PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 159 1.9 jtdm oder 156 2.4 20v ?



rsacb
25.02.2014, 00:51
Hallo erstmal ich bin neu hier :wink:


Ich fahre momentan einen Alfa Gt Jtd ,der allerdings schon 200tkm runter hat und da ich Vielfahrer bin (ca. 25000/Jahr) möchte ich diesen nun verkaufen und auf etwas praktischeres mit 5 Türen umsteigen .
Ich hatte mir schon so einige Gedanken gemacht und die üblichen Kanidaten (3er,5er,A4,C-klasse) unter die Lupe genommen .
Gasumbau am Benziner oder wieder ein Diesel kommen in Frage
Leider scheint gerade die 3er Baureihe immer anfälliger zu werden.
Bis auf den 3.0 Diesel hat hier wohl jeder Motor inkl Peripherie seine Macken .
Angefangen von den N47 (2.0d) Motoren :
Massenhaft Turboschäden vor dem Facelift ,danach schabende und reissende Steuerketten
Die n52 (2.5/3.0) Benziner leiden unter hohem Ölverbrauch ,Zylinderkopfproblemen,Motorklackern(Pleuellager) usw. ........

Für Audi A4 (B7) werden für die ersten Baujahre (3.0 tdi) noch Preise jenseits von 11000 aufgerufen
Die 2.0 tdi 's sind ja auch nicht für ihre Haltbarkeit bekannt.

Ein c220d oder 270d wäre eine Option ,leider völlig emmotionslos in jeglichen Belangen ,Taxi halt :-D

Einen Lexus is220/250 habe ich mir auch schon angeschaut ,leider scheint es mit der legänderen Toyota Haltbarkeit auch nicht mehr allzu weit her zu sein ....
Ansich aber ein schönes Fahrzeug dass man in Europa nicht an jeder Ecke sieht.

Ich denke momentan über einen 159 oder 156 als Limousine nach :wink:

Entweder 159:
1.9 jtdm/2.0 jtdm
Q-Tronic

Oder 156 Facelift
1.9 oder 2.4 20v


Hat der 20v die gleichen Probleme mit dem Zylinderkopf ,wie der 159 ?


Wurde die Lenkgetriebe Problematik beim 159 durch eine offizielle Rückrufaktion von Alfa behoben ?

Welches ist das problemlosere Auto von beiden ?

Alfas waren bis jetzt immer sehr zuverlässige bei mir ,der Gt ist bereits mein 3. Alfa und bei über 200tkm noch der erste Lader ,Injektoren usw. trotz Chiptuning seit 190tkm
Vielleicht aber auch alles nur Glück :-D

Olli
25.02.2014, 00:58
Willst du mit deinem KFZ in deutsche Innenstädte? Dann vergiss den 2,4 im 156er. Gibt keinen Filter zum nachrüsten und Umschlüsseln ging meines Wissens nach nur in den letzten 166er. Wenn du sagst Stadt ist kein Thema dann kann ich gegen den Motor nichts sagen!

guzzi97
25.02.2014, 09:02
@ rsach :
- 156er : der 1.9er 16v der letzten Baujahre hat EURO-4, die davor haben nur EUR-3 und somit
auch nur die gelbe Plakette.
Der 2.4rer hat generell nur EUR-3 (gelb)..
Seltsamerweise hat der 2.4rer im 156er keine PRoblem mit dem Stehbolzen oder Swirlklappen.
Ebenso ist das AGR bei beiden weniger auffalend als bei den 159er..

Wenn Kohle da ist, dann würde ich mir den 2.0er anschauen, der ist am unauffäligsten und
m.M. die "beste" Lösung für "lange" Strecken und ist der "aktuellste" Diesel im Alfa.
Mit seinen 170 PS biste dann auch relativ Flott unterwegs.

