PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GTA-Kaufberatung



20Vkarli
17.11.2014, 19:28
Wollte mal ein anständigen Thread zum Thema Kaufberatung für GTA's erstellen da ich hier im Forum keinen finde und dennoch viele GTA-Fahrer unterwegs sind.
Schön wär's wenn hier halt Leute was dazu schreiben, die selber einen fahren oder gefahren sind.
Stell mir dass ca. so vor, dass ihr eure Erfahrungen postet und was ihr besser machen würdet wenn ihr euch aktuell wieder einen besorgen müsstet.


Was mich z.Bsp. brennend interessieren würde:

1.)Wie haltbar ist das Getriebe und Motor in der Regel (ist es Blödsinn einen gewarteten GTA mit >130.000km zu kaufen wenn noch nie was an Motor oder Getriebe gemacht worden ist?)
2.)Wie steht's um die Kupplung
3.)Ist Q2 Pflicht und warum (lese hier immer wieder von Getriebeschäden und anschl. Q2 Nachrüstung)? Bitte klärt mich auf.
4.) Lese hier immer wieder von großer und kleiner Bremsanlage (gilt das für vorne und hinten), was genau hat es hier auf sich?
5.) Zahnriemenintervall und Öl (10W60) lt. Bedienungsanleitung nehm ich an?

Natürlich öffne ich den Thread hier auch in Eigeninteresse, da ich mir gerne einen (156 SW GTA) zulegen würde. Bin aber noch sehr skeptisch, da die Rep. Kosten tlw. explodieren wenn's mal wirklich bei Getriebe oder Motor zu Problemen kommt.

blupp
17.11.2014, 19:57
1) Differential kann 300tkm oder 30tkm halten, da steckt man nicht drinnen. Bei höheren Aussentemperaturen (Australien) verrecken sie wohl noch lieber. Motor ist bei Wartung (Öl & Zahnriemen das wichtigste!) komplett problemlos.
2) Kupplung hält je nach Fahrweise, habe meinen mit 75tkm und ner neuen Kupplung gekauft.
3) JA! Das Risiko das die das Getriebe um die Ohren fliegt ist bei null und es macht extrem viel aus beim Fahrverhalten. Bei meinem eher harten GTA hat man es nicht so extrem gemerkt wie bei dem weicheren Fahrwerk von meinem Vater. Er liegt viel ruhiger bei flotterer gangart, das "Reiten" was er sonst bei langezogenen Kurven angefangen hat ist fast verschwunden.
4)305 /330mm nur an der VA, HA ist immer gleich. Habe von 305mm auf 330mm umgerüstet. Würde es jederzeit wieder machen, mit ordentlichem Material hat die alles überstanden. 5x hintereinander von 240 auf 100/120, scheißegal, keine Geräusche kein Fading. Wenn man aber am Material spart, kann ne 330er schlechter sein wie ne gute 305er.
5) Zahnriemen je nach Einsatzgebiet zwischen 3 und 5 Jahren oder 60tkm. Öl würde ich alle 10tkm wechsel, nur 10W60.

DonStefano
17.11.2014, 22:32
Ja das kommt mir gerade gelegen und perfekt wenn sich hier alle GTA Fahrer melden.

Also ich kann nach 156 GTA Limousine und 147 GTA nur folgendes berichten:

Motor: Also eigentlich unkaputtbar wenn auf Service und Zahnriemen geachtet wurde. Ventildeckeldichtungen sowie LMM Lichtmaschine und Klimakompressor waren bei mir Schwachstellen. 10W60 ist eigentlich Pflicht.

Getriebe: Also Q2 muss sein ich hatte es zweimal verbaut und das ist wie Tag und Nacht. Karli du kennst sicher den Wechsel und da geht mit Q2 20km/h mehr als ohne und das fühlt sich wie oben beschrieben nicht so schwammig an. Was ich absolut nicht empfehlen kann ist die Sachs Sportkupplung. Der Druckpunkt ist mehr als bescheiden beim GTA ich kenne andere Fzge da funkt das bei weitem besser. Mein einziges Problem mit dem Getriebe war das Spiel im 5. und 6. Gang bei Lastwechsel. Dadurch Lagerschaden also unbedingt darauf achten. Lässt es sich nur schwer schalten dann vielleicht auch mal das Getriebeöl tauschen.

Meine Frage beim GTA ist nur Selespeed ja oder nein? Bzw Xenon ja oder nein? Hatte jetzt zweimal Xenon und war jetzt nicht wirklich besser als das Halogen beim Grande Punto meiner Freundin.

Aja eins noch zum Motor aus meiner Sucherfahrung. Motoren die bei der Probefahrt locker über 90 Grad gehen nach 10 min am besten Auto stehen lassen. Weiters genauso Schleim im Kühlmittelbehälter das bekommst du nie mehr richtig sauber im Motor.

So das waren meine Erfahrungen und trotzdem lege ich mir wieder einen zu demnächst :)

20Vkarli
17.11.2014, 23:14
Karli du kennst sicher den Wechsel und da geht mit Q2 20km/h mehr als ohne und das fühlt sich wie oben beschrieben nicht so schwammig an.

Hab mir den Satz jetzt 3 mal durchgelesen, kapier ich nicht was du meinst:??




Bzw Xenon ja oder nein? Hatte jetzt zweimal Xenon und war jetzt nicht wirklich besser als das Halogen beim Grande Punto meiner Freundin.

