PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motorsteuergerät anpassen?



155V6
28.07.2012, 12:36
Hallo zusammen!

Nachdem mein 155 1.7TS ja neue etwas schärfere Nockenwellen spendiert bekommen hat, und diese auch endlich schön eingefahren sind, stellt sich mir die nächste Frage. An und für sich läuft der Motor einfach unglaublich fantastisch. Aber wäre eine Anpassung der Motorsteuerung nicht sinnvoll?

Nachdem ja nun die Nocken die Ventile minimal weiter öffnen, geht mehr Sprit und Luft rein. Merkt man auch, das Gaspedal mag gefühlvoll bedient werden, sonst fließt einfach nur durch :lol:. Für mehr Luft habe ich schon mit einem Tauschfilter von K&N gesorgt, aber reicht das aus?!

Der Spritverbauch hat sich im übrigen kaum verändert. Was mir aber aufgefallen ist, ist, dass der Motor unterhalb von 3500U/min - speziell auf der Autobahn - mehr verbraucht. Darüber ist er sparsamer geworden. Mir solls recht sein ^^

Viele Grüße
Constantin

Marten
28.07.2012, 14:25
Naja durch die scharfe nockenwelle hast du unten rum weniger drehmoment und oben mehr leistung, folglich brauchst du für die gleiche beschleunigung unten mehr drauf latschen also verbrauchst du auch mehr. AUf ne scharfe nocke sollte immer abgestimmt werden.
Aber sachmal, wie fährt man ne nockenwelle ein? Die sollte möglichst immer die gleiche form behalten, sonst ist sie kaputt.

155V6
28.07.2012, 15:34
Wer drauf latscht, kann nicht fahren. Da gehört Gefühl dahinter. Progressiv beschleunigen klappt immernoch am Besten :wink:.

Die scharfe Nockenwelle hätte ich nicht rein gemacht, wenn ich nicht den Fächerkrümmer für untenrum mehr Leistung gehabt hätte, soviel war klar. Nur dass sich das so stark bemerkbar macht... ohne Fächerkrümmer macht das ja überhaupt keinen Sinn. Wie soll das dann erst mit einer richtig scharfen Nockenwelle sein? Bei 3000 Touren erst einkuppeln oder wie? Ist ja dann weit entfernt von straßentauglich...

Zum Einfahren: Ich vertrau' da ganz meinem Alfaspezi. Er hat mir nahe gelegt, die ersten Kilometer sachte zu fahren, keine Volllast, Öl zügig wechseln. Habe ich einfach mal unter "einfahren" verbucht.

Für das Anpassen möchte ich nur ungern irgendwohin... Gibt es vllt jemanden, der damit Erfahrung hat??

Marten
28.07.2012, 16:25
Natürlich gibts nicht nur 1/0 Gas, aber auch mit dem fächerkrümmer hast du unten rum weniger drehmoment - ist halt ne scharfe nocke. Deshalb macht das im Alltag auch nicht so viel Sinn (weiß jetzt nicht, wie scharf deine ist).
Je schärfer desto weniger alltagstauglich, aber wer sowas verbaut ist eh selten unterhalb von 3000 touren unterwegs. Tüv gibts mit dem dann unrunden und hohen leerlauf auch nicht mehr.

Mit Chiptuning/Abstimmung beim 1.7 kenn ich mich null aus - kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt das megakomplexe steuergerät ist aber können muss mans trotzdem. Am besten ist natürlich auf ner rolle, du kannst grade mit der nockenwelle nicht einfach überall ein bissl mehr geben. Von daher musste eh auf jeden fall wo hin fahren.
Die Charakteristik von unten wenig oben viel wirste aber nicht wegbekommen.

155V6
28.07.2012, 23:30
Die Nocken sind grad so scharf, dass mein Leerlauf nur bei richtig kaltem Motor über 1000 Touren kommt. Sobald der Motor warm ist, bin ich im oberen Toleranzbereich was die AU betrifft... Aber man merkt es doch sehr deutlich, dass da etwas schärferes im Motor zu Werke ist :-D Dennoch, die Charakteristik des Motors ist absolut alltagstauglich geblieben! Allein der Klang beim sanft dahingleiten ist wunderbar. Zum Beschleunigen muss halt ein niedrigerer Gang her und Standgas geht nicht mehr, erst ab etwa 12Km/h ruckelt nichts. Braucht etwas Gefühl.