Grüße

Hozzy
25.02.2014, 15:34
Wieso kein 2.4er im 159?! :??

rsacb
25.02.2014, 21:07
Also die gelbe Plakette ist nicht so das Problem,fahre überwiegend Langstrecke in Zunkunft (Ostblock,Niederlande,England)
Ausserdem gibt es ja nach meinem Wissensstand ab 1.5.14 keine Punkte mehr ,sollte man doch mal erwischt werden und eine Geldstrafe (80E) lässt siczh verschmerzen denk ich ;)

@Guzzi Der 2.0 wäre auch meine erste Wahl ,leider noch relativ teuer.....wollte eigentlich max 10k ausgeben ,aber mal sehen......
Agr wird wieder stillgelegt wie bei meinem aktuellen Gt auch ,für sowas hab ich keine Nerven :D
Beim Gt einmal Neuteil verbaut und unzählige Male gesäubert (Rußentwicklung,Leistungsverlust usw. ) seitdem es stillgelegt ist keine Probleme mehr :)

@Hozzy Ja wegen den oben genannten Problemen am 2.4 (Bolzen,Kopfrisse,Swirlklappen usw.)
Ansonsten wäre auch ein Brera in Frage gekommen

Ich werde am Wochenende mal einen 159 probefahren .
156 bin ich schon mehrere gefahren ,allerdings nur 2.0 ts

rsacb
25.02.2014, 21:13
Also die gelbe Plakette ist nicht so das Problem,fahre überwiegend Langstrecke in Zunkunft (Ostblock,Niederlande,England)
Ausserdem gibt es ja nach meinem Wissensstand ab 1.5.14 keine Punkte mehr ,sollte man doch mal erwischt werden und eine Geldstrafe (80E) lässt siczh verschmerzen denk ich ;)

@Guzzi Der 2.0 wäre auch meine erste Wahl ,leider noch relativ teuer.....wollte eigentlich max 10k ausgeben ,aber mal sehen......
Agr wird wieder stillgelegt wie bei meinem aktuellen Gt auch ,für sowas hab ich keine Nerven :D
Beim Gt einmal Neuteil verbaut und unzählige Male gesäubert (Rußentwicklung,Leistungsverlust usw. ) seitdem es stillgelegt ist keine Probleme mehr :)

@Hozzy Ja wegen den oben genannten Problemen am 2.4 (Bolzen,Kopfrisse,Swirlklappen usw.)
Ansonsten wäre auch ein Brera in Frage gekommen

Ich werde am Wochenende mal einen 159 probefahren .
156 bin ich schon mehrere gefahren ,allerdings nur 2.0 ts

Marten
25.02.2014, 21:14
2.0 im 159 wird für 10teur absolut unrealistisch.
1.9 oder 2.4 im 159 sind schon zu haben aber entweder mit gut über 125tkm oder buchhalterausstattung.

rsacb
25.02.2014, 23:43
Ich sitze quasi an der Quelle bin selbst Autohändler von Beruf :-D
Für 8000 wäre schon ein sehr gepflegter 07-08er 159 1.9 jtdm in "Wunschkonfiguration" mit ca. 80tkm drin.
Der 2.0 (2010er )würde allerdings noch auf mindestens 11000 kommen mit kleineren Abstrichen bei Ausstattung und Aussenfarbe aber ebenfalls unter 100tkm
Bei einem 156 Fl wäre nur das Problem,dass kaum welche auf dem Markt sind .

Das Problem bei diesen ganzen gewerblichen Verkäufen ist allerdings die nicht vorhandene Garantie oder Gewährleistung.
Untereinander wird leider teilweise viel Schrott verschoben :-D

rsacb
25.02.2014, 23:59
Ganz am Anfang hatte ich auch noch mit dem Gedanken gespielt einen 2.5 oder 3.2 Arese auf Gas umzubauen .
Aber auch hier das Problem :
156 Facelift (2.5) sind kaum im Umlauf und die alte Front gefällt mir weder beim 156 ,noch beim 147 Gta so wirklich .
Gt 3.2 weder teilweise zwar sehr günstig angeboten ,auch mit sehr geringer Laufleistung und Distinctive Ausstattung(war ja serie beim v6) aber eigentlich wollte ich ja kein Coupe mehr ;)

Heribert23
26.02.2014, 09:38
Sofern mir die gelbe Plakette egal wäre, hätte ich auch den 156 20V genommen.
Auch wenn ich persönlich den 159er minimal hübscher finde, so reizt mich der 156 (nur Facelift) auf seine eigene Art.
Ich dreh mich nach beiden Fahrzeugen auf der Straße um.

