PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kabelquerschnitte für Zusatzverstärker beim 156er



duetto156
19.01.2015, 17:54
Hallo, bitte nicht gleich steinigen wegen meinen grundsätzlichen Fragen:

Ich habe einen 156er BJ.2005 Crosswagon mit einer Autosteckdose (12 V ) im Kofferraum.
Ich möchte einen Subwoofer mit Monocor Nano 2001 Verstärker links hinten ( wo normalerweise der Bose-Sub sitzt ) einbauen.
Reicht es ( wg. dem Kabelquerschnitt ) den Verstärker an diese 12V Steckdose anzuklemmen ( was superpraktisch wäre, ev. mit größerer Sicherung ) oder ist es wg. dem bescheidenen Kabelquerschnitt nicht zu empfehlen.
Soll ich lieber gleich neue Stromkabel ( welcher Querschnitt ist notwendig, bitte nicht übertreiben ) an den Sicherungskasten im Fahrerfußraum legen, oder gleich bis in den Motorraum legen und an die Batterie anschließen ?
Ich denke, daß die Nano 2001 Monacor Klasse D Endstufe nicht unbedingt der Mega-Stromfresser ist, auch wenn sie über eine 40A Sicherung verfügt.

Der Link zeigt die technischen Daten der Endstufe: MONACOR INTERNATIONAL : Produktdetailseite (http://www.monacor.de/produktdetailseite/?artikelid=7943)

baumschubser171
19.01.2015, 18:06
Die 40A definieren die herstellerseitige "Bruchstelle" in der Stromaufnahme, sprich Hersteller sagt darüber ist zuviel. Also sollte man sich auch daran orientieren. Damit genug hinten ankommt und das Kabel auch bei längerer Nutzung nicht warm wird, wirst Du nicht drum herum kommen, von der Batterie nochmal ein 20qmm-Kabel nach hinten zu legen. Nicht vergessen, max. 10cm nach der Batterie mit 50A absichern und extra Masseanschluss für die Endstufe hinten mit mindestens gleichem Querschnitt.

duetto156
19.01.2015, 18:45
Danke Baumschubser171, da ich eh noch die NF-Leitung legen muss, werde ich gleich noch eine Stromzufuhr dazulegen. Ich hätte halt gleich zwei Adern an die Batterie verlegt ( 12V & Masse ).

Soll man die Verlegung von Strom und NF räumlich trennen? ( wg. Signaleinstreuung auf die NF-Leitung ) oder ist das beim Diesel kein Thema?

thx

baumschubser171
19.01.2015, 18:48
Die Masseleitung sollte immer so kurz wie möglich sein, also besser eine im Kofferraum legen und zusätzlich zur bereits vorhandenen eine zweite vorn an der Zelle zur Karosse, kann nicht schaden. Oder die vordere gegen eine mit größerem Querschnitt ersetzen.

Strom und NF sollten ausnahmslos immer auf verschiedenen Seiten verlegt werden, das ist der größte Einfluss, den Du auf Störquellen nehmen kannst.

SelespeedDriver
19.01.2015, 19:13
Die Masseleitung sollte immer so kurz wie möglich sein, also besser eine im Kofferraum legen und zusätzlich zur bereits vorhandenen eine zweite vorn an der Zelle zur Karosse, kann nicht schaden. Oder die vordere gegen eine mit größerem Querschnitt ersetzen.
Je nach Querschnitt, ist es aber besser ein extra Massekabel nach hinten zu ziehen, mit dem gleichen Querschnitt wie das Pluskabel.
Aber das nur bei Querschnitten >35mm²

Strom und NF sollten ausnahmslos immer auf verschiedenen Seiten verlegt werden, das ist der größte Einfluss, den Du auf Störquellen nehmen kannst.
Eigentlich ja, aber beim 156 hast du links den Kabelbaum vom Auto, daneben sollte man auch kein Pluskabel legen und die NF Leitungen schon gar nicht.
Ich habe bei mir alles auf der rechten Seite verlegt, das Risiko sich über den Autokabelbaum was einzufangen ist größer, als über das Pluskabel mMn.
Guten, anständig geschirmten NF Kabeln kann aber eh nix anhaben, wenn die Schirmung zu 100% ist ;)

baumschubser171
19.01.2015, 19:17
Nobbi ich rede von allgemeinen Basics und fahre nen 147 ;) Der Einbau in meinem Astra war auch was ganz anderes :)

Aber das größte Problem dürfte mal wieder sein, deutlich zu machen, warum ein gutes NF-Kabel so viel kostet wie der ganze Rest...

SelespeedDriver
19.01.2015, 19:24
Aber schon bei den Basics versagen die meisten :roll:

Ja gute NF Kabel kosten schon mal 50-60€ das Stück!

Edit:
Mehr würde ich auch nie für ein NF Kabel bezahlen, an Kabelklang glaube ich nicht, weil ein Kabel nicht klingen darf.
Zu Hause nehme ich Oehlbach NF1, das kostet gerade mal 6€ der Meter.

baumschubser171
19.01.2015, 19:31
Im Auto hab ich auch Oehlbach, wegen der dickeren Isolierung. Schon klar, dass die elektrisch nichts bringt, aber im Ernstfall gehts eben nicht ganz so schnell in die Wicken, wenn aus irgendeinem Grund doch mal Bewegung drauf ist. Die Kabel hab ich aber auch schon über zehn Jahre... 5m lagen damals irgendwie um die 35 Kopeken, da hatte ich mal zugeschlagen und gleich zwei Sätze bestellt.

Das Problem mit den Fahrzeugkabelbäumen hatte ich mal in einer 140er S-Klasse. Da ist ja nun überall Kabel... Zum Schluss hab ich einfach einen Entstörkondensator von Fischer an der Zentralverteilung hinten zweckentfremdet. Läuft bis heute.