PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spureinstellung, was beachten?



ltz400
19.05.2015, 21:40
Hallo Kollegen,

nächste Woche kriegt meine Diva neue Schläppchen. Momentan sind noch die 9 Jahre alten Pirelli P Zero vom Vorbesitzer drauf und die müssen aus altersgründen runter (Grip haben sie übrigens immer noch). Außerdem findet meine Holde das Fahrwerk etwas zu hart und ich erhoffe mir durch einen neuen Satz Bridgestone Turanza zumindest subjektiv eine kleine Verbesserung für sie.

Als der Wagen kürzlich auf der Bühne war, hab ich außerdem gesehen, dass die Vorderreifen sich ungleichmäßig d.h. innen abgefahren haben, außen waren sie noch in Ordnung und hinten war der Verschleiß gleichmäßig.

Ich wollte deshalb nach dem Reifenwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel den ich bei der Gelegenheit mitmachen lasse, auch gleich die Spureinstellung überprüfen und ggf. einstellen lassen.

Was gibt es dabei zu beachten?

Ich hab hier im Forum schon mal nach Antworten gesucht, aber zu diesem Thema hauptsächlich welche aus dem Bereich Alfa 159 gefunden und keine Ahnung, ob sich diese Infos und Angaben auf den 916er 1:1 übertragen lassen.

Aus den Angaben im Werkstatthandbuch werd ich auch nicht so ganz schlau.
Anders als die Winkelangaben für den (nicht einstellbaren) Radsturz und Vorlauf, gibt es für den Spur-Vorlauf nur Millimeter-Angaben.

Die Millimeter-Angaben beziehen sich laut Zeichnung auf die Differenz zwischen dem Abstand der in Fahrtrichting hinteren Felgenhornkanten (D2) und den vorderen (D1).
Laut Handbuch sollte dieser Wert für mein Modell bei -2,0 +- 0,5mm liegen.

Für Welche Felge ist dieser Wert überhaupt? Macht doch einen Unterschied, ob ich 15"-Stahl oder 17"-Alus drauf hab. Die 17" hat logischerweise einen größeren Durchmesser und würde daher bei identischem Vorlauf eine größeren Diff-Wert ergeben als wie die 15"er wegen des größeren Abstands zwischen den Messpunkten.

Außerdem komme ich mit dem Wert nicht ganz klar. Wenn ich vom hinteren Abstand den vorderen abziehe und dabei den gewünschten negativen Wert erhalte, dann hab ich ja ne negative Vorspur, also eigentlich ne Nachspur.

Ich hätte erwartet, der 916er wäre vorne neutral bis leicht positiv und hinten eher leicht negativ.

Hat jemand vielleicht die richtigen Winkelangaben für mich?

Gruß
Alex

fabrim
19.05.2015, 21:56
Hallo

letztendlich entscheidet der montierte Reifen ob eine Fahrwerkseinstellung notwendig ist. Wenn du z.b von 16 auf 18" umsteigst, ändert sich bereits die Fahrwerksgeometrie außer es ändert sich nichts an der Einpresstiefe und der Felgenbreite. Dann bleibt die Fahrwerksgeometrie gleich. Ändert sich nun eines der Beiden Werte, wandert der Reifen mehr nach außen und/oder taucht mehr in die Karosse ein und somit ändert sich der Sturzwert des Fahrzeugs und somit wäre eine vermessung empfohlen.

Hast oder hattest du das Gefühl dass das Auto beim loslassen des Lenkrades (natürlich angepasst) nach irgendeiner Seite hin zieht? Links oder Rechts.

Die Spurwerte könnte ich dir raussuchen aber erst morgen. Evtl. hat die ja einer schneller als ich. Wenn nicht stelle ich die morgen hier rein.

ltz400
19.05.2015, 22:04
Hallo fabrim

ich mach wieder die Originalgröße drauf, d.h. 205/50 R16 auf original Alus.

Hatte bisher nicht das Gefühl, dass das Auto in eine Richtung weg will, allerdings hat der Wagen im Vergleich zu anderen Autos auch fast keine Rückstellkräfte, d.h. er hält eher die eingeschlagene Richtung und zieht nicht in die Nullposition zurück.
Find ich ganz lustig so!

Wäre nett, wenn du mir die Werte noch durchgeben könntest. Brauch sie ja erst nächte Woche.

Gruß
Alex

ltz400
19.05.2015, 22:34
Huch, ich hab mein Thema, glaube ich, im falschen Forenbereich erstellt!

Kann ich den Thread irgendwie in den GTV/Spider Werkstatt-Bereich verschieben, oder kann das der Admin kurz für mich erledigen?