Unterschied kann ich nicht beurteilen, kenne nur das Xenon bei meinem jetzigen 156.
Aber was ich weiß, sollte das Steuergerät oder gar der Scheinwerfer kaputt gehen, ist diese bei "normalen" Scheinwerfern sicher um einiges günstiger zu reparieren. Schätze auch dass bei einem Lampendefekt nicht gleich die ganze Stoßstange herunter muss (hatte ich bereits bei meinem jetzigen beim Brenner Tausch).




ein einziges Problem mit dem Getriebe war das Spiel im 5. und 6. Gang bei Lastwechsel.


Wie genau hat sich das bemerkbar gemacht? Hat sich der Schalthebel bewegt beim Lastwechsel?


PS: Mir persönlich ist schon klar, dass bei einem ca. 12 Jahre alten Auto schon mal einiges anfallen kann, aber genau darum möchte ich mich so genau informieren.

DonStefano
17.11.2014, 23:23
Also ich meine das Wechselgebiet Autobahn Richtung Graz bei Zöbern vorbei usw. ziemlich kurvig.

Ja genau so hat es angefangen. Da springt der Schalthebel dann schon gegen Ende schön herum. Das ist kein gutes Gefühl und schaut auch nicht sehr vertrauenswürdig aus kann ich aus Erfahrung sagen. Generell würde ich sagen ein 180000km GTA der gepflegt wurde ist ein besseres Kauf als einer mit 90000 ohne Historie und mit vielen Vorbesitzern. Denn wenn du den mit 180000 noch das Q2 gönnst und Zahnriemen frisch ist kann da eigentlich nicht sehr viel passieren außer natürlich Verschleißteile. Aja ich würde das Fahrwerk auch tauschen und nicht nur mit Federn verbessern. Meine Empfehlung KW

lonelygeorge
17.11.2014, 23:24
Hab meinen seit 2012.
130 000 Km Hat meiner jetzt.
Hab halt Zahnriemen wechseln lassen und hatte auch einen Ölverlust. Es wurden die Ventildeckeldichtungen gewechselt.

Dann hab ich ja den Selespeed. Also ich hatte schon von vornherein teilweise ein knacken beim schalten. Das Soll von der Kupplung her kommen die ich mal tauschen sollte. Außerdem hatte ich im Oktober auch teilweise das Problem das er in bestimte Gänge nicht schalten wollte. Vieleicht kommt das auch von der Kupplung, vieleicht aber auch was anderes.
Im März weiss ich dann mehr. Bringe ihn zu Aldo. Wenn da noch mehr ist ist vieleicht auch der Q2 einbau grad sinnvoll..

Jetzt ist er grad im Winterschlaf..

redtshirt
18.11.2014, 08:43
das Problem beim GTA ist, dass er in der Pflege relativ teuer ist, da man viele Orginalteile nehmen muss. Seit 2010 musste ich neben der "normalen Wartung" und Zahnriehmen noch einiges machen:
- verbogenes Schaltgestänge
- Selespeedpumpe
- Druckspeicher
- Kühler
- Querlenker
- Flexrohre
- Mittelschalldämpfer
- Endschalldämpfer
- Motorhaube neu (alte war durchgerostet)
- Lichtmaschine (selbst nicht teuer aber der Einbau!)
- Türfangbänder
- neue Sommer und Winterreifen (225/45 R17 sind allerdings relativ günstig)
- x mal Radlager rechts vorn und hinten
.
.
.
Die Autos werden alt und brauchen Liebe und ALFA Teile sind nicht billig. Gefühlt kann der GTA da locker mit den M Modellen und Anderen Top Marken mithalten (von den Preisen her). Versicherung ist auch extrem. In der Haftpflicht kostet der fast nix aber in der VK ist er hoch eingestuft. Neben hoher Werkstattkosten, Steuern und Versicherungskosten kommt auch noch der Durst dazu. Mit mind. 11-13 Litern musst du rechnen. Wenn man Stadt fährt deutlich mehr. Da säuft der Gute richtig was weg.
Q2 hab ich nicht aber mein GT hatte es. Ist schon deutlich besser gerade aus der Kurve raus und auch in der Kurve. Aber so lang das Teil lebt wird nix gewechselt.
Wenn du Selespeed nimmst sollte das Getriebe und die Kupplung länger halten, da das schalten immer optimal läuft (wenn richtig eingestellt). Mit 150.000km habe ich noch das erst Getriebe und die erste Kupplung. Die meisten haben die 330er Anlage, da die gratis nachgerüstet wurde. Die 305er wird schnell krumm. Fahre die 330er Brembo und bin damit zufrieden. Bin aber nicht der Heizer, sondern eher Genießer.
Zum Licht. Hatte Xenon im GT und das normale im GTA. Der Unterschied ist nicht wirklich groß. Beim Xenon muss man aber bedenken, das der Wechsel der Standlichtbirnen extrem aufwendig ist und mit der Zeit wird die Plastikabdeckung der Xenonscheinwerfer immer instabiler und hält irgendwann nicht mehr. Das teil ist auch scheiße teuer. Daher lieber Standardbirne wechseln und gut ist. Wenn was beim Xenon ist, dann wird es teuer. Daher ist beim GTA Xenon kein muss. Was ein muss ist, ist das Leder. Die Stoffsitze im 147er sehen schnell echt mies aus. Auch das Navi war unter aller Kanone. Öl immer 10W60 rein. Kostet 6€ der Liter und am besten alle 10.000-15.000 km wechseln ,da es relativ schnell verschleißt. Auf den ersten 8000km braucht meiner kein Öl. Danach braucht er immer auf den nächsten 5.000km ca. einen 3/4 Liter.

guzzi97
18.11.2014, 08:51
Sers,
dann tu ich auch mal antworten, als mittlerweile 2-jähriger GTA-Bersitzer :)

zu 1: Getriebe : nu ja, wie schon erwähnt, i.d.R. sind sie robust und das Getriebeöl sollte
alle ~ 100.tsd km gewechselt werden :)
Macht es "Geräusche" od. der Schalthebel bewegt sich zu dolle bei Lastwechsel, dann "Finger" weg.
Denn, es droht eine Revision od. gar Totalschaden.
Temp.Probleme kennt eigentlich das Getriebe nicht, es hat nicht umsonst einen Getriebe-Öl Kühler.

zu 2. Kupplung: meine ist noch die erste und ich hab' bisher ~ 135.tsd km auf der Uhr..und sie
ist immer noch "TOP".
Es kommt halt darauf an, wie das "Einsatzgebiet" ist, vieles schalten, fördert den Verschleiß.

zu 3. Q2 : nu ja, muss nicht, kann aber, viel wichtiger ist hier m.M., dass das Fahrwerk (Federn / Däpmfern)
sowie die Querkenker ok sind. Denn, um ehrlich zu sein, so eine "alte" Dame sollte mann nicht mehr allzu forsch
ran nehmen. Denn, nicht umsonst gibts vom 156er GTA nur noch ~ 185 zugelassene von ~ 3.500 gebauten.
Wenn mann aber eh schon das Getriebe "revidiert", dann sollte mann über den Einbau von Q2 nachdenken,
die ~ 850€ "Aufpreis" kosten würde.

zu 4. 305 gegen 330er : die 330er sind einfach "Standfester", d.h. sie vertagen eher "sportliches" fahren
als die 305er, zudem verkürzt sich der Bremsweg. Die ab Bj. 2004 waren sie beim 156er Serie.

zu 5. Wartung : unbedingt einhalten, da der ZR "extremste" Schwerstarbeit leistet, sollten die "Termine"
peinlichst eingehalten werden. D.h. bei "sportlicher" Bewegung, alle 3-Jahre sonst, gerne nach 5-Jahren,
aber spätestens nach 60.tsd km, und due WaPu sollte gleich mitgetauscht werden.
Ölwechsel, jedes Jahr od. spätestens alle 10 / 12.tsd km, obs nun das 10w60 od. 5w50 sein soll/darf,
hängt vom "Fahrstil" ab. Unabdingbar, warmfahren, die ~ 11-Liter Wasser & 6-L Öl möchten erst gerne
warm werden, bevor mann "Gas" gibt. Das kann bis zu 15km dauern..dabei ist die Öl-Temp.Anzeige ein
gutes Instrument :).
Bei "sportlicher" Fahrweise od. "Pedal-to-Metal" kann sich der Ölverbrauch auf 1-Liter auf 1.000km erhöhen,
daher, öfters mal nen Check machen.
Spritverbrauch, auch hier, alles von ~ 9 bis 20-Literrn ist möglich :) Wobei im Stadtverkehr verbraucht
meiner ~ 13-Liter, und nicht wie angegeben 18L, von daher, alles oki für ~250-PS und nem "fetten" V6.

zu 6: Optik, etc. : darauf achten, dass die Schweller noch gut "sitzen", dass die Wagenheberabdeckungen
alle vorhanden sind (kosten per Stück : ca. 40€ unlackiert), ebenso sollte die "Frontlippe" i.O. sein.
Alle "umbauten/erweiterungen" (ESD, MSD, Zubehärfelgen, Federn, Dämpfer, etc.) "eingetragen" od. eine
EG-ABE haben.
Steinschläge auf Front / Motorhaube in "Maßen" vorhanden sind.

zu 7: Scheinwerfer / Xenon : nu ja, wie bei "allen" Fahrzeugen, ab einem gewissen Alter, altern auch die
Schweinwerfer gerne, das "Plastik" wird matt, kann mann mit wenigen Handgriffen wieder "Blank" bekommen,
denn, ein neuer Xenon-Scheinwerfer kostet ~ 800€ (darauf achten, dass er "schwarz" ist, der "normale" 156er
hat das Innenleben in "silber")
Die Xenon-Stg. sie machen ab dem zehnten Jahr gerne "Ärger", ist aber nicht nur ein AR-Problem, sondern
ein generelles. Das Stg. wird u.a. in ca. 40 versch. Fahrzeugen verbaut, was die E-Teile suche extrem leicht macht.
Allerdings ist der NP von ~ 250€ doch extrem hoch, dazu die Schwierigkeit des "Umbau's", es Sitz unter dem
Scheinwerfer, ergo, Frontstoßstange abbauen.
D.h. hier die "Funktion" (sollten "sofort" zünden und nach wenigen Sekunden die volle Leuchkraft zeigen)
Ebenso darauf achten, dass sie sich bei "Zündung ein" bewegen (hoch-/runter) und dann in die korrekte
Position fahren. Tun sie das nicht, dann liegt evtl. ein defekt der Höhen-Sensoren, Stellmotoren oder gar
des Steuergerätes vor und somit ist ein "durchfallen" bei der HU sicher.

