PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motorlampe an, KAT möglicherweise verstopft - welche Fahrweise?!



panadas
16.02.2015, 15:18
Problem: Vor ca. einen Monat leuchtete die Motorleuchte auf. Laut Mech keine Fehlermeldung hinterlegt, offenbar Kat etwas zu, ich soll ab und zu mal flott über die Autobahn fahren (dazu habe ich aber keinen Bock!) Eigentlich fahre ich nur Kurzstrecke, zwischen 8- und 15 Kilometer-Strecken machen 95% einer Tankfüllung aus. Fahre einen 156 2.0 Selespeed, Bj. 2003, 120.000 km.

Frage: Hilft es, in der Innenstadt 50 km/h im 3. Gang (Drehzahl liegt dann bei genau 2.250 an), in den 30er-Zonen 30 km/h im 2. Gang (Drehzahl liegt dann glaube ich bei ca. 2.750 an), damit den Kat „einigermaßen durchzupusten“?!

Ich stelle im Vergleich zu früher (Szenario Stadt im 4. Gang, Szenario 30er-Zone im 3. Gang) so gut wie keinen erhöhten Benzin- oder Ölverbrauch fest. Motorlampe ging auch nie wieder an.

Relinquished
16.02.2015, 16:22
Also... ähhm... deine beschriebene Fahrweise als Versuch den KAT oder irgendwas anderes freizublasen ist ehrlich gesagt meine normale Daily Fahrweise :-D Von "durchpusten" kann da keine Rede sein, eher Durchhusten :roll: Abgesehen von der Tatsache, das der Motor bei 8-15km kaum auf Betriebstemparatur kommt. 20-30km Autobahn sollten da schon mal drin sein. Außerdem kann man sich mit so einer Fahrweise auch den Motor "sauer" fahren ;)

guzzi97
17.02.2015, 10:43
Sers,
wie Relinquished sagt, so wird datt nix.
Zudem, bei solch einer "Jukelei" verkoken die Einspritzdüsen, etc., aber das schlimmste,
die Gefahr von Ölschlamm ist enorm..
Daher, sollte mann, auch heute noch, min. 1* pro Monat, mal das Fahrzeug "Artgerecht" bewegen,
also, ruhig mal alle Gänge ausdrehen und auch mal längere Zeit mit hoher Drehzahl (oberhalb von
5.000 giri) od. gar Vollgas (hier bitte max. 15min) über die BAB scheuchen.
Somit "verbrennen" all die "schädlichen" Stoffe im Motor und es tritt teilweise auch eine "Reinigung"
(z.b. der Brennäume) statt.
Nur Stadt-/Kurzfahrten sind für jeden Motor das schlimmste was mann ihm antun kann, hiermit
wird er mehr gefordert als bei flotter BAB fahrt.


Grüße

panadas
18.02.2015, 09:22
Danke ...

aber warum sollten die verkoken, das Auto wird schneller betriebswarm (als früher) und wenn der betriebswarm ist, warum verkokelt es? Ist nur eine Verständnisfrage.

Ölschlamm: das Problem hatte ich noch nie. Ich lasse das Öl 1x Jahr wechseln (10W60). Und selbst nach einem Jahr ist das Öl am Peilstab "schön" gelb.

Blendet bitte mal die Begriffe Stadt- und Kurzfahren aus. Zudem schalte ich schon nach 1 km Fahrt auf 3500 giri hoch und nach 2 km auch schon (gemächlich) auf 4000 giri - da bin ich schmerzbefreit.

Eddy
18.02.2015, 16:17
Ein Grund kann sein das man ja seit einigen Jahren weiß,
das Direkteinspritzer mehr Feinstaub ausstoßen haben als Saugrohreinspritzer

Daher kann es gerade bei diesen Motoren Sinnvoll sein und den hin und wieder mal auf der Autobahn
laufen zu lassen.


Übrigens wenn die MKL mal anging und man nicht direkt das Steuergerät nach Fehlercodes ausliest.
Ist der Fehler schnell wieder verschwunden.

Also lässt man sich nach dem kurzen Leuchten der MKL ein paar Tage Zeit , und der Fehler ist nicht mehr vorhanden.
wird der Fehler gelöscht.

Außerdem würde ich es so sehen , die MKL ist aus kein Fehler vorhanden , auch der Motor läuft wie vorher
Also ist alles gut , einfach weiter Fahren

panadas
22.03.2015, 09:36
Sie ist wieder an, aber ohne Leistungsverlust.
Auf der Autobahnrückfahrt von FFM nach DA, und zwar gleich zu Beginn.

OliBo
22.03.2015, 10:27
Dann solltest Du mal - wenn die Lampe leuchtet - den Fehler auslesen.

panadas
23.03.2015, 17:28
KAT!
Demnächst wird's analysiert, ob Vor- oder Nachkat und ausgetaucht ... preislich wird das wehtun.