PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Entmündigung des Autofahrers



Andre
21.10.2014, 13:47
Lest euch mal diesen Artikel hier durch:
Das Ende vom Ende. Ein Aufruf zum Verzicht. | Chromjuwelen.com (http://www.chromjuwelen.com/de/network/323-radical-magcom/187523-das-ende-vom-ende-ein-aufruf-zum-verzicht-1570.html)

Sehr spannend und sowas von wahr, meiner Meinung nach.

OliBo
21.10.2014, 14:33
Vor allem der letzte Absatz: Es braucht mehr Autos wie den Ferrari 458 speciale oder den Alfa 4c...

Wollt ich auch schon immer gesagt haben.

Obwohl ich auf mancher Fernfahrt auch schon eigene Vernetzungspläne hatte:
So sollte ein jeder Steuermann / jede Steuerfrau, die das Auto länger als 2km auf der linken Spur bewegt, ohne dabei ein anderes Fzg. zu überholen, vollau***atisch eine gebührenpflichtige Verwarnung nach Haus geschickt bekommen.

Ich sollte mich vielleicht mit der Idee schnellstens beim Finanzministerium bewerben, der Bundeshaushalt wäre innerhalb kürzester Zeit schuldenfrei!

turitar
21.10.2014, 16:36
Andre es ist nicht spannend, es ist nur noch zum Erbrechen. Mir geht, das schon seit Jahren, diese ganze Vernetzung des Auto fürchterlich auf die Nerven. Ich bin kein Anhänger der sagt: "Früher war alles besser", das stimmt auch nicht, früher war es logischerweise anders. Aber diese ganzen elektronischen Helferlein nölen mich nur noch an. ESP, ATU, DKW und weiß ich wie die ganzen Schrottdinger noch alle heißen. Die Krücken werden schwerer und schwerer, anfälliger bis zum geht nicht mehr, hier ne Software für ..., hier ne Software für ... Bleibste stehen Softwareproblem, grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr! Bei unserem Julchen die Anfahrsperre am Berg, zum K... Ampel grün, willst fahren: Ablauf wie folgt: Buch raus, Apfel schälen, essen, 1 Kapitel lesen, anfahren, nun aber schnell, Ampel könnte bald wieder rot zeigen. Wenn ich an unseren geliebten Sud sprint denke, ich könnte heulen. Technik zum fahren, nicht mehr und nicht weniger. Das einzige und wirklich gute Zubehör: die heizbare Heckscheibe.

HuSiVi
21.10.2014, 16:51
nu ma sutsche mit die jungenPferde !
Ich habe noch auf einem unsychronisierten VW Käfer gelernt und gefahren. Plus unsynchonisierten Bully.
Wer das nicht beherrschte sollte seinen Führerschein abgeben. So unsere Meinung - damals.
Heute finde ich schon einiges ganz hilfreich.
Nur - brauch ich einen, ach was für jeden Insassen einen, FS?
Muss ich während des Fahrens einen SMS verschicken oder gar lesen ? tbc. ............
Muss ich mit meinem Wagen "Reden" können?
Ich finds absolut Hirnrissig mit einem Bordcomputer zu "reden"
Reden tu ich mit meiner Frau und anderen natürlichen Lebewesen.
es ist einfach zuviel Unsinn dabei.
Wenn die Kunden den Schrott bei der Bestellung abbestellen könnten, es währe viel gewonnen.
Dieser ganze unnütze Zauberkram hat nur dazu geführt das die Leute risikoreucher Fahren.

Andre
21.10.2014, 16:53
Gebe dir doch auch Recht, allerdings finde ich die Berganfahrhilfe sehr praktisch, was findest du da zum Kotzen. Sie tut doch was sie soll, man rollt nicht zurück und kann ohne Probleme losfahren. Klar das selbe kann man auch mit der Handbremse machen, aber au***atisch ist es angenehmer.

Eddy
21.10.2014, 17:01
Ich bin da im Zwiespalt !!!?

Und zwar aus dem Grund das ich schon elektr. Spielerein mag nur langsam zu alt werde um die alle zu verstehen
Aber gegen diese ganzen Helferlein im Auto bin.
Hat schon vor 14 Jahren angefangen als mir mein ABS mein
gewohntes Gefühl beim Bremsen abnahm.

Dann als vor vielen Jahren die Idee aufkam die Staus auf Autobahnen
zu verhindern das Autos sich in Induktionschienen einklinken und somit
mehr Autos auf weniger Km fahren können.

