PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RIAL 18 Zoll auf GT



Manu1980
28.03.2015, 16:04
Hallo Leute.... Ich habe mal ein 18 Zoll Rad montiert mit der Bereifung 225/40.... Die Felgen haben ein Lochkreis von 5x100, habe Radversatzschrauben verwendert.... Wer kann mir was dazu sagen, haben bestimmt einige beim 147 oder 156 auch getan... Ist der Abstand ausreichend? Wie war es beim TüV???

Vielen dank und LG Manuel :winkewinke:712467124771248

Relinquished
28.03.2015, 18:47
Uii.... schwieriges Thema :shock: Von dem was ich weiß, sind Versatzschrauben garnicht bis sehr schwer eingetragen zu bekommen. Das liegt daran das irgendwelche Vögel gemeint haben das es voll cool sei, mehr als 5mm Versatz damit auszugleichen und denen dann irgendwas um die Ohren geflogen ist :roll: Deshalb wurde da ein Riegel vorgeschoben...

Funny Story:Meine Barracudas haben auch einen 5x100 Lochkreis den ich mit Versatzscharauben auf 5x98 adaptiert habe :D Auch noch nicht eingetragen :oops: ABER!, und das ist wichtig! Die Versatzschrauben müssen unbedingt im Felgen gutachten stehen! Ansonsten kann es sehr sehr schwer werden oder unmöglich. Sonst müsste man auf (recht teure) Adapterplatten ausweichen oder hat 4 neue Gartenschlauchhalter :mrgreen:

Kiesi
28.03.2015, 20:11
Hi Manuel,
Felgen sehen m.E. sehr schön aus, auch der Abstand sollte beim Tüv passen, ist nicht viel Platz, aber der sollte sich ja auch normalerweise beim Fahren nicht ändern. Aber wegen der Versatzschrauben ist es so, wie Relinquished schon geschrieben hat. Sofern im Gutachten mit Versatzschrauben eingetragen, sollte das klappen, ansonsten sag ich mal sehr schwierig. Hatte mal Dotz Mugello mit 5x100 auf meinem letzten 156er, dort waren die Versatzschrauben eingetragen und der hatte der Tüv auch keine Probleme...

Manu1980
28.03.2015, 22:13
Ich habe Rial mal angeschrieben und die Sachlage erklärt... Bin gespannt was die antworten... :??

Kiesi
28.03.2015, 22:22
Also gibt es auf deren Homepage kein passendes Gutachten zum Download?

AmericanCollie
28.03.2015, 22:44
Hab mal gekuckt, Gutachten gibt es schon, nur sind die dann für:

VerwendungsbereichHersteller Audi Chrysler Seat Skoda Volkswagen

VerwendungsbereichHersteller MG Rover Subaru Toyota

VerwendungsbereichHersteller Lexus Toyota

und in Keinem steht was von Versatzschrauben :??

Gruß
Stefan

Relinquished
28.03.2015, 22:52
Hab mal gekuckt, Gutachten gibt es schon, nur sind die dann für:

VerwendungsbereichHersteller Audi Chrysler Seat Skoda Volkswagen

VerwendungsbereichHersteller MG Rover Subaru Toyota

VerwendungsbereichHersteller Lexus Toyota

und in Keinem steht was von Versatzschrauben :??

Gruß
Stefan

Ja, das ist nähmlich das schwierige... Viele Hersteller machen das mittlerweile nicht mehr. Aber man wird auch nie wirklich gescheit darauf hingewiesen das Versatzschrauben nur abnehmbar sind, wenn sie im Gutachten stehen :evil: Bei meinen Voltec T6 steht das zum Glück drin :)

Manu1980
28.03.2015, 23:15
Ja, leider ist es so... Nichts für einen GT! Deshalb hab ich mal Kontakt mit Rial aufgenommen....

botexnet
28.03.2015, 23:22
Min. Abstand zu alle Fahrwerksrelevanten Teilen sind 5mm!!!

Du bekommst jede Felge eingetragen so lange die Achslast passt. Unabhänig der Marke/Hersteller. KBA-Nummer auf der Felge ist natürlich Pflicht.

Wolf20VT
28.03.2015, 23:22
was ihr immer für Probleme mit Versatzschrauben habt :roll:

Relinquished
29.03.2015, 00:48
was ihr immer für Probleme mit Versatzschrauben habt :roll:

Ich hab mit Versatzschrauben keine Probleme, aber der TÜV :evil:

botexnet
29.03.2015, 01:02
Der TÜV ist kein Problem!!!

Relinquished
29.03.2015, 01:16
Der TÜV ist kein Problem!!!

Wenn´s im Gutachten steht dann ist es kein Problem. Wenn nicht dann schon : ) Das sag ich nicht einfach so.

Ein Bekannter von mir hat das selbe schon mit einem Fiat Stilo hinter sich. Der hatte das selbe Theater damit. Und warum? Weil nicht´s von Versatzschrauben im Gutachten stand. Ich finde das auch Schwachsinnig, aber hey! Es ist eben leider so :???:

botexnet
29.03.2015, 01:56
Wenn´s im Gutachten steht dann ist es kein Problem. Wenn nicht dann schon : ) Das sag ich nicht einfach so.

Ein Bekannter von mir hat das selbe schon mit einem Fiat Stilo hinter sich. Der hatte das selbe Theater damit. Und warum? Weil nicht´s von Versatzschrauben im Gutachten stand. Ich finde das auch Schwachsinnig, aber hey! Es ist eben leider so :???:

Einzelabnahme ist hier das Stichwort!!!

Selbst wenn Versatzschrauben nicht im Gutachten erwähnt sind ist das überhaupt kein Problem.

Ich könnte jetzt mehr als 20 Beispiele der unterschiedlichsten Fahrzeugmarken aufführen und die nötigen Eintragungen vorlegen. Aber wozu? - Einfach mit dem TÜV sprechen. NO PROBLEM.

Sorry, aber bitte nicht immer solche Horrorgeschichten. Es gibt auch nicht nur den TÜV.

PS.: In einem von mir nicht näher zu bezeichnenden Forum fährt jemand einen 916er GTV mit original Lamborghini Felgen. - Eintragung kein Problem.

Wolf20VT
29.03.2015, 09:20
ich hatte bisher noch nicht einen Prüfer der bei der Einzelabnahme unsere Felgen nur einmal nach den Radschrauben gefragt hat .... Demontieren darf der nix

Manu1980
29.03.2015, 10:54
Also Einzelabnahme, paar Scheine mehr hin legen und fertig! :-->>

botexnet
29.03.2015, 14:06
Also Einzelabnahme, paar Scheine mehr hin legen und fertig! :-->>

Das ist unwesentlich mehr.

Kiesi
29.03.2015, 17:36
Weiss ja nicht ob es Bundesland oder Landkreis abhängig ist, aber in Limburg ist es bei einer Einzelabnahme so, das dies nur der Tüv Hessen machen darf. Dekra, Gtü o.ä. dürfen hier keine Einzelabnahmen durchführen, selbst schon mehrfach erlebt. Wenn der Tüv dann eine Einzelabnahme gemacht hat, bekommt man diese dann noch immer nicht einfach bei der Zulassung in die Papiere eingetragen, sondern muss erst die Tüv Papiere an den Landkreis Marburg-Biedenkopf senden, das kostet dann auch nochmal um die 45€, nur damit dort nochmal ein Stempel gesetzt wird und das Gutachten vom Tüv legitimiert. Danach erst kann es zur Zulassung gehen...echt bescheuert, habe das selbst nun schon dreimal hinter mir wegen Felgen mit Spurplatten...