PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giulietta QV 1,8l TBi Ölverlust



Giulietta Denny
08.06.2013, 12:25
Hallo zusammen, Habe bei meiner Jule vor 5000km die erste Durchsicht gemacht und ein anderes Öl eingefüllt (Selenia Racing). Dieses Öl ist dickflüssiger. Und heute musste ich 1,5l Öl nachfüllen. Habe das Auto in der Zeit auch nur einmal über die Autobahn bewegt und sonst nur in der Stadt bewegt. Ragazzon End-Rohre sind auch immer verdammt schnell tief schwarz verust und wenn ich mal durchtrete haben mir Kollegen gesagt die hinter mir fuhren das eine schwarze Wolke kommen würde. Ist euch schon irgendetwas bekannt das es dahingehend Probleme gibt?:???:

Satansbraten
08.06.2013, 12:35
...wird wohl ein Garantiefall...nicht das sich der nächste Laderschaden ankündigt, meine Vermutung :roll:

A-net -Thread Motor Motoröl für Giulietta QV: Ich habe gerade mit dem Kundenservice gesprochen. Ölsorte wurde gewechselt. Das sollten die Werkstätten im System angezeigt bekommen. Das "alte" Selenia Star PE (oder anderes Öl mit gleicher Norm) kann bis zum nächsten Ölwechsel drin bleiben. Bei wem jetzt ein Ölwechsel ansteht, sollte darauf achten, daß das "neue" Selenia Sport Power (oder anderes Öl mit gleicher Norm) eingefüllt wird.

Marten
08.06.2013, 14:06
Sicher dass du 10W60 bei dem motor fahren solltest?
Könnte bissl arg dickflüssig sein für den Turbo.
0W30 oder 5W30 oder 5W40 erfüllt die Spezifikationen.
Ich würd ja 0W40 oder 5W50 einfüllen.

Achja auf welche Distanz hast du überhaupt die 1.5l verbraucht?
Bei 5tkm ist er ja gerade mal so eingefahren.

Satansbraten
08.06.2013, 14:53
...der hat jetzt 35tkm auf der Uhr :wink:

...soweit ich jetzt dazu nachlesen konnte, schreibt Alfa aufgrund zahlreicher Laderschäden mittlerweile Selenia Sport vor....Turbolader Lagerschaden durch Ölmangel/Verdampfung

Marten
08.06.2013, 15:06
Selenia Sport 5W40 oder 10W60?

Ich frage nur, weil selbst BMW, die ja immer 1W60 in ihre M-Modelle eingefüllt haben neben jetzt 0W40.
Könnte mir durchaus vorstellen, dass das was mit der Turboschmierung zu tun hat.
Hat der jetzt auf 30tkm 1.5l Öl gebraucht? das wär ja nix.
Und rußen tun die Benzinerdirekteinspritzer alle.

Bei Slenia steht übrigens auch, dass das 10W60 Sport alle 10tkm zu wechseln sei.

Satansbraten
08.06.2013, 15:11
Zitat von ***ei17 http://************************************************** */alfa-forum/images/buttons_red/viewpost.gif (http://************************************************** */alfa-forum/alfa-giulietta-940/109173-probleme-auch-jungen-giuliettas-3.html#post1062354594)
[Ironie-Modus an]
Na, dann sollte Alfa ja schnellst möglich mal darauf hinweisen, dass man mit dem viel gepriesenen TBi-Wundermotor noch nicht einmal wenige Minuten Vollgas fahren kann.[Ironie-Modus aus]



Das geht nur bei Motoren nicht, die eine Ölpumpe erhalten haben, die die vorgesehenen Werte für Öldruck und -fördermenge nicht vollständig erreicht. Wenn man an diesen Motoren nicht nur den Turbolader, sondern auch die Ölpumpe tauscht, ist er auch vollgasfest.

gruss Andreas


...mal noch etwas aus dem A..net :wink:

..ähmmmm Marten...30000er Durchsicht incl. Ölwechsel+TL-Tausch und jetzt 5tkm :wink: und das mit dem Selenia Sport frage ich mich auch schon die ganze Zeit...dann wäre das 5W40 wahrscheinlicher :?? ..das mit dem Rußen stimmt, macht meiner allerdings nur ganz dolle direkt nach dem Kaltstart...ist mir immer peinlich, wenn ich die VWs auf der Heimfahrt mal kurz in einer Wolke stehen lasse, die halten dann immer bissl Abstand :mrgreen: und meine Heckscheibe beschlägt :roll:

Satansbraten
08.06.2013, 15:26
...noch was dazu im A-net:

Es betrifft wohl 159 TBi ebenso wie die QV (Findet man ja im 159 Forum ein paar Beiträge), was auch daran hängen könnte, daß die Lader extrem bau-ähnlich sind. Unterscheiden sich meines Wissens nur in der Turbinengröße
(159: BorgWarner K03 QV: BorgWarner K04).
K03 und K04 sind Baureihen, die es in mehreren verschiedenen Krümmer-und Verdichtergehäuse-Varianten gibt und die u.a. auch bei VW/Audi zum Einsatz kommen (s. google BorgWarner K04 usw.).
Weitere Details u.a. auch bei turbocharger-solutions (PUNKT) co (PUNKT) uk

Der Lader ist m. W. gleitgelagert.

Warmfahren und nachlaufen lassen ist für mich obligatorisch (mach ich auch mit meinen Saugmotoren)! um dem Material vor und nach der Hatz Gelegenheit zur "Entspannung" zu geben. Außerdem schadet man damit vielen Bauteilen und Simmerringen sicher auch nicht! Meiner ist noch in Ordnung, aber man weiß ja nie.
Allerdings kann man im elearn ,soweit ich mich erinnere, ersehen, daß etwa im Februar oder März 2011 die Teilenummer des Turbos von 55224276 nach 55231460 geändert wurde, mit dem Vermerk "...und neues Achsenspiel"...

PS: Ich bleibe, wie bei meinen vorigen Fahrzeugen, beim Ölwechselintervall von 12-15.000 Km und hoffe, daß dies positiven Einfluß hat.
30-35.000 find ich viel zu viel, auch angesichts des Fahrprofils, welchem ein solches sportlicheres Konzept in aller Regel unterliegt und das K P.E. Öl mit 5W40, welches hier vorgesehen ist, bietet im Hochtemperaturbereich ggf. sicher auch Optimierungspotenzial (W50,W60 ?!)...


"Einen Nachteil eines Gleitlagerladers könnte man noch darin sehen, das er abhängig vom verwendetem Öl besser oder schlechter funktioniert. Das macht keinen riesen Unterschied aus, jedoch die meisten fahren ja 10W60 in einem Turbomotor. Ein 10W60 hat eine höhere Eigenreibung, somit ist auch der Widerstand im Gleitlager höher, also die Energie die aufgebracht werden muss um das Öl zu verdrängen bzw. zu fördern. Ein 5W50 z.b. wird in einem gleitgelagertem Turbo die Leistung und das Drehmoment leicht anheben lassen, weil die Verdrängungsenergie nicht so hoch ist wie beim dickeren 10W60. Wenn mans jetzt noch mehr vertieft, würde bei Dauerbelastung, die Reibung im Kugellager mehr erhöhen als im Gleitlager, denn hier wird das Öl mit zunehmender Hitze dünner, die Reibung bei Ausdehnung im Kugellager aber größer. Kinetische Energie, mehr Masse beim Kugellager die ständig bewegt wird/werden muss etc.. das würde aber jetzt zu weit führen."

Marten
08.06.2013, 15:53
"Einen Nachteil eines Gleitlagerladers könnte man noch darin sehen, das er abhängig vom verwendetem Öl besser oder schlechter funktioniert. Das macht keinen riesen Unterschied aus, jedoch die meisten fahren ja 10W60 in einem Turbomotor. Ein 10W60 hat eine höhere Eigenreibung, somit ist auch der Widerstand im Gleitlager höher, also die Energie die aufgebracht werden muss um das Öl zu verdrängen bzw. zu fördern. Ein 5W50 z.b. wird in einem gleitgelagertem Turbo die Leistung und das Drehmoment leicht anheben lassen, weil die Verdrängungsenergie nicht so hoch ist wie beim dickeren 10W60. Wenn mans jetzt noch mehr vertieft, würde bei Dauerbelastung, die Reibung im Kugellager mehr erhöhen als im Gleitlager, denn hier wird das Öl mit zunehmender Hitze dünner, die Reibung bei Ausdehnung im Kugellager aber größer. Kinetische Energie, mehr Masse beim Kugellager die ständig bewegt wird/werden muss etc.. das würde aber jetzt zu weit führen."



Bis auf den Absatz, dass die meisten 10W60 in nem Turbomotor fahren (ich kenn keinen turbomotor, wo das vorgeschrieben oder empfohlen wird) stimm ich damit überein. Die toleranzen im Turbo dürften nochmal deutlich kleiner sein als im Motor, und wenn dann da dickflüssigeres öl durchgedrückt wird wird das öl wärmer und altert schneller.

diabolic
08.06.2013, 16:06
das 10w60 wird für den normalbetrieb nicht empfohlen,
da das wechselintervall dann herabgesetzt werden müsste.

trotzdem wirst du auch bei turbo-motoren immer bei lastnutzungen
die 10w60 in der empfehlung zu stehen haben. hier gilt es jedoch
auch, dass man gewisse "spielregeln" beachtet.

Satansbraten
08.06.2013, 16:13
Fiat Coupe 20VT...10W60 z.B. :wink:

Wolf20VT
08.06.2013, 16:24
ich kenn keinen turbomotor, wo das vorgeschrieben oder empfohlen wird) .

Ich kenne keinen der KEIN 10W60 im Turbo fährt ... du kennst doch eh bloß Sauger :wink:

man kann natürlich bei glühenden ölgeschmierten Bauteilen auch 10W40 für 20€, für nen 5Liter Kanister, fahren :roll: das Resultat siehst du dann sofort im Leerlauf wenn der Öldruck nur noch 1 bar anzeigt, anstatt mindestens 2 bar und dein Ventiltrieb anfängt zu klappern ! (alles selber schon durch gehabt)


mit nem W40 wird man bei einem beanspruchten Turbo definitiv nicht glücklich ! Das Thema hatten wir ja schon mal mit dir ;)


Das Turbos schwarz rußen ist normal, das liegt an der kurzzeitigen Überfettung bei Vollgas

diabolic
08.06.2013, 16:29
... um mal nen zahlenwert reinzuwerfen:
mitsubishi evo x hat mit 10w60 nen wechselintervall von 3500km.

kann da wolf20vt nur zustimmen. wer nen turbo auch fordert,
der fährt 10w60. alternativ wäre halt noch nen sae60

Satansbraten
08.06.2013, 16:34
...ein Mittelding wäre quasi das 5W50, was Motor und Lader gerecht werden würde...jedenfalls wenn ich so über Benzin-Direkteinspritzer und Aufladung nachlese :??

