PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Liqui Moly CERATEC



Dark-Alfa
17.10.2012, 07:37
Moin Moin liebe Forengemeinde,

Ich hätte eine frage an euch zum LM Ceratec Additiv,

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51WqU6%2B199L._SL500_AA300_.jpg

Und zwar höre ich immer wieder in meinem Umfeld das leute diesesn Keramik verschleissschutz für ihre Motoren verwenden und damit zufrieden sind, Nissan Dieselmotoren, Mercedes Dieselmotoren und der ein oder andere Benziner..... andere wiederrrum raten davon ab.

Der eine sagt es ist eine Leistungssteigerung nach ca. 1000 km Spürbar und der Kraftstoffverbrauch soll merklich gesunken sein, auch der Motor soll ruhiger und Drehfreudiger geworden sein. Der Andere sagt er hätte dadurch einen Motorschaden erlitten, wobei man sich aber trotzdem fragen sollte ob es wirklich von dem zeug kommt.

Ich überlege seit ein paar wochen das Zeug mal zu testen, habe aber irgendwie "Angst" davor das da was passieren könnte, zb. einen Motorschaden.


Wenn man mal darüber nachdenkt, wo fließt das ganze zeug hin?

Ölfilter - Kann der dadurch verstopfen?
Kleine feine Ölkanäle, können diese verstopfen?
Wie sieht es mit dem Ventilschaft und deren Dichtungen aus?
Und die Hydrostößel?
Phasensteller?
Pleuellager? was ist wenn da das kleine Öl loch verstopft? Motorschaden?
Zylinderwände? Wenn die laufflächen Aalglatt werden, kann das Öl dann darauf überhaupt noch richtig haften? oder reißt der schmierfilm an der stelle ab?


Bei mir ist der nächste Ölwechsel in ca. 2000 Km fällig und es wäre eine überlegung wert das Zeug zu testen, da das zeug sich aber überall ablagert wo das Öl hinkommt und mir keiner sagen konnte was das Öl an den stellen genau macht bin ich Sketpisch, ich finde auch keine erfahrungsberichte über Alfa Motoren zb. 2.0l TS mit dem 10W-60 Öl.

Im alfisti.net Forum berichtet der eine oder andere das die mit dem Zeug probleme gehabt hatten, sagen aber nicht welches triebwerk und welches Öl.

Könnt ihr mir was dazu sagen? Habt ihr irgendwelche erfahrungen schon damit gemacht? Kann man das einfach ohne bedenken in TS, JTS, JTDm oder V6 verwenden?

Würde gerne eure Meinung dazu hören, Kompetentes Fachwissen wird bevorzugt ;)


grüße

Marten
17.10.2012, 10:12
Ist mist. Ceratec ist meines Wissens nach ein fesstoffschmiermittel.
Wie soll ein feststoff eine höhere schmierfähigkeit haben als eine Flüssigkeit (Öl).
Google mal den additiv und "sterndocktor". Der hat dazu bei motor-talk viel geschrieben und begründet.

75 Evo
17.10.2012, 10:31
Die ganzen Zusatzadditive bringen nur eins : Der Hersteller verdient. Die heutigen Motoren brauchen das absolut nicht.
Früher bekamst Du die heutigen Oele nicht, aus dieser Zeit stammt auch noch : dies und das ist gut für den Motor.
Gerd

GeTeVau6
17.10.2012, 11:16
Die ganzen Zusatzadditive bringen nur eins : Der Hersteller verdient. Die heutigen Motoren brauchen das absolut nicht. So sehe ich das auch. Vernünftiges Öl und Wechsel alle 10.000km. In den Ölen befinden sich bereits Additive um die Eigenschaften zu verbessern bzw. den Anforderungen anzupassen; ich hätte Bedenken, zus. Additive beizumischen (ggfs. negative Beeinflussung?).

Gruss
Stephan

Dark-Alfa
18.10.2012, 02:00
Das zeug soll ja nicht schmieren....

Dieses zeug soll ja angeblich so helfen, indem es quasi einen Schutzfilm aus Keramik über die Metallteile legt und somit keine direkte Metall auf Metall reibung mehr gibt.

Ich fahre ausschließlich 10W60 und wechsel es auch alle 10.000km, ich dachte mir halt..... wenn das wirklich was bringt und der eigenwiederstand des Motors verringert wird, müsste doch auch eine leistungssteigerung spürbar sein....

naja egal....


grüße

noobontour
18.10.2012, 08:16
Mich wuerde mal interessieren wie mit dem Zeugs ein "Schutzfilm" physikalisch auf den Oberflaechen entstehen soll :??.

