PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fast originaler 147 GTA mit Q2



147 GTA
02.05.2013, 21:28
Hallo zusammen,

nachdem ich nun auch schon gut 2 Jahre Alfa fahre und hier aktiv bin, ist es mal höchste Zeit meinen GTA vorzustellen.

Wie sicher einige von Euch mitbekommen haben, hat es mir vor Kurzem das Differential zerbröselt. Somit sind ein paar Dinge neu und es gibt ein bisschen was zu berichten.

Zum Auto.

Es handelt sich um einen nero metalico farbenen 147 GTA.
- EZ 10/2004
- km 95 000
- Xenon
- Leder schwarz/braun
- original Navi Connect +
- TÜV und ASU neu
und allem was ein GTA serienmässig so hat.

Zustand eigentlich recht gut, dafür das er nicht in einer Garage steht und auch im Winter mal raus darf. PS Schulze meinte, einer der Besten die er in letzter Zeit gesehen hat. "Behalten sie ihn"

Seit 500km sind folgende Sachen erneuert bzw. gemacht worden.

- Getriebe mit Q2 Sperrdifferential
- Kupplung
- Manschenten an den Antriebswellen
- Querlenlenker links vorne
- Wasserkühler inkl. neuem Behälter
- Bremsscheiben und Beläge vorne (330er Brembo Sport mit Brembo High Performance Belägen)
- Stahlflexleitungen
- Bremssättel vorne und hinten Kugelgestrahlt und neu lackiert (leider im falschen Rot, muss nochmal gemacht werden)
- Wiechers Alu Domstrebe
- Ansaugrohr aus Edelstahl schwarz matt lackiert
- Zündkerzen
- Beide Ventildeckeldichtungen
- Neue Fussmatten
- Xenon Scheinwerfer abgedichtet

Das wars, zumindest fällt mir nicht mehr ein.

Das Auto fährt sich nach all den o.g. Massnahmen in Summe spürbar besser. Man merkt überall eine kleine Verbesserung zu vorher. Angefangen beim Q2 und der Domstrebe, über die Bremsen und auch die neuen Zündkerzen in Verbindung mit dem Ansaugrohr lassen ihn gefühlt etwas freier hochdrehen.
Macht richtig Spass.

Ob der Wagen weiter optimiert wird oder es eher Richtung "konvervieren des Originalzustands" geht, kann ich aktuell nicht sagen. Beides hat für mich seinen Reiz. Und schön langsam sieht man auf der Strasse kaum noch einen GTA der praktisch nicht verändert wurde.

Werde auf alle Fälle weiter berichten.

Viele Grüsse
Stefan

blupp
02.05.2013, 21:59
Hoffe man sieht sich bald wieder, hab meine Bremssättel heute auch neu lackiert!
Ich will umbedingt mal ne Runde mit dem Q2 fahren, wenn ich darf;)

147 GTA
02.05.2013, 22:02
Ich will umbedingt mal ne Runde mit dem Q2 fahren, wenn ich darf;)

Klar Tobi, bei nächster Gelegenheit machen wir ne Ausfahrt.

Giuseppe
03.05.2013, 06:32
die ausfahrt könnt ihr richtung FFM machen, da gibs mich und den mooris die auch ma Q2 fahren wollen :-D

Schwarz
04.05.2013, 12:26
Stelle doch auch mal ein paar Bilder rein :thumb:

147 GTA
04.05.2013, 13:00
Werde ich machen. Obwohl es bei einem originalen GTA optisch keine Überraschungen geben wird.

Wenn die Bremssättel gemacht sind und das Wetter wieder passt, mach ich mal ein paar Bilder.


Stelle doch auch mal ein paar Bilder rein :thumb:

blupp
04.05.2013, 13:12
431994320043201
Da sieht man auch den Unterschied, tiefer - original, 17" - 18", 300er Bremse - 330er Bremse, mit Spurplatten - Ohne Spurplatten

Marten
04.05.2013, 15:52
305er und 330er Bremse meinst du?

blupp
04.05.2013, 15:58
Ja genau, das ist bei mir die 300er. Tippt sich einfacher:D

Hozzy
04.05.2013, 17:26
Nicht ganz so tief (original), find ich ihn besser ;-)

gt-guiseppe
05.05.2013, 11:06
Schauen beide sehr gut aus, der Rote halt etwas aggressiver.:-->>

Dani91
06.05.2013, 19:56
Schauen echt gut aus. Der dunkle halt wie meiner^^

147 GTA
30.05.2013, 21:44
Hatte gerade mal Gelegenheit die neu verbauten Teile ein wenig zu testen.

Hier ein kurzes Fazit:

1. Das Auto geht nach dem Werkstattaufenthalt bei PS Schulze wie ausgewechselt. Fühlt sich extrem giftig an und zieht auch aus niedrigen Drehzahlen viel besser hoch. Bei Vmax konnte ich heute erstmals über 260km/h fahren. Wurde von einem 335i Coupe bei 230 weggeblinkt, konnte ihm dann aber folgen. Sprich der Abstand hat sich nicht mehr vergrössert. Früher war bei knapp über 250km/h auf gleicher Strecke Ende.
Kann mir zwar nicht recht vorstellen dass alleine neue Zündkerzen und das Ansaugrohr von Giusseppe diesen Unterschied ausmachen, aber andere Veränderungen gab es nicht.
Macht auf jeden Fall deutlich mehr Spass als vorher.

2. Das Q2 merke ich besonders bei Nässe. Der Grip auf dem Kurvenäusseren Rad ist deutliich wahrnehmbar grösser und das ASR kommt viel später.

3. Die Bremse macht mir mittlerweile auch einen sehr guten Eindruck. Besonders der Druckpunkt mit den Stahlflexleitungen hat sich zum positiven verändert. Aus Vmax runter in die Ausfahrt hat sie auch ganz ordentlich überstanden.


Spassfaktor ist glatt um 25% gestiegen, echt genial.

Grüsse
Stefan

Giuseppe
30.05.2013, 23:03
was wurde jetzt bei PS schulz gemacht?

wenn ein treffen ansteht bitte bescheidgeben :-D will unbedingt mal Q2 spüren

147 GTA
31.05.2013, 06:18
was wurde jetzt bei PS schulz gemacht?

wenn ein treffen ansteht bitte bescheidgeben :-D will unbedingt mal Q2 spüren

- neues Getriebe mit Q2 und Kupplung
- neue Achsmanschetten
- Zündkerzen und Ventildeckeldichtungen
- Querlenker vorne links

Dein Ansaugrohr hatte ich vorher bereits montieren lassen zusammen mit der neuen Bremse, konnte aber aufgrund des Differentialschadens bei der Probefahrt noch nicht getestet werden.

Grüsse
Stefan

147 GTA
26.06.2013, 15:56
Neueste Wasserstandsmeldung:

Nachdem gerade die LiMa den Geist aufgegeben hat, und der Zahnriemen nun nach 4 Jahren auch gewechselt werden sollte.
Ja, ich weiss 3 bis 5 Jahre, aber nachdem Differentialschaden, gehe ich jetzt lieber auf Nummer sicher.

Macht sich mein Alfa morgen mal wieder auf dem Hänger auf Richtung PS Schulze. Schön langsam werde ich dort noch Stammkunde, trotz der grossen Entfernung.

Im Augenblick strapaziert der GTA meine Nerven und den Geldbeutel schon gewaltig. Seit Februar, als ich mit defektem Kühler liegengeblieben bin, haben sich danach einige namhaften und teuren Teile verabschiedet.

In einem knappen halben Jahr und 3000km Fahrleistung sind gut 8tsd Euronen in die Bella geflossen. Auf den Kilometer sollte man das nicht umrechnen. Muss ehrlich sagen, so viel Spass das Fahren macht, aber wenn es in diesem Stil weitergehen sollte, dann könnt Ihr mal bei den Kleinanzeigen schauen und einen "vollrestaurierten GTA" ergatern.

Frust pur!

Grüsse Stefan

HuSiVi
26.06.2013, 16:27
In einem knappen halben Jahr und 3000km Fahrleistung sind gut 8tsd Euronen in die Bella geflossen. Auf den Kilometer sollte man das nicht umrechnen. Muss ehrlich sagen, so viel Spass das Fahren macht, aber wenn es in diesem Stil weitergehen sollte, dann könnt Ihr mal bei den Kleinanzeigen schauen und einen "vollrestaurierten GTA" ergatern.

Frust pur!

Grüsse Stefan Es war halt schon immer etwas teuerer einen besonderen Geschmack zu haben !:wink: Habe nur einen 2.0 TS - aber auch der kostet schon "ganz normal" richtig Kohle. Nur der ganz normale Wahnsinn. Ich hoffe für Dich dass irgendwann mal Schluss ist mit dem Investieren und der ganz normale Fahrspass die Regel ist. Gute Fahrt!

DennyN80
26.06.2013, 18:54
Hmm..wieviel Kilometer fährst Du im Jahr?
mfg

147 GTA
26.06.2013, 19:06
Wenn er nicht in der Werkstatt stehen würde ca. 12000km

mooris
26.06.2013, 19:12
Klingt für mich danach das die Verschleißteile nun eben gewechselt werden müssen.

Ist an meinem GTA auch nicht anders. Kupplung, Kühler und diverse andere "Kleinteile" gehen leider sehr stark ins Geld, aber wenn Du es Dir recht überlegst hast Du das bei allen Fahrzeugen die eine gewisse Laufleistung erreicht haben egal nun ob GTA oder was auch immer.

Woran happert es denn dieses mal?

blupp
26.06.2013, 19:17
Seine Lichmaschine hat ihn verlassen..

So gut wie alles was du jetzt wechselst wurde an dem GTA von meinem Vater und an meinem gewechselt.. bis jetzt haben wir beide ruhe. Das wird schon wieder werden!

147 GTA
26.06.2013, 20:54
Klingt für mich danach das die Verschleißteile nun eben gewechselt werden müssen.

Ist an meinem GTA auch nicht anders. Kupplung, Kühler und diverse andere "Kleinteile" gehen leider sehr stark ins Geld, aber wenn Du es Dir recht überlegst hast Du das bei allen Fahrzeugen die eine gewisse Laufleistung erreicht haben egal nun ob GTA oder was auch ist.


Da hast Du sicher recht, allerdings ist es nicht wirklich alltäglich wenn man innerhalb von ein paar Monaten mal eben 60% des Anschaffungspreises in Reparaturen investieren muss. Das tut schon echt weh. Zudem überkommt mich das Gefühl das die Autowerkstätten mittlerweile Apotheken geworden sind. Da stimmt für mich die Verhältnissmässigkeit nicht mehr ganz. Und gäbe es Läden wie den Schulze nicht, dann wäre der Spass noch eine ganze Ecke teurer.

mooris
26.06.2013, 21:05
Da gebe ich Dir recht...manche Werkstätten profitieren davon das man GTA fährt und glaubt man könnte einem das Geld aus der Tasche ziehen und andere Werkstätten sagen einem nicht mal die Termine mehr ab, obwohl man sich schon lange Urlaub dafür genommen hat, aber das ist nochmal was anderes...:)

Jedenfalls bleib locker...auch wenn es viel Geld ist, wirst Du sehen das es sich auszahlen wird. Verkaufen würde jetzt bedeuten, dass Du jemanden ein sehr großes Geschenk machen würdest :)

Sewi78
27.06.2013, 16:32
bin auch ein leidensgenosse wie stefan wir könne uns da die hand geben.. wollte meinen gta auch schon wieder verkaufen.. habe das auto seit einem jahr und auch so viel reparieren müssen.. aber was mooris schreibt hoffe trifft es.. ich habe über 4.000 eur reingesteckt und glaube auch das wenn ich ihn jetzt verkaufe der jenige sich freuen kann über ein durchrenoviertes auto.. und das reingesteckte geld bekomm ich nicht wieder.. deshalb behalte ich meinen gta .. erstmal.. in der hoffnung ich habe jetzt ruhe..

147 GTA
28.06.2013, 08:58
Wenns am Ende so ausgeht wie bei den Bayern nach dem verlorenen Finale dahoam, dann wäre ich mehr als zufrieden.

Langsam komme ich zu dem Punkt, jetzt erst recht. Heisst ich werde vermutlich noch mehr Geld investieren um den GTA dann exakt so zu optimieren wie ich mir das vorstelle.

Dieses Vorhaben steht und fällt leider mit der Qualität der involvierten Werkstätten. Das ist aktuell auch mein grösstes Problem. Schulze ist 450km weit weg. Also nur etwas für die richtig grossen Sachen.
Die kleinen Modifikationen vor Ort, da herrscht momentan noch ein Vakuum.

Grüsse
Stefan

Vectra0815
28.06.2013, 10:34
Von wo aus'm Schwarzwald kommst Du denn?
Hast bei Dir keine Möglichkeiten was selbst zu machen?

Marten
28.06.2013, 11:42
Wieso fährst du nicht nach Mannheim zum Hähn, oder noch kürzer nach Rastatt zum Brohl.
Ersteren kenn ich, der ist super und letzterer hat/hatte doch auch nen guten Ruf.

147 GTA
28.06.2013, 11:54
Wieso fährst du nicht nach Mannheim zum Hähn, oder noch kürzer nach Rastatt zum Brohl.
Ersteren kenn ich, der ist super und letzterer hat/hatte doch auch nen guten Ruf.

Also bzgl. dem Getriebeschaden und der LiMa war mit Fahren nicht mehr viel. D.h. das Auto musste geholt werden.
Das läuft recht reibungslos mit Schulze.

Beim Hähn hätte ich damals fast einen GTA gekauft. Die haben sicher auch sehr viel Ahnung. Ist aber weiter wie der Brohl.

Mit dem Brohl hatte ich bisher sehr gute Gespräche und er ist für mich eine echte Alternative. Aber vor Ort kann man das auch nicht nennen. 200km bedeutet immer mindestens einen Tag Urlaub.

Selber schrauben, habe ich keine Zeit und nicht die Hände dafür.

Bin auf jeden Fall für jeden Tipp in Sachen Werkstatt in Reichweite, dankbar.

Grüsse
STefan

Marten
28.06.2013, 13:00
Bei Filderstadt solls auch ne ganz gute kleine Werke geben, aber wirklich um die Ecke isses halt noch immer nicht.

M-IU14
28.06.2013, 16:18
@Stefan:

Wenn Du die neue LiMA drin hast prüf nbitte regelmäßig die Bord- bzw. Ladespannung. Ich hab mittlerweile die 5.!!! LiMa in meinem GTA drin, weil die tollen überholten Teile die Alfa da verbaut regelmäßig defekte Diodenpaks oder Kohlen haben. Also wichtig: während der Garantiezeit immer prüfen!!

Zu dem allgemeinen Ärger wegen den Kosten: Ich kann den Frust 100% nachvollziehen. Bei mir sind alle genannten Teile ebenfalls mind. einmal erneuert worden. Wenn ich es hochrechnen würde haben Optimierung und Reperatur in den leztzten 4 Jahren den Anschaffungspreis längst überschritten. Problematisch wird es halt immer wenn wirklich große Sachen relativ zeitgleich den Geist aufgeben. Zudem will man den GTA ja auch mal fahren, und nicht nur in der Werke haben.

Also nutz die Vorfälle wie bereits von Dir geschrieben, um den Wagen auf Dauer deinen Vorstellungen entsprechend auf lannge Sicht zu verbessern.

Beste Grüße vom Gardasee :-)

Arne

HuSiVi
28.06.2013, 16:48
is das denn bei den sog. "PRIMIUM" Herstellern anders? Alfa will doch auch Primium sein. Beim 2.0 TS hat die 160.000 fast glatte 2.500,00€ aufgerufen. Nur die ganz "normalen" Arbeiten und das bisschen Verschleiß. Man gönnt sich ja sonst nichts. Irgendwie muß man die Euronen doch loswerden.:wink:

mooris
28.06.2013, 17:28
Du vergleicht hier leider Äpfel mit Birnen, denn die 2,5k hat der Stefan nämlich schon lange überschritten und wenn wir ehrlich sind, sind selbst 2,5k für ein Wagen der einem 160tkm gegeben hat zwar viel Geld aber das Verhältnis passt irgendwie.

Die Relationen und Preise für einen Arese lassen sich mal nicht so wirtschaftlich gegenüber stellen, denn wenn es um Wirtschaftlichkeit gehen würde, kann man einen GTA sicher nicht empfehlen, da geht es um viel tiefsinnigeres :)

Marten
28.06.2013, 19:37
Was fürn ne "normale" inspektion 2.5teur kostet würd mich jetzt aber auch mal interessieren.

Forumsläufer&Eierphone

diabolic
28.06.2013, 19:41
ach das geht ganz schnell.
riemen, rollen, spanner, öl, filter, klima, kondensator, bremsflüssigkeit ...

aber lohnt nicht dafür den thread zu schrotten.

John Locke
28.06.2013, 23:21
@ 147 Beim GTA lohnt sich's definitiv mit dem Selberschrauben anzufangen. Wenn ich bei meinem nich alles bisher selbst gemacht hätt, wär ich sicher inzw. auch in soner Größenordnung. Q2 Umbau is schon ne andere Liga, aber es geht schon einiges (inkl. ZR) in Eigenarbeit. Die Werkstattkosten sind absolut dreist, da nehmen sich die Hersteller aber nich viel. War aber schon vor 12 Jahren so, und damals hab ich mir geschworen, nie wieder 140 Euro für nen popeligen Ölwechsel zu bezahln. Kann's also nur empfehlen, sonst kann dich der Hobel echt frusten. Wär echt schade, nach so vielen Investitionen das Ganze aufzugeben.

147 GTA
29.06.2013, 21:36
Arne, danke für die Infos zur LiMa. Du hattest ja diese Thematik vor einiger Zeit im Alfaowner Forum diskutiert.
Was war damals nochmal die Antwort bzw. Lösung?
Hat nicht einer geschrieben, dass nur ein ganz bestimmter Typ von LiMa auf dauer hält?

Werde das mal mit Schulze besprechen, was er dazu meint.

@John Locke "Selber schrauben"

Da hast Du sicher recht. Kommt aber bei mir nicht in Frage. Bin froh wenn es zeitlich mal reicht, die Ledersitze zu reinigen.

Grüsse
Stefan

M-IU14
01.07.2013, 20:04
Was war damals nochmal die Antwort bzw. Lösung?
Hat nicht einer geschrieben, dass nur ein ganz bestimmter Typ von LiMa auf dauer hält?

Die Lösung des Problems (die Ladekontrollleuchte brannte sporadisch kurz beim starten oder während der Fahrt) war schlicht und ergreifend 3!! weitere Austausch LiMa's zu testen bis endlich ruhe war und wieder vernünftig geladen wurde. Auch an dieser Stelle hat sich der OBD Adapter mit dem Torque Pro App als lohnende Investition gezeigt, da ich jederzeit live die Bordspannung mitschneiden konnte, was mir eindeutig einige Male das Liegenbleiben ersparte.

Ich hoffe du hast da mehr Glück mit der neuen LiMa.

Die von Alfa ausgerufenen Codes für die Teile waren zumindest bei meinem Händler völlig korrekt. Sowohl fürs Neuteil, als auch für das Austauschteil. Es hat lediglich 3 LiMa's gebraucht um mal eine vernünftige zu bekommen.

Grüße

Arne

147 GTA
01.07.2013, 21:39
Na da bin ich ja mal gespannt, ob uns hier das Glück hold ist.

Werde berichten, wenn der GTA wieder zu hause ist.

Gruss
Stefan

HuSiVi
02.07.2013, 08:45
........., sind selbst 2,5k für ein Wagen der einem 160tkm gegeben hat zwar viel Geld aber das Verhältnis passt irgendwie.

..........., kann man einen GTA sicher nicht empfehlen, da geht es um viel tiefsinnigeres :) ja wenn das so ist! Ist das doch nur ein kleiner Kompaktwagen. Da muß die Oma doch lange für Stricken.147

GeTeVau6
02.07.2013, 16:50
... die Ladekontrollleuchte ...Hat der GTA sowas? Beim GT erscheint Meldung und Anzeige im Display - leider, denn eine glimmende Warnleuchte würde bevorstehendes Ende des Generators ankündigen. So kommt die Meldung zeitgleich mit dem Zusammenbruch der Bordspannung.

Gruss
Stephan

M-IU14
02.07.2013, 18:08
Im BC erscheint die Fehlermeldung Bordspannung/Batteriespannung zu niedrig und es leuchte eine Warnleuchte:

http://www.alfaworkshop.co.uk/images/441-8-800.jpg

Hatte leider gerade kein Bild vom GTA Tacho zur Hand. Ist aber das gleiche Symbol.

Noch zuverlässiger ist eigentlich aber der ABS/VDC Fehler der i.d.R vorher auftritt, da diese Sensoren extrem genau auf Unterspannung reagieren und somit einen Defekt noch vor der eigentlichen Fehlermeldung ankündigen.

Grüße

Arne

GeTeVau6
02.07.2013, 18:34
Das eigentliche Symbol ist mir bekannt, nur leider beim GT nicht als Leuchte vorhanden:

4819548194

Was der MiTo so alles hat...

Ja, ABS/VDC sind die ersten Systeme die ausfallen bzw- Fehlermeldung senden. Bei meinem 2.ten Schaden fiel jedoch alles mehr oder weniger zeitgleich aus, Motor starb kurz ab um sich dann jedoch noch die letzten ca. 10km bis zur Werkstatt zu retten.

Gruss
Stephan

147 GTA
10.07.2013, 10:43
.....das Auto ist abholbereit.

Um folgende Neuteile ist der GTA nun reicher.....und ich ärmer!

- Lichtmaschine
- Zahnriemen mit allem was dazu gehört
- Flexrohre
- Achsmanschetten
- Einlassnockenwelle inkl. Hydrostössel
- Koppelstange
- Getriebeöl
- Motoröl und Filter

und da man sich ja sonst nichts gönnt, gabs auch noch eine Leistungsoptimierung in Form von Softwareanpassung dazu.

Laut Diagramm haben sich zu den 238 Eingangspferden nochmal 19 dazugesellt. Macht 257 PS.
Drehmoment stieg von 286Nm auf 302Nm.

Sehr interessant finde ich den Vergleich zur Leistungsmessung die ich vor ca. 2 Jahren auf einem Maha Prüfstand habe machen lassen.
Damals waren es ohne Optimierung 259 PS und 303Nm, wobei die Verteilung der Leistung in Rad - und Schleppleistung völlig anders war. 192PS am Rad und 64PS Verlust.

Das aktuelle Diagramm bringt es auf 236PS am Rad und "nur" 21PS als Verlustleistung.

Wir hatten das Thema ja bereits innerhalb der GTA Gruppe. So ganz klar ist mir das nach wie vor nicht, warum es hier so grosse Unterschiede gibt.

Bin mal gespannt, wie sich der Wagen fährt nach der Optimierung. Zuviel kann man sicher nicht erwarten, obwohl schon einige berichtet haben, dass sich die Leistungsentfaltung deutlich zum Positiven verbessert hat.

Morgen Abend bin ich schlauer.

Viele Grüsse
Stefan

redtshirt
10.07.2013, 12:06
jetzt ist er ja praktisch neu :-)

actionandi
10.07.2013, 12:08
Naja, jeder Prüfstand misst anders. Vor allem wenn auf unterschiedliche Weise gemessen wird. Am Besten geht man immer auf den gleichen Prüfstand.

mooris
10.07.2013, 12:45
warum mussten denn neue einlassnockenwellen rein? :shock:

wie machen sich defekte hydros bemerkbar? durch lautes klackern oder?

redtshirt
10.07.2013, 13:21
was hat der Spass eigentlich gekostet?
ca 5000€?
zumindest ist die Arbeit für Lima und Zahnriemen fast die gleiche.

147 GTA
10.07.2013, 15:25
warum mussten denn neue einlassnockenwellen rein? :shock:

wie machen sich defekte hydros bemerkbar? durch lautes klackern oder?

Gemerkt habe ich davon nichts. Herrn Schulze ist die defekte Nockenwelle beim Zahnriemenwechsel aufgefallen. Ebenso die Hydrostössel.
Er wird mir das anhand der Alteile zeigen. Sofern war es evtl. Glück im Unglück, dass er das gemerkt hat. Sonst wäre der Schaden evtl. noch grösser geworden.

Gruss
Stefan

147 GTA
10.07.2013, 15:35
was hat der Spass eigentlich gekostet?
ca 5000€?
zumindest ist die Arbeit für Lima und Zahnriemen fast die gleiche.

Inkl. Autoüberführung nach Hünfeld (450km) müssten es so um 3300€ sein.

Bei den Arbeiten an LiMa und Zahnriemen gibt es wohl ein paar Gemeinsamkeiten, aber so wirklich ein Arbeitsgang ist es natürlich nicht.

Wenn ich dran denke was jetzt alles gemacht wurde, könnte man tatsächlich das Gefühl bekommen er ist wie neu.....:thumb:!
Allerdings fallen mir just in dem Augenblick auch ein Haufen Teile ein die noch kaputt gehen könnten......:???:

Grüsse
Stefan

Marten
10.07.2013, 16:12
Das hört sich schon deutlich realistischer an, wenn ich bedenk, was mein zr und kupplungswechsel gekostet hat

Forumsläufer&Eierphone

147 GTA
11.07.2013, 22:56
Habe den GTA heute abgeholt und ein paar neue Erkenntnisse gewonnen sowie ein paar Bilder gemacht.

So stand er heute da, neben dem roten Integrale. Könnte ich mir auch noch vorstellen, so den Fuhrpark zu erweitern.....:mrgreen:. Zwei mit dicken Backen......!

48511

Zum Thema Optimierung, ist mein Fazit nach der Heimfahrt von 450km nicht eindeutig.
Er läuft ganz gut, aber auch nicht wirklich besser als vorher, bzw. für mich nicht wahrnehmbar. Einfluss auf die Höchstgeschwindigkeit konnte ich wegen hohem Verkehrsaufkommen, nicht testen. Möglicher Minderverbrauch wird sich in Zukunft zeigen.

Dann gabs noch einen kleinen Fortschritt in Sachen Motorraum verschönern. Der frisch aufbereitete Ventildeckel, mit neuen Schrauben, innen Edelstahl, aussen original, wurde montiert.
Zusammen mit dem Ansaugrohr von Giuseppe und dem neuen Kühlwasserbehälter sieht es nicht mehr ganz so gammlig aus. Die Ansaugbrücke und die Chromrohre werden auch noch gemacht, allerdings wohl erst im Winter wenn der GTA voraussichtlich nicht bewegt werden wird.
48514


Hinsichtlich Bremse muss ich meine Aussage revidieren. Die war auf der Heimfahrt alles andere als gut. Beim Runterbremsen von hohen Geschwindigkeiten hatte ich sofort Geräusche und Nachlassende Bremswirkung. Also vermutlich das sogenannte Fading.
Habe dann mal die Oberfläche der Scheiben angeschaut. Sieht irgendwie seltsam aus. Das hatte ich vor dem Scheiben und Belägewechsel nicht. Kann mir jemand sagen, warum sich die Scheibe optisch so verändert hat?
Sieht fast so aus, als ob ich diese Kombination nicht empfehlen kann und relativ schnell ersetzen werde.

Grüsse Stefan

48515

mooris
12.07.2013, 02:19
:shock: Die Bremsscheibe sieht blau aus...könnte sein das sie überhitzt hat, daher auch das Fading Gefühl. Wobei es eigenartig ist, dass die so fleckig aussieht...

Zum Rest kann ich nur sagen: Super sache der Motorraum sieht fast wie neu aus! :thumb:

Sewi78
12.07.2013, 09:55
Ich bin mit meiner Bremse auch nicht so zufrieden.. habe die 305er drin aber mit gelochten Brembos und EBC Green Stuff.. Von der Bremsleistung ansicht bin ich zufrieden aber meine "Eiern" "Rubbeln" wenn ich sportlich runterbremse.. Leider macht mich das beim Fahren auch etwas unsicher.. und bin meinen GTA deshalb noch nie ausgefahren... Und man muss seeehr aufpassen wenn Sie kalt und nass sind.. besser drei Wagenlängen Abstand halten zum Vordermann.. die müssen immer bischen Temperatur haben.. Weisst Du schon was du für Bremsen dann drauf machen willst?
Dein Motorraum sieht wirklich sehr vernünftig aus.. ;)

PS... der Delta Integegrale ist für mich auch immer noch ein Traum ..

147 GTA
12.07.2013, 10:55
Ich bin mit meiner Bremse auch nicht so zufrieden.. habe die 305er drin aber mit gelochten Brembos und EBC Green Stuff.. Von der Bremsleistung ansicht bin ich zufrieden aber meine "Eiern" "Rubbeln" wenn ich sportlich runterbremse.. Leider macht mich das beim Fahren auch etwas unsicher.. und bin meinen GTA deshalb noch nie ausgefahren... Und man muss seeehr aufpassen wenn Sie kalt und nass sind.. besser drei Wagenlängen Abstand halten zum Vordermann.. die müssen immer bischen Temperatur haben.. Weisst Du schon was du für Bremsen dann drauf machen willst?
Dein Motorraum sieht wirklich sehr vernünftig aus.. ;)

PS... der Delta Integegrale ist für mich auch immer noch ein Traum ..

Ja, mit der Bremse bin ich momentan noch ratlos. Habe keine Ahnung welches Produkt hier den gewünschten Erfolg bringt.

Zuerst muss ich aber rausfinden, warum meine Bremse so angelaufen ist. Mein Anspruch an die Standfestigkeit der Bremse auch beim Abbremsen von höheren Geschwindigkeiten ist aktuell keinesfalls erfüllt.

Schön das Euch der Motorraum gefällt. Um den in diesem Zustand zu halten, werde ich wohl auf Fahrten im Winter bei Salz auf den Strassen verzichten müssen.

Grüsse
Stefan

blupp
12.07.2013, 11:01
Sieht wieder richtig schick aus! So muss es sein..

Du hattest jetz echt richtig Pech das alles auf einmal gekommen ist. Ich hoffe man sieht sich dieses Jahr nochmal.
Kommst du am Sonntag nach Stuttgart? Würde mich freuen!

redtshirt
12.07.2013, 11:55
was für eine Bremskombi und Größe haste denn jetzt drin. Konnte das leider nicht rauslesen oder finde es nicht.

Giuseppe
12.07.2013, 12:20
schaut super aus (motorraum) komisch das so viele bremsprobleme da sind, ich hab die 305er mit brembos (ungelocht) vorne und die packt ordentlich zu ohne probleme

PS: haben uns nur kurz verpasst, war gestern mit mooris auch beim schulze

147 GTA
12.07.2013, 12:57
was für eine Bremskombi und Größe haste denn jetzt drin. Konnte das leider nicht rauslesen oder finde es nicht.

Ja, hast überlesen, steht auf Seite 1 im ersten Beitrag.....:wink:

Macht aber nix. Ich habe nach langem Überlegen die 330er Brembo Sport genommen. Ist die ungelocht und geschlitzte, allerdings schon hochgekohlt.
Dazu die Brembo High Performance Beläge. Also nicht die Serie sondern eine Stufe härter, besser, sportlicher, wie auch immer man das bezeichnen möchte.
Im Alfistishop gabs zu der Kombi noch keine eigenen Erfahrungen.
Muss jetzt mal mit denen und Brembo Kontakt aufnehmen.

Herr Schulze meinte, die Scheibe überhitzt weil der Belag zu rauh bzw. zu hart ist.

Grüsse Stefan

Beiträge au***atisch zusammengeführt


schaut super aus (motorraum) komisch das so viele bremsprobleme da sind, ich hab die 305er mit brembos (ungelocht) vorne und die packt ordentlich zu ohne probleme

PS: haben uns nur kurz verpasst, war gestern mit mooris auch beim schulze

Das ist ja witzig, um wieviel Uhr seit Ihr dort gewesen. Ich von ca. 11:45 bis 13:00 Uhr.

Grüsse
Stefan

mooris
12.07.2013, 14:22
lol waren ziemlich genau anschließend da und konnten auch den integrale bewundern

ab 15 uhr ca.

DennyN80
12.07.2013, 15:16
Toller Motorraum..:thumb:
Die Bremsscheiben sind jedenfalls ausgeglüht..und so wie es aussieht wegen eines falschen Belags.
Der Reibwert scheint zu hoch zu sein.
mfg

diabolic
12.07.2013, 15:30
mahlzeit.

habe jetzt nicht nachgesehen, ob du was zur bremskombi geschrieben hattest,
aber bei einigen belägen wird ein film hinterlassen, der die gleiche optik liefert,
wie eine verglühte scheibe.
wenn das direkt nach dem belagwechsel geschieht, wäre das denkbar.
- die scheibe muss man sich halt genauer ansehen.

wenn die scheibe tatsächlich ausgeglüht sein sollte,
hast du die kombi wahrscheinlich nicht richtig eingebremst.

147 GTA
12.07.2013, 16:27
Was hat den ausgeglüht für Folgen?

Ist die Scheibe damit hinüber oder was heisst das?

Evtl. rüste ich auf die originalen Beläge zurück und schau mal wie es sich dann verhält und bremst.

....wie bremst man den richtig ein, ausser dass man nicht gleich zu Beginn eine Vollbremsung macht?

Der Belagwechsel ist ca. 2000km her. Also alles noch relativ neu.

Grüsse
Stefan

diabolic
12.07.2013, 16:43
zu den scheiben und belägen gibt es einbremsvorschriften.
diese variieren aber von teil zu teil.

im grunde verstärkst du aber zunehmend den bremsdruck,
ohne dabei die scheibe auszuglühen.

genau. einmal scheibe und beläge neu.

wenn die scheiben verglühen, verglasen auch der beläge.
die sind dann halt hin.

die einbremsvorschriften liegen immer anbei!

M-IU14
12.07.2013, 16:59
Jetzt mal ein bisschen langsam mit den jungen Pferden.

Das Scheibenbild ist vorsichtig gesagt als "harmlos" zu bezeichnen. Mit "ausglühen" sind ganz andere Vorgänge gemeint. Danach ist die Scheibe nähmlich verglast, und die Bremswirkung ist erheblich vermindert, und lässt sich auch nicht wieder herstellen ohne Scheibenwechsel.

Dies dürfte hier definitiv NICHT der Fall sein. Ich habe noch deutlich "schlimmere" Scheibenbilder durch normale Fahrweise und einige langsam zunehmende Bremsungen wieder völlig normal bekommen.
Bei mir waren die Scheiben in der Mitte schon auf etwa 5-8cm Breite komplett lila angelaufen, als ich mit den YellowStuff gefahren bin. Dies war jedoch nach etwa 100km normaler Fahrt wieder komplett verschwunden, da es nur die aller oberste Schicht der Scheibe ist, welche direkten Kontakt mit dem Belag hat.

Nach 2000km sollte die Bremse völlig ok eingebremt sein. Will heißen die Beläge und Scheiben haben eine zueinander passende Form aufgebaut. Was man jetzt noch machen sollte ist das "entgasen" der Beläge. Durch kontinuierlich progressives Bremsen (i.d.R. 10 Bremsungen von 100-0) mit dazwischen jeweils einer ausreichenden Abkühlphase werden die durch den Herstellungsprozess noch enthaltenen Gase frei. (Die Bremse sollte leicht anfangen zu riechen, nicht qualmen). Bei der letzten Bremsung sollte ~80-90% Pedaldruck (kurz vorm ABS Regelberiech) verwendet werden.

@Stefan: Welche Scheiben/Belag Kombination fährst Du denn derzeit, und hast Du 330mm oder?

Sollten Fragen zum richtigen Einbremsen sein, einfach PM oder hier mal nachlesen:

http://www.ebc-bremsbelaege.de/einbremsanleitung.html

http://zeckhausen.com/bedding_in_brakes.htm

Grüße

Arne

147 GTA
12.07.2013, 22:42
Also irgendwie will mein GTA nicht aus seinem Tief raus.

Jetzt wollte ich noch ne schnelle Runde auf der Bahn drehen, und was geht diesmal nicht.......?
Das Xenon macht keinen Mucks.

Ist damals mit der LiMa auch ausgefallen, und bei Schulze hab ich es bei Tageslicht auch nicht mehr getestet.
Das ist echt ein Witz, schön langsam könnt er mal ein paar Tankfüllungen durchhalten bis mal wieder was vereckt.

Muss jetzt eh bis Montag warten, aber gibts einen Zusammenhang zwischem dem LiMa Defekt und dem jetzt nicht mehr funktionierenden Xenon. Sicherung, Reset Steuergerät oder sowas.

Oder hat evtl. die Softwaroptimierung hier negativen Einfluss genommen?

Grüsse
Stefan

DennyN80
12.07.2013, 22:49
Funktionieren beide Scheinwerfer nicht?
Funktioniert das Fernlicht und oder das Standlicht?
Sind die Sicherungen in Ordnung?
Hast mal am Hebel fürs Licht(eingeschaltet) gewackelt?
mfg

147 GTA
12.07.2013, 22:59
Das Standlicht geht, das Fernlicht auch und die Nebelscheinwerfer mit denen ich dann nach Hause gefahren bin ebenfalls.

Nur das Xenon zündet nicht.

Sicherungen habe ich nicht mehr nachgeschaut, war schon zu dunkel. Werde ich morgen mal machen.

diabolic
13.07.2013, 09:55
durch die software ansich kann es eigentlich nicht kommen.
höhstens, wenn sie die scheinwerfer abgeklemmt hatten und
nicht wieder richtig angesteckt haben. dann haste zwar einige
funktionen, aber den abblender eben nicht mehr.

ansonsten ist es wahrscheinlich nur nen zufall, dass der brenner
seinen geist aufgegeben hat.

147 GTA
13.07.2013, 10:53
ansonsten ist es wahrscheinlich nur nen zufall, dass der brenner
seinen geist aufgegeben hat.
Also an Zufälle nach Werkstattaufenthalten glaube ich mittlerweile nicht mehr......! Hab die Ursache heute morgen gefunden. Beide Sicherungen F12 und F13 waren durch. Hoffe jetzt das wurde in der Werke vergessen zu tauschen. Andernfalls stehen die Chancen nicht schlecht, dass sie gleich wieder durch sind......!

Marten
13.07.2013, 11:27
Was ein sch**ß.

Ich drück die daumen, dass es nur die sicherungen sind!

diabolic
13.07.2013, 13:59
eine softwareoptimierung hat nichts mit den leuchten zu tun,
von daher kann es auch nicht daran liegen.

das ist genauso, als wenn du zum räderwechsel fährst und
auf einmal verabschiedet sich der lmm. hat nichts miteinander
zu tun.

mooris
13.07.2013, 16:21
da gebe ich fabian recht!

lasst uns nicht den teufel an die wand malen...die sicherung war durch...passiert!
seh es positiv! es war nur die sicherung und du hast das problem schnell behoben ;)

du hast da einen super gta! lass dich bloß nicht von ein paar verschleißteilen und ein paar blöden "zufällen" runterziehen!

weiterhin viel spaß damit :)

p.s. heute bin ich selbst wieder gta gefahren und dieser sound....der zaubert einem immer ein lächeln aufs gesicht :)

147 GTA
13.07.2013, 21:53
eine softwareoptimierung hat nichts mit den leuchten zu tun,
von daher kann es auch nicht daran liegen.

das ist genauso, als wenn du zum räderwechsel fährst und
auf einmal verabschiedet sich der lmm. hat nichts miteinander
zu tun.

Der Gedanke entstand im Zusammenhang mit dem Xenonlicht, da dieses über ein eigenes Steuergerät verfügt. Also Leihenhaft betrachtet nicht ganz so abwägig wenn am Steuergerät optimiert wird, das man dann aus Versehen auch Daten ändern könnte die mit dem Kennfeld nichts zu tun haben.
Das war die Eselsbrücke dazu.
Für ein normales Ablendlicht, trifft Deine Differenzierung natürlich zu.

Und ja, ich bin ziemlich froh, dass es "nur" die Sicherung war.

Gruss
Stefan

diabolic
13.07.2013, 22:25
... aber die haben auch nur den namen gemein. ansonsten unterscheidet sich xenon kaum zum halogen, in sachen steuerung.

147 GTA
17.07.2013, 22:39
So, hatte heute mal Gelegenheit den GTA auf meiner Hausstrecke zu testen.

Hier ging es in erster Linie um spür- oder messbare Verbesserung bei den Fahrleistungen.

Gefühlt hat sich hinsichtlich Beschleunigung nichts verändert. In keinem Bereich.
Die Höchstgeschwindigkeit war heute, gegenüber der letzten Fahrt, nach Einbau neues Getriebe, aber noch vor Optimierung, ca. 8km/h und 300U/min langsamer.
Dafür war der Spritverbrauch abenteuerlich hoch. Nach 40km Fahrtstrecke stand tatsächlich ein Durchschnittsverbrauch von 23,3 Litern auf dem Bordcomputer.
Bei ähnlichen Fahrversuchen, waren es max. 18,5 Liter und das mit 95 Oktan.

Fazit: Optimierung war völlig für die Katz. Ich werde auf laden der alten Software drängen. Allerdings werde ich die gesamte Tankfüllung bzgl. dem Verbrauch noch abwarten und dann auslitern.
Aber nach aktueller Sachlage ist das Ergebniss nicht zufriedenstellend.

Der ein oder andere mag sich erinnern, wie ich nach dem ersten Werkstattaufenthalt bei Schulze, wo das neue Getriebe mit Q2 verbaut wurde mit Begeisterung berichtet habe, wie toll sich der Wagen fährt.

Das ist jetzt anders. Der Wagen läuft viel rauher, auch hat sich das "Rasseln" welches angeblich von den Ausrücklagern kommt deutlich verstärkt und ist auch im 3. Gang noch wahrnehmbar.
In Summe fühlt sich der GTA bei weitem nicht so gut an wie vorher.

I am not amused at all.
Auf der einen Seite stehen sehr grosse Investitionen, auf der anderen ein nicht optimales Resultat.
Das wurmt, besonders wenn der Weg in die Werke gigantisch weit weg ist um ständig dort aufzuschlagen um nachzubessern.

Im Augenblick bin ich nicht sicher wo die Reise hingeht. So kann es nicht bleiben. Aber Zeit und Nerven wiederholt 2 Tage Urlaub zu opfern um den Wagen nochmal nach Hünfeld zu bringen habe ich nicht wirklich.

Der Franz würde sagen: "schaun ma mal"

Gruss
Stefan

Marten
18.07.2013, 09:11
Was ein Mist...

Sewi78
18.07.2013, 09:31
ärgerlich das du nach den teuren inverstition noch immer nicht richtig zufrieden mit deinem gta bist .. bei den summen sollte er 1a dastehen.. ich persönlich bin der meinung das bei saugern allgemein durch softwareoptimierung nicht spürbar was rauszuholen ist... 20 ps mehr oder weniger machen bei der leistung merklich nicht wirklich viel aus.. da merkt man schon eher was wenn draussen kühle temperaturen sind.. das er dann besser geht.. bei turbomotoren sieht das mit softwareop. anderes aus .. was ich aber nicht verstehe ist warum bei dir ein "rasseln" zu vernehmen ist.. du hast neues Q2 drin und doch sicher auch gleich die kupplung mit machen lassen ?! lg

DennyN80
18.07.2013, 17:06
@Stefan.. Du fährst aber schon mit mindestens 98Oktan oder?
Ich glaube da stimmt was mit der Motoreinstellung überhaupt nicht..
Ansonsten zu EK fahren und checken lassen.
Du wärst der Erste der keine Mehrleistung oder Verbesserung spürt..also nochmal checken lassen.
mfg

P.s. das mal beide Sicherungen vom Xenon raushauen ist beim 156 mit Xenon nicht so ungewöhnlich da öfter mal Feuchtigkeit im Scheinwerfer ist und bei gewisser Konzentration zum Kurzschluß führt.

147 GTA
18.07.2013, 17:34
@Stefan.. Du fährst aber schon mit mindestens 98Oktan oder?
Ich glaube da stimmt was mit der Motoreinstellung überhaupt nicht..
Ansonsten zu EK fahren und checken lassen.
Du wärst der Erste der keine Mehrleistung oder Verbesserung spürt..also nochmal checken lassen.
mfg



P.s. das mal beide Sicherungen vom Xenon raushauen ist beim 156 mit Xenon nicht so ungewöhnlich da öfter mal Feuchtigkeit im Scheinwerfer ist und bei gewisser Konzentration zum Kurzschluß führt.

Ja, fahre seit dem Optimieren 98Oktan. Habe mal gehört, dass es aber mehr als eine Tankfüllung dauert bist das Steuergerät ein anderes Kennfeld freigibt. Sollte aber nach der Optimierung eh keine Rolle spielen, da ja auf 98 Oktan angepasst wurde.

Das wurde nicht bei EK sondern bei PS gemacht. Und genau auf das einfach Hinfahren habe ich überhaupt keine Lust. Wenn ich Ihm meinen "Verdienstausfall" für min. 1 Tag Urlaub, eher 2, in Rechnung stellen würde, glaube ich wäre er nicht sehr begeistert.

Ja das mit der Sicherung steht für mich ganz klar im Zusammenhang mit der defekten LiMa bzw. mit den Arbeiten beim Austausch.
Das Thema ist jetzt gelöst, aber für mich unverständlich und ärgerlich das ich das zu hause merken muss und nicht gecheckt wurde.

Gruss
Stefan

redtshirt
18.07.2013, 20:56
Schade aber ich denke bei dem was alles am Motor gemacht wurde muss der erstmal wieder schön eingefahren werden.

147 GTA
06.08.2013, 03:17
Es gibt was neues.
Defekte Achsmanschetten und zwar alle 1000km. Aufgetreten ist das Phänomen erst seit dem Getriebetausch. Es sind immer beide Seiten betroffen.
Wir stehen echt vor einem Rätsel.
Besonders die Art und Weise macht Kopfzerbrechen. Die Manschetten sind richtig abgedreht worden.
Hat jemand von Euch eine Idee?

Grüsse Stefan

Kann hier vom iPhone leider das Foto nicht hochladen oder weiss nicht wie das geht.

GeTeVau6
06.08.2013, 09:25
Getriebe- oder radseitig?

Mein Kenntnisstand / meine Erfahrungen *:
- getriebeseitig gibt`s solche in verstärkter Ausführung (eingelegter Ring zur Stabilisierung) *
- radseitig sind die Manschetten aus Thermoplast

*) mit Einbau solcher in verstärkter Ausführung (getriebeseitig) habe ich (bislang) Ruhe. Zuvor gingen die Manschetten ebenfalls regelmässig kaputt, jedoch war das Schadensbild ein anderes: löchrig bis aufgerissen, jedoch nicht auf dem gesamten Umfang.

Montagefehler und/oder Kontakt mit Teilen der Aufhängung (beim Einfedern) kann ausgeschlossen werden?

Gruss
Stephan

GeTeVau6
06.08.2013, 09:32
... Gefühlt hat sich hinsichtlich Beschleunigung nichts verändert. In keinem Bereich.
Die Höchstgeschwindigkeit war heute, gegenüber der letzten Fahrt, nach Einbau neues Getriebe, aber noch vor Optimierung, ca. 8km/h und 300U/min langsamer.
Dafür war der Spritverbrauch abenteuerlich hoch. Nach 40km Fahrtstrecke stand tatsächlich ein Durchschnittsverbrauch von 23,3 Litern auf dem Bordcomputer.
Bei ähnlichen Fahrversuchen, waren es max. 18,5 Liter und das mit 95 Oktan.

Fazit: Optimierung war völlig für die Katz. ...

Das wurde ... bei PS gemacht. ...Gibt`s neue Erkenntnisse? Der PS-Schulze hat im Übrigen keinen Prüfstand und lässt bei der Fa. Kraftwerk optimieren (bei ihm ums Eck).

Gruss
Stephan

Sewi78
06.08.2013, 11:04
hatte sowas mal bei alfisti gelesen.. da war es die motoraufhängung... siehe hier...

------------

Hallo zusammen,

ich hoffe einer von euch hatte eventuell schon mal ein ähnliches Problem bzw. kann mir bei der Lösung helfen.

Ich bin nun mit meinem 147 GTA bereits zum dritten Mal nach längeren Fahrten (rund 350 km) aufgrund eines defekten Achsgelenkes liegen geblieben.
Auswirkungen waren wie folgt: Bei normaler Fahrt gab es plötzlich kurze Schläge in der Lenkung, die eindeutig vorne rechts auf der Beifahrerseite zugeordnet werden konnten. Zuerst dachte ich es würde sich um einen einen Reifenschaden handeln, dieser konnte später jedoch ausgeschlossen werden.

Nach einer ersten Besichtigung des ADAC auf der Autobahn, wurde zunächst ein defekter Bremszylinder vermutet, da die ganze Felge mit einer schwarzen Flüssigkeit überzogen war und diese sich auch auf der rechten Fahrzeughälfte verteilt hatte.

Nachdem der Wagen dann in einer Alfa-Werkstatt repariert wurde, stelle sich heraus, dass nicht der Bremszylinder der Verursacher war, sondern das Achsgelenk. Die Achsmanschette hatte es wohl zerlegt und kurze Zeit später kam es zu den oben genannten Symp***en. Daraufhin wurde das Achsgelenk und die Manschette getauscht.

Soweit so gut. Oder auch nicht.

Nach der Reparatur stand die nächste etwas weitere Fahrt an und nach rund 350 km kam es erneut zu derselben Panne. Diesmal jedoch beim rangieren in Schrittgeschwindigkeit. Ich wollte auf einer Landstraße drehen, und beim einlenken nach links und langsamen Anfahren gab es ein lautes knacken vorne rechts. Wieder den ADAC kommen lassen, Vorgeschichte erzählt und nachdem der Wagen wieder in der Werkstatt war, stellte sich heraus, das erneut das Achsgelenk defekt war. Nach weiterer Prüfung wurde dann auch die Achswelle gewechselt, da diese anscheinend "geflattert" hat.

Nachdem wir nun letztes Wochenende wieder unterwegs waren, ihr werdet es nicht glauben, kam es wieder zum gleichen Defekt. Auch wieder nach rund 300 km.
Diesmal aber wieder während der Fahrt. Es gab wie im ersten Fall kurze Schläge in der Lenkung, auch diesmal vermutete ich zunächst einen Plattfuß, jedoch beim Nachschauen gab es wieder das Schmiermittel und den leichten Film auf Felge und Seite des GTA.

Was mir bei der zweiten und dritten Panne noch aufgefallen ist: Ich bin kurze Zeit vorher jeweils einmal VMAX (GPS 249 km/h) und einmal 235 km/h gefahren. In beiden Fällen trat der Defekt kurze Zeit darauf auf. Davor bin ich jeweils rund 300 km mit maximal 200-210 km/h gefahren und es ist nichts passiert. Vor der ersten panne habe ich leider nicht genau darauf geachtet.

Zum Auto selbst: 147 GTA, BJ 2005, ca. 115 tkm, außer einer anderen Drosselklappe, Eibach-Federn und einem Raggazzon ESD alles original. Scheckheftgepflegt und auch keine Vorschäden. Originale 18 Zoll Alus sind mit Pirelli Sommerbereifung montiert.

Was mir halt noch aufgefallen ist. Durch die Federn und den damit kaum noch vorhandenen Federweg, "knallt" es bei größeren Bodenwellen auf der Autobahn schon ziemlich. Kann es sein, dass bei großer Belastung und einer ungünstigen Bodenwelle das Achsgelenk oder die Teile drumherum irgendwo gegen schlagen und damit kaputt gehen?

Ich habe nicht wirklich Ahnung welche weiteren Teile da noch in Mitleidenschaft gezogen werden könnten, die dieses Verhalten auftreten lassen.

Moin zusammen,

Nur der Vollständigkeit halber die Lösung:
Es lag an der Motoraufhängung. Diese ist an zwei Stellen altersbedingt auszutauschen und damit senkte sich der Motor um 0,5 cm. Durch die Federn hat das schon gereicht, damit sich die Manschette daran gerieben hat und ist aufgerissen.

Die Aufhängung wird nun neu gemacht und dann sollte es passen.

Ist übrigens kein seltenes Problem bei der Verbindung von Federn und dem GTA, wenn es nicht rechtzeitig erkannt und erneuert wird.

147 GTA
09.08.2013, 11:24
Hallo Stephan, Hallo Sewi,
Montagefehler denke ich können wir ausschliessen. Wurde jeweils bei PS Schulze gemacht.
Aktuell steht mein Auto in der Nähe von München in einer kleinen Alfawerkstatt und wartet auf neue Motorlager und Achsmanschetten.
Davon versprechen wir uns Besserung. Sewi danke für den Tipp.
Was mich aberschon ein wenig stutzig macht, ist der zeitliche Zusammenhang mit meinem defekten Getriebe und den danach auftretenden Problemen mit den Manschetten.
Zum Thema Leistungsoptimierung ist der Stand wie folgt. Ich war diese Woche ja auf Münchentour und habe dort begonnen den Verbrauch etwas genauer zu protokollieren um herauszufinden wies tark dieser tatsächlich angestiegen ist. Dann sind mir aber die defekten Manschetten dazwischen gekommen, was zu einem erneuten Boxenstopp geführt hat.Da das Auto dort bis Mitte September steht, werde ich hier noch ein wenig aufweitere Erkenntnisse warten müssen.
Grüsse
Stefan

147 GTA
12.08.2013, 21:46
So konnte erst jetzt die Bilder von den Achsmanschetten hochladen.

Die ersten drei Bilder zeigen die Manschetten ca. 1500km nach erneutem Austausch bei den Profis. So ganz verstehe ich nicht wie sich die Manschette so um sich selbst drehen kann. Das geht doch nur wenn sich das eine Ende mit einer anderen Geschwindigkeit wie das andere dreht. Da beides auf ein und der selben Welle befestigt ist, oder wie kann so ein Schadensbild entstehen?
499384993949940


Dann habe ich per Zufall den Defekt bemerkt und bei einem Autohändler bei dem man normal nie ein Auto kaufen würde reparieren lassen. Fragt nicht warum, hat sich aus der Not heraus so ergeben.
Hier sieht man die neuen Manschetten nach Einbau und anschliessend nach ca. 100km Fahrt.
Beide Seiten haben sich aus den Befestigungsschellen gelöst.
Die Alfawerkstatt in München bezeichnete dass als nicht sachgemässe Montage.
49942499414994349944



Grüsse
Stefan

John Locke
12.08.2013, 23:27
Vom GTA hatt ich die Wellen noch nich auseinander. Hatte aber mal an meinem alten (Swift) ne Manschette, die so verdreht war wie bei dir die Obere. Hatte damals die Manschetten gewechselt und einfach nen Sprengring vergessen beim Zusammenbau. Der Antrieb funktionierte wunderbar, nur beim einlenken gingen die Kugelgelenke er so weit aus dem 'Topf' (also die Radseitige Aufnahme), dass die Manschette zu weit gedehnt wurde und letztendlich so aussah. Weiß nich, wie die GTA Wellen aufgebaut sind, aber wie gesagt, kann unter Umständen auch sone Ursache - fehlender Sprengring = Begrenzung in Frage kommen.

blupp
13.08.2013, 00:42
Ich hab vor drei Wochen auch neue Achsmanschtten am GTA bekommen, ich werde meine auch mal beobachten!
Aber Stefan, du trittst von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen.. brutal.. du tust mir echt leid..

147 GTA
13.08.2013, 09:20
Ich hab vor drei Wochen auch neue Achsmanschtten am GTA bekommen, ich werde meine auch mal beobachten!
Aber Stefan, du trittst von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen.. brutal.. du tust mir echt leid..

Ja, Tobi mittlerweile tu ich mir ja schon selber leid. Das Jahr 2013 ist für meinen GTA ein echtes Seuchenjahr.

Wenn ich alle Vorkommnisse analysiere, werde ich den Gedanken nicht los, dass bei den diversen Werkstattaufenthalten auch das ein oder andere schief gelaufen ist.
Das fängt schon beim Bremssättellackieren an. Das genau danach nach 100m das Differential zerbröselt, will mir so ohne Weiteres nicht in den Kopf.
Ebenso die Manschetten. Das sich dieses Problem erst nach neuem Getriebe, Q2, Kupplung und Querlenker ergibt ist schon auch seltsam.
Auch, dass sich der Wagen nach den o.g. Reparaturen sehr gut anfühlt und nach Zahnriemenwechsel, neuer Lichtmaschine, Kennfeldoptimierung, neuer Nockenwelle und "neuen Achsmanschetten", plötzlich nicht mehr.

Es gibt ja gewisse Arbeiten am GTA bei denen man den Motor etwas absenken muss. Bin jetzt nicht der Experte aber dazu könnte der Zahnriemenwechsel und auch ein Lichmaschienentausch zählen. Dabei könnte ja etwas vergessen worden sein, wieder anzuziehen.
Aber das sind natürlich alles nur Gedankenspiele um diesen Zustand einigermassen begreifbar zu machen.

Was mich aber am meisten ärgert ist die Tatsache, dass ich den Werkstätten ganz klar die Botschaft gegeben haben den Wagen auf alle nur erdenklichen Mängel zu untersuchen. Habe auch angeboten damit eine Woche rumzufahren um evtl. Geräusche usw. ausfindig machen zu können.
Bin dazu auch bereit etwas mehr zu bezahlen, dennoch ist es anscheinend nicht möglich meinen GTA in den Zustand zu versetzen wie er vorher war bzw. wie ich es nach 10tsd Euro Invest erwarte.
Das ist für mich eigentlich das Schlimmste am Ganzen.

Beim Getriebe ist es ja auch speziell. Im Stand bekomme ich nicht immer den Rückwärtsgang rein. Angeblich normal. War aber vorher nicht so. Für mich schwer zu akzeptieren.
Auch, dass das Getriebe "Öl verliert". Die einen sagen, nicht normal. Die anderen behaupten das ist aufgrund der Konstruktion nie völlig dicht zu bekommen.
Da bist Du am Ende völlig durcheinander und weisst nicht mehr was Du wem glauben sollst.

Tobi, wenn ich den Wagen wieder habe, vielleicht treffen wir uns mal bei Michelle für eine Durchsicht, evtl. hat er den Dreh raus.

Viele Grüsse
Stefan

Marten
13.08.2013, 09:58
Fahr beim hähn vorbei wenn du ne gescheite diagnose haben willst oder ruf ihn auch einfach nur an. Vielleicht hat der am telefon schon ne idee aufgrund seiner erfahrungen

Forumsläufer&Eierphone

sinalco
14.08.2013, 09:37
Ja, Tobi mittlerweile tu ich mir ja schon selber leid. Das Jahr 2013 ist für meinen GTA ein echtes Seuchenjahr.

Wenn ich alle Vorkommnisse analysiere, werde ich den Gedanken nicht los, dass bei den diversen Werkstattaufenthalten auch das ein oder andere schief gelaufen ist.
Das fängt schon beim Bremssättellackieren an. Das genau danach nach 100m das Differential zerbröselt, will mir so ohne Weiteres nicht in den Kopf.
Ebenso die Manschetten. Das sich dieses Problem erst nach neuem Getriebe, Q2, Kupplung und Querlenker ergibt ist schon auch seltsam.
Auch, dass sich der Wagen nach den o.g. Reparaturen sehr gut anfühlt und nach Zahnriemenwechsel, neuer Lichtmaschine, Kennfeldoptimierung, neuer Nockenwelle und "neuen Achsmanschetten", plötzlich nicht mehr.

Es gibt ja gewisse Arbeiten am GTA bei denen man den Motor etwas absenken muss. Bin jetzt nicht der Experte aber dazu könnte der Zahnriemenwechsel und auch ein Lichmaschienentausch zählen. Dabei könnte ja etwas vergessen worden sein, wieder anzuziehen.
Aber das sind natürlich alles nur Gedankenspiele um diesen Zustand einigermassen begreifbar zu machen.

