PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Es wird konkret....1. Probefahrt vereinbart....worauf speziell achten (Brera 2.4 JTDM



HugoDA
07.11.2013, 12:10
So....
eigentlich wollte ich...naja, will ich noch immer n 159 SW, aber der Brera geht mir auch nicht so recht aus dem Kopf.
Ich suche nen Diesel der mir nicht die Haare vom Kopf frisst und tendiere daher eigentlich zum 159 (1,9jtdm), da es aber letztlich die gleichen Autos sind und beide wahnsinnig schön sind, ist der Brera nicht komplett gestorben. In Kirchberg steht ein Brera bei nem Händler, sieht ziemlich komplett aus, 92.000 km (Wird bei Alfa eigentlich am Tacho manipuliert, oder ist das eher unüblich?), BJ 08/2006. Dem Alter nach zu urteilen könnte der Wagen Probleme mit dem Lenkgetriebe haben und bei den wenigen KM vermutlich mit dem DPF und der AGR.

Wie kann ich auf der Probefahrt eindeutig bemerken, dass eines dieser Probleme vorliegt...oder besser, wie kann ich es ausschließen? Der Händler ruft 8.800 auf, was mir jetzt nicht sonderlich teuer erscheint. Dem Alter nach zu urteilen, hätte der Zahnriemen schon gewechselt werden müssen, ist aber im Angebot nicht erwähnt.

Wenn ich eines der weiter oben angesprochenen Probleme bemerke....lieber Finger weg, Nachlass fordern oder andere alternativen?

Bin ganz neu in der Alfa-Materie:cry:

Nuvola156
07.11.2013, 12:17
Als Alfa neuling schwer solche fehler zu erkennen.

Ich rate dir zum Tùv vor zufahren und ihn von A-Z untersuchen zu lassen

Tacho,achte ob irgentwas in den bereich ausgebaut vorden ist.

Falls motor gewaschen wurde dann ACHTUNG

am besten du machst fotos und stellst die hier ins forum,dann kònnen viele hier mal gucken und dir ein guten rat geben

HugoDA
07.11.2013, 12:40
Danke schonmal....allgmein Fotos vom Wagen? Oder von Speziellen Bereichen? Motorraum, Tacho etc.?

redtshirt
07.11.2013, 12:42
mit FiatEcuScan kannst du die durchschnittliche Entfernung der Freibrennintervalle,etc ansehen. Dann siehst du schon wie es um den Filter bestellt ist.
Außerdem neigt der 2.4 unter sich zurußenden Ansaugbrücken. Da würde ich auch mal mit ner kleinen Cam reinsehen.

alfachaot
07.11.2013, 12:49
Auf jeden Fall den ZR-Wechsel hinterfragen und drauf bestehen, dass Nachweis vorliegt (Service-Heft) bzw. wenn noch nicht gemacht, dass der Händler ihn machen läßt. Ansonsten 1000 Euro vom Preis abziehen und selber machen lassen. Alle Fehler, die in den ersten 6 Monaten auftauchen laufen über Gewährleistung, Vertrag genau studieren. Verkauf im Kundenauftrag? Dann versuchen Händler das zu umgehen. Gewährleistung ist was anderes als Garantie!
Kauf lieber den 2,4er, der läuft wesentlich ruhiger als der 1,9er, der rauh läuft. (Hatte) Habe beide daher meine Meinung dazu.
Den Vorbesitzer (aus den Papieren ersichtlich) anrufen und Infos erfragen.

HugoDA
07.11.2013, 12:51
Lässt sich die so ohne weiteres fotografieren, oder muss ich da viel rumschrauben. Will im Rahmen der Probefahrt nicht den Motor zerlegen....
Wies aussieht müsste wohl der Zahnriemen runter, wenn ich die zwecks Reinigung abnehmen wollen würde, oder?

P.s. Ich reder von der Ansaugbrücke

guzzi97
07.11.2013, 16:29
Wie erkennt mann einen "zugerotzten" AGR ?

Ganz einfach :
- am "konstant" fahren sollte er "ruhig" rollen
- das beschleunigen von ~1.500 bis ~3.500 giri sollte durchgehend und ohne ruckeln ablaufen
- beim "beschleuningen sollte auch "null" ruß hinten raus kommen, ausnahme, der Wagen hat
länger gestanden

Eine "verkokte" Ansaugbrücke, etc. kann mann von aussen nicht erkennen, die muss mannn schon
ausbauen.
Mit Fotos meinen sie, einfach Fotos vom Motorraum machen, dabei den Plastikdeckel "abmachen"
(Einfach ziehen und achte auf die "Gumminöppel"..)..

Korrektur zu den ZR-Preisen :)
..beim 16V Trecker, kostet der ZR inclu Wapu beim freundlichen ~ 600€

Bj. 2006, nu ja, die ham halt hier und da probs mit dem Lenkgetriebe. Mann kanns nur "erkennen"
wenns "defekt" ist. Wenn nicht, dann "kanckt" auch nix.
Das Plöde, das dingen kann Dir nach 12-Monaten um die Uhren fliegen, dann werden ~ 1.300€
ausgerufen..
Von daher sind 159er/Brera's aus 2006 irgendwie nen "Ritt" auf der Kanonenkugel,
denn, es kann gut gehen oder nicht..

Grüße

HugoDA
07.11.2013, 17:02
Danke für die Antwort.
Vermutlich wäre n später 07er oder eben Modelljahr 08 besser....nun, ich schau ihn mir mal an.
Habe jetzt noch n anderes "Problem" entdeckt....hier im Forum ließt man ja viel von Chiptuning. Mir wäre es ganz recht, wenn der Wagen den ich kaufe bislang keines hat...ich vermute aber mal, dass man das auf die Schnelle nicht rausfinden kann, oder? Da ich mir nen 159 oder Brera zulege...macht es da Sinn, sich die entsprechende Hardware zum auslesen der Elektronik zu besorgen? Könnte ich es damit erkennen?
Ich hab gar nicht so viel gegen Chiptuning als solches, mir wäre es aber lieber, wenn mein Vorbesitzer nicht das letzte aus dem Triebwerk geholt hätte ;)

guzzi97
07.11.2013, 17:13
Sers,

"chiptuning", je nachdem, es gibt zwei "Varianten" :

- nur AGR / DPF
- AGR / DPF plus Leistungssteigerung

Ich habe die erste Variante genonmmen.
Denn, ich habe das AGR mechanisch deaktivert und dann die Software modifizieren lassen dass :
- die Fehlermeldung (wegen dem deaktiverten AGR) nicht mehr kommt, sonst fällt mann durch die HU
- die Freibrennintervalle verängert.

Zu erkennen kann mann eine "modifizierte" Software leider nicht..höchsten das "deaktiverte" AGR.
Guggst Du Foto.

Ein KKL-VAG ODB-II plus MES reicht erstmal um sich mal den Fehlerspeicher anzuschauen

Bzgl. Baujahr, also wenns nicht anders geht, dann solltest frühesten einen aus mitte 2007 nehmen
die haben die Problematiken nicht mehr.. :)
Oder aber, das "gesaparte" Geld zum 2006er legst Du auf die Seite falls wirklich das Lenkgetreibe kaputt
geht.
Wie gesagt, muss nicht, kann aber.. :)

Grüße