Der 20V ist ein absoluter Kilometerfresser und im 156 auch wirklich günstig zu bewegen (5 - 7 Liter), da er einfach mal 100-150kg weniger wiegt als sein Nachfolger und sich das merklich auf den Verbrauch auswirkt.
Beim 159 20V müsstest du eher mit 6,5 - 8,5 Litern rechnen.
Außerdem bekommst du einen schicken und gut gepflegten 156 20V mit max. 125.000km für um die 5000€.
Beim 156 wird es natürlich schwierig welche mit weniger als 100.000km zu finden, eventuell ein Fahrzeug aus dem letzten Baujahr (2005).

Zwecks gelber Plakette: Geh zum ATU und kauf dir mit deinem aktuellen Fahrzeug noch ein paar grüne Plaketten und kleb sie dir dann in den Nachfolger anstatt der gelben Plakette :wink:
Geht natürlich nur, sofern du das Kennzeichen übernimmst.

20Vkarli
26.02.2014, 10:30
Ich fahre den 156 20V und muss sagen beim 159 als ti Version (oder schön hergerichtet wie bei Heribert 23) erwische ich mich auch immer selbst wie ich mich nach diesem Fahrzeug umdrehe. Bei Giulietta und Mito gar nicht der Fall leider.
Muss aber auch dazu sagen dass mir mein 156 auch noch immer sehr gefällt, normalerweise ist bei mir nach 2-3Jahren die Luft heraussen und ich hole mir ein neues Auto.
Aber ohne Scheiss, jedesmal wenn ich mein Auto irgendwo parke blicke ich beim weggehen nochmal zurück und denke mir: "EINFACH NUR SCHÖN!".

Von den Fahrleistungen finde ich den 156 klar überlegen, nur der Inneraum fällt beim 159 einfach viel besser aus.
Das stört mich bei meinem ein wenig, denke mir oft der Innenraum passt nicht ganz zum äußeren da einfach zu viel Plastik.
Von aussen der 156 eine Schönheit, dann die extrem coolen Türgriffe, okay die Ledersitze sind auch noch cool, aber der Rest ist einfach viel zu viel Pastik wie erwähnt.

PS: Der 20V verglichen zum 2.0TS ist eine Rakete, egal ob 20V im 159 oder 156.

Fireblader
26.02.2014, 12:30
Also ich kann ebenfalls einen guten direkten Vergleich zwischen 156 und 159 anstellen, da ich zuvor den 156er 2.4 10V gefahren bin. Ist zwar nun kein 20V aber die Fahrleistungen waren bereits bei dem voll in Ordnung, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass der 20V im 156er ticken besser geht, als beim 159.

Trotzdem würde ich nicht noch einmal tauschen wollen. Von der Optik und Materialanmutung ist der 159er meiner Meinung nach ein Sprung zum 156. Innen wirkt alles deutlich hochwertiger und edler. Außen wirkt er moderner und Fahrwerkstechnisch finde ich den 159er ebenfalls besser. Nachteil jedoch, man merkt dem 159er das Gewicht auch ein bisschen an und er wirkt nicht ganz so agil. Beim Verbrauch musste aufgrund des Mehrgewichtes ebenfalls abstriche machen. Also mit 19er verbrauche ich gute 7,5-8 Liter. Zum "Kilometerfressen" sind meiner Meinung nach beide geeignet. Habe mit beiden immer jeweils 30.000 im Jahr gemacht.

Hozzy
26.02.2014, 12:39
Ich kann bislang auch nichts gegen den 2.4er im 159er sagen, nur daß er eben kein Spritsparwunder ist mit Q-Tronic ;) (bisher zwischen 7,4 und 8,6l)
Hab jetzt die ersten 10.000km in vier Monaten abgespult und kann nichts negatives sagen. Insgesamt ist der Wagen viel angenehmer zu fahren als der 156, auch wenn der sich, wie Fireblader schrieb agiler fährt. Alles in allem ist der 159er dem 156 aber überlegen (wobei ich keinen 156- Diesel habe!)...optisch sind beide eine Augenweide, aber der Innenraum beim 159er ist einfach viel besser, hochwertiger und geräumiger.

Zu den Problemen mit der ZKD hab ich bislang nicht wirklich gefunden, weiß jemand da mehr? Das mit dem Krümmer, ok...
Der ist bei mir neu gekommen bevor ich den Wagen gekauft habe.

Dann wurde die Kur gemacht und damit sind normalerweise auch 95% aller Probleme behoben...:??