- Sitzheizung, auch hier, geht sie nicht, dann ist Ersatz teuer, allerdings nicht beirren lassen, sie benötigt sehr
lange bis sie "warm" wird (ca. 10min. bevor mann was merkt).
Sitzwangen, hier vor allem Fahrerseite, sollte intakt sein und nicht eingerissen, zerschlissen, wenn ja, deutet
das auf ein Kurzstrecken Fahreug hinn (durch das viele ein-/assteigen), demnach auch Vorsicht mit der Kupplung.
Kann aber auch auf "schlechte" Lederpflege hindeuten :)

- "Bordcomputer", das Dingen in der Mitte des A-Brettes, sollte auch nach längerer Fahrt noch gut sichtbar
sein. Problem liegt hier i.d.R. dass die abwärme vom Display / Elektronik nicht "weg" kann und somit
durch die Wärme, die Leuchtkraft nachlässt bzw. das LED-Display leidet.
Zeigt das Display allerdings schon Pixelfehler, dann ist Austausch angesagt.
Abhilfe :
- bei Pixelfehler : neuer BC ca. 600€, neues LED-Display (ca. 150€ bei "Eigen umbau")
- bei "schwacher Leuchtkraft" : nachträgliches "anbringen/bohren" von Lüftungslöcher für die
Abwärme

- Klima : i.d.R. unauffällig, sollte funzen und auch beidseitig "einstellbar sein" (Dual-Zone)

Der Rest, Querlenker, etc. wie bei den anderen 156er :)

Grüße

20Vkarli
18.11.2014, 13:32
Sehr gut, Lesestoff!
Danke für euer Feedback, genauso stell ich mir das vor.

Vielleicht kann mir folgendes noch wer beantworten:
Der 156 SW kommt hinten extrem hoch mit dem Standardfahrwerk(auch mein Diesel tendiert zu dieser Keilform), ich nehme an das hat mit dem Gewicht vom Motor zu tun. Gefällt mir überhaupt nicht und absoluter Negativpunkt von der Optik.
Auf jeden Fall wäre Gewindefahrwerk (generell neues Fahrwerk) sinnvoll, KW wurde von "Don Stefano" empfohlen.
Perfekte Look ist für mich wenn VA und HA komplett den selben Abstand Radmitte bis Kotflügel haben, wie tief er kommt ist mir gar nicht so wichtig.
Hat jemand eins verbaut und kommt man da auf der VA auf 8-9 cm Bodenfreiheit bei starren Teilen. (Mein 20V Diesel hatte nach Einbau vom Eibach Pro Komplettfahrwerk nur noch ca. 7cm Bodenfreiheit vorne und das wiederum bekommt man nicht eingetragen).

@guzzi97: Warum soll man speziell auf die Frontlippe achten ob diese in Ordnung ist? Meinst du Risse im Lack oder generell Risse und die hohen Kosten um diese zu tauschen.

An alle 156GTA Fahrer, wie steht's um euren BC Display? Wie guzzi97 beschrieben hat gibt's da immer wieder Probleme. Bin auch schon mal einen Probe gefahren und da war's dasselbe. Im Facelift gibt's diese Probleme ja nicht mehr, ist ja auch leicht abgeändert.
Würde mich ja schon stören wenn der nicht mehr richtig funktioniert und man nix mehr ablesen kann (ja ich weiß 12 Jahre altes Auto).

blupp
18.11.2014, 19:41
Bei unserem 156 ist das nur ab 27/30°C im Sommer das der Kontrast flöten geht. Wird also alles gleichmäßig rot. Bei normalen Temperaturen ist alles gut.

Jeder der dir das Q2 nicht ausdrücklich empfiehlt, is es entweder noch nie gefahren oder plagt die Kiste nie..

20Vkarli
18.11.2014, 20:00
Was kostet so eine Q2 Nachrüstung?
Kann man da im Zuge gleich noch etwas mitmachen (Kupplung z.Bsp....)?

blupp
18.11.2014, 20:29
Q2 mit Montage sind ca 1400/1500€.
Kupplung oder Antriebswellen sind in dem Zuge sinnvoll.

guzzi97
18.11.2014, 23:21
Hi,
nu ja, der Sw ist hinten so "hoch", da er noch beladen werden kann/soll und daher soll
er bei voller Beladung nicht "durchschlagen".
Sicher, optisch sieht es nicht besonders "gut" aus, aber für meine Zwecke ist das orig. Fahrwerk
schon "hart an der Grenze".. :)
Daher, tiefer und härter, für mich, "no-way" ich belasse es dabei.. :)

wg. dem BC. wie gesagt, das Dingen ist einfach eine Fehlkonstruktion, das Display ist einfach
zu Wärmeempfindlich und, wenn so wie bei mir & blupp, ab einer gewissen Wärme, das Display
kaum noch lesbarist, dann hilft tatsächlich, "Lüftungslöcher" um das Display zu bohren, damit die
Wärme abgleitet werden kann.
Bei mir hats funktioniert.
Der Ausbau war extrem fummelig, aber es hat sich gelohnt.

Wg. dem Q2, wie gesagt, eskomt halt darauf an, wie ich mit dme GTA unterwegs bin, sicher,
ich bewege ihn auch ab-und zu "Artgerecht", aber das Q2 hab' ich nicht wirklich vermisst.
Zur Kurvenhatz habe ich ja noch mein Mopped, von daher :) da kommt eh kein GTA mit *g*
Ist halt "Ansichstsache" und ja, ich bin schon Q2 u.a. gefahren.

Ein Q2 kostet bei PS-Schulze ~ 1.500€ "komplett".. :) wobei das Q2 selbst "nur" ~850e kostet,
Problem ist wohl die "Feinjustierung".

Wegen der Frontlippe, genau, wenn die beschädigt ist, ist gleich die ganze Frontsstoßstange fällig
und die kostet halt vom GTA ein " little bit " :)

So, und jetzt,alle Tips & Tricks in einem Text unterbringen :)

Grüße

20Vkarli
19.11.2014, 15:45
Alles in einem Text unterzubringen halte ich für unnötig, mir ist es sogar lieber von jedem seine Meinung zu lesen.
Alle Tipps bei der Besichtigung umsetzen halte ich schon eher für nötig.