Wolf20VT
08.06.2013, 16:40
ich wechsel jedes Jahr im Coupe das Öl was ca 3-5000km entspricht :wink:


wer nen turbo auch fordert,
der fährt 10w60

Und wer nen gescheiten Turbo hat der fordert den auch :wink:

Wenn der Wagen nach ner kleinen Runde Autobahn/Landstraße nicht nach Bremsen, Öl und Benzin stinkt der hat was falsch gemacht :prost2:

Giulietta Denny
08.06.2013, 16:43
Ich beobachte die nächsten 5000km mal den Ölverbauch und halte nochmal Rücksprache mit der Werke...

Satansbraten
08.06.2013, 16:48
...ob Selenia Star oder Sport...am Ende bleibt immer die 40 :?? ...und wie Julien schon schreibt, das wird Dennys Fahrprofil nicht gerecht...nochzumal ich auch der Meinung bin, man kauft keinen 235PSer, um dann in den niedrigen Dz rumzucruisen *gerade die Direkteinspritzer müssen regelmäßig "freigeblasen" werden*...:???:

Giulietta Denny
08.06.2013, 16:53
Die 235Ps werden bei mir des Öfteren abgefragt... Man geht ja davon aus das die Bauteile es stand halten sonst hätten die Ingenieure wohl lieber 175Ps draus machen sollen. Ein 40ziger Öl kommt mir nicht in die Wanne...schon einen Lader Schaden hinter mir mit dem 60ziger beuge ich einem neuen Lader Schaden mit meiner Fahrweise wohl besser vor.

Marten
08.06.2013, 17:25
mit nem W40 wird man bei einem beanspruchten Turbo definitiv nicht glücklich ! Das Thema hatten wir ja schon mal mit dir ;)

:??

Zu häufig auf mit 200 zur AB-Tankstelle gefahren?
2 turbos binnen 30tkm ist in jedem fall relativ viel.

@ Fabian, die Ölfinder spucken mir für erschwerte bedingungen beim Evo X 0W40 aus und als Intervall 5tkm

Und das Fiat Coupe ist von der Technik her einfach deutlich älter als ein moderner motor wie der 1.8tb

Satansbraten
08.06.2013, 17:31
...die Turboschäden sind Hausgemacht und das schon im Schnitt bei 20-30tkm Laufleistung...Lagerschäden, Wellenbruch-bekanntes Problem :wink: ...nichts mit nicht Warm-Kalt-Fahren :wink:

diabolic
08.06.2013, 17:32
[...]Man geht ja davon aus das die Bauteile es stand halten sonst hätten die Ingenieure wohl lieber 175Ps draus machen sollen.[...]
des einen leid ist des anderen freud ...

dem ist leider nicht so, da man hier nach den statistiken geht, wonach bei den meisten die maximale leistung nur kurzfristig abgerufen wird. zudem hat ja deutschland auch eine alleinstellung, was fahrbare geschwindigkeiten angeht.
aber nur gut, denn das eröffnet ja dem zubehörmarkt jede menge möglichkeiten. :thumb:

auch wenn nun alfa-gegner wettern würden, ist das natürlich genauso herstellerübergreifend.
beim einsatz von 10w60, vor allem beim fordern des motors, musst du aber den vorgegebenen wechselintervall mindestens halbieren!

redtshirt
08.06.2013, 17:41
ein Freund von mir muss beim Ford Turbobenziner mit 150PS 0W20 fahren und der Ölverbrauch ist Null. Für den 1.8 TBi ist das 10W60 das falsche Öl.

diabolic
08.06.2013, 17:44
:??

Zu häufig auf mit 200 zur AB-Tankstelle gefahren?
2 turbos binnen 30tkm ist in jedem fall relativ viel.

@ Fabian, die Ölfinder spucken mir für erschwerte bedingungen beim Evo X 0W40 aus und als Intervall 5tkm

Und das Fiat Coupe ist von der Technik her einfach deutlich älter als ein moderner motor wie der 1.8tb

... wo liegt der fehler? :mrgreen:




was soll denn das für nen ford sein? der 1.6er ecoboost ist beispielsweise auch auf nen spezielles 5w30 getrimmt.

Marten
08.06.2013, 18:12
Fabian, ich hab nie was zu nem ford geschrieben, aber ich hab auch nix zu 10w60 beim evo gefunden.

Forumsläufer&Eierphone

redtshirt
08.06.2013, 18:41
Der 1.6 EcoBoost braucht 0W20 im Focus mit 150PS. Steht im Bordbuch drin. Im Fiesta ST mit 182 kommt auch das 0W20 rein aber manche nehmen da 5W30.
Ob das 0W20 sinnvoll ist weiss ich nicht aber er hat keine PRobleme damit (trotz flotter Fahrweise) und es ist so vorgeschrieben.



... wo liegt der fehler? :mrgreen:




was soll denn das für nen ford sein? der 1.6er ecoboost ist beispielsweise auch auf nen spezielles 5w30 getrimmt.

Satansbraten
08.06.2013, 18:45
ein Freund von mir muss beim Ford Turbobenziner mit 150PS 0W20 fahren und der Ölverbrauch ist Null. Für den 1.8 TBi ist das 10W60 das falsche Öl.

..das Selenia Star ab Werk dann aber wohl auch...in der Bedienungsanleitung der Tbi´s steht jedenfalls nicht, dass damit Volllastfahrten vermieden werden sollen...da steht auch nichts davon, daß sich dem Öl Kraftstoff beimengen könnte und damit eine Verdünnung eintritt :roll: ...beim Fiat Coupe 20VT mit dem "Uralt"-Lader übrigens auch nicht mit seinem 10W40 lt. Hersteller...

..hier gehts um einen Direkteinspritzer wie Marten schon erwähnt hat...und 30tkm Wechselintervall mit dem vorgegebenen Öl ist da schon allein eine Sache für sich...tut weder Lader noch Motor unbedingt gut aus diversen bauartbedingten Gründen :???:
Benzindirekteinspritzung Robustheitsuntersuchung durch Simulation der ... - Claus Jürgen Glahn - Google Books (http://books.google.de/books?id=p46-IXVfoPsC&pg=PA98&lpg=PA98&dq=WELCHES+%C3%96L+F%C3%9CR+BENZIN+DIREKTEINSPRITZ ER&source=bl&ots=D43ABQNDmk&sig=-Zdg5C_aUm7L_dY-MIucSUtpDbo&hl=de&sa=X&ei=aDWzUePsLeqD4ASyiIHoCQ&ved=0CE0Q6AEwAg#v=onepage&q=WELCHES%20%C3%96L%20F%C3%9CR%20BENZIN%20DIREKTEI NSPRITZER&f=false)

..und wenn ich so die Steuerkettenproblematiken bei den Herstellern durchweg betrachte...Getriebeprobleme...Lenkungsprobleme etc. dann dürfte doch jedem langsam klar werden, daß die Kunden "Testfahrer" sind...erstmal verkaufen und danach die Sintflut...inwieweit da Herstellerangaben verläßlich sind...hmmm...ich würde mich nicht darauf verlassen :??

Wolf20VT
08.06.2013, 18:57
:??

Zu häufig auf mit 200 zur AB-Tankstelle gefahren?
2 turbos binnen 30tkm ist in jedem fall relativ viel.

@ Fabian, die Ölfinder spucken mir für erschwerte bedingungen beim Evo X 0W40 aus und als Intervall 5tkm

Und das Fiat Coupe ist von der Technik her einfach deutlich älter als ein moderner motor wie der 1.8tb



Punkt 1 :200 km/h ? um 200km/h zu halten muss ich gerade so das Gaspedal berühren, dabei komm ich sogar noch mit Unterdruck aus !
im Gegensatz zu dir beweg ich mich weit oberhalb von 250km/h wenn ich auf der Autobahn fahr :wink:
Punkt 2 : manche haben bei 30Tkm schon den 4. Lader drin beim Tbi !

Punkt 3 : Lader die schneller Verrecken als die alten G-Lader von VW bei falscher Handhabung.... WOW welch ein Fortschritt :roll:
und bei ihm glüht der Lader mal so richtig !



Der 1.6 EcoBoost braucht 0W20 im Focus mit 150PS. ... er hat keine PRobleme damit (trotz flotter Fahrweise)

wir reden hier nicht von irgendwelchen Ford Gurken und auch nicht von flotter Fahrweise.

hier gehts um hochgezüchtet Turbos die am thermischen Limit bewegt werden, das du das nicht kennst ist mir schon klar

Satansbraten
08.06.2013, 19:07
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen...bekommt gleich ne neue Bedeutung...durch immer neue Lader :mrgreen: jetzt ist halt die Zeit der Kunden-Downsizing-Langzeittester...mal schauen, was aus dem Technikfortschritt eine Runde weiter kommt :mrgreen:

Wolf20VT
08.06.2013, 19:14
die meisten Serienlader sind alle für die Tonne bei den kleinen Benzinern

redtshirt
08.06.2013, 19:45
hier gehts um hochgezüchtet Turbos die am thermischen Limit bewegt werden, das du das nicht kennst ist mir schon klar

Gut das du weisst was ich nicht weiss. Hab ja auch nur Antriebstechnik für Elektromotoren, Verbrennungsmotoren und Gasturbinen studiert. Aber das kommt natürlich nicht an ein Universalgenie, das alles weiss ran.
Der TBi ist ein hochgezüchteter Turbo am thermischen Limit? Die Liter Leistung ist fast die gleiche wie beim Ecoboost mit 200PS und von den Motoren hab ich noch nix schlechtes gehört. Ich selbst halte zwar nix von den Direkteinspritzern.
Bei einigen aktuellen Motoren gibt es so viel Murks. Gerade bei mir in der Arbeit sind viele Audi, VW, BMW, Mini Fahrer. Jeder schimpft (Steuerketten, Kettenspanner, Einspritzelemente, gerisssene Zylinderköpfe, höherer Verbrauch als vorher) und da ist es schon egal ob Benziner oder Diesel. Die einzigen die Zufrieden sind (auch mit Service, Händler, etc) sind Toyota, Mitsubishi und Ford Fahrer. Einer hat nach 7 Jahren bei Toyota noch Kulanz bekommen als die Einspritzung defekt gegangen ist. Das würde ALFa nie einfallen.

