PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alfa 156, der Klassiker von morgen oder wasn hier los ?



guzzi97
27.06.2014, 11:22
Huhu,
ein bissel in den Oltimerzeitschriften geblättert und auf einen unmöglichen
Bericht in der "AutoBlöd" gestoßen..
Der ist sowas von positiv und schmeichelnd, das ich schon fast glaube, der Journalist war
bestimmt gedopt oder hat sonst was eingeworfen, den seit wann berichtet
der Springer-Verlag positiv über Alfa ?

Aber lest selbst :
Kaufberatung: Alfa Romeo 156 - AUTO BILD KLASSIK (http://www.autobild.de/klassik/artikel/alfa-romeo-156-4456482.html)


Grüße

John Locke
27.06.2014, 22:39
Ich geb's zu das war so: Ich hab den Typ morgens im GTA zur Arbeit gefahrn, der hatte nen ernsthaftes Problem mit seiner C-Klasse :D

Schrauber71
28.06.2014, 11:08
Hm,..wenn ich nicht schon einen hätte ;-)

Gruß Manfred

SelespeedDriver
28.06.2014, 14:49
Oha der überschlägt sich ja fast vor Lob :thumb:

Michael
29.06.2014, 01:29
Toller Artikel!!!


Es soll immer noch Leute geben, die zum Platznehmen auf der Rücksitzbank nach dem Umlegehebel der Vordersitzlehne tasten.

Das ist mir echt extrem oft passiert. Wenn ich Freunde abgeholt habe und sagte steig ein, haben sie immer die vordere Tür aufgemacht und haben genau nach diesem Hebel gesucht. :)

Hoffentlich gibt es beim neuen 2015" D- Segment Alfa wieder das gleiche "Problem". :)

Schrauber71
29.06.2014, 01:37
Ja, das nach dem Hebel suchen habe ich auch schon erlebt :->

Ich finde den integrierten Türhebel sehr genial.

Gruß Manfred

Domino
29.06.2014, 08:38
Ich habe das gerade gelesen, und frage mich wie auf einmal der Sinneswandel der Autoblöd kommt ?

Schöner Bericht jedenfalls :-)

gruß Domino

Josh
29.06.2014, 09:16
Es ist aber nachweisbar ein MÄRCHEN, die versteckten Türgriffe kämen erstmalig beim 156er zum Einsatz und wären die Idee von Walter da Silva bei seinem einzig gelungenen Entwurf. Bereits 1994 kam das QP Fiat mit versteckten Türgriffen und war in dieser Frage so extremistisch, dass auf absolut alles verzichtet wurde, was die Form stört und irgendwie von der Karosserie absteht. Gibt z. B. auch eine Scheibenantenne etc. etc. Echt italiensch eben.

Somit hat der einzig gelungene Entwurf von Chris Bangle rund 3,5 Jahre Vorsprung gegenüber dem 156er.

Saluti dalla Franconia

Josh

turitar
29.06.2014, 17:57
Bei diesen Berichten, in den einschlägigen Autogazetten hier im Land, könnte ich mich immer totlachen, speziell wenn es um die Oldtimer oder neuerdings auch Youngtimer aus dem Hause Alfa geht. Bei der ersten Vorstellung ein : "Na ja nicht schlecht und wirklich gelungen, aber .....". Dann die ersten Vergleichtests: "Es ist zum verzweifeln, sie bekommen es einfach nicht hin die Italiener. Kein Vergleich mit Audi, VW, von den anderen Marken gar nicht zu reden. Die Verarbeitung, die Fahrleistung, der Motor usw. Warum schaffen sie es da unten nicht. Wieder eine Chance verpasst, schade." Dann, Jahre sind ins Land gezogen, plötzlich, auf einmal: " Ach die Alfas. Wunderbar, die Innenausstattung, der Motor usw. Sie können es doch, na also. Es sind wunderbare Autos die, wenn kein Wartungsstau anliegt, viel Freude bereiten können." Bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass das auch bei den Fahrzeugen aus Deutschland so ist. Aber der Mensch irrt, so lang er lebt. So und nun bildet Euch Eure eigene Meinung von de ganzen "Tests". Ich halte von den ganzen Schreiberlingen eh nicht viel. Wenn die den Tellerrand der deutschen Autoindustrie sehen , ist das Gehirn eh schon überfordert bei der Vorstellung was dahinter liegen könnte. :ueberzeug:

guzzi97
30.06.2014, 13:04
..Apropo Schreiberlinge.

Interessant finde ich hier in D, dass z.b. "The-Car-of-Year" von etlichen "Fach" - Journalisten gewählt
wurden um dann in heimischen Tests dann doch gegen die dt. Konkurrenz zu verlieren.
Ich kann es ja verstehen, dass man die heimische Industrie unterstützen möchte, aber so ?
Nu ja :)