PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selespeed Ölwechsel ?



Selespeed147
05.05.2012, 16:07
Hallo zusammen,

bei meinem 147er ist längst wieder ein Wechsel des Selespeedöls fällig, das Öl hab ich schon.

Aber nun die Frage , genügt es das Öl aus dem Behälter abzusaugen?

oder soll ich das Elektroventil "EV0" rausschrauben ? (dann läuft das Öl doch vollständig raus)


Gruß Selespeed147

DinoHunter
05.05.2012, 16:53
Guckst du hier : Selespeed Anleitung und Dokumentation (http://www.selespeed.de/)
Bei Belli anmelden und unter Wartung + Pflege gibt`s ne excellente Anleitung zum Ölwechsel u.s.w.

findus
05.05.2012, 19:46
Lustig, bei mir genau das gleiche Bild (auch zwei Flaschen LiquiMoly).

Laut Belli reicht der ein- oder zweijährliche Austausch durch absaugen aus dem Ausgleichsbehälters (ist bei mir für das nächste Wochenende geplant). Ich mach das einmal im Jahr (und hatte schon einmal alles rausgelassen beim EV0 saubermachen).

Grüße vom Rande Berlins
Findus

redtshirt
05.05.2012, 19:50
wie saugt ihr das ab?

konni
05.05.2012, 21:19
Wenn du noch ne alte leere Ölflasche hast ist deine Frage schon beantwortet, da diese Flaschen meist mit einem Plastik.-oder Gummirüssel ausgestattet sind geht das absaugen damit dementsprechend auch ;-). Es befinden sich eh nur 600ml im Ausgleichsbehälter

Andre
05.05.2012, 21:56
Oder Radhausschale raus und Ölleitung abmachen und laufen lassen.

Satansbraten
05.05.2012, 22:32
Oder Radhausschale raus und Ölleitung abmachen und laufen lassen.

Achtung OT...dabei möglichst gleich an nem Gulli parken :mrgreen:

Selespeed147
06.05.2012, 10:20
Hallo zusammen,

danke für die Antworten, natürlich bin ich als alter Selespeedfahrer bei Bellmanns-Doku schon seit ein paar Jahren angemeldet, und ich habe daraus auch schon einiges an Hilfe bekommen :-->>
(Danke an Belli)

Hier geht es mir darum, wie es die einzelnen Selespeedfahrer hier das so handhaben mit dem Wechsel des Selespeedöls. :?:
Das EV0 wurde bei meinem 147er noch nie gereinigt,(naja und ganz so ruckfrei gehen die Schaltvorgänge eben auch nicht über)

ich bitte deshalb um Eure Meinungen.

Danke
Selespeed147

Andre
06.05.2012, 10:27
Ja dann bau es aus und reinige es. Aber vorher den Druck vom System nehmen mit FES.

findus
06.05.2012, 10:35
Yep! Es reicht aber auch, wenn der Wagen einen ganzen Tag lang steht (und man nicht zum Haube aufmachen die Fahrertür öffnet ;-) )

Mach mal, danach noch Selbstnachstellung Kupplung und kalibrieren und alles ist gut!

Grüße vom Rande Berlins
Findus

der das irgendwann selbst gemacht und hier (http://www.alfa-gt.de/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=5483)beschrieben hat (bis in die Mitte des Threads runterscrollen)

DinoHunter
06.05.2012, 12:03
Hier geht es mir darum, wie es die einzelnen Selespeedfahrer hier das so handhaben mit dem Wechsel des Selespeedöls. :?:
Das EV0 wurde bei meinem 147er noch nie gereinigt,(naja und ganz so ruckfrei gehen die Schaltvorgänge eben auch nicht über)

ich bitte deshalb um Eure Meinungen.

Danke
Selespeed147

Wieviel hat der Wagen denn runter ? Mein EV 0 musste bei ca. 80 T ausgetauscht werden,da war`s mit saubermachen nicht getan ( ist allerdings durchaus bezahlbar gewesen ), weil der Wagen nur noch ruckelnd und bockend anfuhr.
Selespeedöl wird 1x / Jahr gewechselt, anschliessend wird kalibriert und ansonsten nach Bedarf nachgefüllt.

Selespeed147
06.05.2012, 20:43
mein 147er hat jetzt 120.000 km drauf, und wie gesagt wurde das EV noch nie gereinigt

Belli
06.05.2012, 22:13
Dann wirds Zeit das EV0 mal vorsorglich zu reinigen...

ansonsten wurde ja alles gesagt ;-)

Gruß Belli

DinoHunter
06.05.2012, 23:08
Vll noch nicht ganz. Meine AR-Werke wollte den ganzen Hydraulikblock tauschen. Begründung: den Fachwerken sei von AR untersagt irgendetwas am Block zu reparieren.Der Spass hätte damals tutto kompletti 2700 € gekostet. Also entweder du machst das nach Bellis Anleitung selbst, oder suchst dir wie ich eine freie kompetente Werke, die dir das macht. Viel Erfolg!

Belli
06.05.2012, 23:27
stimmt ich vergaß ;-) aber bist ja in fähige Alfaschrauber Hände gekommen ;-) und scheinbar ziemlich zufrieden...

diese Aussage
Begründung: den Fachwerken sei von AR untersagt irgendetwas am Block zu reparieren. ist totaler Mumpitz und vollkommen frei erfunden... von dieser werkstatt natürlich die diese Aussage tätigte...

da könnt ich ehrlich gesagt... Knochen kotzen wenn ich so einen Müll höre...

wenn es nicht möglich wäre etc. dann würden die das Ventil fest vernieten oder so nen Mist... damit man keine Chance hat es zu tauschen...
aber wozu gibts Ersatzteilnummern und passenden Ersatz???? v.g. man möchte es im System finden...

Was Aldo konnte, hätten die in der anderen Werkstatt auch gekonnt... ;-)

@Selespeed147
für den Raum Bayern sei mein Spezi in Ingolstadt wärmstens empfohlen... ;-)
im Falle des Falles für Dich aus Kempten ca. 200km die sich lohnen ...

falls du Fragen hast, ruf mich doch einfach an... als "Dokuleser" kennste die Nummer ja ;-)

Gruß Belli

DinoHunter
07.05.2012, 00:12
Ja wenn`s nur eine Werkstatt behauptet hätte, würde ich sagen, war die berühmte Abzocker Ausnahme.Es waren d r e i AR-Werken, darunter die grösste Niederlassung in NRW.
Und ja, ich bin froh, dass du mir meinen Lieblings Aldo empfohlen hast, den Wagen hätte ich sonst verkauft.

Belli
07.05.2012, 00:36
ja nech... der Aldo ist schon ne Spezial"anfertigung" von nem Autoschrauber :-D

mal was OT... läßte dich Pfingsten eigentlich auch mal blicken??? ;-) bei den verrückten Portal Mongos... :-D

DinoHunter
07.05.2012, 08:11
Ich wär`richtig gerne zur NOS gekommen, dass kannst mir glauben. Aber ich fahre Ende nächster Woche für 2 Wochen nach Rügen - ging leider aus beruflichen Gründen terminlich nicht anders - und dann nochmal 1800 km hin + her im Urlaub ist mir alten Frau definitiv zu viel.
Aber irgendwann bin ich dabei.Versprochen.
Und ja, Aldo ist Knaller.

SelespeedDriver
07.05.2012, 09:36
Und ja, Aldo ist Knaller.
stimmt, anzünden und weg werfen *duckundwech* :mrgreen: :lol:

DinoHunter
07.05.2012, 10:59
Mal gut, das sich der Knaller hier nicht so oft herumtreibt - der könnte sonst glatt beim nächsten Werkstattbesuch auf die Idee kommen, unsere infausten, alten Exituskarren abzufackeln :devil:

SelespeedDriver
07.05.2012, 11:46
Nee der Aldo hat ein Herz für Karren kurz vorm Exitus, schau doch mal seinen Fuhrpark an :-D

DinoHunter
07.05.2012, 12:08
Der braucht seine alten Karren ja auch zum shreddern aufm Ring :mrgreen:
So, genug OT :wink:

Selespeed147
13.05.2012, 20:38
sorry, wir sind etwas vom Thema abgekommen,
kann mir jemand den genauen Vorgang vom Demontieren und Reinigen des EV0 beschreiben ?

