PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5.Gang und RG bei Selespeed gehen gar nicht mehr rein, Getriebe hinüber?



Tabasco
23.09.2015, 17:06
Habe in dem Vorläufertopic bereits von meinem Motorschaden berichtet:

https://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-156-81/2-0l-16-twin-spark-motor-114kw-bj-98-als-austausch-110kw-bj-01-m%F6glich-38098/index2.html#post641994

Nun habe ich alles wieder zusammen und der Austausch Motor sprang nach der Restauration auch sofort an und läuft auch super ruhig.

(ich hatte auf der Autobahn im 5.G beim Beschleunigen einen Pleulschaden - erst Klackern und leistungsverlust, dann bin ich umgehend vom Gasgegangen, dann gab es einen groben Ruck und es hat sich angefühlt als wenn ich über Etwas drüber gefahren bin)

Ich saudämlicher Vollidiot habe das Getriebe nicht nochmal durchgeschalten bevor ich den Alfa auseinandernahm. Nun nach dem Einbau die Hiopsbotschaft:

RG und Gang 5 gehen gar nicht mehr rein. Das Getriebe arbeitet zwar, man hört es, aber es schaltet nicht, bricht den Schaltversuch nach wenigen Sekunden ab und bleibt auf den Zuvor gewählten Gang.
Zudem kommt das nach den Baugruppentest´s über Fiat Multi Scan das Getriebe blockiert.
Beispiel: Ich Teste EV für Hohe Gänge, dann klackt es 1Mal, dann passiert 10s gar nichts ,bis der Test vorbei ist und wenn ich danach manuell in den Leerlauf will, oder einen anderen Gang einlegen möchte spinnt die Hydraulik rum, es summt und versucht irgendwas zu machen, der Kupplungsstift bleibt dabei die ganze Zeit ausgefahren und es passiert nichts mehr.
Mache ich die Zündung aus, wird aus dem Summen ein Klackern, mache ich sie wieder an, wird wieder ein Summen drauß.

Erst durch abklemmen der Batterie kann ich den Zustand verlassen.

Ich bin total am Ende mit meinem Lathein und habe auch keine Ahnung wie ich herausfinden kann ob es nur die Hydraulik ist, nur das Getriebe oder beides , also wie ich die Fehler ab Besten ausschließe. Oder ob man das überhaupt unabhängig voneinander herausfinden kann ohne das Getriebeöl abzulassen und auf Spähne zu prüfen. Bzw. wenn keine Späne im Öl sind, weiß man ja dann trotzdem nicht ob es nicht doch einen weg hat!?

Ich habe auch Bellis fantastische Dokumentation schon mehrfach hoch und runtergelesen und damit viel gearbeitet. Meine allerhöchste Hochachtung für die Arbeit die so eine Dokumentation mitsich bringt. Da ist so manche Doktorarbeit ein Prospektheftchen dagenen. :mrgreen:

Aber ich konnte mein Problem damit leider bisher nicht lösen.

Kurz noch ein paar Eckdaten:
- Zentralhydrauliköl neu
- Druckspeicher neu
- Kupplungsstift auf etwa 28mm
- Kabelbaum ab 20Poligen Stecker i.O.
- 20Poliger Stecker i.O.
- Kupplung schleift
- Schaltung N-1-2-3-4 absolut problemlos
- Druck i.O.
- Ölstand i.O.
- EV0 und EV3 ausgebaut und auf verunreinigung geprüft, nichts
- Selbstnachstellung/ Bandende bricht nach kurzer Zeit ab mit folgender Fehlermeldung:

77975

guzzi97
24.09.2015, 11:13
Selespeed Anleitung und Dokumentation (http://www.selespeed.de)
kennst Du, und hast Dir dort die "Fehlerkarten" angeschaut ?

GrÜße

Tabasco
24.09.2015, 11:46
Selespeed Anleitung und Dokumentation (http://www.selespeed.de)
kennst Du, und hast Dir dort die "Fehlerkarten" angeschaut ?

GrÜße


Ich habe auch Bellis fantastische Dokumentation schon mehrfach hoch und runtergelesen und damit viel gearbeitet. Meine allerhöchste Hochachtung für die Arbeit die so eine Dokumentation mitsich bringt. Da ist so manche Doktorarbeit ein Prospektheftchen dagenen. :mrgreen:

Aber ich konnte mein Problem damit leider bisher nicht lösen.



:wink:

Tabasco
24.09.2015, 11:53
Ich vermute mittlerweile stark, das der Hydraulokblock wahrscheinlich in Ordnung ist und das Getriebe beim Pleulschaden einen Schlag bekommen hat und nun die beiden Gänge sich nicht mehr einlegen lassen.
Ich verstehe nur nicht, warum es bei einzelnen Baugruppentest´s dann auch herumspinnt.

guzzi97
24.09.2015, 14:46
Sorry,...wer lesen kann :( ;)

dann ruf' mal den Belli od. den Andre an, die können bestimmt schnell für klarheit sorgen.

Grüße