Gruß
Alex

PAM
19.05.2015, 23:30
.. aber klar ...

fabrim
19.05.2015, 23:40
Wenn dein Lenkrad in einer Kurvenfahrt sich nicht allein in die Geradeausrichtung bewegt hast du eine negative Spur eingestellt. Bei Fronttrieblern ist meistens eine positive Spur erwünscht.
Ich nehme auch an das deine Bella auch mal gern Spurrillen hinterher geht.

Eddy
19.05.2015, 23:44
Die Angaben die ich habe lauten

Bis Bj 97 = 0°9' - 0°19' negativ
Ab Bj 98 = 0°14' - 0°22' negativ

Wobei die negativ Angaben du gleich vergessen solltest

Ich kenne den 916er nicht so genau aber ich würde die unteren Werte (bzw.leicht darüber) annehmen.
Aber Positiv

fabrim
19.05.2015, 23:51
Positiv ist für mich ein muss. Das hat sehr viel Vorteile. Die Lenkung geht leichter (richtig bemerkbar erst bei Fahrzeugen ohne servo)
Die Räder fahren sich nicht an der Innenseite ab (typisches Problem)
Ich schau morgen mal mit den Werten nach aber ich nehme an dass es die gleichen sind wie die, die Eddy gerade genannt hat.

ltz400
20.05.2015, 00:19
@PAM
Vielen Dank für's Verschieben! (*edit von *PAM: Kein Problem, dafür sind wir ja da..:wink:)

@Eddy
Ich hab's inzwischen auch mal durchgerechnet und bin auch auf 0°16 negativ gekommen für mein BJ 2001, bei der Annahme, die Handbuchwerte beziehen sich auf 16"-Felgen. Das deckt sich also mit deinen Angaben.

@fabrim und All
Ich denke, ich gehe aufgrund der vorhandenen Verschleißbildes erstmal zweistufig vor.
Da die Hinterachse zu passen scheint, wird die auch mit den neuen Reifen erstmal so belassen wie sie ist.
Vorne lasse ich auf jeden Fall etwas mehr Vorspur einstellen und überprüfe das Verschleißbild dann nochmal nach den ersten 2000km oder bei Bedarf, wenn ich mit dem Fahrverhalten nicht zufrieden bin.

Eure Werte nehm ich dabei als Anhaltspunkt, wobei bei einer Vermessung immer die Frage ist ob die Werte die von der Werkstatt gemessen werden wirklich auch richtig ermittelt werden, (siehe Felgenschlag-Kompensation etc.)

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Gruß
Alex

AR-oppa
20.05.2015, 09:40
Ich hab gute Erfahrungen mit dem Tip zum Spureinstellen mittels Stange von Eddy gemacht.
Die Anleitung gilt zwar für den 156, kannst aber natürlich :thumb: (mit den korrekten Werten) auch beim Spider anwenden.

alficionado
21.05.2015, 08:33
Hallo

letztendlich entscheidet der montierte Reifen ob eine Fahrwerkseinstellung notwendig ist. Wenn du z.b von 16 auf 18" umsteigst, ändert sich bereits die Fahrwerksgeometrie außer es ändert sich nichts an der Einpresstiefe und der Felgenbreite. Dann bleibt die Fahrwerksgeometrie gleich. Ändert sich nun eines der Beiden Werte, wandert der Reifen mehr nach außen und/oder taucht mehr in die Karosse ein und somit ändert sich der Sturzwert des Fahrzeugs und somit wäre eine vermessung empfohlen.

Hast oder hattest du das Gefühl dass das Auto beim loslassen des Lenkrades (natürlich angepasst) nach irgendeiner Seite hin zieht? Links oder Rechts.

Die Spurwerte könnte ich dir raussuchen aber erst morgen. Evtl. hat die ja einer schneller als ich. Wenn nicht stelle ich die morgen hier rein.

Ich misch mich nicht gerne ein, aber das stimmt nicht. Ein Wechsel der Rad-/Reifenkombination hat selbstverständlich keinen Einfluss auf die Fahrwerksgeometrie.

Wenn beim 916er die Reifen an der Vorderachse innen stärker abgefahren sind als außen, sind meistens ausgelutschte Querlenker die Ursache.

