PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsscheibe im Randbereich nicht blank - Bremssattel fest?



ltz400
31.05.2015, 23:12
Hallo Kollegen,

ich hab gleich schon wieder die nächste Frage an euch Spezialisten:

Hab gestern meine kleine Diva ordentlich per Hand gewaschen (wie sich das gehört) und dabei ist mir aufgefallen, dass die Bremsscheibe vorne rechts im Randbereich (ca. 1 bis 1,5cm breit) nicht blank ist. Die anderen Scheiben sind alle in Ordnung.

Das Fahrzeug war wohl eine Weile Stillgelegt bevor ich es vor kurzem gekauft habe und ich denke, der Bremssattel ist wohl etwas festgegammelt. Die Bremsen Quietschen auch immer etwas beim leichten Bremsen.

Wie krieg ich den Bremssattel am einfachsten wieder gängig?

Gruß
Alex

Eddy
31.05.2015, 23:26
Ich würde sagen neue Scheiben und Beläge drauf und dann sollte es gut sein

Denn hat die Bremsscheibe einen Rand wie du beschrieben hast , liegt es kaum am Bremszylinder
Und den Sattel mit Führungen reinigst du beim Einbau der neuen Scheiben obligatorisch mit

ltz400
31.05.2015, 23:35
Hallo Eddy,

musst du mir schon wieder weiterhelfen:mrgreen:

Also die Bremsscheibe ist praktisch noch neuwertig, d.h. hat außen noch keinerlei, nennen wir es mal lieber Grat, oder Kragen.
Warum sollte ich die Wechseln? Ist halt nur so, dass der Bremsbelag scheinbar nicht im Randbereich der Bremsscheibe beim Bremsen aufliegt und daher die Randfläche der Scheibe nicht blank wird.

Ich hoffe, ich hab mich jetzt einigermaßen verständlich ausgedrückt.

Gruß
Alex

Spider-916-CH
31.05.2015, 23:36
Hab noch zig neuwertige Scheiben und natürlich auch Sättel hier liegen... wenn Du was brauchst einfach bescheid geben

Eddy
31.05.2015, 23:40
Mach doch einfach mal ein Bild von der Scheibe :-D

So ein Rand kann entstehen , wie du schon schreibst, wenn der Wagen eine Weile steht
Es bildet sich ein Rostiger Rand der etwas stärker ist und der Belag schafft es nicht mehr diesen beim Bremsen
zu entfernen. Da der Rost eine härter Oberfläche hat als die Scheibe.

ltz400
31.05.2015, 23:47
Mach doch einfach mal ein Bild von der Scheibe :-D

So ein Rand kann entstehen , wie du schon schreibst, wenn der Wagen eine Weile steht
Es bildet sich ein Rostiger Rand der etwas stärker ist und der Belag schafft es nicht mehr diesen beim Bremsen
zu entfernen. Da der Rost eine härter Oberfläche hat als die Scheibe.

Hallo Eddy,

Foto folgt morgen.

Ausnahmsweise kann ich dir diesmal aber nicht zustimmen!
Rost ist garantiert nicht härter als blanker Stahl - wenn das so wäre, wären viele Autoschrauber glücklich und hätten keine Probleme mehr mit dem braunen Nager:mrgreen:

Gruß
Alex

Eddy
31.05.2015, 23:59
Du verwechselt Härte mit Festigkeit

Glaub mir das ist meine Branche :-D

Sind zwei Verschiedene Eigenschaften

Überlege mal , wäre der Bremssattel fest warum sollte der Bremsbelag kippen
um ein einen äußeren Rand zu bilden :wink:

Beiträge au***atisch zusammengeführt


wenn das so wäre, wären viele Autoschrauber glücklich und hätten keine Probleme mehr mit dem braunen Nager:mrgreen:

Sorry aber da bringst du einiges Durcheinander :-D

ltz400
01.06.2015, 00:07
Gut, dann sagen wir mal, nicht der Bremssattel/Bremszylinder, sondern der Bremsbelag ist teilweise fest. Kann doch sein, dass der sich beim bremsen, nicht wie vorgesehen parallel zur Bremsscheibe nach vorne bewegt, sondern an einer Ecke hängt, oder?

Eddy
01.06.2015, 00:09
Gut, dann sagen wir mal, nicht der Bremssattel/Bremszylinder, sondern der Bremsbelag ist teilweise fest. Kann doch sein, dass der sich beim bremsen, nicht wie vorgesehen parallel zur Bremsscheibe nach vorne bewegt, sondern an einer Ecke hängt, oder?

Na gut :-D

OliBo
01.06.2015, 07:06
Auch das kann eigentlich nicht sein, weil der Bremskolben einen größeren Durchmesser hat, als der Belag breit ist. Da müsste dann der ganze Kolben kippeln...
Als ich mein Auto gekauft habe, sahen die hinteren Scheiben so aus, wie bei Dir. Hab denen 1 Jahr (35.000km) Zeit gegeben zum Sauberschleifen... Hat nicht geklappt. Neue Scheiben und Beläge und gut.