Nächste Woche habe ich auf jeden Fall einen Besichtigungstermin und bin danach hoffentlich auch GTA-Besitzer.
Die Vorzeichen lt. der Beschreibung vom Verkäufer stehen schon mal auf sehr gut!

Diesen Freitag kommt auch schon mal mein Versicherungsmakler um das ganze Mal durchzubesprechen, habs nur mal grob gecheckt und ist wirklich purer Luxus ein Auto mit 250PS zu fahren.
Hoffentlich bleiben die Reparaturkosten in Grenzen, rein wartungstechnisch kann ich's glaub ich recht gut einschätzen da ich selbst schon 3 Jahre mit dem dicken 156 Diesel unterwegs bin (klar wirds etwas teurer werden).

Danke für Eure Mühen.

Alessio
19.11.2014, 16:38
Alles in einem Text unterzubringen halte ich für unnötig, mir ist es sogar lieber von jedem seine Meinung zu lesen.
Alle Tipps bei der Besichtigung umsetzen halte ich schon eher für nötig.

Nächste Woche habe ich auf jeden Fall einen Besichtigungstermin und bin danach hoffentlich auch GTA-Besitzer.
Die Vorzeichen lt. der Beschreibung vom Verkäufer stehen schon mal auf sehr gut!

Diesen Freitag kommt auch schon mal mein Versicherungsmakler um das ganze Mal durchzubesprechen, habs nur mal grob gecheckt und ist wirklich purer Luxus ein Auto mit 250PS zu fahren.
Hoffentlich bleiben die Reparaturkosten in Grenzen, rein wartungstechnisch kann ich's glaub ich recht gut einschätzen da ich selbst schon 3 Jahre mit dem dicken 156 Diesel unterwegs bin (klar wirds etwas teurer werden).

Danke für Eure Mühen.

Also 20VKarli goes 24V sozusagen ;)

Halt uns auf dem laufenden, ich schau ja auch regelmäßig was an GTA's so auftaucht ... aber zur Zeit nur theoretisch, ich weiß noch nicht ob es wirklich mal einer wird.

20Vkarli
19.11.2014, 16:41
Naja hab meinen 20V zwar inseriert, allerdings nicht zum verschenken. Gehe davon aus, dass ich ihn zu diesem Preis nicht verkauft bekomme solange bleibt er mir erhalten --> also 20 & 24V karli :thumb:
GTA wird Sommer und Schönwetterfahrzeug.

guzzi97
19.11.2014, 17:43
Hehe.. :)

also, hier in D gehts mit der Versicherung (~650€ inlcu VK, 0€ B) & Steuer (250€ p.A.).
Unterhalt, geht so, das "größte" Provlem ist der Durst des Arese's :) dafür entohnt er mit
Traumhaftem Sound.
Ein "Service" ist für ~350€ zu haben und alle 5-Jahre / 80.tsd km den ZR-Wechsel für 1.000€
sind noch machbar, ein M3, S/RS4, C43 ist hier gut doppel so teuer..
Alternativ, Service selber machen, doch mir würde dann die "Historie" fehlen.
von daher..noch nie war es so günstig, 250-PS V6 zu fahren *g*

Grüße

20Vkarli
19.11.2014, 17:46
Rein motorbezogene Steuer in Austria für 250PS --> 109,62 EUR pro Monat :shock:. Da ist aber noch keine Versicherung dabei.
Weißt du was ich meine mit Luxus?

M-IU14
19.11.2014, 21:40
Hey Karli,

da ich meinen GTA Mittlerweile das 6. Jahr fahre hier mal meine Erfahrungen die Dir beim Kauf helfen können:

1. Einen sehr guten und umfangreichen Buying Guide (englisch) gibts im Alfa Owner Forum:

156 / 147 GTA Buyers Guide - Alfa Romeo Forum (http://www.alfaowner.com/Forum/alfa-gta/89970-156-147-gta-buyers-guide.html)

Zusätzlich:

Alfa Romeo forum: Alfa 156 / 147 GTA Buyers Guide ( V6 ) (http://forum.alfa156.net/forum/forum_posts.asp?TID=38312)

http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-147-und-gt-82/kaufberatung-147-gta-21745.html


Wenn Du die Themen gesichtet hast, eine kleine Übersicht was ich seit der Anschaffung 2008 an Teilen getauscht habe:

- Fahrwerk komplett (Gewinde)
- Felgen
- ESD
- MSD
- Flexrohre
- 3x Querlenker VA (oben & unten)
- 2x Koppelstangen VA
- Querstreben HA (alle 4)
- Bremsscheiben + Beläge (2x)
- Kupplung (Ausrücklager extrem schwergängig)
- dabei gleich Q2 eingebaut
- Scheinwerfer (Stellmotoren defekt, Gläser undicht)
- LiMa (4x! aufgrund defekter Austauschteile)
- Lenkgetriebe (undicht)
- Motorlager
- Kühler
- Zündmodule (bisher 3 von 6 erneuert)
- Zündkerzen (2x)
- Zahnriemen + Rollen + WaPu (2x)
- Ölwechel (3x)
- Thermostat
- Batterie
- Türfangbänder (2-3x)
- Diverse Dichtungen
- Einen Haufen Kleinteile die ich vergessen habe.

