PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für Italien ein historischer Tag



turitar
03.08.2014, 12:08
In der Ausgabe vom 1.8.2014 teilte das Fachblatt "Autoedizione" folgendes mit:

In Lingotto fand die letzte Hauptversammlung des Fiat Konzerns statt und der Beginn einer neuen Ära. In der Sitzung wurde mit 84% der anwesenden Aktionäre die Umbenennung des Konzerns in FCA bewilligt. Das Management der FCA besteht aus John Elkann, Sergio Marchionne, Andrea Agnelli, Tiberto Brandolini d'Adda, Glenn Earle, Valerie A. Mars, Ruth J. Simmons, Ronald L. Thompson, Patience Wheatcroft, Stephen M. Wolf und Ermenegildo Zegna. Dieser historische Tag wurde mit der Ankündigung, der positiven Verkaufszahlen in den USA (+20%) und Kanada (+7%) gegenüber Juli beendet.

Marchionne erinnerte daran, dass der Konzern im Jahr 2004 am Rande des Bankrotts stand. Die reformierte Gruppe ist jetzt der siebtgrößte Jahrzeughersteller weltweit hinter Ford. Als neuer Geschäftssitz ist u.a. London im Gespräch.

Es wurde auch die Zusicherung für die neuen Fahrzeuge der Marke Maserati ond Alfa gegeben. Es handelt sich um den SUV Levante dessen Vorbereitung in Mirafiori beginnt und die Arbeit an dem neuen Alfa im Werk Cassino.

Der Maserati und der Alfa sollen Ende 2015 vom Band rollen. Dies ist ein sehr positives Signal für die zahlreichen italienische Mitarbeiter von Fiat, für die Zulieferindusstrie und für andere Unternehmen die mit Fiat verbunden sind.

vonLeon
03.08.2014, 14:24
Nun muss man nur noch FCA und MOPAR verkaufen. Würde mich interessieren ob FCA auch in Amerika die Preise für MOPAR Teile, so massiv angehoben hat wie in Europa. Für diese Massnahme wird FCA schon das das erste Kopfschütteln bekommen, geht richtig gut los.