PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Leidensgeschichte Alfa 156 Boardcomputer



Stahlsturm
12.09.2012, 08:11
Hallo zusammen :) Ich fahre seit 2005 einen 156er und habe seit ca. 2 Jahren ein immer wiederkehrendes elektronisches Problem bei dem mir mein Wägelchen die "orange Karte" zeigt und in's Notprogram schaltet.

Angefangen hat alles mit einer Lambdasonde. Motor schaltet in's Notprogram, ich, mit solchen Problemen zu dem Zeitpunkt noch völlig unbelastet, fahre zur Alfa Werkstatt meines Vertrauens, die Diagnose läuft, Lambda Sonde defekt und die wird ausgetauscht. Das Problem ist für 2 Wochen gelöst, dann kommt es wieder. Notprogram, orange Kartet etc. Ich wieder zur Werkstatt, wieder neue Sonde, gleiches Problem einen Tag später. Kontakte gereinigt, alte Sonde wieder eingebaut, geht und spinnt wieder einen oder zwei Tage darauf. Irgendwann lasse ich dann bloß noch den Fehler auslesen und bin dann auch draufgekommen, daß man das Notprogram überlisten kann indem man den Motor kurz abstellt und neu startet. So habe ich (und der Meister der Werkstatt meines Vertrauens hat das so bestätigt) gelernt, die orange Karte (die mal da war und mal nicht) zu ignorieren. Das Signal, daß das Notprogram überlistet war war übrigens das grüne Symbol für den Tempomaten. Wenn das an ist wußte ich, ich kann normal fahren.

Im Juni 2012 ist die Situation dann eskaliert. Der Alfa schaltet auf dem Weg in die Arbeit mal wieder in's Notprogram (in aller Regel passiert das immer, wenn ich zum Schalten oder sonstwie kurz von Gas gehe) und ich denk mir noch nichts Besonderes aber mein Tempomat kommt nimmer, auch bei Neustart. Ich fahre also mal wieder zur werkstatt meines Vertrauens und das Diagnosetool spuck diesmal nicht nur die schon altbekannte Lamdasonde vorne rechts sondern auch noch die Drosselklappe aus. Der Meister meint, Drosselklappe reparieren, zusammen mit ein paar Verschleissachen, die ich vor dem nächsten TÜV auch machen muß (Bremsscheiben und Auspuff), das kommt etwa auf den Restwert des Wagens und ich sollte mir mal überlegen ob ich da überhaupt noch was machen lasse.

Scheidung von meiner schwarzen Bestie ? Niemals !

Ich ziehe mich also zum Überlegen zurück und fange an, nach einer Werkstattalternative zu suchen. Die ist schnell gefunden (im nahen Tschechien) und erschwerend kommt hinzu, daß 2 Tage nachdem ich das Todesurteil für mein Auto bekommen habe auf einmal der Tempomat wieder da ist und das Notprogram aus. Ohne daß ich irgendwas gemacht hätte ausser den Wagen abends vorm Haus abgestellt und morgends wieder gestartet zu haben.

Ich fahr dann Mitte Juli zum Tschechen der sich das alles anhört und (nachdem ich auf'm Weg dorthin ja auch wieder bis auf 210 hoch bin) mir versichert "Drosselklappe nix kapput". Der Tscheche meint daß ich irgendwo im Kabelbaum den Wurm drin habe. Er hängt den Wagen an sein Diagonsegerät, löscht den Fehler (die Deutsche Werkstatt hat das nicht zustandegebracht) und ich bin dann 6 Wochen (fast) problemlos gefahren. Gelegentlich kam das Notprogram, beim nächsten Neustart des Motors war das wieder weg und spätestens nach 2 weiteren Starts war dann sogar die "orange Karte" wieder weg. Soweit so gut. Dachte ich zumindest.

Jetzt, am Montag ist die Situation wieder eskaliert. Es wird ja jetzt Nachts wieder deutlich kühler und der Alfa steht draussen. Seit Montag geht er mir nimmer aus'm Notprogram und er hat jetzt auch noch zusätzliche Macken. So dreht er im Leerlauf auf einmal fast 2000 Umin (Normal ist die Hälfte) und heute morgen war er nach dem Start erst in einen neuen Notprogram bei dem er bloß noch 20 kmh gelaufen ist. Erst mit zweimaligem Neustart konnte ich ihn "überzeugen", zumindest in's normale Notprogram zu gehen (da bekomme ich dann so maximal 120 kmh und er dreht nicht über 3000 Umin) damit ich in die Arbeit gekommen bin.

