PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme beim schalten Alfa 155



bensen
02.12.2013, 15:46
Hallo Freunde,

Ich habe meinen GTV verkauft und mir wieder einen neuen gebrauchten Alfa 155 2.0 T.S. gekauft. So weit so gut. Beim Schalten habe ich einige Schwierigkeiten. 1, 2 und R - Gang gehen ohne Probleme. 3,4,5 gehen nur mit Geräuschen.
Wenn ich aber Kupplung getreten halte, dann in Leerlauf, kurz warte und in den 3, 4, 5 Gang Schalte, dann klappt das auch ohne Geräusche.

Hat jemand eine Ahnung was das sein kann?

Flacki
02.12.2013, 20:45
Hört sich meiner Meinung nach nach defekten Synchronringen an. Wie viel hat das gute Stück denn gelaufen? Wie sieht es denn mit dem Getriebeöl aus? Genug drin?

155V6
03.12.2013, 21:12
Was auch noch sein könnte - aber Getriebeöl und/oder Synchronringe halte ich auch für wahrscheinlicher: Check mal Nehmerzylinder und Geberzylinder nach Undichtigkeit. Ich habe bei meinem 1.7TS erst im Oktober beide ersetzt. Gab zwar (noch) keine Probleme mit dem Einlegen der Gänge, aber der Nehmerzylinder war deutlich undicht. Und wenn die richtig durch sind ist nix mehr mit Schalten. Und mit Bremsen ist dann auch nicht mehr viel hin.

bensen
03.12.2013, 21:36
Danke für die Antworten. Da ich den Wagen erst seit Sonntag habe und heute meinen Abgefallenen Auspuff wieder befestigen muss, werde ich morgen mal das Öl checken, Geber und Nehmer..... Von weitem unterm Auto habe ich auch Öl am Getriebe gesehen :/ Der Wagen hat jetzt 135000km runter. Der Wagen hat letzten Monat TÜV bekommen aber wenn man darunter guckt kann man nur die Augen zukneifen :o

155V6
04.12.2013, 17:56
Ja, es gibt viele abgelebte Exemplare. Vor allen Dingen deshalb, weil die 155er mittlerweile ja gute 20 Jahre alt sind. Und wenn man seinen Alfa in den letzten Jahren nicht darauf vorbereitet hat, kommt jetzt alles auf einen Schlag... Und so ist es leider häufig. Da werden Kosten und Zeit gescheut und nicht repariert. 20 Jahre sind aber auch ein bescheidenes Alter für jedes Auto =D

Check das Öl am Getriebe mal darauf, ob es nicht Bremsflüssigkeit ist. In dem Fall ist der Kupplungsnehmerzylinder fertig. Passiert relativ häufig, ist aber recht einfach zu wechseln.

Flacki
04.12.2013, 18:03
Wenn es von der Kupplung kommen würde, müßten sich aber doch alle Gänge gleichmäßig bescheiden einlegen lassen, oder? War zumindest bei meinem 1,6er 155 so. Erst verreckte der Geberzylinder unter dem Amaturenbrett und beim entlüften der Anlage konnte ich dann sehen, das der Nehmerzylinder auch undicht war. Allerdings: das Auto hat vorher ca. 2 Jahre gestanden. Das mögen die Dichtungen in den Zylindern nicht so gerne....

bensen
11.12.2013, 13:23
So, habe die Manschette von Geberzylinder runtergemacht -> trocken. Der Nehmerzylinder sieht auch nicht undicht aus. Das Getriebeöl is schon etwas sehr dunkel aber es ist genug drin.
Verfügt jemand über ein Werkstatthandbuch oder der gleichen?

Bubi93
12.12.2013, 00:49
Moin!

Alfa Romeo 155 Workshop Manual (http://www.tvc.se/AR/Workshop_Manual/page2.html)

bensen
15.12.2013, 14:40
Danke, richtig gut :) Weiss jemand von Euch ob es bei den 155 Alfas mit 155PS und 150PS Unterschiede beim Getriebe gibt?

Bubi93
16.12.2013, 00:08
Welcher 155 hat denn 155 PS?

bensen
16.12.2013, 05:57
Hups mein Fehler in der Suche werden mir auch 156er Getriebe angezeigt. Passen denn auch Getriebe von einem 1.7l oder 1.8l?
Oder zumindest das Getriebe vom 2.0l T.S. ohne 16V?

Bubi93
16.12.2013, 09:46
8V passt nicht an 16V, und umgekehrt.
Unter den verschiedenen Hubraumgrößen sollten die Getriebe alle passen. Ich hab es gerade nicht im Kopf, aber die können sich noch - je nachdem - bei der Übersetzung unterscheiden.

bensen
28.01.2014, 19:01
Alles klar, danke. Mit etwas Verzägerung zwischen den Schaltvorgängen geht es noch ist aber kein Dauerzustand. Ich guck mal, das ich im Frühling ein gebrauchtes Getriebe auftue