Fireblader
26.02.2014, 12:53
Der 2.4er ist eine sehr solide Maschine. Wenn nicht der Plastikstopfen noch drin ist, die ***-Kur gemacht wurde, die Intervalle nicht unterbrochen werden und der Service regelmäßig eingehalten wird, ist der eigentlich unkaputtbar!

Hozzy
26.02.2014, 13:00
Meinst Du die Plastikentlüftungsschraube? (http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-159-brera-spider-939-93/erste-zwischenbilanz-159-2-4-jtdm-nach-5000-km-33108.html#post530345)

Wo sitzt die? Danach hab ich meinem noch nicht geguckt....sollte ich aber dann wohl mal machen!?

Fireblader
26.02.2014, 13:48
Genau die meine ich. Kann dir gerne nachher ein Foto hochladen bzw. zuschicken ;-)

Hozzy
26.02.2014, 14:04
57986

Müsste dann die sein ;) Schwarze Plastik-Flügelmutter...

NewAlfisti
26.02.2014, 14:07
Meinst Du die Plastikentlüftungsschraube? (http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-159-brera-spider-939-93/erste-zwischenbilanz-159-2-4-jtdm-nach-5000-km-33108.html#post530345)

Wo sitzt die? Danach hab ich meinem noch nicht geguckt....sollte ich aber dann wohl mal machen!?


Les dir mal das durch. Sind auch Bilder dabei.
http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-159-brera-spider-939-84/2-4-motor-%FCberhitzt-31006.html

Hozzy
26.02.2014, 14:16
Danke, habs schon gefunden....

Werde jetzt nur mal schauen, ob man beim Freundlichen weiß, daß es da ne neue Schraube gibt und die ggf. bestellen...Noch ist ja auch alles einwandfrei, aber Vorbeugen ist besser als Nachsehen ;)

Fireblader
26.02.2014, 14:32
Die Schraube ist es. Ja, die würde ich schnellst möglich ersetzen.

Hozzy
26.02.2014, 14:44
:thumb:

Hab eben schon beim Freundlichen angerufen und die suchen jetzt raus, welche Schraube da als Ersatz rein soll. Oder hast Du zufällig eine ET-Nummer? Ab wann war die nicht mehr aus Plastik beim 2,4er?

Heribert23
26.02.2014, 15:12
Teilenr. ist 0046456380 und kostet 6,35 €.
(c) vonLeon (http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/alfa-romeo-159-brera-spider-939-84/rosa-farbe-unter-der-motorhaube-woher-30709.html#post482015)
Du solltest beim Freundlichen noch die passende Kupferdichtung zur Schraube erfragen.

Hozzy
26.02.2014, 15:43
Perfekt! Danke!

Hab grad erfahren, daß der Freundliche alles da hat...wird heute abend geholt :thumb:

rsacb
26.02.2014, 17:57
Sofern mir die gelbe Plakette egal wäre, hätte ich auch den 156 20V genommen.
Auch wenn ich persönlich den 159er minimal hübscher finde, so reizt mich der 156 (nur Facelift) auf seine eigene Art.
Ich dreh mich nach beiden Fahrzeugen auf der Straße um.

Der 20V ist ein absoluter Kilometerfresser und im 156 auch wirklich günstig zu bewegen (5 - 7 Liter), da er einfach mal 100-150kg weniger wiegt als sein Nachfolger und sich das merklich auf den Verbrauch auswirkt.
Beim 159 20V müsstest du eher mit 6,5 - 8,5 Litern rechnen.
Außerdem bekommst du einen schicken und gut gepflegten 156 20V mit max. 125.000km für um die 5000€.
Beim 156 wird es natürlich schwierig welche mit weniger als 100.000km zu finden, eventuell ein Fahrzeug aus dem letzten Baujahr (2005).

Zwecks gelber Plakette: Geh zum ATU und kauf dir mit deinem aktuellen Fahrzeug noch ein paar grüne Plaketten und kleb sie dir dann in den Nachfolger anstatt der gelben Plakette :wink:
Geht natürlich nur, sofern du das Kennzeichen übernimmst.

Der alte 20v wurde ja auch in 3 Ausbaustufen im 166 verbaut habe ich grade gelesen und dort gibt es etliche Beispiele von Kilometerlaufleistungen über 250tkm .
Also über den Motor mach ich mir keine Sorgen mehr ;)

Das Problem ist nichtmal einen 20v Facelift zu finden ,nur als Limo wirds schwer und Kombis finde ich absolut hässlich auch wenn der 156/159 hier trotzdem noch zu den schöneren Vertretern gehört .