Belli
14.05.2012, 01:05
Druck abbauen... !!!! via FES

linkes Rad ab

mittleren Plastik Deckel entfernen (der vorm Getriebe sitzt)

nun schauste genau aufs EV0 (über denk Deckel vom Getriebe)

Stecker ziehen...

die 2 TX20 Torx Schrauben rausdrehen

Ventil rausziehen... (aufpassen das der 0-Ring nicht weg ist hinterher...)

Öl ablaufen lassen, Kammer und Ventil reinigen...

einbauen...

Öl auffüllen (bis an den oberen Rand des Behälters)

via FES entlüften und kalibrieren



Bilder etc. findest Du in meiner Doku... Selespeed Anleitung und Dokumentation (http://www.selespeed.de)


Gruß Belli

findus
14.05.2012, 09:14
Schau doch mal im Post #10 in diesem Thread. Da hab ich einen Link dazu gepostet...

Grüße vom Rande Berlins
Findus

rolf42
14.06.2012, 10:31
147 2.0, Baujahr 2005. 90000 km ohne Probleme. Selespeedöl bisher 1(!) mal gewechselt, nur durch Absaugen und Wiederbefüllen. Keine Bauteile ausgebaut und gereinigt. Nach dem Motto handeln wir in der IT schon immer: Never touch a running system !

Marten
14.06.2012, 14:00
Beim Selespeed nicht die beste Option.

DinoHunter
14.06.2012, 14:26
Beim Selespeed nicht die beste Option.

Seh` ich auch so. Meiner lief die ersten 70 T auch ohne jegliche Probs + Wartung. Dann lief Knall auf Fall nichts mehr. Also vll doch mal einige Checkpunkte abhaken ...

analogwarrior
14.06.2012, 14:28
und selbst in der IT kann man das so pauschal nicht sagen, damit haben schon einige Unternehmen ein böses Erwachen erleiden müssen :mrgreen:

SelespeedDriver
14.06.2012, 18:20
Oh ja, wenn z.B. Sicherheitslücken nicht gestopft werden.... *aua* das kann ganz böse enden :???:

back to Topic:
@Rolf:
ich kenne deinen 147 ja und weiß dass er top läuft, aber leider ist das beim Selespeed nicht immer die Regel.
Da funzt alles 1A und auf einmal ist hängen im Schacht angesagt, alles selbst erlebt (Druckspeicher) und andere hats noch schlimmer erwischt als mich ;-)

Meiner zickt ja immer noch etwas rum :ueberzeug:

Selespeed147
19.06.2012, 19:59
Hi,
eine Frage hab ich noch, warum muß nur das EV0 gereinigt werden ?

und wie wird das System nach dem Befüllen entlüftet ?

Danke

Selespeed147

Belli
19.06.2012, 21:07
Weil das EV0 das einzige ist was keinen Kreislauf hat... und am tiefsten Punkt sitzt...

EV1-2 und EV3-4 sind ja in einem Kreislauf... d.h. dort steht nie altes Öl drin...

das System entlüftet sich selbst...


Gruß Belli

Selespeed147
19.06.2012, 21:19
Hi Belli,

danke für die Info :-D

und anschließend kalibrieren beim örtlichen ALFA-Händler ?

Belli
19.06.2012, 21:28
so ist es...

oder eben selbst mit FES und passendem Interface...

rolf42
20.06.2012, 21:14
Oh ja, wenn z.B. Sicherheitslücken nicht gestopft werden.... *aua* das kann ganz böse enden :???:

back to Topic:
@Rolf:
ich kenne deinen 147 ja und weiß dass er top läuft, aber leider ist das beim Selespeed nicht immer die Regel.
Da funzt alles 1A und auf einmal ist hängen im Schacht angesagt, alles selbst erlebt (Druckspeicher) und andere hats noch schlimmer erwischt als mich ;-)

Meiner zickt ja immer noch etwas rum :ueberzeug:
Jau, und weil er so gut ist, behalte ich ihn. Er macht nach wie vor viel Spass und der Restwert ist sehr niedrig. Und in 23 Jahren gibt es schon ein H-Kennzeichen ;-)

Selespeed147
04.07.2012, 21:10
Hallo,
heute Abend hab ich es endlich in Angriff genommen, den Wechsel vom Selespeed-Ö meines 147er

Dank der Beschreibung der Mitglieder hier, und vor allem von Belli, war die Aktion kein Problem.