KoBu687
18.10.2012, 09:01
Hallo zusammen,

ich benutze CeraTec auch und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Es ist ein Additiv wie es viele gibt und wenn hier behauptet bzw. von Erfahrungen berichtet wird, "es kann Motorschäden verursachen", ist das so schwachsinnig. Additive haben einen positiven Effekt und falls nicht, haben sie im schlimmsten Fall gar keinen Effekt. Additiv heißt nicht umsonst "Zugabe". Es kann nicht verschlimmern und schon gar keine Motoren zerstören. Und der von Marten beschrieben "Sternendoktor" ist in mehreren Foren unterwegs und meiner Meinung nach ein Wichtigtuer. Er hat wohl eine Rechnung mit Liqui Moly offen, denn wirklich technisch begründen tut er seine Posts nie.

Ich persönlich kann euch zu CeraTec raten!

@ Dark-Alfa --> Du fragst, ob das Teil eventuell deinen Filter verstopft? Das ist nicht so, steht zumindest auf dem technischen Datenblatt des Produktes (Zitat: "Die Teilchengröße < 0,5 μm garantiert höhste Filtergägigkeit und Schutz vor Absetzen der Festschmierstoffteilchen").

Man kann also schon viel herausfinden, wenn man solche Dinge liest. =)

Grüße

Knauselknom
18.10.2012, 09:36
ich benutze CeraTec auch und habe damit gute Erfahrungen gemacht

Und die wären? Nach unglaublichen 100.000 km ist der Motor immer noch nicht hochgegangen? Sensationell!


... funktioniert aber auch ohne Keramik-krümel im Motoröl.

KoBu687
18.10.2012, 09:53
Es freut mich für dich und deinen Motor, wenn es auch ohne klappt. Das sind alles subjektive Erfahrungen.
Ich habe kein Problem damit, ein bisschen Geld in mein Auto zu investieren. Es geht nicht um 100.000 km sondern um 150.000 und 200.000 km.

Cera Tec hat eine Langzeitwirkungfür 50.000 km, und wer rumheult, dass die Firmen damit nur abkassieren wollen, der sollte sich vielleicht auch mal selbst hinterfragen. Es wird ja so getan, als müsstet ihr die Additive kaufen. Zumal alle 50.000 km in so etwas zu investieren ja für auto-Liebhaber kein Ding sein sollte.

Nur man sollte eines bedenken: Ich habe mich über das Thema allgemein informiert (jaja lasst die Kommentare von wegen Besserwisser) und die Leute kaufen so etwas. Außerdem haben unabhängige Prüfinstitute die Wirksamkeit, auch von Cera Tec, bewiesen. Und wenn die Sachen soooo schlimm wären, müsste die Firma ja echte Probleme haben, weil sie dann sämtliche Motorreparaturen der geschädigten Kunden bezahlen müsste.

Also wer sich ernsthaft dafür interessiert, dem empfehle ich den Testbericht: LIQUI MOLY - Motorenöle, Additive, Autopflege - LIQUI MOLY besteht den Test (http://www.liqui-moly.de/liquimoly/web.nsf/id/li_domb8grl5q.html)

Marten
18.10.2012, 09:58
Nur komisch, dass auch motoren ohne zusätze mehrere 100tkm halten.
Und wie das mit nem feststoffschmierstoff funktioniert kann mir auch keiner erklären.

Knauselknom
18.10.2012, 10:01
Und wenn die Sachen soooo schlimm wären, müsste die Firma ja echte Probleme haben, weil sie dann sämtliche Motorreparaturen der geschädigten Kunden bezahlen müsste.

Das Zeug ist weder gut noch schlimm sondern einfach nur nutzlos.

KoBu687
18.10.2012, 10:03
Das Zeug ist weder gut noch schlimm sondern einfach nur nutzlos.

Das ist deine Meinung, die auf welchen Erfahrungen mit dem Produkt basiert?

Hättest du den Test gelesen, wüsstest du, dass man das nicht so pauschal sagen kann.
APL ist schließlich nicht dafür bekannt, Liqui Moly-affin zu urteilen.

KoBu687
18.10.2012, 10:05
Hier das Zitat der Prüfer zu CeraTec bzw. der Abschnitt dazu.

"Cera Tec ist ein High-Tech-Öladditiv, das winzige Keramikpartikel enthält. Diese Partikel schützen den Motor und verringern die Reibung. APL testete den Verschleißschutz. Unter steigender Belastung trieb ein Zahnrad ein anderes so lange an, bis ein bestimmter Verschleißgrad erreicht war. Mit einem Standardöl wurde Belastungsstufe vier erreicht. Dasselbe Öl mit Cera Tec erreichte Belastungsstufe neun. „Cera Tec erhöht die Leistungsreserve deutlich, das bestätigt den Verschleißschutz durch die feinen Keramikteilchen“, fasst Dipl.-Ing. Peter Kunz den Test zusammen. Der Motor hält länger, Pannen sind weniger wahrscheinlich und dank der verringerten Reibung sinkt auch der Spritverbrauch."

Klingt nicht wirklich nutzlos sondern lohnenswert.