Der Tip mit der grünen Plakette ist ganz schlecht ,obwohl ich normalerweise bei sowas ziemlich schmerzfrei bin :D
Das ist leider Urkundenfälschung und wird hier gerne mal kontrolliert ,da einfach übertrieben wurde mit den Plaketten in der Vergangenheit .
Klar hast du recht wenn das Kennzeichen übernommen wird passiert zu 90% nix aber naja....
Lieber 3 mal im Jahr zahlen und gut is .

rsacb
26.02.2014, 18:06
Ich fahre den 156 20V und muss sagen beim 159 als ti Version (oder schön hergerichtet wie bei Heribert 23) erwische ich mich auch immer selbst wie ich mich nach diesem Fahrzeug umdrehe. Bei Giulietta und Mito gar nicht der Fall leider.
Muss aber auch dazu sagen dass mir mein 156 auch noch immer sehr gefällt, normalerweise ist bei mir nach 2-3Jahren die Luft heraussen und ich hole mir ein neues Auto.
Aber ohne Scheiss, jedesmal wenn ich mein Auto irgendwo parke blicke ich beim weggehen nochmal zurück und denke mir: "EINFACH NUR SCHÖN!".

Von den Fahrleistungen finde ich den 156 klar überlegen, nur der Inneraum fällt beim 159 einfach viel besser aus.
Das stört mich bei meinem ein wenig, denke mir oft der Innenraum passt nicht ganz zum äußeren da einfach zu viel Plastik.
Von aussen der 156 eine Schönheit, dann die extrem coolen Türgriffe, okay die Ledersitze sind auch noch cool, aber der Rest ist einfach viel zu viel Pastik wie erwähnt.

PS: Der 20V verglichen zum 2.0TS ist eine Rakete, egal ob 20V im 159 oder 156.


Würde ich direkt so unterschreiben :)
Der billig wirkende Innenraum hat mich auch jeden Tag richtig gestört beim Gt (is ja ähnlich beim 156 )
Der 159 Innenraum wirkt sehr edel gegenüber 147,Gt,156 usw. und das Armaturenbrett ist sowieso der Wahnsinn :)
Ich halte mich ja auch viel im Auto auf von daher ist das schon ein wichtiges Kriterium für mich.

rsacb
26.02.2014, 18:27
Also ich kann ebenfalls einen guten direkten Vergleich zwischen 156 und 159 anstellen, da ich zuvor den 156er 2.4 10V gefahren bin. Ist zwar nun kein 20V aber die Fahrleistungen waren bereits bei dem voll in Ordnung, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass der 20V im 156er ticken besser geht, als beim 159.

Trotzdem würde ich nicht noch einmal tauschen wollen. Von der Optik und Materialanmutung ist der 159er meiner Meinung nach ein Sprung zum 156. Innen wirkt alles deutlich hochwertiger und edler. Außen wirkt er moderner und Fahrwerkstechnisch finde ich den 159er ebenfalls besser. Nachteil jedoch, man merkt dem 159er das Gewicht auch ein bisschen an und er wirkt nicht ganz so agil. Beim Verbrauch musste aufgrund des Mehrgewichtes ebenfalls abstriche machen. Also mit 19er verbrauche ich gute 7,5-8 Liter. Zum "Kilometerfressen" sind meiner Meinung nach beide geeignet. Habe mit beiden immer jeweils 30.000 im Jahr gemacht.

Eigentlich bin ich ja absoluter Gewichtsfetischist bei Autos und Fahrzeuge ohne Heckantrieb kamen eigentlich sowieso niemals in Frage in den letzten Jahren .
Tja bei Alfa ist das natürlich alles völlig unwichtig auf einmal ,ich denke die Meisten wissen was ich meine :D
Die letzten Jahre hatte ich eigentlich nur japanische Fahrzeuge mit Heckantrieb gefahren ,aber seitdem ich über 15000 im Jahr fahre ist das völlig uninteressant geworden was den Verbrauch und Komfort angeht.

Ich hoffe nur mal die neue Guilia und Alfetta kommen so wie angekündigt ,dann kommt mir wohl in diesem Leben nichts mehr anderes ins Haus ;)
Das war wohl die beste Idee die Herr Marchionne je hatte .

