und steht (wennman vor dem Auto steht) rechts ca. 10cm höher. Ist wichtig, da es so eigentlichnicht an der Wasserpumpe liegen kann, warum werdet ihr jetzt beschreiben:Ich startete den Motor ließ ihn zur Probe laufen, alles liefgut und war auch dicht. Am nächsten Tag startete ich wieder den Motor wollteihn einfach noch mal laufen lassen. Jetzt begann das Problem. Zuerst fing es(wenn man vor dem Motor steht) rechts an zu tropfen. Ich habe mich unter dasFahrzeug gelegt und konnte sehen, dass die tropfen sich am Schutzblech für dieSchwungscheibe sammelte. Ob es nun von außen oder innen (zwischen Motor undGetriebe) rausläuft ließ sich nicht sehen. Kurze Zeit später tropfte es dannauch links, an der Riemenscheibe. Hier sitzt zwar die Wasserpumpe, sollte dieseaber undicht sein müsste ja das Wasser von der Pumpe erst berghoch (Autos stehtja schief) hochlaufen um dann wieder zurück zu laufen (betrachte ich alsunwahrscheinlich, Pumpe ist ja auch neu und sorgfältig eingebaut).
Tja und nun die Frage was könnte es sein. An der rechtenSeite sitzen ja auch die Thermostate. Die Schläuche scheinen Trocken zu sein.Bliebe natürlich noch die Zylinderkopfdichtung. Öl war aber nicht milchig (habevor her einen Ölwechsel gemacht). Könnte natürlich sein, dass sie nur nachaußen defekt ist. Bin da aber irgendwie Ratlos und bevor ich den ganzen Motorzerlege würde ich mal hören ob ihr da eine Idee habt.
Und noch eine Kuriosität. Ich habe noch einen TS 2.0 derebenfalls an der Stelle tropft. Und es wird noch besser. Zwischendurch habe ichals Teileträger einen zweiten TS 2.0 gehabt. Auch dieser tropfte vorne rechts.Sind schon blöde Zufälle (die Motoren sind ja auch unterschiedlich) Allerdingssitzt dort bei allen das Thermostat. Ist hier irgendwas bekannt, dass diesevielleicht undicht werden oder gibt es sonst irgendwelche Parallelen. Oder sinddas einfach nur dumme Zufälle.

Ergänzung: Inzwischen habe ich eine Info bekommen, dass es am Rohr über dem Motor (liegt im V der beiden Köpfe) liegt. In diesem wird die Flüssigkeit vom Thermostat Richtung Wasserpumpe geleitet. Das Rohr ist nur gesteckt. Beim auseinander bauen habe ich hier wohl nicht sorgfältig genug gearbeitet. Man kann aber von der Seite des Thermostat an das Rohr dran kommen und dies wohl wieder abdichten. habe auch schon ein paar Tipps bekommen. Hat vielleicht euch einer von euch Erfahrungen gesammelt oder Tipps die mir helfen könnten :winkewinke:

sven1967
12.10.2015, 18:17
Um ganz sicher zu gegen solltest du vielleicht das Kühlsystem abdrücken, dann siehst du genau wo es raus kommt.
"Klugscheisser Modus"
Und wenn du sagst vor dem Auto stehend rechts, dann ist es links oder Fahrerseite, Seitenangaben beim Auto werden immer in Fahrtrichtung angegeben ;-) Klugscheisser Modus aus ;-)

Impi69
13.10.2015, 14:14
Ups, habe gedacht ich hätte das schon korrigiert. Sorry :roll:


Leider liegt die Stelle außerhalb des Sichtbereichs. Habe da mal ein Zewa zusammengerollt und unter das Rohr geführt (mit einem Draht). Es steht da klar Kühlflüssigkeit an. Die Zeichen verdichten sich. Auch das Thermostat ist korrodiert. Ich gehe also davon aus, dass das Problem schon länger besteht, es mir nur beim Kauf nicht aufgefallen ist :-(

Impi69
20.10.2015, 11:24
Es lag/liegt zu 100% am gesteckten Rohr zwischen Pumpe und Thermostat. Die Dichtungen sind halt einfach alt. Ich habe alles sauber gemacht, eingefettet und wieder aufgesteckt. Aktuell ist es dicht, glaube aber nicht, dass dies so bleibt. Das blöde ist, dass man das Rohr nicht einfach wechseln kann, da man dazu den vorderen Kopf abbauen muss. Zur Seite raus ziehen geht auch nicht da zu eng. Sollte ich falsch liegen gebt mir bitte Info, habe bisher noch keine andere Lösung gefunden.

Ein Freund hatte die Idee, dass Roh ein Stück weit raus zu ziehen, es durchzusägen und dann zu entfernen. Das neue in umgekehrter Reihenfolge einbauen und mit einem Kühlerschlauch verbinden. Sollte eigentlich gehen. ;)

poolboy
20.10.2015, 11:37
Ich hab das Rohr damals in der Mitte zersaegt, rausgezogen, wieder eingefuehrt, zusammengeschweisst und nachtraeglich die Naht lackiert.

AR-oppa
20.10.2015, 11:40
Fette mal das Rohr mit diesem Dichtmittel aus dem Sanitärbedarf ein bevor du es aufschiebst.
Mir fällt gerade der Name nicht ein, die Sanitärjungs nehmen das wenn sie z.B. einen Syphon aufstecken.
Es gibt davon zwei verschiedene eins für Temp < 90°C und eins bis 150°C oder so.
Der Vorteil es ist kein Kleber d.h. das Rohr kann jederzeit wieder ohne Probleme rausgezogen werden.
Beim restaurieren unseres Ulysse Turbo hab ich das zum ersten Mal eingesetzt. Bei dem Fahrzeug werden die Schläuche am Kühler mit einer O-Ringdichtung und einer Art Bayonnetverschluß am Kühler eingeschoben, befestigt. Die Dichtungen waren nicht mehr lieferbar, weder bei Fiat noch bei Peugeot / Citroen, da kam ich auf die Idee und es hält perfekt.

poolboy
20.10.2015, 12:38
Fermit? Neo-fermit?plastic-fermit?

AR-oppa
20.10.2015, 15:15
Richtig Fermit Danke!:thumb:
Müsste mal zuhause nachsehen, jedenfalls war es das für höhere Temperaturen

Impi69
21.10.2015, 10:18
Supi, dass hört sich doch schon mal gut an. Das macht mir Hoffnung, nicht den ganzen Motor zerpflücken zu müssen :)

AR-oppa
21.10.2015, 10:30
Ja bei mir hats funktioniert, schön auftragen, Motor warmlaufen lassen dann ist es dicht, die ersten paar Minuten solange der Motor nicht warm war kam noch etwas Flüssigkeit raus. Nach der Warmlaufphase war alles dicht.