PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brunox



HWQ55
08.10.2015, 19:27
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Brunox gegen Rost an den Übergängen Radläufe zu A bzw C Säule gemacht ?


Gruß

HWQ

Eddy
08.10.2015, 22:39
Ich kenne das Brunox jetzt nicht direkt
wird aber kein großer Unterschied zu den sonstigen Umwandlern sein
denn die meisten basieren auf Phosporsäure mit wenigen Veränderungen.

Außer Fertan welches ich früher gerne benutzt habe
das basiert auf Tanin


Das Brunox Zeug kannst du sicher gut verwenden.
Ich selbst benutze heute einen Umwandler von Förch
und teste nicht jedes Mittel aus :-D

fabrim
08.10.2015, 22:48
Fertan benutz ich auch gerne mal auf der Arbeit und daheim.

Eddy
08.10.2015, 23:00
Fertan war auch damals mein Favorit da es relativ Ökologisch ist.

Ich weiß nicht ob es heute noch drauf steht , aber vor 30 Jahren stand da drauf
das es sogar in Wasserschutzgebieten verwendet werden darf

Was mich von Fertan abgebracht hat ist die Verarbeitung.
Auftragen
nach ner Weile noch mal aktivieren
und nach 2 - 3 Tagen deaktiverien

Das ist mir heute zu lange , da nehm ich lieber das Förch Zeug
und kann 2-3 Std später weiter arbeiten :-D


Von der Sache her ist Fertan schon geil :thumb:

fabrim
08.10.2015, 23:24
Ja die Verarbeitungszeit ist relativ hoch. Wie heißt denn das förch Zeug das du benutzt? Kann ich mir ja mal für die Arbeit zulegen da ich da nicht gerne 24 Std warten möchte bis ich weiter machen kann.

Eddy
08.10.2015, 23:47
Dieses hier verwende ich

Förch Rostumwandler (http://www.ebay.de/itm/FORCH-Korroplex-Rostumwandler-Roststopper-Auto-1-Lite-Dose-Korrosionsschutz-NEU-/121763559299?hash=item1c59ac7783)

Ich habe das genommen da ein Freund von mir damit seine Achsteile am Golf 2 eingestrichen hatte
und die Teile auch nach einem Jahr noch top aussahen , ohne die Teile weiter zu behandeln.

Da dachte ich bei mir, warum sollte ich noch mal neue Erfahrungen machen ,
wo er schon Erfahrungen damit hat :mrgreen::wink:

AR-oppa
09.10.2015, 07:09
Ich habe Fertan, Brunox, Pelox PE, usw.
Brunox ist ein sehr guter Roststopper, allerdings darfst du Brunox nur auf wirkliche Roststellen auftragen, auf blanken rostfreien Metall reagiert es nicht so gut.
Brunox darf auch nicht als Grundierung verwechselt werden, also nur Rostschutz/Stopp auf bereits vorhandenen Rost, dort ist es wirklich sehr gut.
Nachteilig ist das es einige Zeit dauert bist du es überlackieren kannst.
Das von Eddy angesprochene Förch kenne ich noch nicht werde es aber testen.:mrgreen:

Eddy
09.10.2015, 20:11
Die Rostumwandler reagieren alle nur auf Rost
Auch Fertan macht nichts auf blanken Blech

Auch daher bin ich von Fertan abgekommen , wenn ich blankes mit Fertan behandeltes Blech
2 Tage stehen lasse und zusätzlich noch Wasser aufsprühe

Ist die Roststelle noch größer

suzikata
10.10.2015, 20:44
Moin,Moin...............
les mal hierDer Rostschutztest | www.oldtimer-markt.de (http://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest)
Du kannst dir auch die PDF´s runterladen. Da ist auch Brunox dabei.

:winkewinke: suzikata

suzikata
11.10.2015, 19:27
n`Abend.....
Ja was nun ? Wie Du sicher bemerkt hast haben alle Mittelchen ihre Vor- und Nachteile. Jeder hat "SEIN" Spezialmittel nach dem Motto "Da schwör ich druff".
Bei mir wäre es Fertan.
Habe damit schon 2 Motorradtanks entrostet sowie die untere Traverse des Wasserkühlers sowie die Aufnahmen des Ladeluft - und Ölkühlers links und rechts hinter der Stoßstange meines Boliden :thumb:.
Das mechanische Entfernen /Abschleifen wird dir trotz Rostumwandler vorab nicht erspart bleiben. Rostumwandler ist kein Zaubermittel, sonder ein sehr gutes porentiefes Hilfsmittel. Nur eine gründlich vorbereitete rostfreie Fläche, die im Anschluss einen vernünfigen Lackaufbau und eine entsprechende Versiegelung erhält, wir dauerhaft, oder zumindest längerfristig, rostfrei bleiben.