Knauselknom
18.10.2012, 10:13
Etwaige Interessenten können dir ja gern eine Email schicken und sich weitere nützliche Infos abholen:

konstantin.buhr@liqui-moly.de

Konstantin Buhr
Marketing,Chemieindustrie
Liqui-Moly GmbH
D-89073 Ulm

KoBu687
18.10.2012, 10:17
Das können Sie sehr gerne! =)

Sunset
18.10.2012, 10:19
konstantin.buhr@liqui-moly.de

und genauso liest man das hier :popcorn:

KoBu687
18.10.2012, 10:26
Wo ist das Problem an dieser Emailadresse? Ich spiele mit offenen Karten und verschachtele mich nicht hinter einer web-gmx-oder hotmail-Adresse.
Ich habe einen unabhängigen Test zitiert und keine Liqui Moly - Propaganda ;-)

poolboy
18.10.2012, 10:26
Also wer sich ernsthaft dafür interessiert, dem empfehle ich den Testbericht: LIQUI MOLY - Motorenöle, Additive, Autopflege - LIQUI MOLY besteht den Test (http://www.liqui-moly.de/liquimoly/web.nsf/id/li_domb8grl5q.html)

Ohne den Original-Bericht von APL gesehen zu haben ist dieser Text aus wissenschaftlicher Sicht wertlos und reine Werbung.

KoBu687
18.10.2012, 10:30
Ohne den Original-Bericht von APL gesehen zu haben ist dieser Text aus wissenschaftlicher Sicht wertlos und reine Werbung.

Ja genau, dann sind die Berichte von TÜV, GTÜ und Co. auch wertlos.
Dein Zitat entlarvt ja schon dein Vorurteil --> "ohne ihn gelesen zu haben".
Kritik nach Testen und Lesen ist sinnvoll, ohne das allerdings ist es ignorant.

Sunset
18.10.2012, 10:36
Einen Test an Zahnrädern !! Nicht aber an Kolbel Hydros oder was noch so im Motor ist !!

Il Biscione
18.10.2012, 10:42
Mal ehrlich, das hexagonale Bornitrid ist ein ganz gewöhnlicher Feststoffschmierstoff für die hochtemperatur Metallbearbeitung wie auch Graphit und Molybdändisulfid. Die Wirkweise ist also schon lange wissenschaftlich nachgewiesen, nur was sucht das Zeug in einem Verbrennungsmotor? Im Brennraum kommt es nicht zum Einsatz und normale Motoröltemperaturen sind nun mal kein Hochtemperaturen. Keramische Schichten können sich von dem Zeug auf der Metalloberfläche auch nicht aufbauen, beleibt also nur die gewöhnliche Schmierwirkung. Allerdings wird durch die zusätzlichen Feststoffpartikel die Dispersionsfähigkeit des Motoröls stärker gefordert. Aber ich gehe ja davon das das die Entwickler bei LM berücksichtigt haben, also die Konzentration von dem Zeug nicht so hoch angesetzt haben das es zu Ausfällungen/Ablagerungen kommen kann :wink:
Aus meiner Sicht gehört das Zeug einfach nicht in einen Verbrennungsmotor, das ist Perlen vor die Säue geworfen.

Jeden morgen steht ein Doofer auf und LM freut sich darüber wenn der dann bei ATU o.ä. sich einen Placebo für den Motor holt :mrgreen:

GeTeVau6
18.10.2012, 10:42
Etwaige Interessenten können dir ja gern eine Email schicken und sich weitere nützliche Infos abholen: konstantin.buhr@liqui-moly.de:mrgreen: :mrgreen:

Dachte ich mir gleich. Fakt ist: es gibt keine belastbaren Vergleichswerte: mit/ohne Zusatz über eine Laufleistung von xxxkm bei gleichzeitiger (möglicher) Reduzierung des Widerstandes (und der Kraftstoffverbrauches).
Ein befreundeter Mech. hat den Gegenbeweis angetreten: 164V6 -> 684.000km und läuft und läuft .... Turnusmässiger Austausch von Flüssigkeiten und Verschleissteilen, mehr nicht.

Was mir zu denken geben würde: die Partikel werden vom Motoröl in Schwebe gehalten; dies reduziert die Aufnahmekapazität von Verbrennungsrückständen und dürfte dessen Reinigungsfähigkeit einschränken.

Gruss
Stephan

poolboy
18.10.2012, 10:46
Ein Bericht/Test ist dann für mich wertlos, wenn ich ihn nicht zu sehen bekomme.

Ich finde nur:

„LIQUI MOLY ist das erste und einzige Unternehmen im Aftersalesmarkt, das APL freiwillig um Produkttests gebeten hat“, sagt Diplom-Ingenieur Peter Kunz

„Cera Tec erhöht die Leistungsreserve deutlich, das bestätigt den Verschleißschutz durch die feinen Keramikteilchen“, fasst Dipl.-Ing. Peter Kunz den Test zusammen.

„Das Aggregat lief bei niedrigen Drehzahlen und mittleren Lasten. Damit simulierten wir Stadtverkehr“, berichtet der Diplom-Ingenieur

Ablagerungen auf den Ventilen wirken wie Schwämme, die Kraftstoff aufsaugen und wieder abgeben können, was die Gemischregelung des Motors und damit die Abgasemissionen verschlechtert“, beschreibt der APL-Experte.

„Zink im Kraftstoff ist ein häufig auftretendes Problem. Er löst sich aus den messinghaltigen Kraftstoffpumpen, aus Lötverbindungen oder aus messinghaltigen Schwallblechen in Kraftstofftanks“, erläutert Test-Ingenieur Peter Kunz.


Mehr ist von APL nicht zu finden. Sehr schwamming alles.

Wo ist der Original-Bericht?

Il Biscione
18.10.2012, 10:47
Was mir zu denken geben würde: die Partikel werden vom Motoröl in Schwebe gehalten; dies reduziert die Aufnahmekapazität von Verbrennungsrückständen und dürfte dessen Reinigungsfähigkeit einschränken.


Die Konzentration von dem Bornitrid ist in dem Zeug so niedrig, das das die Dispergierperformance von dem eingesetzten Motoröl gar nicht tangiert :wink:

KoBu687
18.10.2012, 10:52
@poolboy
Der Originalbericht befindet sich bei APL. Wo denn sonst?

KoBu687
18.10.2012, 10:54
@ Il Biscione
Mag sein, dass Sie unsere Produkte nicht mögen, aber bitte bezeichnen Sie unsere Kunden nicht als "Doofe".
Außerdem gibt es unsere Produkte bei ATU schon länger nicht mehr, informieren wäre also hilfreich.

poolboy
18.10.2012, 11:03
@poolboy
Der Originalbericht befindet sich bei APL. Wo denn sonst?

Das ist schön.

Il Biscione
18.10.2012, 11:12
@ Il Biscione
Mag sein, dass Sie unsere Produkte nicht mögen, aber bitte bezeichnen Sie unsere Kunden nicht als "Doofe".

Gegen ihre Produkte habe ich ja gar nix. Hier wurde ein technische Frage zu einem ihrer Produkte gestellt die ich mit meinen Fachwissen versucht habe zu beantworten, wobei ich dabei deutlich mehr Details mitgeteilt habe wie ihr angehängter Bericht.
Den Begriff "Doofe" würde ich dann gegen " eher tribologisch Unbeleckt" ersetzen wollen, ich wollte damit ja niemanden zu nahe treten.:wink:

Auf ihre weiteren Erläuterungen zu dem Produkt, speziell auf die tribologischen Zusammenhänge zwischen Metalloberfläche und dem eingesetzten Bornitrid bei den niedrigen Temperaturen im Verbrennungsmotor bin ich sehr gespannt.

Erwartungsvolle Grüße

Ingo

Knauselknom
18.10.2012, 11:13
Wie nennt man die ganze Show hier? Bakterielles Marketing? Ich bekomm jedenfalls langsam Würgekrämpfe...

KoBu687
18.10.2012, 11:17
@ Il Biscione
Ich wollte Ihnen natürlich auch nichts unterstellen, Verzeihung, wenn es den Eindruck gemacht hat =)
Ich kann mit Ihnen leider nicht über die technischen Details des Produktes diskutieren, dafür sind bei uns unsere Anwendungstechniker zuständigt. Ich möchte daher keine Fehlinformationen weitergeben und Sie stattdessen auf unsere Technik-Hotline verweisen. 0731 14 20 871. Selbstverständlich zum Ortstarif.
Da ich die Leute dort kenne, bin ich sicher, dass Sie Ihnen bei genau dieser Frage weiterhelfen werden.

KoBu687
18.10.2012, 11:19
@ Knauselknom
Interessant, dass ausgerechnet Sie von Würgekrämpfen sprechen, denn bisher kam von Ihnen nichts außer unqualifizierte Polemik (siehe genau dieser Beitrag auf den ich antworte).

Il Biscione
18.10.2012, 11:26
Da ich die Leute dort kenne, bin ich sicher, dass Sie Ihnen bei genau dieser Frage weiterhelfen werden.

Ich glaube da wurde etwas mißverstanden, ich habe keine Fragen zu dem Produkt meine Meinung steht fest.
Aber wenn Sie sich schon aus Herstellersicht hier einklinken, können Sie dem Laien hier im Forum doch die Möglichkeit geben sich fachlich fundiert, aber auf Endverbraucher-Niveau, über das Produkt zu informieren.

Knauselknom
18.10.2012, 11:29
Gut, du hast es nicht anders gewollt, Konstantin.

Dann nenne uns als potentiellen Käufern doch mal eine (nur eine!) Herstellerfreigabe für das tolle Wundermittelchen, sodass wir getrost Keramikkrümel in unseren Motor kippen können, sodass die Herstellergarantie unserer Fahrzeuge nicht erklischt.

:popcorn:

Marten
18.10.2012, 11:34
Ich hab nix gegen liqui moly, da gibts sinnvolle produkte und auch weniger sinnvolle produkte.
Festschmierstoffe in nem motor gehören für mich zu den weniger sinnvollen produkten. Und einen unabhängigen validen test dazu, aus dem ein Nutzen hervorgeht, hat mir noch niemand gezeigt.