Jetzt ist guter Rat teuer. Mein regulärer Alfa Mechaniker hat aufgegeben. Ich bin unschlüssig. Was würdet ihr tun bzw. Falls ich nochmal zum Tschechen fahre, wo könnte das Problem sein ?

Ich muß noch dazu sagen, daß ich vorher schon mal ein elektrisches Problem hatte (Kabel am Übergang von Karosserie zum Kofferraumdeckel war angescheuert) und daß ich nicht den Orginal CD Spieler benutze und ich (trotz Werkstatteinbau) nicht den Eindruck habe, daß das Sachgerecht gemacht worden ist.

Ich hoffe einfach mal, daß hier jemand eine Idee hat auf die ich (als Werkstattlaie) bisher nicht gekommen bin :)

guzzi97
12.09.2012, 11:57
Hi,
ich würde mir zuerst ein "Diagnose" KLimmbim besorgen :
- VAG-KKL ODB-II Interface (~ 15€)
- Demoversion von Multiscan od. AlfaODB

Dann erstmal den Fehlerspeicher auslesen.

Dann, würde ich :
- denn LMM testen
- die DK reinigen
- den Ansaugschlauch zw. LM & DK kontrolieren (auch die Unterseite) und gglf. tauschen
- die Lambdasonden mit einem Multimessgeräte (z.b. im Baumarkt, ca. 10€) selber prüfen

Wurde schon mal die Abgase (AU) geprüft ? Anhand der Werte kann mann hierrüber auch schon einiges erkennen (def. Lambdasonden, KAT defekt, etc.)

Grüße

Stahlsturm
12.09.2012, 13:23
Hallo Guzzi,
was ist "LMM" und "DK" ? Mir ist klar daß ich in einem Spezialistenforum bin wo wahrscheinlich jeder sofort weiß wovon die Rede ist aber für mich sind das (im Moment noch) böhmische Dörfer :D
Fakt ist, daß meine Sonden mehrfach überprüft worden sind und technisch völlig in Ordnung sind. Der Fehler liegt entweder am Stecker (da war ein bißchen Korrosion was aber laut Mechaniker nicht die Ursache sein kann) oder einfach daran daß man den Bordcomputer nach 9 Jahren (der Wagen ist BJ 2003) auf Windows 98 einfach neu aufsetzen muß. Ein Laptop läuft ja auch nicht ewig fehlerfrei, da muß man nach ein paar Jahren das Betriebssysten neu installieren. Letzteres ist meine persönliche (möglicherweise laienhafte) Meinung, was halten die sicherlich zahlreich hier vertretenen Fachleute dazu ? :)

DinoHunter
12.09.2012, 13:41
LMM= luftmassenmesser, DK=Drosselklappe
Bin keine Fachfrau, aber normalerweise muss man Betriebsysteme am Schlepptop oder PC nicht nach ein paar Jahren neuinstallieren. Das wird dir beim BC auch nicht gelingen. Entweder funzt das Teil oder ist defekt. Was Guzzi gepostet hat, ist für`s erste das Vernünftigste, falls du dich allerdings nicht so gut auskennst, würde ich lieber versuchen, dir in deiner Nähe eine gute Fachwerke hier vom Forum empfehlen zu lassen. Muss ja nicht unbedingt AR sein.

analogwarrior
12.09.2012, 14:21
Das wird dir beim BC auch nicht gelingen.

BC=Bordcomputer :wink:

guzzi97
12.09.2012, 14:28
Hi,
den BC "neu aufsetzen", also spätestens jetzt würde ich mir eine andere Werkstatt suchen.
Der BC ist zwar ein "Computer" aber nciht zu vergleichen mit einem PC, Handy, etc.

Nach Deiner Beschreibung was "Dein Mechaniker" alles gemacht hat und auch nicht, hege ich den Zweifel,
dass er viel und gute Geschichten erzählen kann, aber so richtig Probleme finden & lösen ist nicht so ganz sein Dingen.

Fängt schon damit an, dass er nicht in der Lage war den Fehler im Motor-Steuergerät
zu löschen und wenn er das schon nicht schafft, dann zweifle ich auch daran, dass er eine Lambdasonde "messen" kann..

Hier im Forum findest Du eine Reihe von Tips & Tricks (teilweise sogar mit Bildern) die mann selbst leicht durchführen kann.
Als Beispiel :
LMM (Luftmassenmesser) testen -> Stecker abziehen, ändert sich nix am Motorlauf, LMM defekt -> neuen LMM kaufen
Danach sollte der Fehlerspeicher gelöscht werden
etc. p.p.