Ich möchte für alle die es noch vor sich haben ein paar Bilder hierzu posten ...
3166631667316693167031671

Bild 1: Fahrzeug aufgebockt, Rad entfernt und die Abdeckung abgenommen.
Öl von oben aus dem Behälter gesaugt,
Bild 2: Die beiden TX20 Schrauben des EV0 rausdrehen (Achtung Öl steht unter Druck)
Bild 3: Ein Blumentopf-Untersetzer als Auffangschale
Bild 4: EV0 demontiert, Dichtung (grün) befindet sich in der Öffnung
Bild 5: Das gereinigte EV0

In umgekehrter Reihenfolge erfolgt der Einbau, Öl auffüllen, prüfen


Jetzt aber noch meine Frage: sollte das System nun kalibriert werden ?

Selespeed147

Andre
04.07.2012, 22:11
Wäre nicht verkehrt, kalibrieren ist immer gut.

Belli
05.07.2012, 09:29
Klasse und Danke für die Fotos...

Ja kalibriere mal...

PS: Darf ich die Fotos mit Deiner Genehmigung für die Selespeed Doku verwenden?

Gruß Belli

redtshirt
05.07.2012, 10:17
wie oft soll man das EV0 wechseln/reinigen?

Selespeed147
05.07.2012, 11:50
Klasse und Danke für die Fotos...

Ja kalibriere mal...

PS: Darf ich die Fotos mit Deiner Genehmigung für die Selespeed Doku verwenden?

Gruß Belli

... klar kannst Du die Bilder für die Doku verwenden :wink:
(die Doku kommt uns ja allen zu Gute)

Aber sag mal mit dem kalibrieren, wie läuft das ab, was bewirkt das ?

Der örtliche Alfa-Händler ist etwas unbeholfen, was muß ich denen sagen was sie machen sollen, kann ich darauf warten ? (Kostenpunkt ?)

Danke
Selespeed147

Belli
05.07.2012, 12:02
wie oft soll man das EV0 wechseln/reinigen?

alle 20Tkm sollte das Öl im Selespeed getauscht werden... (Zumindest Teilwechsel) aber spätestens alle 60Tkm das EV0 ausbauen um das Öl komplett zu tauschen.


... klar kannst Du die Bilder für die Doku verwenden http://www.alfa-romeo-portal.de/arcommunity/images/smilies/icon_wink.gif
(die Doku kommt uns ja allen zu Gute)

Aber sag mal mit dem kalibrieren, wie läuft das ab, was bewirkt das ?

Der örtliche Alfa-Händler ist etwas unbeholfen, was muß ich denen sagen was sie machen sollen, kann ich darauf warten ? (Kostenpunkt ?)

Danke
Selespeed147

Danke...

also beim kalibrieren wird die Schaltgruppe so eingestellt, das die Gänge sauber reingehen etc.... dazu wird z.B. der Druck und die Öffnungszeit der E-Ventile angepasst etc.
Weiterhin werden alte Kalibrierdaten gelöscht und die Selbstanlernung zurückgesetzt.
Das System lernt ja im laufe der Zeit immer mit...

ziemlich komplexes Thema um es hier mal kurz zu beschreiben...

jedenfalls ist kalibrieren immer gut... (ggf mehrmals hintereinander)

Gruß Belli

Selespeed147
06.07.2012, 21:07
... noch ne Frage zum Thema kalibrieren :?:

Der örtliche Alfa-Händler ist etwas unbeholfen, was muß ich denen sagen was sie machen sollen, kann ich darauf warten ? (Kostenpunkt ?)