Was mich aber am meisten ärgert ist die Tatsache, dass ich den Werkstätten ganz klar die Botschaft gegeben haben den Wagen auf alle nur erdenklichen Mängel zu untersuchen. Habe auch angeboten damit eine Woche rumzufahren um evtl. Geräusche usw. ausfindig machen zu können.
Bin dazu auch bereit etwas mehr zu bezahlen, dennoch ist es anscheinend nicht möglich meinen GTA in den Zustand zu versetzen wie er vorher war bzw. wie ich es nach 10tsd Euro Invest erwarte.
Das ist für mich eigentlich das Schlimmste am Ganzen.

Beim Getriebe ist es ja auch speziell. Im Stand bekomme ich nicht immer den Rückwärtsgang rein. Angeblich normal. War aber vorher nicht so. Für mich schwer zu akzeptieren.
Auch, dass das Getriebe "Öl verliert". Die einen sagen, nicht normal. Die anderen behaupten das ist aufgrund der Konstruktion nie völlig dicht zu bekommen.
Da bist Du am Ende völlig durcheinander und weisst nicht mehr was Du wem glauben sollst.

Tobi, wenn ich den Wagen wieder habe, vielleicht treffen wir uns mal bei Michelle für eine Durchsicht, evtl. hat er den Dreh raus.

Viele Grüsse
Stefan

Hatte mein gestern zufällig auf der Bühne!
Der verliert weder Öl am Getriebe noch sonst wo!
Und rückwärts Gang läßt sich im Stand rein machen!
Weiß nicht was deine Werkstatt für nen Müll erzählt?
Sehr suspekt !!!

guzzi97
14.08.2013, 10:58
Hatte mein gestern zufällig auf der Bühne!
Der verliert weder Öl am Getriebe noch sonst wo!
Und rückwärts Gang läßt sich im Stand rein machen!
Weiß nicht was deine Werkstatt für nen Müll erzählt?
Sehr suspekt !!!

Bei meinem 156er GTA ebenfallls das gleiche, absolut "trocken" unten rum und nach Wechsel
des Getriebeöls schaltet er wieder "butterweich" alle Gägen inlcu. R durch.
Laufleistung bis jetzt : 127.500km und noch 1.ste Kupplung sowie Geriebe...

Jetzt hast Du zwei GTA-Fahrer die das Problem nicht haben..Kannst gerne meine Tele-Nummer
haben, damit der Mech anruft...

Grüße

sinalco
14.08.2013, 11:06
Bei meinem 156er GTA ebenfallls das gleiche, absolut "trocken" unten rum und nach Wechsel
des Getriebeöls schaltet er wieder "butterweich" alle Gägen inlcu. R durch.
Laufleistung bis jetzt : 127.500km und noch 1.ste Kupplung sowie Geriebe...

Jetzt hast Du zwei GTA-Fahrer die das Problem nicht haben..Kannst gerne meine Tele-Nummer
haben, damit der Mech anruft...

Grüße
Bei mir auch erste Kupplung ok hat ja erst 52000 drauf!
Q2DIFF verbaut!

GeTeVau6
14.08.2013, 11:15
Um Garantie-/Gewährleistungsansprüche geltend zu machen bzw. durch "Eigenleistungen" nicht zu verlieren, die Mängel schriftlich anzeigen und auf Nachbesserung -sofern noch nicht erfolgt- bestehen. Sollten diese fruchtlos verlaufen und/oder unzumutbar sein, gleich darauf verweisen, diese in dem Fall anderweitig ausführen zu lassen, wobei der Verursacher sämtliche daraus resultierenden Kosten zu tragen hat. Zunächst weiterhin das Gespräch suchen, jedoch mit Nachdruck deutlich machen, dass das Fahrzeug benötigt wird und mehrfache Nachbesserungsversuche daher unzumutbar sind. Rechtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, kann nicht schaden: zunächst Rechtsberatung mit evtl. Hilfe bei der Formulierung.

Antriebsmanschetten: dass die in kurzer Zeit und wiederholt auftretenden Defekte nicht normal/üblich sind, braucht -denke ich mal- nicht weiter erläutert werden. Ich glaube weiterhin, dass beim Einfedern derzeit eine Kontaktstelle die Defekte hervorruft. Auch möglich, dass die verwendeten Manschetten nicht geeignet sind. Nach meinem Kenntnisstand haben die V6 getriebeseitig solche in "verstärkter" Ausführung und radseitig solche aus Thermoplast.

Getriebe: Ölverlust ist niemals "normal" und im konkreten Fall ausserordertlich unüblich. Merkwürdig ist zudem die Aussage, da mir auf Nachfrage (ob der Ölstand kontrolliert werden müsse) seinerzeit mitgeteilt wurde, dass bei den Getrieben üblicherweise kein Verlust/"Verbrauch" stattfindet.

Schaltung: je nachdem, wie die Zahn-/Gangräder zueinander stehen, kann es mal vorkommen, dass sich der RWG schlecht bzw. nicht auf Anhieb einlegen lässt. Kupplung im Leerlauf kommen lassen und die Räder erneut in Bewegung versetzt, sollte es danach funktionieren. Auch wenn die Schaltung per Seilzüge eigentlich nicht einstellbar ist, so kann dennoch minimal darauf Einfluss genommen werden. Ich weiss nicht wie, jedoch ist nach den letzten Arbeiten daran die Schaltung deutlich geschmeidiger/nahezu perfekt.

Ich würde der Empfehlung folgen und in einer anderen Werkstatt vorstellig werden. Vielleicht haben die die Möglichkeit, derzeitigen Softwarestand zu archivieren und den originalen aufzuspielen um einen Vergleich zu haben. Wurde die Optimierung dokumentiert? - Vorher-/Nachhermessung?

Gruss
Stephan

redtshirt
14.08.2013, 12:13
Meiner ist auch trocken. Wenn das Getriebe etwas schwitzt finde ich nicht so tragisch. Verliert es aber richtig Oel, dann stimmt da was nicht. Ich vermute bei deinen Achsmanschetten auch dass die Kontakt haben. Ich denke bei dir ist grundsaetzlich was falsch eingebaut. Wurde der Motor beim Zahnriemenwechsel, etc geloest?

blupp
14.08.2013, 12:41
Meiner ist auch komplett trocken, 85tkm mit neuer Kupplung und Einmassenschwungrad. Differential ist noch original.

Er lief ja einwandfrei bis er eine Werkstatt gesehen hat und nach der nächsten Werkstatt kam wieder was neues dazu...
Wirklich sehr seltsame Sache!
Klar, das können wir gerne machen! Wir müssen halt nachfragen wann er Zeit hat. Ich denke mal da wird es an einem Samstag am besten sein oder?
Ich hoffe ich darf dann Q2 fahren :D

147 GTA
14.08.2013, 12:54
Vorab schon mal Danke für Eure Beiträge und Hinweise.

Aktuell steht der Wagen ja in München in einer Werkstatt die mir vom Verbauer des neuen Getriebes als gute Adresse empfohlen wurde.
Meiner Einschätzung nach hat dieser Betrieb Ahnung und sehr viel Erfahrung.

Wie das jetzt im Detail abgewickelt wird muss ich noch klären, aber es kristallisiert sich heraus, dass wiederkehrende Tropfen und natürlich die defekten Manschetten keinesfalls normal sind.
Telefonate mit Hähn, Schusteschitz und Brohl haben das bestätigt.

Ich werde in jedem Fall Nachbesserung verlangen. Ob das nun über die "Partnerwerkstatt" in München oder direkt dort gemacht wird, sehen wir dann.

In jedem Fall ein unglaublicher "Sch......dreck"!!!

Gruss Stefan

PS: Ich wusste schon warum ich im Vorfeld skeptisch war was am GTA machen zu lassen. Es ist halt immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Treu dem Moto "never change a running system".

GeTeVau6
14.08.2013, 13:45
Nun ja. Die Fahrzeuge sind ja relativ einfach gestrickt und überschaubar. Auch wenn es nie einen Grund gibt, funktionierende Teile auszutauschen, so stellen Optimierungen wie das Q2 in der Regel kein Problem dar. Hier scheint es sich um Material- und/oder Verarbeitungsfehler zu handeln. Anders ist nicht zu erklären, dass es a.) zuvor funktionierte und b.) bei anderen Fahrzeugen derartige Probleme nicht auftreten.

Nachtrag zu den Manschetten-Antriebswelle: ich hatte bislang für mein Empfinden auch einen relativ hohen Verschleiss zu verzeichnen (Lebensdauer ca. 50.000 km). Dies mag nicht unmaßgeblich mit der Tieferlegung und dem damit verbundenen (ungüstigen) Anstellwinkel der Gelenke zusammenhängen. Es gibt dennoch seit Kurzem -sicherlich nicht ohne Grund- Manschetten in verstärkter Ausführung.

Gruss
Stephan

M-IU14
14.08.2013, 14:52
Nachtrag zu den Manschetten-Antriebswelle: ich hatte bislang für mein Empfinden auch einen relativ hohen Verschleiss zu verzeichnen (Lebensdauer ca. 50.000 km). Dies mag nicht unmaßgeblich mit der Tieferlegung und dem damit verbundenen (ungüstigen) Anstellwinkel der Gelenke zusammenhängen. Es gibt dennoch seit Kurzem -sicherlich nicht ohne Grund- Manschetten in verstärkter Ausführung.

Kann ich bestätigen.

Habe Getriebeseitig seit 2009 bereits 2 oder 3 Manschetten zerlegt durch die Tieferlegung mittels Gewinde und den 19" Felgen. Die Achsgeometrie kann sich so ungünstig verändern, dass sich die Teile selbst zerschleifen.


Meiner ist auch komplett trocken, 85tkm mit neuer Kupplung und Einmassenschwungrad. Differential ist noch original.

Meiner schwitzt am Getriebe. Ursächlich ist hier vermutlich ein undichter Getriebesimmering. Ist aber tolerabel, da ich keine Tropfen o.ä. bilden.

Wichtiger Hinweis wegen dem Q2 und der Schaltbarkeit des Getriebes:

Welches Getriebeöl hast Du beim Einbau des Q2 verwendet? Ich hatte zunächst 75W140 LSD Castrol Öl verwendet, wie es bei der Einbauanleitung empfohlen wird. Die Schaltbarkeit in kaltem Zustand war unerträglich.
Habe nach Rücksprache, welches Öl die Fabrikate mit seriemmäßigem Q2 verwenden nun wieder 75W90 drin. Damit gibt es beim Schalten auch keine Probleme mehr.

Wenn Du ggf. eine "unabhängige" Meinung o.ä. hier in Münche brauchst, schick mit eine PM. Dann kann ich schauen ob ich mir das mal ansehen kann.


Wie auch immer drücke ich Dir die Daumen für einen glücklichen und kostengünstigen Verlauf der Dinge. Ich weiß wie extrem nervig es sein kann, viel Geld und Zeit in die Hand zu nehmen, um anschließend bei der Abholung 3 neue Probleme zu haben, die vorher nicht vorhanden waren.

Grüße

Arne

sinalco
14.08.2013, 15:34
Also ich habe 75w140 drin leuft top!
Mit Q2DIFF!

147 GTA
14.08.2013, 16:35
Bei mir steht auf der Rechnung 70/90.

GeTeVau6
14.08.2013, 16:47
... Ich hatte zunächst 75W140 LSD Castrol Öl verwendet, wie es bei der Einbauanleitung empfohlen wird. Die Schaltbarkeit in kaltem Zustand war unerträglich.So auch bei meinem!
Da Alfa selbst kein besonderes Öl bei Vorhandensein des "Q2" vorschreibt und auch seitens Schulze nicht empfohlen wurde, habe ich seitdem wieder ein 75W-90 vollsynthetisches in Gebraach - damit schaltet`s sich hervorragend.

Gruss
Stephan

blupp
18.09.2013, 19:23
Stefan, gibts was neues von deiner Bella?

147 GTA
18.09.2013, 22:22
Hallo Tobi,

seit ca. 3 Wochen habe ich den Wagen wieder. Achsmanschetten wurden in München gewechselt plus neuem Querlenker, weil angeblich eine Mutter nicht mehr ohne diese aufzusägen zu öffnen war.

Seit dem sind ca. 800km vergangen und die Manschetten noch ganz. Ich mache nach jeder Fahrt ein Bild von beiden Manschetten. Ist einfacher als sich mühevoll unter den GTA zu zwengen.

Bin mal gespannt wie lange die jetzt halten.

Getriebe lässt sich für meinen Geschmack nicht optimal schalten. Die Gänge gehen besonders wenn er noch kalt ist recht schwer rein. Mal schauen ob das am Getriebeöl liegen kann.
Aber im Augenblick habe ich gerade überhaupt keine Lust wieder in eine Werkstatt zu gehen.

Möchte die nächste Zeit eigentlich nix anderes als fahren. Wenn es dann auf den Winter zugeht werde ich mich dann um das Getriebethema und die Bremsen kümmern.

Wie geht's Deiner? Wieviel km konntest Du diesen Sommer machen. Ist ja bald wieder Zeit für den Winterschlaf für Deinen.

Grüsse
Stefan

blupp
18.09.2013, 22:35
Na klasse, aber es hört sich ja schonmal etwas besser an.
Meine Manschetten sind noch fit, schau auch ab und an mal hin.

Vielleicht liegt das wirklich am falschen Öl da das im kalten Zustand zu zähflüssig ist, wäre eine logische Erklärung.

Meinem gehts einwandfrei, bin bis jetzt knapp 8000km gefahren. Letztes Jahr bin ich in einem Monat 3000km gefahren als er neu war haha. Im Frühling braucht meiner dann eine Inspektion und Bremsscheiben vorne mit Stahlflex, vll reichts auch noch für das Q2.
Wir müssen uns dann nochmal treffen dieses Jahr! am 29.09. Ist nochmal ein treffen in Stuttgart, passt das vll bei dir rein? Da werden wieder um die 10 GTA's da stehen.

Lg Tobi

147 GTA
18.09.2013, 22:55
29.9 ist unser erstes WE seit ein paar Wochen. Muss ich mal im Familienrat besprechen.

Wäre sicher toll. Dann könnte ich evtl. noch ein paar Tipps abgreifen.

Viele Grüsse
Stefan

blupp
18.09.2013, 22:58
Das wäre klasse wenn das passt! Das ist ja wieder ein Sonntag, wenn du nich so früh losfahren willst kannst du auch schon Samstags zu mir kommen und dann können wir da noch etwas quatschen. Wir haben mitlerweile noch einen Arese im Fuhrpark :letsrock:

Das letzte mal waren echt schicke GTA's dabei, da fällt n originaler schon auf.

lg Tobias

NRW2013
26.09.2013, 11:27
Hallo Stefan!

Im MT bist du wohl nicht mehr so vertreten, aber da ich mich nun hier dazu gesellen möchte, halb so wild. Was ich hier in deinem Thread gelesen habe, treibt mir die Falten auf die Stirn. Ich hoffe, dein GTA-Blatt wendet sich jetzt wieder. Die Basis und alles was du daran erneuert hast ist absolut top und nun hoffentlich auch langfristig zufriedenstellend. Es gibt nichts Nervigeres, als weniger mit dem Auto zu fahren, als es in der Werkstatt zu wissen. Ich drücke also ebenfalls die Daumen.

Ein Gedanke zur Leistung usw: Wenn ich es richtig gelesen habe, hast du diese per Software erhöhen lassen, bist aber eher unzufrieden. Verbaut ist im Motorraum ein Metallansaugrohr, oder?

Schöne Grüße

Michel

ps: Bin auch endlich fündig geworden... mehr dazu später.


edit: Habe es jetzt nochmals nachgelesen. Meiner Ansicht nach kann das verbaute Edelstahlrohr die Leistungsausbeute erheblich verschlechtern, da es im Gegensatz zu Carbon oder dem serienmäßigen Kunststoffteil zwar gut aussieht und eine ggf. bessere / direkte Zuleitung der Ansaugluft gewährleisten kann, aber auch einen sehr hohen Wärmeleitwert hat. Bei stark erhitztem Motor wir auch das Saugrohr auf seiner gesamten Länge sehr heiß. Folglich bringt es die (kalte) Ansaugluft auf Temperatur.

147 GTA
26.09.2013, 14:02
Hallo Michel,

mach doch einen eigenen Beitrag auf indem Du Deinen GTA vorstellt.

Ja bei meinem ist dieses Jahr wirklich der Wurm drin. Ich hätte so etwas für völlig ausgeschlossen gehalten und mir in meinen kühnsten Träumen nicht denken können, jemals in so kurzer Zeit so viel Geld in einen Alfa stecken zu müssen.

Kann man wohl dem Kapitel " es gibt nichts was es nicht gibt" zuordnen.

Das zu allem Überfluss danach nicht alles meinen Vorstellungen entspricht kann einen schon in den Wahnsinn treiben.
Ich habe mich daher auch entschieden, im Augenblick nichts weiter zu tun ausser zu fahren.

Bgzl. der Optimierung bin ich mittlerweile ein wenig schlauer. Ich denke sagen zu können, dass der Drehmomentzuwachs in allen Gängen gut wahrnehmbar ist.
Topspeed konnte ich seit damals noch nicht wieder testen. Warte noch bis es keine Mücken mehr gibt.

Der Benzinverbrauch bewegt sich über die letzten 3000km gemessen im Bereich um 12,5 Liter. Das klingt nicht so schlecht, ist aber viel Autobahn dabei. Daher muss ich das weiter beobachten.

Eine Verbrauchsreduzierung zeichnet sich meiner Meinung nach nicht ab. Hingegen ein deutliche Anstieg bei Vollast.
Man merkt das auch bei der Reichweitenanzeige. Wenn er voll ist waren vor der Optimierung 510km max. Reichweite im Display.
Das zeigt er nun nicht mehr an. 495km war der höchste Wert.
Nicht dramatisch, nur ist der Verbrauch eben eher gestiegen wie gefallen. Berücksichtigt man die Tatsachen, dass nun auch mit 98 Oktan antelle 95 gefahren wird, ist das natürlich nicht das was ich mir erwartet hatte bzw. mir in Aussicht gestellt wurde.

Aber wie gesagt, da ist viel subjetives Empfinden dabei, da ich über den Verbrauch vorher nicht wirklich Buch geführt habe, sondern lediglich die Verbrauchsanzeige und den Bordcomputer beobachtet hatte.

Viele Grüsse
Stefan

EtiennelaKroix
27.03.2015, 22:15
Moin zusammen,

auch wenn es mir für dich natürlich Leid tut, bin ich doch froh von Leidesgenossen zu lesen. :cry:

Ich wurde ja bereits vorher schon aus dem Alfisti-Forum zitiert, und leider ist es bei mir noch immer nicht besser geworden.
Nachdem meine Bella, nun aus dem Winterschlaf geholt wurde und der TÜV fällig war, bin ich zu unserem ortsansässigen Fiat-Händler gefahren.
Nachdem ich eigentlich dachte, dass es sich um eine Formalie handelt, wurde ich schnell eines besseren belehrt.

Ich bin seit dem letzten Wechsel der Achsmanschetten nur rund 1000 km gefahren und jetzt ist aufgefallen, dass beide wieder aufgerissen waren und die rechte Achs-/Halbwelle auch gewechselt werden muss.

Damals wurde vermutet, dass der durch die poröse Motoraufhängung abgesenkte Motor der Verursacher war, jedoch wurde diese ausgetauscht und ich mag nicht so wirklich glauben, dass dies nach einem Jahr und nur 1000 km schon wieder der Fall sein soll.

Haben die Achsmanschetten nach deinem letzten Wechsel länger gehalten bzw. gab es vielleicht noch andere Ursachen?
Ich bin mittlerweile schon soweit, die Tieferlegungsfedern wieder auszubauen, um zu sehen ob es daran liegt.

Vielleicht hat ja noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat sogar bestenfalls eine Lösung.

Danke & Gruß