:winkewinke:suzikata

Boof-Camp
14.10.2015, 20:00
Kann man diese Rostumwandler auch zur "Äußerlichen" Rostbekämpfung nutzen, oder ausschließlich zur Hohlraumversiegelung?

suzikata
14.10.2015, 21:17
Wie wäre es, auf der Web-Site deines Wunschmittels, oder, wenn schon gekauft einfach mal die Verarbeitungshinweise auf der Dose zu lesen.
Noch besser wären gute Bilder deiner Roststellen, dann können dir ggf. die Lackpofis mehr dazu empfehlen.

PS: Für Straßen und Garagenarbeit wird jetzt allmählich zu kalt.

:winkewinke: suzikata

Etapp
14.10.2015, 21:50
Kann man diese Rostumwandler auch zur "Äußerlichen" Rostbekämpfung nutzen?

Guck mal hier: Anleitungen & Lösungswege | Korrosionsschutz-Depot (http://www.korrosionsschutz-depot.de/anleitungen-und-loesungswege)

Boof-Camp
14.10.2015, 23:04
@Etapp: Gute Anleitung, werde mal alles in ruhe durchlesen...Danke.

@suzikata: Also unterm Auto hab ich noch nicht geschaut, dazu fehlt mir im Moment das Equipment. Was ich meine sind Schraubpunkte für die Domstrebe im Motorraum. Da ist etwas Rost.

suzikata
15.10.2015, 11:01
Moin,Moin..........
oh,oh :??.........HWQ macht ja garnicht mehr mit ! Für den war diese Anwort eigentlich.

"Mann, Mann, Mann" erst lesen, dann schreiben :-D.


@Boof-Camp

Was ich meine sind Schraubpunkte für die Domstrebe im Motorraum. Da ist etwas Rost.

So würde ich es machen
Losen Rost entfernen, reinigen, entfetten, Fertan mit dem Pinsel auftragen, 2 Tage wirken lassen dann gut abwaschen, trocknen, entfetten, Zinkspray, Grundierung, lacken mit Wagenfarbe. Wie es unter den Schrauben/Aufnahme der Domstrebe aussieht mußt Du selbst beurteilen.

So habe ich die untere Kühlertraverse und die Aufnahmen des Öl- und Ladeluftkühlers im Rahmen eines Kühlerwechsel wieder fit gemacht.
Tip: Gesamten Motorraum, also alle Blechteile, mit Hohlraumspray aussprühen. So mach ich es seit Jahren mit allen meinen Fahrzeugen und sprühe jedes Jahr bei Bedarf nach. Seitdem kein Problem mit Rost :wink:. Mein Favorit: Nigrin Hohlraumspray transparent.

:winkewinke: suzikata

Boof-Camp
15.10.2015, 12:06
Super danke. Ne hab keine Domstrebe drauf...habs nur genannt das du weißt wo ich meine. ��

Ingrimmsch
15.10.2015, 12:31
Mittlerweile habe ich auch die eine oder andere kleine Stelle mit beginnender Oberflächenkorrosion gefunden. Bleibt bei 11 Jahren ja nun auch nicht aus. Aber nur an Anbauteilen unten rum. Eure Tipps und Ratschläge habe ich auch schon abgespeichert und nehme das mit fürs Frühjahr wenn das Schrauben wieder los gehen kann. An einen goldenen Herbst glaube ich gerade nicht wirklich.

Beim Skoda schaut das alles nach 10 Jahren schon viel roter aus (ausgebreiteter Flugrost)... da steht auch einiges an.

Danke Euch und wenn ich so weit bin, gibts auch meine Tipps aus der praktischen Umsetzung

Boof-Camp
01.12.2015, 12:09
Hab mich die ganze Zeit gefragt warum soooo viele jammern über Rost am Auspuff und der denen dann auf die Straße kracht. Warum macht man sich nicht die Mühe und macht da alles schön sauber und Konserviert anständig, dann hält die Auspuffanlage auch ewig!

suzikata
01.12.2015, 21:51
.............:??,mein Auspuff hat jetzt 10 Jahre drauf (Originalteil). Warum soll der auf den Asphalt knallen.
Höchstens wenn ein "Gummiring" Selbstmord macht. Sieht nicht schick aus, kaschiert von einer Edelstahlblende, aber immer noch massiv.

:winkewinke: suzikata

PS: Der Originalauspuff am Opel meiner Regierung war dieses Jahr nach 12 Jahren fällig.

vonLeon
01.12.2015, 23:16
Ich habe den Auspuff an meinem Neuwagen gesehen, und ich hätte mir nicht vorstellen können was 7 Winter und Salz daraus machen, nun ist es zu spät für das Teil. Über kurz oder lang muss da ein neuer dran.

Boof-Camp
01.12.2015, 23:34
Deshalb mein ich ja...vorbeugen ��

vonLeon
02.12.2015, 00:11
Deshalb mein ich ja...vorbeugen ��

Mmmh hast völlig recht. Aber das zeug macht qualitativ nen richtig guten eindruck, unglaublich wie das zusammenfault.

Boof-Camp
02.12.2015, 01:30
Fast schon im Zeitraffer ��