PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diselzusatz oder Luxusdiesel - bringts was?



mipZH
02.04.2013, 23:07
Hallo Leute

Ich fahre seit zwei Monaten einen 09er 159 Sportwagon JTDM 2,4 Diesel.

Nun habe ich vernommen, dass es für die Langlebigkeit des Dieselrusspartikelfilters (DPF) lohnen solle, jedes zweite Mal teureres Diesel Permium zu tanken.

Vor allem - wenn man wie ich - oft nur kürzere Strecken fährt ...

Alternativ gibt es ja auch Dieselzusätze (zum Beispiel von STP).

Was haltet ihr davon, lohnt sich das betanken mit dem teureren Diesel oder dann und wann ein Fläschchen Dieselzusatz einzukippen?

Besten GrussMichael

Viper3dc
03.04.2013, 00:45
Ascharmes 2-Taktöl (pro Tankfüllung 200-250ml) dazu.. fertig.
Alles andere ist Geldverschwendung.

_TRF_
03.04.2013, 07:06
Wenn Du Dein AGR nicht deaktiviert hast, zahlt es sich aus den teureren Diesel zu tanken,
da dieser weniger bis gar keinen Bioanteil (je nach Marke) hat und durch bessere Verbrennung
weniger rußt. Die Verrußungen führen dazu, dass deine Ansaugbrücke sich zusetzen wird.
Das AbGasRückführung Ventil führt leider bei Drehzahlen im unteren Bereich die meisten Abgase
zur nochmaligen Verbrennung dem Motor zu. Das senkt die Verbrennungstemperatur ,um weniger NOx
Abgase zu erzeugen, aber es entsteht mehr Ruß. Je höher die Giri, desto mehr schließt das AGR.
Desweiteren kann das AGR selbst durch Verrußungen defekt werden. Jenachdem in welchem Zustand
es "stecken" bleibt (offen/zu) etc hast Du dann Probleme mit der Gasannahme (bis zum Totalstillstand).
Teurere Reparaturen und öftere Werkstättenbesuche sind die Folge...
Die beste Lösung ist natürlich das Drecksagr zu deaktivieren...

Auch würde ich mich mit den Freibrennsymp***en des DPF vertraut machen
(Ladedruck bei Gaswegannahme sofort auf 0, höhere Momantanverbrauch, rauer Motorlauf)
und keine Freibrennung unterbrechen. Nach erfolgter Freibrennung sollte der Wagen kaltgefahren werden,
und nicht heißt abgestellt werden, da du sonst Probleme mit den Krümmern bekommst.

Diagnosesoftware FES/MES (MultiEcuScan) ist sowieso Pflicht...

mtbmax
03.04.2013, 08:02
Siehe:

http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/allgemeines-und-ank%FCndigungen-64/2-takt-%D6l-dem-diesel-alfa-jtdm-hinzuf%FCgen-19869.html :thumb:

mipZH
12.04.2013, 19:04
@ _TRF_
Danke Dior für den ausführliichen Beschreib?
Was bitte ist das:
Diagnosesoftware FES/MES (MultiEcuScan) ist sowieso Pflicht...

Sorry, bin wirklich ein Newbie ...

Eddy
12.04.2013, 19:11
Was TRF meinte ist eine Diagnosesoftware (http://www.multiecuscan.net) incl eines ELM Interface (http://www.ebay.de/itm/260754573911?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1438.l2649)
um den Ladungszustand und sontige Parameter deines Diesel auszulesen

Auch ist es damit möglich einen Freibrennvorgang manuell zu starten.

mipZH
12.04.2013, 19:45
OK - leder verstehe ich fast nur Bahnhof. Ich habe hier aber schon mal gelesen, dass es sich lohnen tut, eine ganz neue und bessere Konfiguration aufzuspielen. Das kann ich natürlich nicht selber, bei meinem Wissensstand. Aber da mein Alfa bereits ausserhalb der Werksgarantie läuft, lohnt sich das vielleicht?

Eddy
12.04.2013, 20:01
Das geht mit dem Equibment nicht dafür benötigt man ein Galletto Interface

Dazu solltest du dir jemanden suchen der dein Kennfeld ausliest

Liste von Software und Diagnosekabelinhabern (http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/private-schrauber-ecke-122/liste-von-diagnosekabel-und-software-inhaber-19080.html)