LG

Amir

fabrim
21.05.2015, 12:34
Dann misch dich nicht ein [emoji6]
Nee Spaß beiseite.
Also bei einer Änderung der Rad Reifenkombination ändert sich natürlich die Fahrwerksgeometrie. Dadurch ändert sich die Spurweite. Bleibt die im Rahmen von 2% bei PKW's oder 4% bei Geländewagen sollte nichts passieren. Kommst du aber darüber hinaus musst du einstellen. Sobald du eine andere Rad Reifenkombination montierst die nicht in den Unterlagen drin stehen ändert sich der Lenkrollradius und die Spurweite aufgrund der geänderten Einpresstiefe.

73174

Zur Verdeutlichung

Die Fahrwerksgeometrie beinhaltet mehr als nur Spur und Sturz

Eddy
21.05.2015, 20:36
Dann misch ich mich auch mal ein :mrgreen:

Bei breiteren Reifen ändert sich erst mal nichts , solange die Einpresstiefe die gleiche bleibt.
Aber das haut natürlich meistens nicht hin , der Reifen wandert weiter nach außen
wie Fabrim schon erklärt hat. :-D
Dann ändert sich die Spreizung , leider geht die Spreizung dann meist ins positive und damit
wird die Spurrillenempfindlichkeit erhöht.

Konstruktionsbedingt, da ein breiterer Reifen immer mehr ungleichmäßigen Verschleiß hat
Wird die die Spur leicht positiver gestellt um einen erhöhten Verschleiß
an der Innenseite zu vermeiden.

Ein Breiterer Reifen hat prinzipell einen etwas höheren Verschleiß auf der Innenseite

Eddy
21.05.2015, 20:43
Wenn beim 916er die Reifen an der Vorderachse innen stärker abgefahren sind als außen, sind meistens ausgelutschte Querlenker die Ursache.


Sind die Querlenker am 916 auch so empfindlich ????
Ich kenne deine Aussage eigentlich nur vom 156 bei dem die oberen Querlenker leider nur eine kurze Halbwertzeit haben. :-D

Ansonsten können natürlich alle Querlenker mal verschleißen

PAM
21.05.2015, 21:03
Sind die Querlenker am 916 auch so empfindlich ????
Ich kenne deine Aussage eigentlich nur vom 156 bei dem die oberen Querlenker leider nur eine kurze Halbwertzeit haben. :-D

Ansonsten können natürlich alle Querlenker mal verschleißen

Jupp, habe ich beim *Grünen gehabt & bei *Maria sind sie auch getauscht worden ... :roll:

fabrim
21.05.2015, 21:50
Einmischen ist gern gesehen. Zumindest von mir.

Die querlenker sollte man natürlich prüfen sowie andere Teile die evtl ausgeschlagen sein könnten.

Eddy
21.05.2015, 22:06
Einmischen ist gern gesehen. Zumindest von mir.

Die querlenker sollte man natürlich prüfen sowie andere Teile die evtl ausgeschlagen sein könnten.

Ist Selbsterklärend :thumb::-D

ltz400
21.05.2015, 23:32
Ausgelutschte Querlenker kann ich bei meiner Diva erstmal ausschließen, denke ich.
Die abgelaufenen Innenbahnen der Vorderräder resultieren daher für mich aus einer zu geringen, also negativen Vorspur.
Mit oder ohne Spurvermessung werd ich nächste Woche, nach dem Reifenwechsel also die Vorspur etwas erhöhen und danach das Verschleißbild im Auge behalten.

Ich hab mir inzwischen ein technisches Workshop zur Spureinstellung als PDF reingezogen und nachdem was ich da gelesen habe (Stichwort Felgenschlag-Kompensation etc.) bin ich eh der Meinung, das keine "normale" Werkstatt die Spureinstellung nach den absoluten Angaben richtig einstellen kann. Da müsste ich ja erstmal vermessen, ob die Hebebühne wirklich im Wasser steht usw.

Nachdem mein Auto soweit gut fährt, richte ich mich lieber nach der vorhanden Einstellung und stelle entsprechend nach.

Gruß
Alex

Eddy
21.05.2015, 23:46
Ich habe vor einigen Jahren mal eine Beschreibung erstellt
Wie ich an meinem 156 die Spur an den Vorderrädern eingestellt habe.

Leider ohne Bilder da ich die Anleitung erst im Nachhinein gemacht habe


Vielleicht hilft es dir etwas

Spur Einstellen an den Vorderrädern (http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/bereich/reparaturanleitungen-alfa-romeo/spureinstellen-den-vorderr%E4dern-752.html)

fabrim
22.05.2015, 06:33
Sehr gut beschrieben und keine schlechte Idee mit der Messlatte.

Kappa
22.05.2015, 07:43
Also wenn hier schon von Spur gequatscht wird...evtl ist ja im Bereich der Spureinstellung die Sympathie zum Lenkverhalten meines 159 irgendwie herstellbar. Habe Serienbereifung drauf.