Satansbraten
08.06.2013, 19:51
Bei einigen aktuellen Motoren gibt es so viel Murks. Gerade bei mir in der Arbeit sind viele Audi, VW, BMW, Mini Fahrer. Jeder schimpft (Steuerketten, Kettenspanner, Einspritzelemente, gerisssene Zylinderköpfe, höherer Verbrauch als vorher) und da ist es schon egal ob Benziner oder Diesel. Die einzigen die Zufrieden sind (auch mit Service, Händler, etc) sind Toyota, Mitsubishi und Ford Fahrer. Einer hat nach 7 Jahren bei Toyota noch Kulanz bekommen als die Einspritzung defekt gegangen ist. Das würde ALFa nie einfallen.:thumb:

Wolf20VT
08.06.2013, 19:57
Der 1.6 EcoBoost braucht 0W20 im Focus mit 150PS



Die Liter Leistung ist fast die gleiche wie beim Ecoboost mit 200PS

Entscheide dich mal 150 oder 200PS :roll:




Hab ja auch nur Antriebstechnik für Elektromotoren, Verbrennungsmotoren und Gasturbinen studiert

und wie immer sind Theorie und Praxis zwei unterschiedliche Dinge !

deswegen kommt es ja auch mal vor, das die Hersteller nach einigen Auftretenden Motorschäden oder zu hohen Ölverbrauch , dann eine andere Ölsorte ausschreiben als zur Entwicklung wo die Kiste mal 50Tkm auf der Rolle am Stück läuft ;)

redtshirt
08.06.2013, 20:27
Der Ecoboost wird in 3 Ausbaustufen mit 1.6 Litern von 150, 182 und 200PS verkauft. Überall kommt 0W20 rein (ggf kann wohl auch 5W30 benutzt werden). Ob die 300.000km halten kann keiner sagen aber die Ecoboost gibt es ja auch schon ein paar Jahre und ich hab noch nix schlechtes gehört. So lang wie die alten Sauger werden sie aber wohl nicht halten. Aber zu mindest haben die nicht so viel Dreck am Stecken wie die BMW,Audi,Mini,VW Fraktion.

diabolic
08.06.2013, 21:22
@marten:

die frage mit dem fehler war auch nicht wegen des fords gewesen, sondern ganz bewusst auf deinen text, denn du beziehst dich hier rein auf eine datenbank im internet. dort ist mit erschwerten bedingungen auch nicht gemeint, dass der motor stark belastet wird, sondern es geht hier um klimatische bedingungen. das sind zwei unterschiedliche dinge, also nicht verwechseln.
das auch hier das 10w60 genutzt wird, liegt an der spezifikation des öles, weniger an der viskosität. beim 10w60 hast du jedoch meist immer ein premiumöl, egal bei welchen herstellern. bei anderen viskositäten, beispielsweise 5w40, gibt es schon starke unterschiede in den spezifikationen. daher ist die viskosität des öles auch nicht mit einer qualität gleichzusetzen.

@redtshirt:
das in den aktuellen ford-modellen ein 0w20 vorgeschlagen wird, liegt am derzeitigen "umwelttrend". dennoch ist das kein herkömmliches 0w20, sondern eine reine additivpampe. ansonsten würde der motor sehr schnell abtreten. das freigegebene 0w20 ist auch recht teuer. daher bekommen die kunden auch ein spezielles 5w30 in diesen motor gekippt, das wesentlich lastfester ist, als das 0w20. aber du darfst halt auch nicht jedes 5w30 reingeben.
die neuen ecoboost sind auf jeden fall nicht zu verachten, auch wenn ich erstmal gespannt bin, wie die sich im langzeittest schlagen (abgaskrümmer im zk integriert, etc).

Satansbraten
08.06.2013, 21:38
Mal unabhängig zur jetzigen Diskussion, die ich nicht uninteressant finde *zumindest mit dem Effekt, dass ich heute 4 Stunden durch Nachlesen eigene Weiterbildung betrieben habe :cool:* ..hab jedenfalls meinem Großen jetzt geraten am Montag die Jule mal auf die Hebebühne zu nehmen und zu schauen, ob alles trocken ist, sollte das der Fall sein, bin ich wie Marten der Meinung das 1,5l auf 5000 km erstmal nicht ganz beunruhigend sind für nen Turbo, der ja immer bissl Öl vernichtet...heißt...weiterfahren, beobachten und alle 500 km Ölstand kontrollieren, in so nem km-Zeitraum sind auch eher Rückschlüsse zum Fahrprofil in der Zeit noch frischer in Erinnerung...mal schauen :popcorn:

Giulietta Denny
10.06.2013, 20:46
Was Ford in seine ECOblubber Motoren kippt ist mir eigentlich relativ bums! Ich habe die Erfahrung machen dürfen das nach 30tkm mit 5W40 der Lader die Hufe hoch gemacht hat. Und von daher ich weis das der Lader schon nach kurzer sportlicher Fahrweise so hell leuchtet das ich das Licht ausmachen könnte habe ich beim Lader Wechsel das Selenia Racing 10W60 auffüllen lassen. Weil es höheren Temperaturen stand halten kann und mir somit mehr Sicherheit gibt das dieser Lader unter Umständen länger halten könnte. Klar ist es im kalten Zustand dicker und somit auch schwerer durch die Lager usw. zu bekommen...merke ich auch daran das Sie etwas träger reagiert aber das legt sich schon nach 3-5km wenn die Wassertemperatur 90 Grad erreicht hat...bis dahin ist sowieso Warmfahren angesagt und somit auch sehr zeitiges schalten...also wird der Lader da kaum beansprucht. Selbst mein Altgeselle meinte heute das ich mit dem 10W60 nix verkehrt gemacht habe weil es sich wohl am besten für meine Fahrweise eignet.

Wolf20VT
11.06.2013, 12:31
Auszug aus dem anderem Forum :wink:


War heute in der Autowerkstätte meines Vertrauens und ein Mechaniker hat mir erzählt, das das Motoröl für die Giulietta QV wegen überdurchschnittlich vielen Turboschäden von Selenia STar Pure Energy auf Selenia Sport geändert wurde



http://s1.directupload.net/images/130611/qh29dhtx.jpg (http://www.directupload.net)

Vectra0815
11.06.2013, 12:49
mmh...da muss ick wohl och ma nochma nachfragen was bei mir mit der neuen Technik reingekommen ist...

vonLeon
11.06.2013, 12:51
In der CH habe ich auch schon eine QV gesehen. 70kkm, 330mm Brembo Eisen auf Eisen+Laderschaden.

Marten
11.06.2013, 13:17
naja gut, dass jemand die Brembos in 70tkm runter bekommt glaub ich ja gerne, mein dad bremst seine pizzateller in 40tkm runter.

Selenia Sport gibts als 5W40 und 10W60, wenn der mech nur sagt Selenia Sport sagt das gar nix.

Wolf20VT
11.06.2013, 14:49
naja gut, dass jemand die Brembos in 70tkm runter bekommt glaub ich ja gerne, mein dad bremst seine pizzateller in 40tkm runter.

Selenia Sport gibts als 5W40 und 10W60, wenn der mech nur sagt Selenia Sport sagt das gar nix.


nein wirklich ... erzähl mir mal neues :roll:

was für einen Sinn sollte es denn haben von einem 5W40 auf ein anderes 5W40 zu wechseln ? Keinen ! merkste was ?

Marten
11.06.2013, 15:51
Wie bereits geschrieben gibt es durchaus deutliche qualitätsunterschiede.
Die Viskositätsklasse gibt nur einen Anhaltspunkt für das einsatzspektrum, bei 5W40 wirste auch ne baumarktplörre bekommen.

Giulietta Denny
11.06.2013, 17:43
Im PC der Werkstatt steht 5W40...

redtshirt
11.06.2013, 19:57
war heute kurz in meiner Werke um meine neuen Felgenschlösser zu holen. Hab den Meister mal darauf angesprochen.
Sie benutzen das Selenia Sport 5W40.
Auf die Frage ob es viele LAderschäden gibt hat er gesagt, dass sie einige 1.8TBi im Kundendienst haben und bisher haben 2 Kunden mit Laderschäden zu tun gehabt. Einer hatte ihn nach 3000km (einfach defektes Bauteil) und nun seit 40.000km keine Probleme.
Der andere Kunde hat auch schon den dritten Turbo drin und dem aktuellen gibt er auch nicht mehr lang. Was aber wohl am Fahrer liegt. Der hatte vorher nen GTA und regelmäßig ein neues Getriebe gebraucht und einmal im Jahr neue Reifen. Der fährt den TBi halt wie auf der Rally. Zitat " Da hilft kein anderes Öl, sondern ein Fahrkurs"
Wer die Technik quält, fährt halt auf Verschleiß.

Satansbraten
11.06.2013, 20:43
....komisch...da müßten alle meine Autos nur in der Werke stehen :?? ...und zwischen "quälen" und dem, was man sich aus diversen Gründen mit diversen Herstellerangaben gekauft hat ausnutzen sind Welten...dieser Tbi mit Zwangsbeatmung ist nicht zum Rumnuckeln gebaut-dies sugeriert auch der Hersteller selbst mit seinem Anspruch der Sportlichkeit, wenn ich mal an die Giulietta-Werbung als ein Beispiel erinnern darf...

diabolic
11.06.2013, 21:08
son gelaber immer :D

die autos werden halt auf die masse hin konzipiert, die eben nur im ausnahmefall die leistung auch abruft. daher können diverser schäden auch nicht auftreten, weil das potential auch nicht ausgeschöpft wird. aber wenn ich mich bewusst für ein fahrzeug einer gewissen leistungsklasse entscheide, dann möchte ich die auch voll nutzen können. allerdings rückt dieser aspekt immer weiter in den hintergrund. das siehst du aber auch bei vielen anderen modellen.