Das ganze hat etwas von Bus und Bahn nur das man den Fahrgastraum selbst kaufen muss :???:

sven1967
21.10.2014, 17:32
Eddy gebe dir da vollkommen recht, obwohl ich Abs, esp usw. im Auto begrüße, viel schlimmer finde ich die Entwicklung bei den Moppeds, nen altes Eisenschwein wo der Motor schneller war wie das Fahrwerk kann kaum einer noch fahren und wenn wird Meilenweit vor ner Kurve der Anker geworfen und dann stehen sie einem alten Sack wie mir der damit noch umgehen kann in der Kurve im weg rum.

turitar
21.10.2014, 17:44
Die Steigerung von dem ganzen Firlefanz wird sein. das Auto wird mit der Famile des Fahrers codiert. Fahrer geht zum Auto: Auto bleibt zu.

Fahrer: "Warum gehst du nicht auf?"
Es: "Softwareproblem. du brauchst einen Schlüssel!"
"Den gibt es aber nicht, wurde nicht mitgeliefert!"
"Kannste Dir beim Händler holen oder aus Mailand schicken lassen, bitte die Wagennummer angeben."
"Wo ist die?"
"Im Motorraum auf der rechten Seite."
"Da komm ich aber nicht ran, Öffnung der Motorhaube nur von innen"
"Pech, kannst auch die Haube aufhebeln. dann erlischt aber die Garantie."
"Was soll ich denn nun machen?"
"Verstehe die Frage nicht, habe dir doch einige Möglichkeiten aufgezeigt, werde tätig!"

Wanderer fanden 2 Tage später eine ausgebrannte Giulietta und einen abgedrehten Mitvierziger in erbärmlichen Zustand weinend neben dem Wrack sitzend vor. Er soll immer wieder gestammelt haben: "Ich bringe sie um, ich brimge sie um...." :shock:

Eddy
21.10.2014, 18:01
Richtig Sven :thumb:

Ein guter Freund von mir hatte auch , wenn auch mit eigenem Zutun
erlebt wie man Abhängig von diesen Helfern wird.

Seine BMUU hatte vor ca.2 Jahren etwas Probleme mit der Batterie ,
die ist Problemlos angesprungen, aber das ABS hat durch die kurzzeitige Unterspannung
einen Fehler angezeigt und ausgesetzt.

Nur wenn man das weiß hält man nach 2-300 Metern , startet den Motor neu und der
ABS Fehler ist verschwunden. Bis man eine neue Batterie hat geht das schon mal :mrgreen:
Tage, Wochen man kommt ja zu nichts :???:

Nur eines Tages kommt aus der Einfahrt der Nachbarschaft plötzlich ein Auto gefahren :shock:
Abbrupte Bremsung ist kein Problem schließlich hat die BMUU ja ABS nur in dem Moment nicht
ein kleiner Sturz war die Folge in dem ein Mittelhandknochen in der linken Hand gebrochen war.

Er meinte auch man verlässt sich zu sehr auf die Helfer und wenn die mal ausfallen , stellt man
sich an als könnte man nicht mehr Moped fahren.

Ich meine nur damit man verlässt sich auf die Helfer und fährt auch dem entsprechend
Nur fallen diese Helfer mal aus ist man kaum noch fähig so zu fahren.:shock:

sven1967
21.10.2014, 18:18
Ja diese helferlein wie ABS haben zwar auch ein Backup in Form von Restbremskraft jedoch muss man ganz schön zulangen wenn man zum stehen kommen will.
Schon mit Funktionierenden ABS ist es schwer mit der vorder Bremse in den Regelbereich zu kommen, ohne ABS ohne Vorbereitung bekommt man schnell mal Puls.
Fazit: wenn eine Lampe im Cockpit brennt beachte sie und ignoriere sie nicht.

Il Biscione
21.10.2014, 19:13
Ich weiß schon wieso ich meine Giulia so pflege :wink:

mike66
21.10.2014, 19:22
Ich muß meinen GTV im Winter auch pflegen der hat auch keine Helfer, kein ABS keine Servo kein........ und keine Handbremse!!!!:mrgreen:

Il Biscione
21.10.2014, 20:52
........ und keine Handbremse!!!!:mrgreen:

Du Geizkragen könntest dem guten Stück ja mal ein paar neue Bremssattel gönnen :roll: