PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giulietta Elektronik-Probleme - völliger Absturz



matbhm
13.12.2014, 03:31
Habe eine Giulietta 1.9 JTDM 170 PS, Baujahr 2011. Habe den Wagen abgestellt - bis dahin keinerlei Probleme. Wollte später wieder losfahren. Beim Drehen des Zündschlüssels Flimmern der Scheinwerfer, Flimmern eines Teils der Armaturenanzeigen, ein klein wenig öffnet sich das Navi/Radio, dann ist alles aus. Wiederholungen bei allen anderen Startversuchen! Dann Fahrzeug verlassen. Fahrzeug per Funkschlüssel abgeschlossen. Fahrzeug wieder per Funkschlüssel geöffnet. Dann sollten die Xenon-Scheinwerfer angehen und die Blinker kurz wiederholt blinken. Stattdessen Flimmern der Xenonscheinwerfer und der gesamten Fahrzeugbeleuchtung (einschließlich Innenbeleuchtung), wobei die Beleuchtung (laufend flimmernd) erst wieder abschaltet, wenn man per Funkschlüssel den Wagen verschließt.

Wollte nachts um 2:00 Uhr nicht den ADAC belämmern. Erfahrungsgemäß machen die ADAC-Fahrer um diese Zeit nicht viel, außer vor Müdigkeit in den Motorraum zu fallen. Außerdem hätte ich vermutlich mindestens eine Stunde warten müssen (Motorhaube hätte also gar nicht erst geöffnet werden könne, weil ich bereits im Auto sitzend in tiefen Schlaf gefallen wäre).

Kennt jemand diesen Fehler? Hat jemand eine in jeder Hinsicht zündende Idee?

Wolf20VT
13.12.2014, 10:22
erstens ist das ein 2.0jtdm und kein 1.9er
zweitens ist deine Batterie zusammengbrochen

Einsviersieben
13.12.2014, 11:31
Habe eine Giulietta 1.9 JTDM 170 PS, Baujahr 2011. Habe den Wagen abgestellt - bis dahin keinerlei Probleme. Wollte später wieder losfahren. Beim Drehen des Zündschlüssels Flimmern der Scheinwerfer, Flimmern eines Teils der Armaturenanzeigen, ein klein wenig öffnet sich das Navi/Radio, dann ist alles aus. Wiederholungen bei allen anderen Startversuchen! Dann Fahrzeug verlassen. Fahrzeug per Funkschlüssel abgeschlossen. Fahrzeug wieder per Funkschlüssel geöffnet. Dann sollten die Xenon-Scheinwerfer angehen und die Blinker kurz wiederholt blinken. Stattdessen Flimmern der Xenonscheinwerfer und der gesamten Fahrzeugbeleuchtung (einschließlich Innenbeleuchtung), wobei die Beleuchtung (laufend flimmernd) erst wieder abschaltet, wenn man per Funkschlüssel den Wagen verschließt.

Wollte nachts um 2:00 Uhr nicht den ADAC belämmern. Erfahrungsgemäß machen die ADAC-Fahrer um diese Zeit nicht viel, außer vor Müdigkeit in den Motorraum zu fallen. Außerdem hätte ich vermutlich mindestens eine Stunde warten müssen (Motorhaube hätte also gar nicht erst geöffnet werden könne, weil ich bereits im Auto sitzend in tiefen Schlaf gefallen wäre).

Kennt jemand diesen Fehler? Hat jemand eine in jeder Hinsicht zündende Idee?
Ein einfaches 'hallo' ist wohl zu viel verlangt?!? Gerade wenn es der erste Beitrag in einem für dich neuem Forum ist ?

homer63
13.12.2014, 12:16
Aber Steinigen wollt ihr ihn nicht, oder doch?
Ja er hätte Hallo sagen gekonnt, aber ich denke mal das er etwas aufgeregt ist weil sein lieber Alfa nicht so will wie er. Sorry aber das muss nicht sein.

Roli22
13.12.2014, 13:28
Kennt jemand diesen Fehler? Hat jemand eine in jeder Hinsicht zündende Idee?

Servus, also nimm dir ein Messgerät und überprüfe deine Spannung an der Batterie!
Fährst du Kurzstrecken?
Hast du deine Batterie schon einmal geladen?

lg Roli

Einsviersieben
13.12.2014, 15:31
Aber Steinigen wollt ihr ihn nicht, oder doch?
Ja er hätte Hallo sagen gekonnt, aber ich denke mal das er etwas aufgeregt ist weil sein lieber Alfa nicht so will wie er. Sorry aber das muss nicht sein.
War nicht böse gemeint :)

vonLeon
13.12.2014, 15:50
Dem Entwickler, der bei Auto auf das Xenon an macht, dem würde ich sowieso die Eier abmachen. Weils einfach Bullshit ist.

Batterie würde ich auch tippen.

Wenn Alfa soweit wäre mit der Giulietta, wie andere schon vor 5 Jahren, dann würde bei bedarf schon beim aufschliessen bzw Tür öffnen Vorgeglüht. Ob mans braucht oder nicht sei dahingestellt.

Fakt ist Batterien werden in heutigen Fahrzeugen maximal belastet, und die BEIDEN Hersteller sparen wo es nur geht.

Es ist kein Wunder das dieses Klump beizeiten kaputt geht. Die Steuergeräte sind ja auch so ausgelegt das sie Unterspannung eben überhaupt nicht abkönnen.

Wolf20VT
13.12.2014, 21:27
ja VW ist da nicht besser ... mein T5 Firmenwagen hat sich nach 1,5 Jahren im Winter in Ungarn bei -2 Grad (erste nacht mit Minusgraden) auch gedacht
das Radio mach ich dir noch an ... den Rest... vergiss es :evil: