PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selespeed Startet nicht (freigabe) und ruckelt



altf4
21.01.2011, 14:12
mein 2.0 TS, Selespeed
hat oefter mal das problem das er einfach nicht gestartet hat .. und nachdem man 30-40 minuten gewartet hat alles wieder wie vorher war.

also schluessel rum .. und nichts passiert.
wie Belli richtig diagnostiziert hat liegt das an der startfreigabe.
sensor getauscht, problem weg.

nun ist es aber manchmal der fall das wenn ich den schlussel rumdrehe es doch noch ein paar sekunden dauert bis der anlasser anlauft (manchmal 5-7 sec.)

und heute hat er wieder mal garnicht gestartet.

was koennte das denn noch sein ?

der Drehzahlsensor (am motor) war definitiv ein problem,
seit dem austausch ist die kupplung auch bedeutend ruhiger.

wobei manchmal der wagen ruckelt anstatt auszukuppeln
beim untertourigen fahren.

was koennte damit noch zu tuen haben ? (zusammenhang) ?

villeicht der Drehzahlgeber am getriebe ? der wurde mal vom Examinator bemaengelt (aber nur mit ein paar hundert minuten) .. das ist vileicht auch nur ein folgefehler.

SelespeedDriver
21.01.2011, 14:42
wobei manchmal der wagen ruckelt anstatt auszukuppeln
beim untertourigen fahren.
das macht meiner auch und keiner weiß woran es liegt und das nervt im Stop and Go Verkehr Morgens *grml*



villeicht der Drehzahlgeber am getriebe ? der wurde mal vom Examinator bemaengelt (aber nur mit ein paar hundert minuten) .. das ist vileicht auch nur ein folgefehler.
Meinst du den OT Geber?
Oder hat das Selespeed noch nen eigenen Drehzahlsensor?
das müsste Belli wissen.
Wenn ja, könnte eine Abweichung der Drehzahlen zu Problemen führen, in meinem Denken :??

altf4
21.01.2011, 16:31
ja das nervt RICHTIG .. wenn du mal in Bangkok warst weisst auch was stop-and-go heisst .. haha

ja das sele hat einen eigenen geber, ich will den aber nicht aufs blaue austauschen (kost richtig schotter der krams hier)

Agostinho
22.01.2011, 07:56
Der Selespeed hat einen Kupplungsdrehzahlsensor und halt den "normalen" Motordrehzahlsensor.
Ein Ausfall des Kupplungsdrehzahlsensors ist aber ohne eine negative Auswirkung auf Funktion zu verschmerzen.
Meiner ist nämlich defekt. :wink:

SelespeedDriver
22.01.2011, 10:56
hm, dann verwundert mich das aber warum der Sele von Altf4 und mir son Palaver macht in genau der beschriebenen Situation :??
Muss ja nen Grund haben, von irgendwo her muss der Bock ja denken, gut kuppel ich mal aus, aber nee die Drehzahl ist doch nicht so niedrig, also kuppel ich doch wieder ein usw. usf. ......:roll:

Gut sein "Startproblem" habe ich nicht :mrgreen:


...... zum Glück :???:

altf4
22.01.2011, 11:03
naja ich hatte ein bisschen mit Belli telefoniert .. und dann den Drehzahlsensor am motor (brauner stecker) getauscht .. dannach war das kupplungsproblem sofort weg. mein sensor hatte 1200 ohm wiederstand) waerend die bei den waegen die da rumstanden alle genau 950 hatten) das hat belli's schaetzung bestaetigt. seit dem ist das problem mit der kupplung eigentlich weg, bei mir war das ja so schlimm das der im stand den ersten gang richtig reingeknallt hat, und dann (wie ein au***atik) angefahren ist .. was sie kupplung sehr freut :P

jetzt hab ich nurnoch das von SelespeedDriver auch beschriebene problem .. das der ruckelt bei drehzahlen unter 2000
und das starten sehr verzoegert oder garnicht stattfinded.

SelespeedDriver
22.01.2011, 11:08
OT Geber ist bei mir ja auch neu, weil der Bock nicht mehr ansprang, mit den typischen OT-Geber-Tot Symp***en.

Aber lustig, dass auch mal jemand das exakt gleiche Fehlerbild hat wie ich :-D

EDIT:
Hast du nen neuen oder gebrauchten OT-Geber eingebaut?

altf4
22.01.2011, 11:37
Hast du nen neuen oder gebrauchten OT-Geber eingebaut?
gebraucht ... hatte aber ohmisch die gleichen werte.

naja bei mir ist jetzt das problem das der Garnicht mehr startet ...
an den sensoren kanns aber nicht liegen .. da beim umbau ich das probiert hatte, der anlasser lauft auch ohne die sensoren an.

jetzt hab ich das gleiche bild wie vorher nur das die beruehmte stunde die man warten soll schon seit 2 tagen um ist. :(

relais, sicherungen schon gecheckt, sensoren zum testen abgezogen ... alles gleich.
schluessel rum ... sele schaltet in den leerlauf und zieht die kupplung an, aber der anlasser macht kein mucks.

Agostinho
22.01.2011, 13:25
Frage nebenbei. Hast du mal verglichen ob der Startvorgang sich verbessert wenn du vor dem Start manuell auf "N" schaltest, und das nicht die Sele Steuerung übernehmen lässt?
Meiner startet zwar sowieso recht schnell. Allerdings wenn ich in "N" starte, startet er komplett ohne Verzögerung.

altf4
22.01.2011, 13:31
Frage nebenbei. Hast du mal verglichen ob der Startvorgang sich verbessert wenn du vor dem Start manuell auf "N" schaltest, ja wenn es geht startet er natuerlich schneller da nicht aufs getriebe gewartet werden muss ..
ich parke aber immer mit nem gang drin ... von daher weiss ich nicht genau ob das daran lag, jetzt hab ich ja anscheinend ein andres problem ... da tut sich garnix .. selbst nach 2 minuten sen schluessel auf Start

Andre
22.01.2011, 13:43
Hast du ein Interface und FiatEcuScan? Damit könntest du die Fehler löschen und damit gibt er die Startfreigabe wieder frei.

Aldo
22.01.2011, 14:34
startfreigaberelais? verkabelung dahin? ist im selespeedsteuergerät kein fehler drin? und im motorsteuergerät auch nicht?

altf4
22.01.2011, 15:21
hmm auto parkt im 9ten OG ... da hab ich das problemloss hingefahren, am naechsten tag lauft die kiste nicht mehr an.
Ecuscan hab ich .. aber kein kabel ... das muesst ich mir erst schnorren ..

die alfa werkstatt hat nur examinator .. aber ich will garnicht rausfinden was die verlangen um mich zuhause zu besuchen (auch wen die Alfa-vertretung nur 3km weg ist) die diagnostizieren mir dann wieder 2000euro sachen rein ...

Belli
22.01.2011, 19:03
dann hol dir so ein Kabel... und lies den Fehler aus, denn so ist das Kaffeesatzlesen...

Gruß Belli

altf4
24.01.2011, 16:27
nachdem der Hobel nun 3 tage nicht gestartet hat, hab ich mich dazu ueberreded dann doch mal den service apparat anzukurblen.

Alfa Romeo Service (welcher nur 2km weit weg ist) wollte aber nicht wirklich helfen, dann hab ich die kleine werkstatt angerufen wo ich sonst immer hingehe der wollte dann spaeter vorbeikommen, nungut, zum auto gelatscht (wollt eigentlich nur was holen) .. und dann doch aus neugierde den schluessel ins schloss gesteckt und gestartet .. TADA ! er startet.

die chance gleich genutzt und zur alfa vertretung gefahren.
die haben aber gesagt alles sei OKAY .. bis auf ein paar fehlerchen die entstanden sind bei meiner reinigung der steckverbindungen und pruefung der relais.

screenshoot im anhang. (motor ECU hatte keine fehler) die haben die fehler geloescht .. und der wagen schaltet zwar noch bisschen hart, aber ruckelt nicht mehr im stop&go UND Startet (habs so 10 -15 mal probiert heute).

dannach nochmal fehler lesen ... nix !

die haben mir 10 euro angenommen fuers auslesen und selespeed calibrieren
aber nix technisch gemacht.

kann das wirklich nur ein folgefehler gewesen sein ?
wobei .. warum ist der dann nach 3 tagen wieder angelaufen ?
kann ich das irgendwie beeinflussen mit batterie abklemmen odr so ..
die beruehmten 15 startversuche hab ich sicher vorher schon gehabt .. (wobei das war glaub nur fuer motorsteuerung oder ?)

fragen ueber fragen.
13756

Belli
24.01.2011, 21:15
Na das waren dann doch nur Folgefehler wegen abziehen 20pol. Systemstecker etc. Woran das nun genau gelegen hat... ??? Keiner wird es wohl erfahren...

Wie schon gesagt, besorg dir das Interface und ließ in Zukunft gleich selbst aus wenn der Fehler "frisch" ist...

guzzi97
25.01.2011, 10:59
..jepp, das Iinterface gibts hier im Shop ;)

altf4
06.04.2011, 05:06
hab gestern (endlich) einen neuen Drehzahlsensor und kupplungssensor eingebaut, kupplung eingestellt, kalibriert, selestecker gereinigt und kontakte nachgebogen alles in kontakt 66 eingelgt ( :) )
und wieder zusammengebaut.

alles so weit so gut .. mit dem restproblem das es beim starten manchmal doch 10 sekunden dauert bis der anlasser anlauft ..
weiss wer was das sein koennte ?

das war vorher auch so .. nur das die zeit immer laenger geworden ist bis zum anfangs sympthom.

irgendwie hab ic hdas gefuehl das die 100 euro fuer die sensoren das problem nicht geloesst haben.

sele und ECU melded keine fehler.

irgendwelche ideen ?

SelespeedDriver
06.04.2011, 11:14
Ist denn jetzt das Ruckeln bei niedriger Drehzahl im Schubbetrieb weg?

Meiner hat ja immer noch den Fehler und ich hatte keine Zeit danach zu gucken bzw. die Motor- und Kupplungsdrehzahl mal mit zu loggen :-/

altf4
07.04.2011, 02:21
Ist denn jetzt das Ruckeln bei niedriger Drehzahl im Schubbetrieb weg?

Lastwechsel gehen nun problemlos, aber im schubbetrieb oder beim abrupten beschleunigen ruckelt der immernoch.
wobei sich das nurnoch zwischen 10 und 40km/h abspielt .. und man da das mit dem Leerlauf "unterbinden kann" ... noch nicht 100% .. dumm ist nur wenn man im Leerlauf ist und der wagen langsamer als 7km/h wird ... da dann das schalten in den ersten erst wieder bei 0km/h geht

SelespeedDriver
07.04.2011, 10:35
Ich kann bei mir die Bremse kurz antippen, dann legt meiner auch unter 7 km/h den 1. Gang wieder ein ;-)
Probier das mal aus, sollte auch bei dir klappen :-)

altf4
22.04.2011, 12:07
Gestern hat nach rund 400 km die kise wieder angefangen zu spinnen,

2 ter und rückwärtsgang gieng nicht, dumm das das genau da angefangen hat als ich parken wollte, richtig peinlich.

Ein paar tage vorher hat er auch mal wieder nicht gestartet.
Und wenn ich den schluessel rumdrehe (leerlauf) bis der anlasser anlauft dauert es manchmal bis zu 15 sekunden.
Davor ist noch ein kurzez "klack" geräusch (ist aber gut .5 sekunden bevor der anlasser anlauft also das hubmagent im anlasser ist es sicher nicht. Ist auch recht leise

Nungut am darraufvolgenden morgen in die alfa werkstatt,
Keine fehler gespeichert. Kalibriert, alles geht wieder.

Ich verzweifle noch.

Die werkstatt geht vom anlasser aus, kann das wirklich sein ?

findus
22.04.2011, 12:29
Eine dumme Frage vielleicht: Das Relais der Pumpe hast du mal getauscht (hab im bisherigen Text dazu keinen Hinweis gefunden)? Bei mir "hing" dieses Relais mal, die Pumpe lief nicht richtig an und prompt keine Startfreigabe. Manchmal lief die Pumpe ganz langsam (wie in Grießbrei) und nach einiger Zeit war der Druck da und er startete (natürlich war nach zwei bis drei Schaltvorgängen wieder Schluß, weil kein Druck mehr da war).
Neues Relais rein, und alles war wieder gut...

Nur so eine Idee....


Grüße vom Rande Berlins
Findus:winkewinke:

altf4
23.04.2011, 04:04
Nein, keine relais getauscht bisher, aber vor ein paar monaten hatte ich den relaisblock mal komplett zerlegt gehabt wegen einer andren sache, und die verkabelung beinlichst genau gecheckt nach kontackt problemen, sockel getauscht und so weiter. Die relais aber nicht.

Meinst du das fuer die sele-pumpe ? Oder das fuer die benzinpumpe (ist das da ueberhaupt?)

Ich frage weil die werrkstatt in irgendeinem kurzen moment auch die benzimpumpe oder den benzinfilter als problem angedeuted hatte wegen der nicht vorhandenen startfreigabe (er hat das so erklaert das der sprit nicht genug druck hat an den duesen und es desshalb nicht zur startfreigabe kommt)

Selespeed hab ich gerade getestet.

Der wagen ist 9stunden gestanden. Fahrertuer auf... Pumpe läuft 9.6 sekunden.
Zündung an ... Pumpe läuft nochmal 3.9 sekunden.

Startverzoegerung weniger als eine sekunde (vorführeffekt ... Ich werd das nun regelmaessig messen)

findus
23.04.2011, 08:42
....

Der wagen ist 9stunden gestanden. Fahrertuer auf... Pumpe läuft 9.6 sekunden.
Zündung an ... Pumpe läuft nochmal 3.9 sekunden.

Startverzoegerung weniger als eine sekunde...

Ist bei mir genauso:letsrock: Funktioniert seit den 2 Jahren, in denen ich das Auto habe, bei jedem Kaltstart so. Alles im grünen Bereich...

Ich meine das Relais der Selespeed-Pumpe. Irgendwo im Relaiskasten ist genauso ein Relais, einfach mal tauschen.

Benzinpumpe: Sowas hatte ich auch mal. Da war die Pumpe und der Hochdruckregler der Einspritzanlage defekt. Symp*** war aber anders: der Anlasser lief, aber der Motor sprang nicht an. War auch eine Fehlermeldung hinterlegt (die ganze Geschichte steht hier: Alfa-GT.de - das Alfa Romeo GT Forum - Motor JTS ging einfach aus (http://www.alfa-gt.de/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=7123%29) ) Entspricht also nicht ganz deiner Beschreibung, da der Anlasser trotz Benzindruckmangel fröhlich drehte. Da gibt es offensichtlich keine "Startfreigabe".

Hoffentlich findest du bald eine Lösung :thumb:

Grüße vom Rande Berlins
Findus