redtshirt
12.06.2013, 09:31
son gelaber immer :D

die autos werden halt auf die masse hin konzipiert, die eben nur im ausnahmefall die leistung auch abruft. daher können diverser schäden auch nicht auftreten, weil das potential auch nicht ausgeschöpft wird. aber wenn ich mich bewusst für ein fahrzeug einer gewissen leistungsklasse entscheide, dann möchte ich die auch voll nutzen können. allerdings rückt dieser aspekt immer weiter in den hintergrund. das siehst du aber auch bei vielen anderen modellen.


da bin ich voll bei dir. Ändern können wir das nicht. Mir persönlich ist es auch egal. Aber der QV ist ein sportliches Alltagsfahrzeug und kein Sportwagen.
2 Kollegen von mir haben nen EVO. Einer fährt damit Rally und da ist auch alle Nase lang was am Motor zu reparieren. Der Andere fährt ihn im Alltag privat und drück nur ab und an mal auf den Pinsel und da war noch nix auf fast 100.000km.
Wer wie ein Rennfahrer im Alltag fährt muss eben bezahlen (egal ob WErkstatt, Polizei oder mit dem Leben).

diabolic
12.06.2013, 10:04
ich würde das dennoch weiter differenzieren.

das nen serienfahrzeug kein rennwagen ist, sollte jedem klar sein.
dafür gibt es ja spezielle rennversionen zu ordern. selbst nen dacia
logan kannst du als cup-basis kaufen.

wenn ich mir aber die sportversion eines alltagshobels kaufe, dann bin ich der meinung, dass der hersteller auch das gewisse "sport" schuldig ist. das bedeutet nicht nur, dass man etwas mehr leistung und irgendwelchen schnickschnack hat, sondern auch, dass die leistung im sportlichen betrieb standfest ist. wenn ich von berlin zum bodensee runterfliegen möchte, dann sollte man keine angst haben müssen, dass einem der lader um die ohren fliegt. wozu habe ich denn 235ps gekauft, wenn ich die nur 30s lang fordern kann? hier sehe ich den hersteller in der pflicht, denn bei anderen funktioniert das auch.
schau dir mal die m-modelle an, im vergleich zu den normalen modellen. es sind nicht nur motor und bremsen, sondern das gesamte fahrzeug wurde geändert, von ner anderen aufhängung, bis zu ner erhöhung der verwindungsversteifung. das zeichnet ein sportmodell aus!

Marten
12.06.2013, 10:08
Hab letztens von einem mit nem N54 Motor (noch biturbo) aus nem BMW 335i gelesen, der mehr auf der Nordschleife als sonstwo unterwegs ist und jetzt nach nicht allzuvielen kilometern ne motorrevision macht. Das ding ist quasi komplett hinüber (stell den link ein, wenn ich ihn finde).
Die reihensechser von bmw sind jetzt nicht gerade dafür bekannt besonders anfällig zu sein.

redtshirt
12.06.2013, 10:28
ich würde das dennoch weiter differenzieren.

das nen serienfahrzeug kein rennwagen ist, sollte jedem klar sein.
dafür gibt es ja spezielle rennversionen zu ordern. selbst nen dacia
logan kannst du als cup-basis kaufen.

wenn ich mir aber die sportversion eines alltagshobels kaufe, dann bin ich der meinung, dass der hersteller auch das gewisse "sport" schuldig ist. das bedeutet nicht nur, dass man etwas mehr leistung und irgendwelchen schnickschnack hat, sondern auch, dass die leistung im sportlichen betrieb standfest ist. wenn ich von berlin zum bodensee runterfliegen möchte, dann sollte man keine angst haben müssen, dass einem der lader um die ohren fliegt. wozu habe ich denn 235ps gekauft, wenn ich die nur 30s lang fordern kann? hier sehe ich den hersteller in der pflicht, denn bei anderen funktioniert das auch.
schau dir mal die m-modelle an, im vergleich zu den normalen modellen. es sind nicht nur motor und bremsen, sondern das gesamte fahrzeug wurde geändert, von ner anderen aufhängung, bis zu ner erhöhung der verwindungsversteifung. das zeichnet ein sportmodell aus!

Der QV kostet aber bloß 25.000€. Die M Modelle einiges mehr.
Ich persönlich bin auch der Meinung, dass die Kisten halten müssen. Aber bei den neuren Autos ist das halt nicht mehr der Fall. Die Zulieferer wollen die ausschreibung gewinnen und bieten dann genau das an was der Herrsteller fordert. Das ist im Industriegeschäft genauso. Wer mehr will muss auch mehr zahlen.
Aber bei vielen liegt es trotzdem an der Fahrweise.

Marten
12.06.2013, 10:55
Siehe Audi, wo selbst bei den RS Modellen nach 1-2 Runden in Hockenheim die bremse platt war/ist. Oder der Nissan GTR, bei dem man die Garantie verloren hat (ka wies beim aktuellen jahrgang ist) und das getriebe binnen kurzem den geist aufgegeben hat.