Eddy
01.06.2015, 07:13
Vielleicht glaubt er dir, Oli :-D

guzzi97
01.06.2015, 10:29
Hi,
Scheiben sind o.k, tausch einfach die Beläge, denn diese "altern" und wer weiß,
vlt. haben sie sogar Öl, etc. "gezogen" und somit isses nixxe mit gleichmäßigen
"Bremsen".

Also, Beläge tauschen, dabei kannste auch gleich den Sattel / Kolben "prüfen" und gut iss.

Grüße

ltz400
01.06.2015, 13:11
Also gut,

ihr habt mich überzeugt!

Ich werde mal ernsthaft über einen Bremsbelagwechsel nachdenken:danke:

Gruß
Alex

botexnet
01.06.2015, 21:54
Bremsscheiben eingelaufen und Beläge ausgehärtet. Beides autauschen. Problem gelöst.

fabrim
01.06.2015, 22:16
Also ich glaub ihr habt nicht nur mich verwirrt sondern auch Alex. Am besten stimmt ihr ab und Alex entscheidet ob Scheiben und Beläge oder nur Beläge.

Ein Foto von der Scheibe wäre nicht schlecht.

Wenn die so aussehen
73537
Bremsscheiben und Beläge erneuern. Denn spätestens beim nächsten TÜV musst du die erneuern. Alleine mit belagwechsel ist es bei dem obigen Bild nicht getan.

Also Bild hochladen und dann die richtige Antwort bekommen. Alles andere ist Lottospielen.

ltz400
01.06.2015, 22:42
73538
Hallo Kollegen,

ich denke, die Scheibe müsste noch passen.
War gerade nochmal in der Garage und hab dieses Bild gemacht, auf dem man aber leider nicht viel sehen kann.
Musste mich mit Handy und Taschenlampe behelfen.
Die Scheibe selbst ist etwas angelaufen, da ich nach der letzten Fahrzeugwäsche nicht mehr gefahren sind.
So schlimm bei einander wie in fabrims Beispiel ist die Scheibe jedenfalls nicht.

Was würdet ihr übrigens für Bremsbeläge empfehlen?
Gerne auch mit Angaben der Bezugsquelle.

Gruß
Alex

Lino Renna
01.06.2015, 22:46
Mein Tip: Fahr ne Weile ..eventuell werden sich noch sauber... falls es dich doch sehr stören sollte beim bremsen, Bremsscheiben wechseln zusammen mit Beläge ;) .. dabei den Sattel sauber von Staub und Schmutz befreifen

botexnet
01.06.2015, 23:12
73538
Hallo Kollegen,

ich denke, die Scheibe müsste noch passen.
War gerade nochmal in der Garage und hab dieses Bild gemacht, auf dem man aber leider nicht viel sehen kann.
Musste mich mit Handy und Taschenlampe behelfen.
Die Scheibe selbst ist etwas angelaufen, da ich nach der letzten Fahrzeugwäsche nicht mehr gefahren sind.
So schlimm bei einander wie in fabrims Beispiel ist die Scheibe jedenfalls nicht.

Was würdet ihr übrigens für Bremsbeläge empfehlen?
Gerne auch mit Angaben der Bezugsquelle.

Gruß
Alex

Bremsscheiben und Beläge tauschen! Bremsscheiben eingelaufen und Beläge überaltert/ausgehärtet!

fabrim
01.06.2015, 23:16
Den oberen Rand wirst du nicht mehr weg bekommen. Ich fahre auf dem Corsa an der Hinterachse schon mehr als 1000km mit so Scheiben rum und keine Sicht auf Besserung. Mein Tip Wechsel die Scheiben und Beläge und Vorgehensweise beim Sattel wie Lino schon sagte.

@botexnet war schneller

ltz400
01.06.2015, 23:32
Ihr liegt zwar wahrscheinlich alle richtig, aber ich hab auch das Recht meine eigenen Fehler zu machen!
Deshalb werd ich erstmal nur die Beläge wechseln.

Was für welche soll ich nehmen?

Gruß
Alex

OliBo
01.06.2015, 23:39
Ich würde die billigsten nehmen, die Du finden kannst.
Dann tut's nicht ganz so weh, wenn Du die nach dem nä. TÜV gemeinsam mit Deinen Scheiben in die Tonne wirfst.
...
Es sei denn, Du wechselst dann nur die Scheiben und lässt die alten Beläge probeweise mal noch drauf.

fabrim
01.06.2015, 23:39
Nimm normale dann ärgerst du dich später nicht so. Also keine EBC oder brembo.
Ferodo z. B. ist ok und nicht teuer.

Sag ma was is'n heut los!!! Ich bin wohl am alt werden. Oder die gleichen deppen haben immer die gleichen Gedanken.

Eddy
01.06.2015, 23:41
Ihr liegt zwar wahrscheinlich alle richtig, aber ich hab auch das Recht meine eigenen Fehler zu machen!
Deshalb werd ich erstmal nur die Beläge wechseln.