Dem 159 1.9 würden wohl auch eine Agr Deaktivierung und leichtes Remap ganz gut tun .
Ich denke damit wäre ich schon zufrieden ,da die Preisdifferenz ja schon erheblich ist zu einem gleichwertigen 2.0 .
Wie gesagt bei meinem Gt gab es nie Probleme damit ,alles noch original ,nur einmal Kupplung bei 150tkm und das übliche Agr Problem

rsacb
26.02.2014, 18:35
Ich kann bislang auch nichts gegen den 2.4er im 159er sagen, nur daß er eben kein Spritsparwunder ist mit Q-Tronic ;) (bisher zwischen 7,4 und 8,6l)
Hab jetzt die ersten 10.000km in vier Monaten abgespult und kann nichts negatives sagen. Insgesamt ist der Wagen viel angenehmer zu fahren als der 156, auch wenn der sich, wie Fireblader schrieb agiler fährt. Alles in allem ist der 159er dem 156 aber überlegen (wobei ich keinen 156- Diesel habe!)...optisch sind beide eine Augenweide, aber der Innenraum beim 159er ist einfach viel besser, hochwertiger und geräumiger.

Zu den Problemen mit der ZKD hab ich bislang nicht wirklich gefunden, weiß jemand da mehr? Das mit dem Krümmer, ok...
Der ist bei mir neu gekommen bevor ich den Wagen gekauft habe.

Dann wurde die Kur gemacht und damit sind normalerweise auch 95% aller Probleme behoben...:??

Also die meisten Probleme mit Rissen am Kopf (laut einigen Beiträgen)traten wohl eher so zwischen 100000 und 170000 auf .
Die Zkd alleine war wohl eher weniger betroffen .
Klar ich weiss in Foren liest man nunmal meist nur Negatives und die anderen 90% fahren wohl alle ziemlich problemlos durch die Gegend .
Aber beim 2.4 waren schon auffällig viele betroffen was man so liest .
Hoffe mal du hast Glück mit deinem :)

rsacb
26.02.2014, 19:25
So Traumauto gefunden :mrgreen: :

Alfa Romeo 156 (932) 2,4 JTD (932B1) TÜV 12/2014 ***** BITTE LESEN!!!!*** in in Schnega | eBay (http://www.ebay.de/itm/Alfa-Romeo-156-932-2-4-JTD-932B1-TUV-12-2014-BITTE-LESEN-/141200952148?pt=Au***obile&hash=item20e03b8b54)

Hozzy
26.02.2014, 20:04
Also hier sind glaub ich einige jenseits der 100.000 und soviel zu Problemen habe ich jetzt nicht gehört...

Hoffen wir also mal das beste ;)

Conni
28.02.2014, 22:31
Bei der Wahl zwischen 159 und 156 würde ich definitiv den 156 wählen. Er ist für mich das deutlich bessere Auto. Es ist agiler zu fahren, nicht schlechter verarbeitet, in einigen Details sogar besser (Blinkerhebel) und massiv wartungsfreundlicher. Nach 4 Monaten 159 1.9 bin ich auf 156 2.4 10v umgestiegen und habe es noch keinen Tag bereut. Das Teil bekommt eine Fahrwerksrevision und der Rost gemacht, dann ist es für weitere 100 Tkm gut.
Der 159 war ein TI 1.9 Sportwagon und hat mit 60 Tkm 13.900 EUR gekostet, der 156 2.4 mit 133 Tkm 1800 EUR. In diesen versenke ich nun nochmal 2000 EUR und habe dann ein sehr schönes Auto ohne Wartungsstau und ohne den extremen Wertverlust, dem die 159er unterliegen.

schönen Gruss

Conni

Hozzy
28.02.2014, 23:23
Wenn die 159 mal das Alter der 156er erreicht haben, gehen die sicher (leider) auch zu Schleuderpreisen weg ;)

Was die Agilität angeht, bin ich bei Dir. Der 156er ist mehr "Fahrmaschine", der 159er auf seine eigene Art aber durchaus agil aber insgesamt im Fahrverhalten souveräner. Was jedoch Verarbeitung und Innenraum angeht, da denke ich ist der 159er doch noch mal ne ganze Spur besser als der 156. Und was Du gegen den Blinkerhebel hast, kann ich nicht nachvollziehen....