Eine detailierte Kaufberatung würde definitiv den Rahmen sprengen. Wenn Du die oben genannten Quellen gelesen hast, und noch Fragen sein sollten, schreib mir einfach eine PM.

Soviel vorweg:

Kauf nicht den erstbesten GTA der hübsch aussieht bei der Besichtigung und einen coolen Sound hat. (Diese Vorzüge haben nämlich alle!). Es gibt einfach zu viele schwarze Schaafe Mittlerweile.

Grüße

Arne

20Vkarli
19.11.2014, 22:41
Boah danke Arne!
Lesestoff!!!

Ich schau schon so lange und kenne glaub ich jeden GTA (zumindest von der Online-Anzeige) der letzten 2 Jahre am österreichischen Markt.
Oft habe ich schon ein komisches Gefühl wenn man vorab nur paar Fragen per Mail oder Telefon austauscht, da ist's oft gar nicht zur Besichtigung gekommen weil's einfach Wartungsbaustellen waren.
Nächste Woche klappt's dann hoffentlich mal...den GTA was ich besichtigen will hat Zahnriemen + Wapu neu, Ölkühler und Wasserkühler neu, Lima Neu, Edelstahl Abgasanlage, kein Xenon (zum Glück), Handbremsseile neu, das sind schon mal paar Sachen die Hoffnung machen! Neu(=letzten 2 Jahre).
Vorbesitzer scheint auch sehr seriös zu sein. 2.Besitz und 7 Jahre im Besitz vom GTA und in dieser Zeit schon 2x den Zahnriemen gewechselt:letsrock:

DonStefano
19.11.2014, 23:07
@Karli: Sollte das der Rote sein aus dem Netz melde dich mal per PN hab dann näheres für dich.

John Locke
19.11.2014, 23:44
Das is doch mal nen sinnvoller Thread! Damals als ich meinen gesucht hab, musst ich mich ewig durchgooglen und war dann kurz davor, doch keinen GTA zu holen weil da teilweise Riesenbullshit geschrieben wurde, wahrscheinlich eher von Zeitgenossen, die nie nen GTA bewegt haben. Da war von mind. 20L Verbrauch die Rede, anfälligem Motor, Traktorwendekreis und Rostproblemen.
Nunja, Gott sei Dank hab ich mich doch durchgerungen. Hier wurde ja alles gesagt inzwischen was wichtig is, daher brauch ich mich über Q2 usw nich mehr auszulassen. Nur eins: Jetzt im Nachhinein würd ich eher dazu tendiern einen mit wegen mir 180T auf der Uhr zu holen, der aus Liebhaberhänden stammt und wartungstechnisch (belegbar!!) gut dasteht als einen mit unter 100T von einem der vielen Typen, die nen GTA besitzen, ihn sich aber nicht leisten können. Das merkst relativ schnell, womit du es zu tun hast. Q2 is da nen guter Indikator und auch sonst, ob Bremsscheiben okay und ZR etc. nicht fällig. Naja ansonsten natürlich noch auf allg. Sachen achten - Rosten kann auch ein GTA und das die Basis stimmt war mir erstmal am wichtigsten. Alles andere is ja letztendlich austauschbar.

Michl96
20.11.2014, 08:41
Aja eins noch zum Motor aus meiner Sucherfahrung. Motoren die bei der Probefahrt locker über 90 Grad gehen nach 10 min am besten Auto stehen lassen.

Warum ist das so?
Aber wenn er sich dann bei den 90 grad hält ist das in Ordnung?
Oder brauchen die generell länger als 10 min um auf "Betriebstemperatur" zu kommen? ;)
Schau mir am samstag einen an und finde die info irgendwie interessant :P

DonStefano
20.11.2014, 09:36
Du musst dir denken die Kiste rennt permanent über 90 Grad Betriebstemperatur und vielleicht war auch schon die ZKD kaputt nur nie repariert oder sie ist am besten Weg dorthin. Weiters bestehen natürlich noch weitere Gefahren der thermischen Überlastung wenn die Kiste heiß wird.
Also ohne einer Druckprüfung würde ich so einen GTA nicht nehmen denn selbst die klassichen Anzeichen wie Schaum im Motoröl, Schleim im Kühlmittelbehälter oder durch den CO2 Schnüffler sind nicht 100%ig.

Michl96
20.11.2014, 10:26
Wie genau wird so eine Druckprüfung gemacht ;) :p

guzzi97
20.11.2014, 11:02
@ Arne : puuh, da haste aber ne Menge "reingesteckt"..fast soviel wie der Vorbesitzer meines GTA's.

@ Karli : alter Schwede, datt sind ja mal locker 1.300€ nur an Steuer...puuh, GTA ist tatsächlich
"Luxus" bei Euch.

Kurz zu meinem GTA:
Ich habe ca. 6-Monate nach "meinem" Exemplar gesucht und endlich einen gefunden.

Sehr nette Telefonate geführt, hat auf all meine Fragen "brav" geantwortet, ich hatte einfach
ein super-gutes Gefühl.

1.Besitz und alles belegbar, auf den ersten Blick Perfekt, auch die Probefahrt verlief TOP.
Fehlerspeicher auslesen, etc. nix zu meckern.