Danke
Selespeed147

Belli
10.07.2012, 01:28
Hallo,

Kostenpunkt... zwischen 10er in die Kaffeekasse und 100€ ... alles schon erlebt...

der muß am Examiner (Alfa Tester) unter Magneti Marelli Selespeed, den Menüpunkt "Selbstnachstellung Bandende / Service" ausführen...
dies macht man mit betriebswarmen Motor und das ganze dauert exakt 2min... (zum kalibrieren natürlich Motor aus... logisch...)

Selespeed147
06.08.2012, 18:34
Hi,
ich hab heute mal beim ALFA-Händler vorbeigeschaut, auf meine Frage ob man mir mal eben den 147 Selespeed kalibrieren könnte, bekam ich folgende Antwort "... heute nicht mehr, das dauert zu lang" auf meine Gegenfrage wie lange es denn dauert, kam folgende Aussage " .. das braucht ca. 2-3 Std. wir haben das schon öfter gemacht und meist ist es etwas komplizierter" ... 2-3 Stunden fürs kalibrieren ? ... das kostet mich ca. € 150,- hää ... "ja das kommt in etwa hin"


Sind die des Wahnsinns ? (ich hab mal vorerst keine weitere Termin vereinbart)

was sagt Ihr dazu ?



Selespeed147

redtshirt
06.08.2012, 19:14
dauert 10min wobei es am längsten dauert den LapTop hoch zu fahren und das Kabel anzuschließen.

DinoHunter
06.08.2012, 21:06
Avanti dilettanti --- bloss nicht mehr mit selespeed Problemen in diese Werke!!!
Dauert wirklich nur 10-15 min. alles in allem.

Belli
06.08.2012, 21:19
Haha einfach mal wieder köstlich diese Aussagen der Werkstätten... :ueberzeug:

Also um es genau zu sagen... der eigentliche Kalibriervorgang dauert exakt 2min... also sollten 10min locker reichen...

Ich würde dir empfehlen FES und ein passendes Interface zu kaufen und fertig...

Gruß Belli

panadas
03.09.2012, 09:23
Belli, du schreibt auf deiner Doku für den Twin Spark (u.a.):
...bitte das Castrol TQ-DIII oder Liqui Moly ATF III benutzen!!!
z. B. LM TopTec 1700.

Das (http://www.liqui-moly.de/liquimoly/produktdb.nsf/id/de_3663.html?Opendocument&land=DE)ist doch das richtige, oder?! Bin nur verunsichert, weil es nur ATF LM TopTec 1700 heißt, also ohne das "ATF III".

Danke im voraus!

findus
03.09.2012, 18:01
Sicher, das 1700 gemeint ist und nicht das TopTec 1200? Das 1200 entspricht GM Dexron IIIH. Ich habs drin und es funktioniert!

Grüße vom Rande Berlins
Findus

panadas
03.09.2012, 19:04
Sicher, das 1700 gemeint ist und nicht das TopTec 1200? ...

In der Doku steht:
...
Meine persoenliche Oelempfehlung: LiquiMoly TOPTEC 1200 oder 1700 alternativ CASTROL TQ-DIII ... es entspricht ja laut Verpackung Allison C-4.

Belli
03.09.2012, 19:29
Ja genau...

entweder LM TOP TEC 1200 oder 1700 (--> TT1700 ist vollsynth.)

und das empfohlene Additiv nicht vergessen... macht sich wirklich gut...

Gruß Belli

panadas
03.09.2012, 21:12
Ja genau...
entweder LM TOP TEC 1200 oder 1700 (--> TT1700 ist vollsynth.)


Danke.

Habe jetzt also nachgefüllt, weil anscheinend Öl fehlte.

Irgendwas scheine ich dabei falsch zu verstehen in punkto Selespeed-Ölstandkontrolle.

So wie ich messe, zeigt mir der Mini-Peilstab gar keinen Stand an, weder zu wenig (weniger als MIN) noch zu VIEL (über MAX). Ich sehe aber das Öl.


Entlüftungsschlauch ab, Deckel runter, Peilstab saubermachen.
Vor dem Schlüsselumdrehen sehe ich ganz klar die Brühe im Behälter.
Drehe den Schlüssel um, warte das Pumpen ab, drehe den Deckel wieder drauf und wieder runter (sehe nur noch flache Öl-Lache im Behälter), Peilstab bleibt trocken.


Also fühlte ich etwas nach. Was passiert? Die Brühe ist unten wieder rausgelaufen - keine Angst hab alles aufgewischt und mit Sand saubergemacht. Gewartet bis nichts mehr rauslief.

Gleiche Kontrolle wie oben beschrieben, gleiches Ergebnis :-k, der Peilstab ist trocken.
Was mache ich falsch :roll:

SelespeedDriver
03.09.2012, 21:15
der Ölstand wird gemessen bevor die Pumpe läuft.
Am besten die Haube entriegeln, ne Stunde warten bis der Druck sich abgebaut hat, dann Haube auf und messen.
Nicht die Fahrertür vorher öffnen, weil dann die Pumpe anläuft, um den vorher verlorenen Druck wieder aufzubauen ;-)

panadas
03.09.2012, 21:19
der Ölstand wird gemessen bevor die Pumpe läuft.

Aber belli schreibt

Zur Kontrolle des Ölstands folgendermaßen vorgehen:

Den Entlüftungsschlauch abziehen und den Deckel abschrauben
Den Zündschlüssel auf FAHRT stellen.
Warten bis die Pumpe abgeschalten hat!!! Dies ist wichtig um korrekt zu messen.
überprüfen, ob der Ölstand bis zu der auf dem Stab angezeigten MAX-Markierung reicht.(siehe Bild unten) zwischen MIN und MAX liegen für das Selespeed ca. 10%
Liegt der Ölstand unterhalb der MAX-Markierung, Öl nachfüllen, bis der korrekte Stand erreicht wird. Zuviel eingefülltes Öl wird wieder ausgestossen! Siehe Hinweis oben!
Wenn nachgefüllt, warten bis die Pumpe erneut gelaufen ist um die korrekte Messung zu bestätigen
Den Deckel wieder aufschrauben, den Schlauch ganz in die Aufnahme des Deckels einstecken und den Zündschlüssel auf STOP drehen.

SelespeedDriver
03.09.2012, 21:21
ich machs so und bin immer gut damit gefahren ;-)

Belli
03.09.2012, 21:57
Wenn KEIN Druck im System = Behälter randvoll

Wenn Druck aufgebaut = Meßstab auf MAX bei 20°C (ja genau... die Markierung am Stab ist bei 20°C korrekt...)

Das Öl was zuviel drin ist wird über den Überlaufschlauch wieder rausgedrückt... deswegen der Vorschlag mit der Flasche an diesem Schlauch... damit es nicht auf den Boden läuft sondern wiederverwendbar in der Flasche...

Fehlt zuviel Öl (es ist nichts ausgelaufen oder undicht) dann ist der Druckspeicher defekt.

Gruß Belli

panadas
03.09.2012, 22:26
...

Fehlt zuviel Öl (es ist nichts ausgelaufen oder undicht) dann ist der Druckspeicher defekt.

Gruß Belli

Da ich beides ausschließen kann, ist wohl der Druckspeicher defekt.
Kann man das am Examiner festellen, teure Reparatur?

In der Doku steht u.a. bei "Öldrucksensor blinkt" (was er bei mir nicht tut!!!)
Steuerung der elektrischen Pumpe im open-loop (Pumpe läuft ununterbrochen), Folgeschaden!!! (wahrscheinlich) Druckspeicher defekt! Sofort Batterie abklemmen!!! Fahrzeug NICHT mehr starten!!! Bauteil austauschen mit: 71719383 (fälschlicherweise im EPER System als Temperatursensor gelistet!)

Sollte ich jetzt auch nicht mehr fahren ???