Wolf20VT
12.06.2013, 12:05
Der QV kostet aber bloß 25.000€

da bekommst du ne 1.4er Jule aber keinen QV ! :roll:

diabolic
12.06.2013, 12:31
24.831,93€ kostet die QV Giulietta ohne Märchensteuer Liste.

redtshirt
12.06.2013, 12:38
da bekommst du ne 1.4er Jule aber keinen QV ! :roll:

Alfa Romeo Giulietta 1.8 QV*NEU*XENON*18ZOLL*PDC* als Limousine in Braunschweig (http://suchen.mobile.de/auto-inserat/alfa-romeo-giulietta-1-8-qv-neu-xenon-18zoll-pdc-braunschweig/179798423.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=3&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=900&makeModelVariant1.modelId=17&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minPowerAsArray=146&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2012-01-01&negativeFeatures=EXPORT)

dann hab ich die Angebote bestimmt falsch verstanden. Es geht sogar fur unter 24.000 mit ner Kurzzulassung. Letztes Jahr hat ALFA versucht das Auto mit Liste ab 24990 Euro in den Markt zu druecken fuer ein ein paar Monatd.

Jay84
12.06.2013, 13:18
wenn ich mir aber die sportversion eines alltagshobels kaufe, dann bin ich der meinung, dass der hersteller auch das gewisse "sport" schuldig ist. das bedeutet nicht nur, dass man etwas mehr leistung und irgendwelchen schnickschnack hat, sondern auch, dass die leistung im sportlichen betrieb standfest ist. wenn ich von berlin zum bodensee runterfliegen möchte, dann sollte man keine angst haben müssen, dass einem der lader um die ohren fliegt. wozu habe ich denn 235ps gekauft, wenn ich die nur 30s lang fordern kann? hier sehe ich den hersteller in der pflicht, denn bei anderen funktioniert das auch.
schau dir mal die m-modelle an, im vergleich zu den normalen modellen. es sind nicht nur motor und bremsen, sondern das gesamte fahrzeug wurde geändert, von ner anderen aufhängung, bis zu ner erhöhung der verwindungsversteifung. das zeichnet ein sportmodell aus!
Dir sollte aber schon bewusst sein, dass die QV aber eben nicht viel mehr sind, als die Modelle mit den meisten PS. Alfa macht sich ja nicht mal mehr die Mühe, die Optik zu verändern. Und das mit "Dauervollgas" ist halt auch nur wieder ein deutsches Problem. Wie schon gesagt wurde, wer auf die Rennstrecke geht, rechnet mit mit erhöhtem Verschleiss. Und so ist es eben auch bei dauerhaft Vollgas auf der Autobahn. Klar sollte einem da nicht gleich alles um die Ohren fliegen, aber man sollte eben auch nicht zu rücksichtslos mit dem Material umgehen, sondern bisschen nachdenken, was man macht.

Wolf20VT
12.06.2013, 14:11
Alfa Romeo Giulietta 1.8 QV*NEU*XENON*18ZOLL*PDC* als Limousine in Braunschweig (http://suchen.mobile.de/auto-inserat/alfa-romeo-giulietta-1-8-qv-neu-xenon-18zoll-pdc-braunschweig/179798423.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=3&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=900&makeModelVariant1.modelId=17&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&minPowerAsArray=146&minPowerAsArray=KW&minFirstRegistrationDate=2012-01-01&negativeFeatures=EXPORT)

dann hab ich die Angebote bestimmt falsch verstanden. Es geht sogar fur unter 24.000 mit ner Kurzzulassung. Letztes Jahr hat ALFA versucht das Auto mit Liste ab 24990 Euro in den Markt zu druecken fuer ein ein paar Monatd.

wir reden von neu bei Alfa bestellen und och nicht von Hartz4 Modellen :roll: das was die Bude hier kostet hab ich an meiner Tageszulassung gespart !

da Basispreis 30T€!
http://s14.directupload.net/images/130612/temp/ykr5m4hb.jpg (http://s14.directupload.net/****/d/3284/ykr5m4hb_jpg.htm)

ohne Panoramadach komm ich auf 40T€ für ne gescheite Giulietta

redtshirt
12.06.2013, 14:50
Erst sagst du eine QV gibt es nicht fuer 25000. Dann gibt es sie schon ab 23900 aber das ist nach deinem Weltbild auch falsch.
Ich kann mir die Guilietta QV mit Leder, Sitzheizung, BlueMe, Lenkradfernbedienung, fuer 25208 EURO inkl. Lieferung bestellen. Was daran Hartz4 ist weiss ich nicht.

dave145
12.06.2013, 15:03
...ich glaub hier gehts auch weniger um den Preis oder? :roll:

wird irgendwie immer schlimmer hier.

Wolf20VT
12.06.2013, 15:09
Erst sagst du eine QV gibt es nicht fuer 25000. Dann gibt es sie schon ab 23900

häää ich hab doch gerade gepostet das die laut Konfigurator 40T€ kostet ! und Tageszulassungen zählen nicht !

redtshirt
12.06.2013, 15:27
Nochmal. Ich kann mir die Guilietta mit der unten genannten Ausstattung fuer 25208€ bestellen. Ob dir das passt oder nicht. Als Neuwagen. Wenn eine Tageszulassung noch guenstiger ist wehre ich mich bestimmt nicht.

Marten
12.06.2013, 15:39
Da hier keine weiteren erfahrungen zu Öl im 1.8TBi kommen ist hier mal zu.