Ich kann schwer beschreiben, was mich stört und schon gar nicht in fachliche Begriffe verpacken, aber:
-Die Lenkung im Stand ist ein Grauen. Ist wie bei einem servofreien Auto, daß ich da immer das Gefühl habe, erstmal mindestens minimal rollen zu müssen und minimal Drehzahl zu geben, bevor man lenken kann. Klar ist das natürlich immer entlastend für ne Lenkung, aber mein 318er, meine E-Klasse (gut, Hecktriebler) und selbst mein 2er Golf GTI hätten gelacht.
-Bei langsamer Fahrt hatte ich noch keine Lenkung, die so ein direktes Feedback geliefert hat, was ich top finde!! ABER trotzdem fehlt mir die Leichtfüßigkeit oder das, was ich drunter versteh. Das heisst auch nicht, daß der Alfa nicht gut liegt, im Gegenteil, er liegt wie ein Brett. Ich habe nur nicht das Gefühl, daß zu jeder Zeit die Reifen ideal stehen, das Fahrwerk ideal arbeitet bzw. man mit Gewalt dafür kämpfen muß, daß er um die Kurve fährt, er aber lieber geradeaus laufen würde. Wie gerne ist mein GTI und mein BMW in die Kurven gejagt!! Absolut erhaben die Lenkung der E-Klasse, und einfach sowas von immer goldrichtig.
-Bei schnerller Fahrt ist alles iO. Könnte besser nicht sein.

Hat das was mit der Spur zu tun?? Hat das was mit den Reifen zu tun?? Ist das 159-typisch?? Oder versteht eh keiner, was ich meine?? Red ich chinesisch??

Sorry Itz400, daß ich in deinen Fred pfusche!!

guzzi97
22.05.2015, 07:55
Moinsen,
im Grunde "einfach", sollten die "alten" Reifen innen abgefahren sein, dann sollte
die Spur wie folgt eingestellt werden :

Soll:
li. & rechts +0,02 bis +0,07 (anstelle: - 0,09' bis- 0,19).
Gesamtspur VA: +0,05 bis 0,07

Angaben von, soweit ich mich erinnern kann, von PuntoED.

Grüße

ltz400
22.05.2015, 15:44
Sorry Itz400, daß ich in deinen Fred pfusche!!

Kein Problem!

Ich bin soweit mit dem Thema durch und werd mich erst nach dem Werkstattaufenthalt wieder melden :-)

ltz400
25.05.2015, 16:32
Soll:
li. & rechts +0,02 bis +0,07 (anstelle: - 0,09' bis- 0,19).
Gesamtspur VA: +0,05 bis 0,07
Grüße

Hallo guzzi97,

das sind doch Winkelangaben, also Grad und Minuten, oder?

Gruß
Alex

ltz400
01.06.2015, 21:20
Hallo Kollegen,

kleiner Zwischenstand:

Hab die Reifen wechseln lassen, aber aus Zeitgründen ohne Spurvermessung.
Aufgrund des Verschleißbildes der Reifen hab ich die Spurstangen links und rechts aber je eine halbe Umdrehung raus drehen lassen um etwas mehr Vorspur zu kriegen.

Ich werde den Verschleiß jetzt beobachten und bei Bedarf, oder aus Interesse später evtl. nochmal eine Spurvermessung machen lassen.

Der Wagen fährt sich jetzt etwas "normaler" macht aber leider auch etwas weniger Spaß in der Kurve, was allerdings auch an den Reifen liegen kann.

Hatte vorher Pirelli P Zero Nero drauf und jetzt die Komfort orientierten Bridgestone Turanza.

Ich werde euch in ca. 2000km weiter berichten.

Gruß
Alex

ltz400
18.07.2015, 22:33
Hallo Leute,

kleines Update, auch wenn ich inzwischen noch keine 2000km weiter runter habe:

War am Freitag beim Spurvermessen / - einstellen und hab wieder die original Einstellung machen lassen, bei mir vorne L/R -0°08 und hinten L/R 0°14. Fährt sich irgendwie lustiger so, geht viel neutraler durch die Kurve. Wie die Reifen sich dabei abfahren werde ich sehen, aber bei meiner geringen Jahreslaufleistung ist mir das fast egal. Werde die Reifen wahrscheinlich eher aus altersgründen erneuern müssen denn aufgrund der Abnutzung :-).

Schöne Grüße
Alex

Eddy
19.07.2015, 09:05
Wenn du mit der Einstellung zufrieden bist ist das natürlich OK :-D