Belli
03.09.2012, 22:37
Der Druckspeicher kostet um die 100€ und ist so schwer zu tauschen wie eine Glühbirne ;-)

Was funktioniert beim schalten denn nicht???

ruf mich halt ggf einfach mal an... das macht sich einfacher...

panadas
04.09.2012, 08:39
Der Druckspeicher kostet um die 100€ und ist so schwer zu tauschen wie eine Glühbirne ;-)

Was funktioniert beim schalten denn nicht???

ruf mich halt ggf einfach mal an... das macht sich einfacher...

Ich glaube, wir reden jetzt aneinander vorbei =;

Das Selespeed funktioniert prima. Ich dachte jetzt nur,
das der Druckspeicher kaputt ist, weil ich den Ölstand
nicht kontrollieren kann bzw. weil der Peilstab trocken
bleibt, wenn ich wie oben beschrieben teste.

Ich teste heute mal wie von Selespeeddriver erklärt – ist das auch o.k.?!

panadas
04.09.2012, 21:02
Ich habe heute den Ölstand nach SelespeedDrivers Methode ablesen wollen.
Motorhaube war ca. 2-3 Std. auf, stand in der Tiefgarage, und wie schon
heute morgen, tropfte es überhaupt nicht mehr, alles trocken auf dem Boden.

Ablesen konnte ich's immer noch nicht (11.30 Uhr). Bis Max. satt nass, darüber war's
aber auch ölig. Offenbar ist immer noch etwas zu viel drin, denn zum Feierabend 17.00
Uhr lag wieder eine kleine Pfütze (2-3 Esslöffelmenge) unterm Radkasten. Warum auf einmal?!
Alles wieder fein aufgesaugt und entsorgt.

Das Auto steht jetzt schon wieder 3 Std., es tropft nicht, alles trocken.

Was ist denn da los :roll:?

Belli
04.09.2012, 21:44
Nix ist da los... bis zum Feierabend war der Druck ganz abgebaut und demzufolge immer noch etwas zuviel drinnen... der Behälter dann somit voll...

Steck den blöden Schlauch vom Überlauf doch in eine leere Flasche... damit läuft nix raus und versüfft dir den Radkasten etc.

Nochmal... der Meßstab ist vollkommen uninteressant... wenn die Temperatur des Öls NICHT 20°C ist!

Wenn es was rausdrückt, wenn der Druck abgebaut ist, dann ist auch genügend Öl drinnen... somit kannste beruhigt sein...

Es ist auch nix defekt, denn sonst hättest du massive Fehler beim Selespeed... funktioniert ja alles...

Wie gesagt... wenn KEIN Druck im System dann muß der Behälter randvoll sein... dann stimmt der Ölstand 100%ig!!!!!!

panadas
22.08.2013, 12:18
Ich nochmal….

Würde gerne das Selespeed-Öl tauschen (ist in 112.000 km nie passiert, habe das Auto aber auch erst ein Jahr seit 106.000 km), und das Selespeed kalibrieren und reinigen lassen.
Meine Werke weigert sich „ist unnötig“.

Wer kann das im Rhein-Main-Gebiet fachmännisch und zuverlässig?
Nehme auch eine Anfahrt in Kauf, kein Thema.

panadas
07.09.2013, 08:36
keiner 'ne Idee?

Belli
07.09.2013, 20:25
Dann gibt es nur zwei Werken... oder eben direkt bei mir... aber das ist was weit...

Nr.1: auto-krämer - Ihre freundliche Fachwerkstatt in Euskirchen - Das Team auto-krämer freut sich auf Ihren Besuch (http://www.auto-kraemer.de)

Nr.2: Methinelli e.K in 97486 Holzhausen / Königsberg

und sehr gute Idee das Öl mal zu tauschen...

und der Werkstatt solltest du mal Fachlektüre empfehlen... --> Wenn ein Hydrauliköl vorschnell altert (http://www.konstruktion.de/themen/fluidtechnik/wenn-ein-hydraulikol-vorschnell-altert/)

Gruß Belli

Fehler
11.03.2014, 10:27
wie saugt ihr das ab?
Ich nehme das hier .

Belli
11.03.2014, 12:49
Zum (Teil-)Ölwechsel... genau so...

um das Öl vollständig zu tauschen muß man das EV0 ausbauen (lassen).