Zur Anpassung: D.h. ich müsste aber auf jeden Fall wissen, wie scharf die Nocken sind, sonst machts keinen Sinn und "Steuergerät ausbauen und wegschicken" ist mit scharfen Nocken eher keine Option. Versteh ich das richtig? Dann suche ich mir mal Jemanden, der sich auskennt und der hoffentlich nicht allzuweit weg ist...

Mit "irgendwohin" meinte ich im Übrigen, dass ich nur nicht "zum nächstbesten Chiptuner" fahren möchte :roll:, nicht dass ich etwas dagegen habe mit meinem Auto wo hin zu fahren. Da habe ich mich ein wenig unklar geäußert, sorry.

Marten
29.07.2012, 16:51
Ja, das Profil wär schon ganz sinnvoll, wenn man das kennen würde und dann halt auf das Profil am besten auf ner Rolle abstimmen.
Mit nem vorgefertigten **** wirds laufen wie ein Sack nüsse.

zove156
31.07.2012, 21:43
Da muss n neues EPRom eingelötet werden bzw eingesteckt...
Und die Drehmoment einbuße hängt ja davon ab ob man nur schärfer geht oder ob sich auch der Hub verändert.. bei größer werdendem Nockenhub fällt der Drehmomentverlust nicht allzu arg aus wenn ich mich recht entsinne...
Und das EProm muss vorgefertigt sein.. oder du brauchst n vorgefertigtes freiprogrammierbares Steuergerät.. womit es aber wiederum keine Straßenzulassung mehr gibt ;)
Natürlich kann man mit dem Grundeprom dann auf ner Rolle rumspielen.. was bei nem eingelöteten natürlich ne ganze Weile dauert.. und kostspieliger is als ne normal Prüfstandsabstimmung würd ich sagen!
Und das die Drehzahl im warmlauf leicht über 1000giri liegt is auch normal ausser du hast n kaltlaufregler

155V6
09.08.2012, 22:10
Kleines Update: Eine Anpassung des Motorsteuergerätes ist laut meines freundlichen Nockendrehers bei dem Nockenprofil nicht notwendig. Hätte ich auch mal ne Runde früher drauf kommen können... Trotzdem gab es wichtige Erkenntnisse!!

Viel wichtiger sei es darauf zu achten, dass der CO-Wert bei Vollast nicht unterschritten wird. Logisch. Dann wird die Verbrennung heißer, der Motor läuft nicht gescheit, die Nockenwellen können nicht das leisten was sie könnten und der Motorschaden ist bei langen Volllastfahrten quasi vorprogrammiert. Vor ein paar Tagen habe ich mal richtig Vollast laufen lassen, über 6000 U/min ist er kaum raus, die Nocken sollen aber lockere 7000 Touren machen. Die Originalnocken haben 6600 erreicht. Mit einer Korrektur des Einlasses wird sich die Problematik wahrscheinlich erledigt haben.

Nach der Korrektur werde ich berichten, solange wird weiterhin Sparflamme gefahren!

Viele Grüße,
Constantin :-->>

Wolf20VT
09.08.2012, 23:21
Sorry aber die Frage muss ich jetzt stellen :lol:

du hast 2 155er ?
nen 1.7er mit 116PS
und nen 2.5er mit 165PS


und du steckst Geld für Motortuning in die lahme 1.7er Gurke :?? Sorry aber das ist mir jetzt zu hoch, warum hast du das nicht mit dem V6 gemacht ?
hätteste jetzt vielleicht 175 PS , beim 1.7er haste wohl jetzt (mit Abstimmung) vielleicht 125PS- und wirst immer noch von alten 1.4er Civics abgezogen :lol:


sorry aber meiner Meinung nach ist das einfach nur Dumm !!