Einziges Manko, trotz dass er frisch gewaschen & gesaugt war, konnte mann gut erkennen, dass
das Leder sowie der Lack seit Anfang an, kein bisschen Zuwendung erhalten hatten.
Da auch noch der ESD in den "letzten" Löchern pfiff, neben weiteren "kleineren" Auffälligkeiten,
konnte ich noch recht gut den Preis "drücken".
Mein Vorteil war, er hatte seinen neuen Wagen schon und so längsam "drängte" es, den GTA
los zu werden :)

Meine Investitionen in den letzten 2-Jahren / 16.tsd km :
- 1* Profi Aufbereitung (innen wie aussen)
- 2* neue Handbremsseile (die waren von anfang "defekt", dennoch bekam er die HU.
Seitdem, traue ich keinem HU Bericht mehr)
- MSD & ESD aus Edelstahl
- 2* Koppelstange
- 1* Nebelscheinwerfer
- 2* Xenon Brenner (Osram Xenarc)
- 2* Aftermarket Xenon Steuergeräte
- 1* Zentrierringe für Winteralu's
- 1* Satz Schrauben für Winteralu's
- 1* Satz Winterreifen
- 1* orig. GTA Wasserkühler

Thats it :), denn der Vorbesitzer hatte schon die große Fahrwerksrevision, Lima, etc.
bei ~ 110.tsd km durchgeführt.

Den Service (Ölwechsel, ZR, etc.) habe ich extra rausgenommen, datt gehört m.M. zum Fahrzeug
dazu und muss nicht extra "aufeglistet" werden.

Daher mein Tip, lieber einen mit etwas mehr km nehmen, bei dem u.a. das Fahrwerk (Querlenker, Federn,etc)
gemacht wurden, als einen mit "wenigen" km, denn hier wird mann in den nächsten Jahren richtig
viel Kohle ins Fahrwerk, Kupplung, etc. stecken tun.

Bzgl. der Temp, nu ja, der GTA benötigt schon sehr lange, bis er auf Betriebstemperatur kommt.
(~10-Liter Kühlwasser & ~ 6-Liter 10w60). Im Sommer gehts ~5min schneller, jetzt benötigt meiner
~ 15-min, od. ~ 150km, bis die Öltemp auf ~ 80-Grad gestiegen ist, die Wassertemp ist dabei schon
längst auf 90-Grad :)

Und, wenn dann bei warmen Öl, die Wassertemp mal kurzfristig auf ~ 100-GRad steigt, muss das kein
Grund zur Besorgniss sein, sofern sie wieder innerhalb kürzester Zeit wieder auf ~ 90-Grad runtergeht,
alles guut.

Druckprüfung macht "jede" gute Werkstatt :)

Wer sich halt nicht sicher ist, oder nicht gute kenne von Auddos hat, der sollte unbedingt einen
Gebraucht-Wagen Check bei einer der Prüforganisationen druchführen.
Die ~ 80€ sind auf jedenfall hier mehr als gut investiert.

Grüße

20Vkarli
21.11.2014, 08:52
In dem von Arne geposteten Link wird auch kurz über das problematische Alfa rot geschrieben, ist warsch. Alfa übergreifend dasselbe Problem aber ich schreibs mal hier rein.

Soweit ich das richtig übersetzt habe verblasst die Farbe aufgrund UV-Strahlung leider ungleichmäßig und geht leicht ins Rosa, vor allem oft Unterschiede zwischen Plastik und Blechteile. Weiters steht dass Aufbereiten/ polieren von diesen Farbunterschieden nicht mehr möglich ist und nur eine Komplettlackierung hilft.

Wie sind eure Erfahrungen damit?

Hier noch der originale Text:
Red cars......Rosso 130.......They're a bit of a headache in my opinion. Look fantastic but the paint fades to pink and it doesn't fade evenly. Plastic panels fade a different colour, probably due to the plasticiser in the paint, but either way pink cars cannot be polished back to red because Alfa in their infinite wisdom, lacquered them. The only cure is a full body re-spray.

HuSiVi
21.11.2014, 11:03
Rote Farbe ist wie rothaarige Frauen mit Sommersprossen. Sie wollen gepflegt werden.
Wenn der Lack mindestens(!!) 2 x pro anno Poliert und mit einem guten Wachs (oder was auch immer) geschützt wird, ja dann ist alles Gut und bleibt auch so.
Die Ausgeblichenen und Gefleckten haben nicht einmal ein minimum an Pflege erhalten.
Und standen im Sommer in aller Regel auch immer schön in der Sonne.
Bei Dir würde man dazu sagen - Sonnenbrand.
und was kaputt und verbrannt ist ist nun mal im Arxxxxx

DonStefano
21.11.2014, 13:26
Mein roter 156 wurde neu lackiert da der Vorbesitzer ihn wahrscheinlich sehr selten bis nie gepflegt hat und das ist wirklich das Problem bei der Farbe sowie die Steinschläge vom Winter. Hat dann was von Marienkäfer mit weißen Punkten aber das haben alle Roten an sich.

20Vkarli
21.11.2014, 14:55
Hatte gerade interessantes Gespräch mit meinem Versicherungsvertreter.

Mittlerweile ist es in Ö möglich per Wechselkennzeichen anzumelden, und in einem gewissen Zeitraum aber 1KFZ stillzulegen.
Heißt somit ich zahle ca. 6 Monate die Versicherung für den GTA (wen ich einen finde), kann aber trotzdem die Kennzeichen auf den Diesel wechseln und in den Wintermonaten zahl ich nur den Diesel wie bisher und kann den GTA stilllegen.
Vorteil ist man spart sich jedesmal die ~160EUR Anmeldegebühr.

GTA kostet im Monat ~40-50EUR mehr im Vergleich zum Diesel, bei 6 Monaten sind das nur 300 EUR, also nicht so schlimm wie Anfangs gedacht.