Natürlich gehen Sie nur ihrer Arbeit nach - vielleicht wäre es dann allerdings sinnvoller einen techniker in "technik-foren" zu schicken.

Il Biscione
18.10.2012, 11:37
- vielleicht wäre es dann allerdings sinnvoller einen techniker in "technik-foren" zu schicken.

Ich befürchte ja der will auf das dünne Eis gar nicht :wink:

KoBu687
18.10.2012, 11:41
@ Knauselknom
Ich habe es nicht anders gewollt? Was kommt denn jetzt?
Als erstes Mal die Feststellung: Von "tollen" Wundermittelchen habe ich nie gesprochen, das tut hier bei LIQUI MOLY niemand, denn wir machen keinen Voodoo Zauber sondern entwickeln Autochemie. Da du mir ja vorwirfst, ich betreibe Marketing, möchte ich das mal klarstellen. Zu keinem Zeitpunkt habe ich gesagt: Kauft dieses Produkt, los los los, ich will hier werben.
Ich habe mich hier eingeschaltet, um Anstöße für den ersten Poster zu geben, der Fragen gestellt hatte.
Zu deiner Forderung nach Freigaben: Auf alle Additive und Pflegeprodukte jeglicher Marken gibt es keine Herstellerfreigaben, da es jedem selbst überlassen ist, ob er es nutzt oder nicht. Ähnlich ist es bei Lacken. Wenn du dein Auto umlackieren lässt, kannst du es gern tun. Wenn du Additive verwendest, kannst du es auch gern tun. Aber ohne Gewähr der hersteller. D.h. aber nicht, dass das Produkt nichts taugt.
Es ist nur eben kein Motorenöl, dass man braucht (jedes unserer Öle hat z.b. eine Herstellerfreigabe).

Marten
18.10.2012, 11:42
Schalten sie am besten hier im Forum Werbung für den Diesel Ansaugreiniger und ihr 2-takt öl.
Das wird weggehen wie geschnitten Brot.

KoBu687
18.10.2012, 11:44
Ich hab nix gegen liqui moly, da gibts sinnvolle produkte und auch weniger sinnvolle produkte.
Festschmierstoffe in nem motor gehören für mich zu den weniger sinnvollen produkten. Und einen unabhängigen validen test dazu, aus dem ein Nutzen hervorgeht, hat mir noch niemand gezeigt.

Natürlich gehen Sie nur ihrer Arbeit nach - vielleicht wäre es dann allerdings sinnvoller einen techniker in "technik-foren" zu schicken.

Ich hatte mich eingeschaltet, um die Fragen des ersten Posters zu beantworten, was ich ja auch konnte und gemacht habe.
Ich gebe offen zu, dass ich nicht alle Folgefragen beantworten kann. Deshalb habe ich aber auch die Technik-Hotline als Alternative genannt.

Knauselknom
18.10.2012, 11:48
Ich persönlich kann euch zu CeraTec raten!


Da du mir ja vorwirfst, ich betreibe Marketing, möchte ich das mal klarstellen. Zu keinem Zeitpunkt habe ich gesagt: Kauft dieses Produkt, los los los, ich will hier werben.

Gedächtnisschwund?

Wir warten übrigens immer noch auf die Herstellerfreigaben! :popcorn:

Il Biscione
18.10.2012, 11:49
Wenn du Additive verwendest, kannst du es auch gern tun. Aber ohne Gewähr der hersteller.

Genau da liegt ja der Hase im Pfeffer.
Der Produktentwicklungseifer widerspricht hier dem typisch deutschen Versicherungsdenken. Genau da muß das Marketing ja ansetzen und die Bedenken sauber auflösen, das wiederum geht aber nur über die fachlich sauber dargelegt Wirkweise des Produkts.
Also die Aufgabe ist jetzt doch klar formuliert. :wink:

KoBu687
18.10.2012, 11:50
@Knauselknom
Was ist daran Marketing? Ich benutze es selbst und kann es empfehlen. Ich spreche für mich persönlich, steht doch da. Und wo ist die Kaufempfehlung? Was willst du mit deinen komischen Beiträgen erreichen? Du hast noch nicht EINEN sinnvollen Beitrag zu der Ausgangsfrage des ersten Users geliefert.

Und dass du die Beiträge anderer nicht liest, sieht man daran, dass ich eben genau erläutert habe, warum es keine Freigaben gibt, sei es für Liqui Moly oder andere Hersteller von Autochemie.

Il Biscione
18.10.2012, 11:53
Ich benutze es selbst und kann es empfehlen.

Man schlägt ja auch nicht auf die Hand die einen füttert :wink:

KoBu687
18.10.2012, 11:55
Man schlägt ja auch nicht auf die Hand die einen füttert :wink:


Es soll auch noch Leute geben, die Produkte ihrer Firma selbst benutzen und diese auch gut finden. Und dass ich das dann auch so sage, ist ja auch kein Verbrechen oder? ;-)

Il Biscione
18.10.2012, 11:58
Aber auch nicht wirklich objektiv oder?
Also entweder einen objektiven persönlichen Bericht, aber das klappt in dem Fall ja nicht. Oder ein wirklich fundierter Bericht einer unabhängigen Stelle sonst wirkt das leider alles eher unglaubwürdig.

KoBu687
18.10.2012, 12:02
Aber auch nicht wirklich objektiv oder?
Also entweder einen objektiven persönlichen Bericht, aber das klappt in dem Fall ja nicht. Oder eine wirklich fundierter Bericht einer unabhängigen Stelle sonst wirkt das leider alles eher unglaubwürdig.

Ich habe den Bericht der APL vorhin angehängt und daraus zitiert.
Wenn dieser Test nicht überzeugend für dich ist, ist das in Ordnung und die eine Sache, aber bitte werfe mir nicht vor, ich bin nicht objektiv. APL ist genauso objektiv neutral wie der TÜV.
Ich habe nicht gesagt: Kauft es, es ist das beste geilste größte Mittel sondern ich kann es empfehlen.

poolboy
18.10.2012, 12:07
Sei nicht sauer, aber das ist kein Testbericht. Das ist ein Text in dem ca. 5 Zitate eines Ingenieurs enthalten sind. Von den 5 Zitaten bezieht sich eins auf das Produkt, der Rest ist allgemein gehalten.

Aus dem "Bericht" geht nicht hervor:

Wer genau geprüft hat
Wann geprüft wurde
Wo geprüft wurde
Wie gerpüft wurde

Womit wurde verglichen, Olivenöl ? Wieviel Benzin wurde gespart ? und und und

KoBu687
18.10.2012, 12:12
Sei nicht sauer, aber das ist kein Testbericht. Das ist ein Text in dem ca. 5 Zitate eines Ingeneurs enthalten. Von den 5 Zitaten bezieht sich eins auf das Produkt, der Rest ist allgemein gehalten.

Aus dem "Bericht" geht nicht hervor:

Wer genau geprüft hat
Wann geprüft wurde
Wo geprüft wurde
Wie gerpüft wurde

Womit wurde verglichen, Olivenöl ? Wieviel Benzin wurde gespart ? und und und


Keine Sorge, ich bin nicht sauer, ich möchte nur feststellen, dass ich hier objektiv argumentiere.
Die Aussagekraft des Testes lag nicht in unserer Hand, zumindest nicht in Bezug auf das Testverfahren etc., wie gesagt, APL macht das unabhängig. Wir wollten und wollen einfach mit offenen Karten spielen, deshalb haben wir unsere Produkte freiwillig zu diesem Test geschickt. Und dass ich mich hier mit euch austausche, ist jawohl auch ein Spiel mit beschriebenen offenen Karten.

75 Evo
18.10.2012, 12:13
KoBU hat sich warscheinlich im Forum angemeldet da er mit LM zu tun hat und möchte seine Mittel anpreisen, ich wage auch zu bezweifeln
das Er auch selbst Alfafahrer wie im "Profil" angegeben ist. Sehts einfach als Werbung und geht nach Eurem eigenen Gefühl mit der Anpreisung um.
Bei mir kommt nix von dem Zeug rein. Gerd

Knauselknom
18.10.2012, 12:14
Dann gebt doch mal ein wissenschaftlich fundiertes und fachlich wasserdichtes Gutachten in Auftrag.

Oder besteht die Gefahr dass da als wissenschaftlich untermauerte Erkenntnis rauskommt: Gleiche wirkung wie ein grünes Duftbäumchen am Spiegel?

KoBu687
18.10.2012, 12:15
KoBU hat sich warscheinlich im Forum angemeldet da er mit LM zu tun hat und möchte seine Mittel anpreisen, ich wage auch zu bezweifeln
das Er auch selbst Alfafahrer wie im "Profil" angegeben ist. Sehts einfach als Werbung und geht nach Eurem eigenen Gefühl mit der Anpreisung um.
Bei mir kommt nix von dem Zeug rein. Gerd


Sie haben keine einzigen der vorherigen Beiträge gelesen, sonst hätten Sie mit etwas mehr Sinn geschrieben. (Stichwort Anpreisung und vor allem "wahrscheinlich angemeldet da bei LM"--> Ja klar bin ich von LM, habe mich extra mit der Emailadresse so angemeldet).

poolboy
18.10.2012, 12:19
Keine Sorge, ich bin nicht sauer, ich möchte nur feststellen, dass ich hier objektiv argumentiere.
Die Aussagekraft des Testes lag nicht in unserer Hand, zumindest nicht in Bezug auf das Testverfahren etc., wie gesagt, APL macht das unabhängig. Wir wollten und wollen einfach mit offenen Karten spielen, deshalb haben wir unsere Produkte freiwillig zu diesem Test geschickt. Und dass ich mich hier mit euch austausche, ist jawohl auch ein Spiel mit beschriebenen offenen Karten.

Die Karten liegen dann auf dem Tisch, wenn der ungekürzte Prüfbericht zur Verfügung steht. Das nennt man auch Transparenz. Wenn APL von dem Produkt so begeistert ist, dann muss das doch auch durch Zahlen belegbar sein.

KoBu687
18.10.2012, 12:20
Die Karten liegen dann auf dem Tisch, wenn der ungekürzte Prüfbericht zur Verfügung steht. Das nennt man auch Transparenz. Wenn APL von dem Produkt so begeistert ist, dann muss das doch auch durch Zahlen belegbar sein.

Das ist sicher richtig so, aber wir haben auf den ungekürzten Bericht keinen Einfluss bzw. auf dessen Zugriff. Die APL entscheidet darüber und hat uns den Artikel so zur Verfügung gestellt, wie ich ihn vorhin angehängt habe.

75 Evo
18.10.2012, 12:22
Habe einiges gelesen und hatte früher selbst mit Motorentechnik zu tun, mache es heute noch Hobbymäßig, und sage für keinen heutigen
Motor bringts irgendeinen Vorteil, Gerd

poolboy
18.10.2012, 12:24
Das ist sicher richtig so, aber wir haben auf den ungekürzten Bericht keinen Einfluss bzw. auf dessen Zugriff. Die APL entscheidet darüber und hat uns den Artikel so zur Verfügung gestellt, wie ich ihn vorhin angehängt habe.

Meinst du mit "den Artikel" den Link zur "Moly-Seite" ?
Der Artikel ist 100% nicht von der APL geschrieben. Der Artikel ist eindeutig aus der Feder von "Moly"

KoBu687
18.10.2012, 12:26
Meinst du mit "den Artikel" den Link zur "Moly-Seite" ?
Der Artikel ist 100% nicht von der APL geschrieben. Der Artikel ist eindeutig aus der Feder von "Moly"


Verzeihung, nicht den Artikel, sondern die gewonnenen Daten, die wir für den Artikel verwenden durften. Die Fakten, die aus deiner Sicht zu wenige sind.

Il Biscione
18.10.2012, 12:47
aber bitte werfe mir nicht vor, ich bin nicht objektiv

Jetzt mal ehrlich und vollkommen unpersönlich, du kannst doch gar nicht objektiv sein, der Hersteller des Produktes ist dein Arbeitgeber.
Das ist so wie mit meinem kleinen Sohn, wenn der irgendwo quatsch gemacht und es wird an mich herangetragen verteidige ich ihn auch wie es sich für einen Papa gehört. Da bin ich dann auch alles andere als objektiv auch wenn ich es bewußt sein vielleicht möchte.

KoBu687
18.10.2012, 12:51
Jetzt mal ehrlich und vollkommen unpersönlich, du kannst doch gar nicht objektiv sein, der Hersteller des Produktes ist dein Arbeitgeber.
Das ist so wie mit meinem kleine Sohn, wenn der irgendwo quatsch gemacht und es wird an mich herangetragen verteidige ich ihn auch wie es sich für einen Papa gehört. Da bin ich dann auch alles andere als objektiv auch wenn ich es bewußt sein vielleicht möchte.


Kein Problem, ich bin gern ehrlich.
Ja es ist mein Arbeitgeber. Ja ich arbeite sehr gern dort, und warum? Weil ich von den Herstellungsweisen und der Wirkweisen der Produkte überzeugt bin. Ich muss mich doch auch mit den Produkten identifizieren, die ich repräsentiere.
Ich kann doch nicht sagen ich arbeite bei LM und benutze Produkte von XX.

Ich habe ja schon mehrmals betont, dass ich nicht hergekommen bin und sage "Hey das geilste Mittel was es gibt, über jeden Zweifel erhaben und ihr könnt euch jegliche Reparatur sparen".
Nein ich habe gesagt ich kann es empfehlen, weil ich überzeugt bin, dass es die Langzeitwirkung gegen den Verschleiß auch gibt.

Ich schreibe niemandem vor, er soll es nehmen, jeder wie er möchte und überzeugt ist oder auch nicht. =)

Marten
18.10.2012, 13:25
Kein Problem, ich bin gern ehrlich.
Ja es ist mein Arbeitgeber. Ja ich arbeite sehr gern dort, und warum? Weil ich von den Herstellungsweisen und der Wirkweisen der Produkte überzeugt bin. Ich muss mich doch auch mit den Produkten identifizieren, die ich repräsentiere.
Ich kann doch nicht sagen ich arbeite bei LM und benutze Produkte von XX.

Ist ja auch absolut wichtig, gerade im Marketing.
Allerdings ist euer marketing-ansatz dann vielleicht ein bisschen falsch.
ich bin mir sicher, das Produkt verkauft sich gut, genügend leute mit nicht so großem technischen Sachverstand werden das gerne kaufen und alleine durch den placebo-effekt gehts dem Motor besser. Wieso nicht geld fürs eigene Wohlbefinden ausgeben.
Bei einem technisch versierteren Publikum wird das natürlich schwieriger. Da hilft dann ein positives Gutachten (das in diesem fall aus unserer Sicht leider nicht ausreichend ist). Ausgeschlossen ist ja nicht, dass das Mittel vielleicht doch hilft, allerdings bin ich nicht überzeugt und kann es mir mit meinem nicht-profesionellen Sachverstand aber auch nicht vorstellen.

In diesem Fall würde ich an eurer Stelle sagen, das ist entweder nicht meine Zielgruppe, oder ich erstelle ein fachlich so fundiertes Gutachten, dass ich diese Leute auch überzeuge. Ansonsten sind es imho verschwendete ressourcen (von LM - ich gehe mal davon aus, du sitzt gerade bei der Arbeit).

Ansonsten preise besser Mittel an, von denen wir hier auch überzeugt sind (Diesel Ansaugreiniger, 2-takt Öl). Da wären wir dann wieder Zielgruppe.

KoBu687
18.10.2012, 13:34
Ist ja auch absolut wichtig, gerade im Marketing.
Allerdings ist euer marketing-ansatz dann vielleicht ein bisschen falsch.
ich bin mir sicher, das Produkt verkauft sich gut, genügend leute mit nicht so großem technischen Sachverstand werden das gerne kaufen und alleine durch den placebo-effekt gehts dem Motor besser. Wieso nicht geld fürs eigene Wohlbefinden ausgeben.
Bei einem technisch versierteren Publikum wird das natürlich schwieriger. Da hilft dann ein positives Gutachten (das in diesem fall aus unserer Sicht leider nicht ausreichend ist). Ausgeschlossen ist ja nicht, dass das Mittel vielleicht doch hilft, allerdings bin ich nicht überzeugt und kann es mir mit meinem nicht-profesionellen Sachverstand aber auch nicht vorstellen.

In diesem Fall würde ich an eurer Stelle sagen, das ist entweder nicht meine Zielgruppe, oder ich erstelle ein fachlich so fundiertes Gutachten, dass ich diese Leute auch überzeuge. Ansonsten sind es imho verschwendete ressourcen (von LM - ich gehe mal davon aus, du sitzt gerade bei der Arbeit).

Ansonsten preise besser Mittel an, von denen wir hier auch überzeugt sind (Diesel Ansaugreiniger, 2-takt Öl). Da wären wir dann wieder Zielgruppe.



Da hast du natürlich Recht. Ursprünglich ging es ja um die Frage des ersten Users, der Vermutungen hatte bzw. gehört hatte, dass das Produkt Motorschäden verursachen könnte oder Filter verstopft. Dem wollte ich entgegentreten, denn das ist nun wirklich auch objektiv und erwiesenermaßen nicht der Fall.

Selbst wenn es durch ein Additiv "nur" einen Placebo-Effekt gibt, wird ein Additiv niemals einen Motor zerstören. Dies geschieht durch kaputte Teile oder ein falsches/billiges Motorenöl.
Darauf wollte ich hinweisen und dann hat sich die Diskussion entwickelt.

Knauselknom
18.10.2012, 13:40
Darauf wollte ich hinweisen...

Sicher, dass du nicht als Angestellter von Liqui Moly, der in der Marketing-Abteilung tätig ist, die Produkte der Firma unter einem Pseodonym, ohne deinen Brötchengeber zu nennen, hier anpreisen wolltest?

Andre
18.10.2012, 13:43
Wie kommst du darauf? Hat er diesen Thread erstellt? Denke nein. ;-)
So und nun beruhigt euch bitte wieder und kommt runter! Ansonsten mache ich hier dicht.

DANKE.

KoBu687
18.10.2012, 13:48
Sicher, dass du nicht als Angestellter von Liqui Moly, der in der Marketing-Abteilung tätig ist, die Produkte der Firma unter einem Pseodonym, ohne deinen Brötchengeber zu nennen, hier anpreisen wolltest?


Ich habe doch meinen Arbeitgeber genannt, indem ich meine Emailadresse so gewählt habe. Da du sie ja direkt gepostet hast, konnte es auch jeder sehen und da du sie posten konntest sollte dir auch klar sein, dass ich das bewusst so wollte, dass es jeder sehen kann.
Und wenn du jetzt noch 1 und 1 zusammenzählst, merkst du auch, dass "KoBu" die Initialien meines richtigen Namens sind, der ebenfalls in der Emailadresse steht.
Und ja, ich bin sicher, denn ich habe diesen Thread rund um das Produkt nicht eröffnet. Denn das wäre Anpreisung.

Il Biscione
18.10.2012, 13:49
Ansonsten mache ich hier dicht.


Kannste machen, wissenschaftlich belegte Fakten kommen ja nicht mehr :wink:

KoBu687
18.10.2012, 13:49
Wie kommst du darauf? Hat er diesen Thread erstellt? Denke nein. ;-)
So und nun beruhigt euch bitte wieder und kommt runter! Ansonsten mache ich hier dicht.

DANKE.

Danke für den Hinweis.