Aber Respekt dass noch jemand klassisches Motortuning betreibt und nicht nur paar Minuten den Laptop ansteckt :thumb: du hast das nur am Falschen Fahrzeug gemacht :dumm:

Ps: die Abmagerung kannst du ganz einfach mit einem größeren Benzindruckregler beheben, spritzt mehr ein .. läuft somit fetter... mehr Sprit= mehr Kühlung :thumb:

DennyN80
10.08.2012, 12:09
Moment...
1.Der Lambda-Wert sagt aus wie fett oder mager der Motor läuft nicht der Co Wert.
2.Der andere Benzindruckregler wird nicht viel bringen da die Lambdaregelung die geänderten Abgaswerte bzw den fetteren Motorlauf erkennen und die Einspritzzeit wieder verändern,je höher der Druckregler gedreht desto mehr wird das Management zurückregeln.
@155V6 Wo hast Du die Nockenwellen schleifen lassen? evtl. bei Dibilas?
Ich kann aus Erfahrung sagen wenn andere Nocken drinn sind und bedingt abstimmen lassen,vor allem im Leerlauf wirds schwierig durch die Au zu kommen.
Zumal die Mehrleistung der Nockenwellen erst richtig mit einer Abstimmung wirklich spürbar ist und auch gleichmäßig sich die Leistung im oberen Bereich entfalten kann.


P.s. ich hätte auch ehr was am V6 gemacht..

mfg

155V6
10.08.2012, 14:31
Der V6 bekommt auch noch, aber momentan steht er abgemeldet trocken in einer Garage. Natürlich wird er auch zwischendurch bewegt :wink: Soll ja nicht verkommen.

Der 1.7TS ist einfach ein klasse Motor. Und als mir leider die Nockenwellen eingelaufen sind, habe ich mich nach Alternativen umsehen müssen. War also nicht aus Jux und Dollerei. Die Nockenwellen habe ich von Carsten Müller machen lassen (www.alfaromeo-nockenwellen.de (http://www.alfaromeo-nockenwellen.de)). Das war nicht teurer, als sich eine neue zu kaufen. Was auch gar nicht möglich war, Alfa Romeo hat keine mehr. Und irgendwas anderes... Naja, dafür steht der 1.7 viel zu gut da, als dass ich ohne schlechtes Gewissen Pfusch hätte betreiben können. Ich habe auch lange gesucht, bis ich einen schönen 155 gefunden hatte. Gibt ja größtenteils nichts gescheites zu kaufen... Also Nockenwelen schleifen lassen, im Ölbad nochmal zusätzlich härten und genießen :roll: Die AU wird kein Problem, habe meinen Prüfer schonmal gefragt. Wie gesagt, der Leerlauf ist noch voll im Rahmen!

Und mit dem 1.7TS konnte ich jetzt auch ein wenig Erfahrung sammeln. Der V6 soll erstmal einen mechanischen ZR-Spanner erhalten, der hydraulische genießt nicht gerade mein Vertrauen... Wenn das gestemmt ist denke ich weiter. Allerdings werde ich mir auf jeden Fall bei Harry Schulze den Fächerkrümmer besorgen, soviel steht fest.

Viele Grüße
Constantin

DennyN80
10.08.2012, 17:02
Wenn wir dabei schonmal sind..Vorsicht beim Umbau auf mechanischen Spanner..es gibt vermehrt Probleme und Motorschäden weil falsche Zahnriemen draufgelegt werden...schau dich mal in Netz um da gibts einigen Lesestoff dazu.
Die Zahnriemen haben unterschiedliche Rippen..
Mittlerweile gibts wieder die Hydraulischen Spanner in verbesserter Qualität,dieser hydro Spanner hat einige Vorteile.
mfg

155V6
14.09.2012, 14:13
Kleines Update: Während ich nicht im Land war, war mein Alfa bei dem Mechaniker meines Vertrauens. Der hat dem Co-Wert mal kontrolliert. Von Leerlauf bis 4000U/min, also Grenze Lambdaregelung, läuft der Motor zu fett. Darüber hinaus sinkt der Co-Wert. Ursache dafür dürfte ein neues klitzekleines Loch im Fächerkrümmer sein. Ist saublöd zu erreichen, aber machbar. Die Lambda registriert dann, dass wohl zuviel Sauerstoff im Abgas ist und gibt der Steuerung den Befehl: "Anfetten! Hier läufts zu mager."

Ergo: Fächerkrümmer neu verschweissen und dann ab auf den Prüfstand. Und hoffen, dass damit wieder alles im Rahmen ist!

MfG,
der Kerl, der den 1.7TS anstelle es V6 aufmotzt :-->>