Wartungsfreundlich: Nun....beide kosten Geld, wenn man schrauben lässt. Beim 156er kann man ggf. nur noch mehr selbst machen und ja, die Teile sind zum Teil günstiger. Aber das ist auch nur eine Frage der Zeit. Als der 156 aktuell war, waren die Ersatzteilpreise auch höher, als sie es heute sind. Bei Alfa selbst zahlt man auch für 156-Teile (so sie denn verfügbar sind) auch noch immer Mondpreise...

Ich habe beide und bin froh, daß ich mich nicht entscheiden muß und auch, daß der eine Benziner und der andere Diesel ist, hat noch mal einen extra Reiz :-P

edit: du hast ja scheinbar noch nen 75er, die wurden auch mal verschleudert, aber die Preise sind seit Jahren eigentlich konstant und steigen auch langsam wieder....anderen Marken geht es genauso. Ich bin zufällig auch in der Citroen-Szene unterwegs, die XM werden verschleudert, die C6 sind (noch) zu teuer. Das Verhältnis ist ähnlich wie beim 156/159. Ich bin mir aber sicher, daß die C6 auch bald in Regionen vordringen werden, die der XM leider heute erlebt...

rsacb
01.03.2014, 20:33
Also schrauben wäre jetzt so rein theoretisch nicht das Problem ,bin Kfzler und habe ne komplette Werkstatt ;)
Nur muss mein Alltagsauto für mich zuverlässig sein und funktionieren ,da ich täglich darauf angewiesen bin .
Der 156 ist soweit das einfachere Fahrzeug von der Technik her ,hatte grade letzte Woche wieder einen auf der Bühne .
Eigentlich nur um den linken Schweller zu schweissen ,daraus wurde aber ne halbe Restauration :D
Vom Rost her hatte ich noch nie so ein schlechtes Auto ,vorallem nicht in diesem Baujahr(2000er)8-O
Mein erster 145 Qv hatte hingegen null Rost
Rein technisch war allerdings alles noch top nach knappen 200tkm :)
Preistechnisch is der 156 20v schon seeehr interessant :)
Nächste Woche hab ich einen Termin mit einem 159 zur Probefahrt

Edit: Die 75 sind zwar optisch Geschmacksache aber die letzten Trans Axle Rwd Modelle bis heute und wohl alleine deshalb steigen diese Modelle stetig im Wert .
Meiner Meinung nach werden die Gta Modelle und 916 v6 auch mal zum richtigen Liebhaberstück ,da die letzten Arese V6 ,hier sollte man eigentlich momentan zuschlagen ;)
Gerade die 916er bekommt man so günstig wie nie zur Zeit

Wenn man sich mal die Entwicklung beim alten Gtv V6 ansieht oder den 60/70er gt coupes und ganz vorne den 1er Deltas könnte man heute hier schon spekulieren .
Alle diese Modelle wurden in den 90er massenhaft verramscht ,verschrottet und zu Schrott gefahren ;)

rsacb
25.03.2014, 21:25
So kleines Update :

Habe mir einen 156 20v angesehen :
Motor sehr geil :-D
Der Rest war leider Schrott :|
Sonst findet sich leider auch nichts Passendes zur Zeit

159 1.9 jtdm Sportwagon Q-Tronic habe ich mir auch angesehen (nur wegen Probesitzen und Motor )
Von innen wirklich schön (hat sich ja einiges getan in den letzten Jahren ;) )
Aber man merkt ihm das Gewicht wirklich an im Gegesatz zum 156 .
Die neue Au***atik gefällt hingegen :)


Nach mehreren erfolglosen Versuchen meinen Gt zu verkaufen ,habe ich mich entschlossen ihn vorerst (2-3 Jahre) zu behalten .
Die paar Probleme die er momentan hat :
-Glühkerze defekt
-Schaltblock fest
-Mal wieder Agr
-Zahnriemen bald fällig

werde ich in den nächsten Woche erledigen und dann mal hoffen dass er die nächsten 70-80tkm relativ problemlos läuft .

Gewindefahrwerk und 18" Sportspeiche werden noch verbaut

Mit *** habe ich auch bereits geschrieben :
Agr wird verschlossen
Leichte Optimierung statt Novitec Powerrail

Werde die Tage mal Bilder in die Gallerie einstellen

Vom Restgeld gabs noch eine Honda Cbr 900 dazu :D