John Locke
21.11.2014, 16:12
Jagut, dann steht dem GTA doch nix mehr im Wege :D Nimm dir auch Zeit für die Suche, sind halt echt nich viele drin und kann ne Weile dauern bisses der Perfekte is. Bei mir warn's 8 Monate und der GTA war dann noch nichma perfekt, war halt komplett ohne Rost aber verschleißtechn. am Ars**. ALso immer mal Mobile durchgucken!

guzzi97
23.11.2014, 13:42
Rot, plööde Farbe, hat was mit den "Pigmenten" und UV-Wellen zu tun, dass sie
so schnell "ausbleichen".
Alle Hersteller haben datt Problem mit Rot und erst Rest mit den Lacken auf Wasserbasis,
die sind leider nicht mehr so haltbar. :(
Einzig was hilft ist, den Lack mit "Profi-Zeuchs" zu versiegeln (Nano-versigelung, spez. Wachse, etc.)

PAM
23.11.2014, 13:45
Rot, plööde Farbe, hat was mit den "Pigmenten" und UV-Wellen zu tun, dass sie
so schnell "ausbleichen".
Alle Hersteller haben datt Problem mit Rot und erst Rest mit den Lacken auf Wasserbasis,
die sind leider nicht mehr so haltbar. :(
Einzig was hilft ist, den Lack mit "Profi-Zeuchs" zu versiegeln (Nano-versigelung, spez. Wachse, etc.)

soo isset - *Rossa gut & schön, aber Clausi ist nur am Wienern von morgens bis abends .. :down:

Alessio
23.11.2014, 16:55
Hatte gerade interessantes Gespräch mit meinem Versicherungsvertreter.

Mittlerweile ist es in Ö möglich per Wechselkennzeichen anzumelden, und in einem gewissen Zeitraum aber 1KFZ stillzulegen.
Heißt somit ich zahle ca. 6 Monate die Versicherung für den GTA (wen ich einen finde), kann aber trotzdem die Kennzeichen auf den Diesel wechseln und in den Wintermonaten zahl ich nur den Diesel wie bisher und kann den GTA stilllegen.
Vorteil ist man spart sich jedesmal die ~160EUR Anmeldegebühr.

GTA kostet im Monat ~40-50EUR mehr im Vergleich zum Diesel, bei 6 Monaten sind das nur 300 EUR, also nicht so schlimm wie Anfangs gedacht.

Das ist mal eine sehr nützliche Info danke !

Eine gewisse Gebühr wird für jedesmal "stilllegen" bzw. wieder einbinden in das Wechselkennzeichen aber dennoch fällig nehme ich an ?

20Vkarli
23.11.2014, 17:51
Nein es ist keine Gebühr fällig. Anscheinend 1-malig 40EUR weil man ein 2.tes Kennzeichen benötigt. Alles andere ist nur bürokratischer Aufwand für die Versicherung und mann muss halt jedes mal zur Zulassungsstelle die Taferl einlagern bzw. abholen.
Daher sehr unbeliebt bei den Versicherungen, mir doch egal sollen was arbeiten für ihr Geld.

Nachtrag: Habe doch was dazu gefunden, ich glaub genau so funktionierts:
http://www.hatzer.at/forum/index.php?page=Thread&threadID=55170

147 GTA
24.11.2014, 10:16
Hallo Karli,

hab jetzt nicht alles der GTA Kollegen gelesen. Was mir aber als extrem wichtig erscheint ist eine sehr gute und vertrauenswürdige Werkstatt an der Hand zu haben.

An meinem sind seit Besitz (im Februar werden es 4 Jahre und 45tkm), folgende Teile(und noch einiges mehr) erneuert worden.
Übrigens, meiner stammt ursprünglich aus Wien und ist über Innsbruck nach Bregenz gekommen, wo ich ihn dann gekauft habe.

Die ersten 25tkm keine Defekte nur Service und tanken.
Dann sollten die Bremssättel lackiert werden. Resultat, Sättel in der falschen Farbe, und Getriebe defekt. Ist in der Werke passiert. Wie auch immer, kannst nix beweisen. Lösung neues Getriebe inkl. Q2 und gleich Kupplung. Nebenwirkung, leeres Konto.

Eine Woche später mit LiMa Defekt liegen geblieben. Ursache eine meiner Meinung nach nicht gemachte Ventildeckeldichtung. Auswirkung, Öl tropft in die LiMa, Rauch steigt auf und aus die Maus. Lösung neue LiMa und bei der Gelegenheit gleich Zahnriemenwechsel, sicher ist sicher. Nebenwirkung, Konto noch leerer, Nerven schön langsam etwas angespannt. Die Liebe zum Auto leidet deutlich.

Ein paar Woche später im Urlaub, Auto mal zum Spass (hatte so ein Bauchgefühl) auf die Hebebühne nehmen lassen. Resultat, defekte Achsmanschette. Bereits die zweite, seit Getriebeschaden, davor 2 Jahre keine Probleme. Manschette, beim "Türken" wechseln lassen. 100km später Manschette wieder im Ar.......!. Lösung, bestmögliche Werke in München angefahren, neue Manschette inkl. Querlenker gewechselt. Resultat, keine Probleme mehr seit fast 1,5 Jahren und Konto geschont, hat Versicherung bezahlt.

Was ich Dir damit sagen will ist, oft kommt es durch nicht perfekte Arbeit in der Werstatt erst zu Schäden bzw. Folgeschäden. Man steckt nie ganz drin, aber mir hätte vieles erspart bleiben können, wenn optimal geschraubt worden wäre.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Stimmt alles was gesagt wurde.

Grüsse und viel Glück beim Kauf.

Stefan