Solltest Du Dich wirklich nicht trauen hier und da Dir mal die Finger schmutzig zu machen,
dann solltest Du lieber in eine "echte" Warkstatt fahren..
Als da wären :
- der "freundliche" (Umgangssprachlich die Marken-Werkstatt)
- zum BOSCH-Dienst

Hier biste auf jedenfall besser aufgehoben als bei Deinem jetzigen Mechaniker

Grüße

Stahlsturm
12.09.2012, 15:09
BC=Bordcomputer :wink:
Dazu hat meine Kombinationsgabe grad noch gereicht :D Trotzdem Danke :)

Stahlsturm
12.09.2012, 15:18
Hi,
den BC "neu aufsetzen", also spätestens jetzt würde ich mir eine andere Werkstatt suchen.
Der BC ist zwar ein "Computer" aber nciht zu vergleichen mit einem PC, Handy, etc.
Das war auch nicht die Aussage des Mechanikers sondern meine Idee. Offensichtlich ein Holzweg... :)

Fängt schon damit an, dass er nicht in der Lage war den Fehler im Motor-Steuergerät
zu löschen und wenn er das schon nicht schafft, dann zweifle ich auch daran, dass er eine Lambdasonde "messen" kann..
Bisher haben sie sich auf's Austauschen bzw Fehler Auslesen und Löschen beschränkt. Als der Alfa dann im Juli mal völlig Amok gelaufen ist wollten sie die Drosselklappe tauschen (Kostenpunkt lt. Mechaniker ca. 700 EUR). Das war am Freitag Mittag. Am folgenden Dienstag morgen ging dann auf einmal von selber alles wieder. Was bei mir zumindest Mißtrauen geweckt hat. Ich versteh zwar nicht viel von Technik aber ich weiß daß sich eine kaputte Drosselklappe nicht von selber repariert. Oder ist jamandem hier sowas schonmal passiert ? :)

Solltest Du Dich wirklich nicht trauen hier und da Dir mal die Finger schmutzig zu machen,
dann solltest Du lieber in eine "echte" Warkstatt fahren..
Als da wären :
- der "freundliche" (Umgangssprachlich die Marken-Werkstatt)
- zum BOSCH-Dienst
Hier biste auf jedenfall besser aufgehoben als bei Deinem jetzigen Mechaniker
Mein jetziger Mechaniker ist der Meister einer authorisierten Alfa Markenwerkstatt.

analogwarrior
12.09.2012, 16:15
Mein jetziger Mechaniker ist der Meister einer authorisierten Alfa Markenwerkstatt.

das hört sich erst mal gut an ... heißt aber leider gar nichts. ;)

Meister ist nicht gleich Meister - und nicht jede Werke die authorisiert ist hat das auch verdient.

Stahlsturm
12.09.2012, 16:25
Meister ist nicht gleich Meister - und nicht jede Werke die authorisiert ist hat das auch verdient.
Schon klar. Wo fährt man also in Ostbayern seinen Alfa zum Richten ? :)

guzzi97
12.09.2012, 17:40
..das meinte ich, tauschen, etc. kann jeder, dafür muss ich nicht "Meister" sein..
Ein "Meister" ist der, der den Fehler auch richtig diagnostizieren kann...

Eine selbstheilende DK, schön wärs :)

Wie gesagt, hier im Forum gibt es viele gute TIPs und Punkte die Du selbst ohne große Kenntnisse & Werkzeuge
selbst erledigen kannst.

Und, einige haben mit diesen Tips, ohne den Gang in die Werke, den Wagen wieder zum "laufen" gebracht.

Will Deinen Mech nicht schlecht machen, aber auch ich habe vor ~ 15-Jahren Erfahrungen mit einem AR-Meister gemacht..
Seitdem hole ich mir min. eine zweite oder dritte Meinung..
Ich mein, sind doch auch alles Menschen.. :)

Stahlsturm
13.09.2012, 15:43
Gestern war ich wieder beim Alfa Doktor meines Vertrauens zum Fehlerauslesen nachdem mein Bester auf der Heimfahrt völlig Amok gelaufen ist... Möglicherweise haben wir jetzt auch eine Lösung. Fast alle der gezeigten Fehler (Drosselklappe, Lambdasonden, zu hohe Drehzahl im Leerlauf) lassen sich auf meinen schon seit Monaten etwas löchrigen Auspuff zurückführen. Nächsten Freitag bekommt der Alfa also eine neue Auspuffröhre spendiert und dann schau'n mer mal.

Rückblickend scheint es jedenfalls plausibel weil die Computer Amokläufe immer im Zusammenhang mit einer rapiden Veränderung des Luftdrucks zusammen hingen. Sowohl bei meiner letzten Fahrt über österreichische Bergpässe als auch bei jeder Wetteränderung der letzten 6 Monate...