Was für welche soll ich nehmen?

Gruß
Alex


Sorry Alex :-D

Ich muss doch noch mal etwas dazu schreiben :-D

Nimm billige Beläge denn wenn dein Rand an der Scheibe nicht verschwindet
wechselst du eh auch noch die Scheiben und du kannst in dem Zuge
dann noch mal neue Beläge drauf machen. :-D

Also billige Beläge nehmen damit du die teuren Beläge nicht nacher doch noch wegschmeißen mußt

Beiträge au***atisch zusammengeführt

Drei doofe ein Gedanke :mrgreen::mrgreen:

OliBo
01.06.2015, 23:48
Ihr liegt zwar wahrscheinlich alle richtig, aber ich hab auch das Recht meine eigenen Fehler zu machen!

...und dabei hab ich noch überlegt, ob ich darauf überhaupt noch was schreiben soll...
Aber daran sieht man mal wieder, hier (im ARP) sind eben die netten Deppen unterwegs :-)

guzzi97
02.06.2015, 07:57
@ Alex : also, die Scheibe sieht doch gut aus, ausser dass da irgendein "Film" drauf ist.
Deutet darauf hinn, dass die Beläge Fritte sind und die Scheibe nicht "freibremsen" konnten.
So schnelle gehen die Schieben nicht kaputt, eher die Beläge, ausser :
- mann überhitzt die Scheiben indem mann öfters "vollbremsungen" durchführtoder sie
extrem oft "belastet", dann sehen sie aber eher "blau" aus
- ohne Bremsklötze bremst, dann gibts tiefe "Riefen"

Beides ist hier nicht zu sehen, daher liegt die Vermutung eher nahe, dass es nur an
den Belägen liegt.

Daher bleibe ich dabei, hol' Dir Beläge z.b. von ATE (presiwert & gut), säubere die Scheibe mit
Bremsensreiniger und ggfls. 1.000er od. 2.000er Schmirgelpapier umd einfach diese "ominöse"
Schicht zu entfernen.
Nach Montage, das richtige "einbremsen" nicht vergessen, d.h. die ersten 4 bis 500.km Vollbremsungen
vermeiden, somit verhinderst Du, dass die Scheiben / Beläge "Glasig" werden und die
Beläge passen sich der Scheibe "an".

Am besten gehst Du wie folgt vor :
- bis 50 / 100 km, immer "smoof" bremsen, d.h. Vollbremsungen vermeiden, ebenso
abbremsen aus höheren Geschwindigkeiten, immer mal die Bremse kurz lösen
(somit haben die Scheiben / Beläge Zeit sich wieder abzukühlen)
- ab 50 bis 100km, aus ~50 km/h die ein bzw. zwei "kurze" Vollbremsungen durchführen,
allerdings nicht bis zum Stillstand
- einige Minuten fahren, bis Scheiben wieder abgekühlt, und dann wiederholste die paar
"kurze" Vollbremsung(en) aus ~80 km/h.
Kurz bedeutet in diesem Falle, nicht bis zum Stilstand, sondern ca. 50% abbau der Geschwindigkeit.

Bis ~ 300km dann öfters mal "stark" aufs Bremspedal "latschen" und immer wieder der Bremsanlage
Zeit zum abkühlen lassen.

Ab 300 od. 400 km Laufleistung, kannste dann auch mal ne Vollbremsung bis zum Stillstand durchführen.

Wenn dann bei der "Notbremsung" sofort das ABS regelt, alles richtig gemacht, sonst, tja, sonst,
sind wohl tatäschlich die Scheiben Fritte, oder aber, Du hast nicht richtig aufs Pedal gelatscht.

Grüße

"Oberlehrer Modus ein"

Notbremsung einleiten (für alle die es "vergessen" haben)
- mit voller Härte und sehr schnell mit dem rechten Fuß aufs Bremspedal treten und mit dem
linken Fluß gleichzeitig die Kupplung treten.
- Dabei sollten alle vier Räder sofort "Blockieren" bzw. das ABS müsste sofort reagieren !
- dabei sollte der Gurt sofort "spannen"

Weil viele mittlerweile "vergessen" haben, wie eine Notbremsung geht, wird in den Fahrzeugen
imemr mehr der "Bremsassistent" verbaut, der soll "erkennen", wenn mann stärker auif die
Bremse latscht, dass mann eigentlich eine Notbremsung machen möchte..
Nu ja, beim sportlichen FAhren eher hinderlich, weil das Fahrzeug dann, leider, sofort eine Notbremsung
einleitet, obowhl man nur "max." verzögern möchte, kurz bevor das ABS regelt.

"Oberlehrer Modus aus"

Grüße

guzzi97
02.06.2015, 08:05
..Anhang:
Video "Einleitung einer Gefahrenbremsung"
https://www.youtube.com/watch?v=yE7m2yR8Qak

ltz400
02.06.2015, 21:50
Super Forum!:-->>

Hier lernt man sogar noch wie man richtig bremst!:prost2:

Gruß
Alex