PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unser "neuer" Spider 2.2JTS



Bayern3
23.04.2011, 11:22
Anfang März wars soweit.

Eine blaumetallic farbene Bella EZ:2010 2,2JTS Reimport mit Baujahr 2006 und 3500km. Vollausstattung mit allem Schnickschnack.
Eigentlich haben wir uns damit einen Traum erfüllt bzw. wollten wir das...

...aber...

keine 3 Wochen später gings los:

Fahrersitz begann zu wackeln
Freisprechanlage funktionierte nicht und dann kams ganz dick

Verdeck ließ sich nicht mehr schließen...naja man liest ja in den Foren...kann ja mal vorkommen, aber beim Versuch vom freundlichen ... den Kofferraum mit der Notvorrichtung zu öffnen...Pustekuchen...Kabel ging zwar in den Kofferraum, war aber nicht verbunden.
Danach 2. Ärger die Notentriegelung für die Verdeckabdeckung funktionierte auch nicht. Anschluß ging wer-weiß-wohin.
Anscheinend wurde da bereits mal rumgepfuscht. Obwohl der Spider von einem Händler (nicht Alfa) gekauft wurde, kommen jetzt ca 2500€ für diesen Pfusch und das defekte Steuergerät auf uns zu.

Wie der freundliche festgestellt hat, ist dieser PKW von Alfa für die Werksgarantie gesperrt und uns bleibt jetzt nur die Händlergarantie vom Verkäufer...

Wieso sperrt Alfa die Garantie??
Was würdet ihr (erfahrenen Alfisti) jetzt machen? Hoffen, dass jetzt der ganze Mist vorbei ist? ...Bella zurückgeben und was anderes suchen?
Ich hab echt Angst, dass das mit den Reparaturen eine unendliche Geschichte wird.
Eigentlich sollte man doch für über 22.000 Öcken was Vernünftiges erwarten können... :-(:-(

Vielen Dank für eure Antworten.

Rudolf
23.04.2011, 12:48
Die von Dir angeführte Händlerproblem sollte doch greifen - oder habe ich das was falsch verstanden? Also auf zum Verkäufer und kostenlose Reparatur einfordern.

Falls Probleme auftauchen, Rechtsschutzversicherung einschalten.

Bayern3
23.04.2011, 12:52
..eigentlich schon...was mich nervös macht, ist die gesperrte Werksgarantie (Grund?) und ob ich mir da so eine Montagsgurke eingehandelt hab...

mooris
25.04.2011, 21:50
hmm dann erfrage das doch mal bei alfa selbst warum da eine garantie gesperrt ist! das kann im grunde nicht sein und sowas habe ich auch noch nie gehört das eine werksgarantie gesperrt sei. rechtlich ist der hersteller dazu verpflichtete eine garantie von mind. einem jahr einzuräumen (bin mir nicht sicher ob es 1 oder 2 jahre waren) allerdings muss er eine solche habe. wie schon rudolf sagte im fall der fälle rechtsschutz einschalten.

Bayern3
26.04.2011, 07:35
Danke für die Info. Ich werde mich da mal informieren und notfalls auch Kontakt zum Vorbesitzer aufnehmen. Mal sehn, was da rauskommt

stolzi
26.04.2011, 19:47
drück dir die Daumen ...

Bayern3
26.04.2011, 20:01
..danke...
Gestern fand zumindest mal das Telefonat mit dem Vorbesitzer statt. Er hat den Spider nach knapp 4 Wochen zurückgegeben.
Ging anscheinend nur nach einem andauernden Briefwechsel und Erstellung eines Gutachtens ( das dem Händler angeblich auch vorlag).
Wir wurden zwar drauf hingewiesen, dass "kleinere" Lackarbeiten gemacht wurden. Lt. Gutachten wurden allerdings ca. 80% (!) der gesamten Karosserie nachlackiert; 220 - 400 je nach Bauteil ist die Lackstärke. Zudem waren alle (inzwischen reparierten) Defekte beim Händler bekannt. Und inzwischen reden wir von ca. 3000 €.
Langsam kann man hier ja von böswilliger Täuschung sprechen, oder seh ich das falsch.
Vom Verkäufer kam nur die lapidare Auskunft, dass ein Schaden am Steuergerät und die anderen Kleinigkeiten kein Grund zur Rückgabe/Wandlung wären.
Zu allem Übel könnten wir nicht mal unser Inzahlung gegebenes Fahrzeug zurückbekommen, da ein interssierter Kunde mit dem Teil "angeblich" durch die Auslage ins Freie gekracht ist und noch nicht klar ist ob die Kiste ein Totalschaden ist.
Am liebsten wäre es dem Herrn, wenn wir die Barzahlung zurück bekommen und auf den Verrechnungspreis von unserem alten PKW (5500 €) verzichten...
Ich fürchte, da hilft nur noch der Gang vors Gericht.

Hätte nicht gedacht, dass der Kauf eines schönen Gebrauchten soviel Sch... nach sich ziehen kann...naja man lernt nicht aus.

Willi156
26.04.2011, 21:46
Der Spider ist Bj.2006 und war im Ausland schon einmal Zugelassen,deshalb keine Werksgarantie.

Gruß.

Bayern3
26.04.2011, 21:49
Jo, das hat mir Alfa inzwischen auch mitgeteilt..wieder was gelernt ^^.
Aber im Ernst, ist das bei unseren Bellas normal, dass man in 4 Wochen, bei gefahrenen 1000km mal schlappe 3000 € investieren muss.
Sind die so anfällig oder schlecht verarbeitet?
Wenn dass so weitergeht, bin ich wahrscheinlich im Winter 2012 im Armenhaus ^^

mooris
27.04.2011, 16:05
oh wow...das klingt mehr als nur ärgerlich! da hilft wohl nur noch der weg zum anwalt! so schnell wie möglich einschalten damit die sache so schnell wie möglich über die bühne gehen kann!

Bayern3
27.04.2011, 18:52
Sieht so aus... Anwalt ist eingeschaltet und nachdem uns das bestehende Gutachten nicht vorgelegt wurde, wirds wohl ein bisschen eng für den "Händler".
Leider hat ein Kunde unseren alten Peugeot tatsächlich geschrottet und damit wirds wohl auf den gesamten Preis in bar rauslaufen.
Nachdem ich ja keine Namen nennen darf, kann ich potentielle Käufer nur vor einem blauen JTS 2.2 warnen, der über kurz oder lang im Bodenseeraum angeboten wird. :-)

Allfisti
02.05.2011, 15:43
... der Preis ist aber auch stolz für einen 5 jahre alten Wagen, der nur auf Halde gestanden hat. Am besten beim nächsten Mal einen Sachverständigen mitnehmen oder vorab ein Gutachten machen lassen, so du dir selbst nicht sicher bist. Die Investition lohnt auf jeden Fall, da du die Schwachstellen benennen und den Preis entsprechend drücken kannst. Somit hast du keine Mehrkosten und kannst dir sicher sein, dass alles i. O. ist. Drücke auch die Daumen für die Rückabwicklung und hoffe, dass es kein Wald- und Wiesenhändler war, der zwischendurch mal Insolvenz anmeldet.

Gruß Allfisti