PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Karl-Heinz Kalbfell verunglückt



Andre
19.08.2013, 09:32
Der bayerische Au***obilhersteller BMW trauert um seinen langjährigen Manager Karl-Heinz Kalbfell. Der ehemalige Vorsitzende der Geschäftsführung von BMW Motorsport verstarb am Samstag im Alter von 63 Jahren nach einem Motorrad-Unfall auf der englischen Rennstrecke Brands Hatch."BMW Motorsport trauert um einen außergewöhnlichen Menschen und einen leidenschaftlichen Motorsportler. Er war über Jahre eine prägende Figur und eine treibende Kraft von BMW Motorsport und BMW M. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie", teilte das Unternehmen mit.
Kalbfell war von 1977 bis 2004 für BMW tätig und mitverantwortlich für die Rückkehr der Bayern in die Formel 1 im Jahr 2000 als offizieller Motorenpartner von Williams. Nach seiner Zeit bei BMW arbeitete Kalbfell zudem für Rolls-Royce, Alfa Romeo und Maserati.

Quelle: Motorrad-Unfall im Alter von 63 Jahren: Langjähriger BMW-Manager Kalbfell verunglückt - Sport Mehrsport Motorsport (http://www.spox.com/de/sport/mehrsport/motorsport/1308/News/lanjaehriger-bmw-manager-karl-heinz-kalbfell-verunglueckt-motorrad-unfall-rollys-royce-alfa-romeo.html)




Herr Kalbfell war damals bei Alfa Romeo für den Alfa 159 verantwortlich, wenn ich mich recht erinnere.

Michael
23.08.2013, 20:53
Echt traurig. Was er mit Alfa vorhatte, klang gut. Das Übergewicht der 159 Modelle hat er sicherlich nicht allein zu verantworten. Diese Probleme hingen damals sicherlich auch schon mehr mit der finanziellen Situation zusammen. Also unter anderem damit, dass Saab und Opel bei der Entwicklung der Premium Plattform zwischenzeitlich ausgestiegen sind.

turitar
24.08.2013, 10:41
Von ihm stammt auch die, für mich völlig richtige Aussage, dass es keinen Alfa mehr mit weniger als 100 PS geben soll. Ich glaube mich erinnern zu lönnen. die Aussage in einem Interview in den späten 80er jahren gelesen zu haben. :ueberzeug: